X-Achse hat ein Problem und der Drucker fordert wiederholt zur Kalibrierung der Z-Achse auf
 

X-Achse hat ein Problem und der Drucker fordert wiederholt zur Kalibrierung der Z-Achse auf  

  RSS
goclik
(@goclik)
Active Member

Hallo zusammen,

 

ich habe meinen Drucker frisch aufgebaut, alles klappe wunderbar, die Tests und Kalibrierungen liefen erfolgreich. Nur dann, beim ersten Druckversuch (der Drucker war zwischenzeitlich aus) lief der Wagen auf der X-Achse rechts hart gegen. Ich prüfte alle, wiederholte die Einrichtung etc. ... letztlich lief er und druckte sehr gut. Nun wiederholt sich das Problem aber unregelmäßig. Der Drucker geht einfach von einer falschen Position der X-Achse aus. Zuletzt ist es aufgetreten, als bei einem Druck ein Crash erkannt wurde. Ich sah keinen Crash, konnte es mir nicht erklären, startete den Druck neu und der Druck fing nicht link, sondern ein Drittel versetzt auf der Platte an. Jetzt ist der aktuelle Status: Ich bekomme ihn via XYZ nicht kalibriert und sporadisch meldet er auch, ich solle die Z-Achse kalibrieren, obwohl er offensichtlich gerade in einem X-Achsen-Fehler drin hängt. Ich habe alles geprüft, auch Gurtstraffung etc. ... hat jemand einen Tipp, den Fehler systematisch einzukreisen?

Posted : 31/03/2020 5:42 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Posted by: @goclik

Hallo zusammen,

 

ich habe meinen Drucker frisch aufgebaut, alles klappe wunderbar, die Tests und Kalibrierungen liefen erfolgreich. Nur dann, beim ersten Druckversuch (der Drucker war zwischenzeitlich aus) lief der Wagen auf der X-Achse rechts hart gegen. Ich prüfte alle, wiederholte die Einrichtung etc. ... letztlich lief er und druckte sehr gut. Nun wiederholt sich das Problem aber unregelmäßig. Der Drucker geht einfach von einer falschen Position der X-Achse aus. Zuletzt ist es aufgetreten, als bei einem Druck ein Crash erkannt wurde. Ich sah keinen Crash, konnte es mir nicht erklären, startete den Druck neu und der Druck fing nicht link, sondern ein Drittel versetzt auf der Platte an. Jetzt ist der aktuelle Status: Ich bekomme ihn via XYZ nicht kalibriert und sporadisch meldet er auch, ich solle die Z-Achse kalibrieren, obwohl er offensichtlich gerade in einem X-Achsen-Fehler drin hängt. Ich habe alles geprüft, auch Gurtstraffung etc. ... hat jemand einen Tipp, den Fehler systematisch einzukreisen?

Hallo, willkommen im Prusaforum!

Du hast wahrscheinlich einen schwergängigen Bereich in der X-Achse oder der Kabelstrang oder ein Kabelbinder kollidieren beim Versuch den linken Anschlag anzufahren. Wenn die Achse nicht ganz links anschlägt, hast Du natürlich eine Kollision am rechten Anschlag, was dann zu Folgefehlern führt. Hast Du die Lager geprüft und gefettet, das Bett sauber eben gelevelt und passt der Firstlayer?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 31/03/2020 5:56 pm
goclik
(@goclik)
Active Member

Ich habe die Lager geprüft, auch schleift nichts ich werde nochmals alles prüfen und ggf. zerlegen. Zwei Fragen, die mir vielleicht helfen:

 

1. Wie ermittelt er X-Null? An den Linken Anschlag fährt meiner jedenfalls nicht. Rechnet er zurück, d.h. rechter Anschlag Minus Achslänge?

 

2. Wie bekomme ich den Drucker nach einem Problem wieder auf 0:0? Muss ich im Menü manuell „Startposition“ wählen?

 

 

Posted : 31/03/2020 7:35 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@goclik

1. Wie ermittelt er X-Null? An den Linken Anschlag fährt meiner jedenfalls nicht. Rechnet er zurück, d.h. rechter Anschlag Minus Achslänge?

Der Druckkopf fährt mit den X/Y Achsen jeweils an den ersten Anschlag. Die Treiber erkennen den dadurch erhöhten Strombedarf und die Firmware geht davon aus, dass hier X bzw. Y 0 (Null) ist und fährt den theoretischen Wert (X250/Y210) Richtung anderen Anschlag. Liegt dazwischen eine Barriere kommt es zu Fehlermeldungen. Endschalter wie früher beim MK2 gibt es beim MK3 nicht mehr. Du musst also schauen dass alle Achsen über die gesamte Länge sehr leichgängig sind und keine Hindernisse (Kabel oder Ähnliches) dazwischen liegen.

2. Wie bekomme ich den Drucker nach einem Problem wieder auf 0:0? Muss ich im Menü manuell „Startposition“ wählen?

Wenn o.g. Voraussetzungen erfüllt sind, ermittelt die Firmware automatisch den richtigen Nullpunkt (links vorne). Die Z-Positionierung übernimmt die PINDA Sonde. Auch die muss lt. Prusa Anleitung richtig justiert sein.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 31/03/2020 8:02 pm
goclik liked
goclik
(@goclik)
Active Member

Hallo, ich habe festgestellt - schiebe ich den Wagen nach links, wird es immer schwerer, ihn zu schieben. D.h., in Richtung Motor ist der notwendige Kraftaufwand deutlich höher. Weiterhin ist gestern beim Druck (nachdem ich alles nochmals kalibrieren konnte) der Wagen beim Fahren nach links etwas links von der Mitte hängen geblieben, als ob etwas blockiert. Direkt erkennen konnte ich aber nicht. Bei genauer Betrachtung des Riemen ist mir aber aufgefallen: Der Riemen läuft zum linken Ritzel (Motor) weiter zusammen als recht, wo nur die Umlenkrolle montiert ist. Ist das normal und so gewollt? Damit ändern sich doch beim Fahren nach links automatisch die Kräfte? Habe ich die richtigen Teile verbrau, soll ich mal die genauen Durchmesser Ritzel und Umlenkrolle ermitteln?

 

Andreas

Posted : 01/04/2020 11:23 am
goclik
(@goclik)
Active Member

Nach weiteren "Untersuchungen" muss ich feststellen - der Wagen auf der X-Achse läuft nicht leichtgängig in beide Richtungen. Das anhängende Video zeigt den Wagen mit gelöstem Riemen und demontiertem Motor, auch habe ich die hintere Abdeckung gelöst um eventuell Druck auszuschließen. Nun zeigt sich: Nach rechts lässt ich der Wagen sehr leicht schieben, nach links wird doch im Vergleich erheblicher Kraftaufwand benötigt. kann jemand helfen, wie ich vorgehen kann, um das Problem zu lösen. Meine Vermutung ist ja - eins der Lager ist eventuell defekt?

PS: Der Drucker ist neu, letzt von mir zusammen gebaut - beim Einsetzen der Lager sind keine Kugeln verloren gegangen.

This post was modified 1 year ago by goclik
Posted : 02/04/2020 8:45 pm
goclik
(@goclik)
Active Member

Nach weiteren "Untersuchungen" muss ich feststellen - der Wagen auf der X-Achse läuft nicht leichtgängig in beide Richtungen. Das anhängende Video zeigt den Wagen mit gelöstem Riemen und demontiertem Motor, auch habe ich die hintere Abdeckung gelöst um eventuell Druck auszuschließen. Nun zeigt sich: Nach rechts lässt ich der Wagen sehr leicht schieben, nach links wird doch im Vergleich erheblicher Kraftaufwand benötigt. kann jemand helfen, wie ich vorgehen kann, um das Problem zu lösen. Meine Vermutung ist ja - eins der Lager ist eventuell defekt?

PS: Der Drucker ist neu, letzt von mir zusammen gebaut - beim Einsetzen der Lager sind keine Kugeln verloren gegangen.

[video width="850" height="480" mp4="https://forum.prusaprinters.org/wp-content/uploads/2020/04/IMG_9836-convert-video-online.com-1.mp4"][/video]

This post was modified 1 year ago by goclik
Posted : 02/04/2020 9:01 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@goclik

Einige Fotos wären nicht schlecht. Ausserdem würde ich nochmals die Anleitung zum Zusammenbau zur Hand nehmen und Schritt für Schritt nochmals alles abchecken. Wenn Du Differenzen in der Gurthöhe hast solltest Du mal die Fixierung bzw. Gurtbefestigung überprüfen. Wie gesagt, alle Achsen müssen leicht in alle Richtungen beweglich sein. Die Linearlager sollen gut aber nicht übermäßig gefettet sein, die Wellen parallel zueinander verlaufen, der Drucker auf ebenem Untergrund stehen bzw. der Rahmen nicht verzogen sein.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/04/2020 9:58 pm
Share:

Please Login or Register