Notifications
Clear all

Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!  

  RSS
ZEMSO
(@zemso)
Active Member
Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

Man ist ja schnell dabei mit dem Kopf zu nicken was denn die Aufgabe der Superpinda ist.

Aber:

Wozu mißt das gute Stück im besten Fall 7x7 (5) den Abstand zum Bett, legt dann aber einen unebenen 1st Layer hin?

Ich hab keine Haftungsprobleme und alles ist soweit fein. Nur chic ist der 1st Layer nicht und ich könnte nicht über die gesamte Fläche einen sauberen 1st hinlegen.

Unterschiede 2/10mm.

Die Pinda ist ja laut specs in der Lage das auszugleichen.

Tut sie aber nicht. Spuckt mir 1/1000mm werte aus aber verkackt dann einen sauberen 1st layer.

Es gibt ja sogar die Anleitung dazu "Kalibrieren" bzw Meshausgleich in dem ich an 4 Punkten "Virtuell/elektrisch" die Unterschiede ausgleichen kann/darf.

Ich denke da gerade an den Nyloc Mod mit dem man dann sein Bett wie in der 200€ Klasse in Form bringt (im wahrsten Sinne...)

Also ich steh da offen gesagt auf dem Schlauch und gebe gern zu das ich aktuell nicht erklären kann was Big Mama da eigentlich für eine Aufgabe hat.

Wer kann mir erklären was ich nicht verstanden habe?!

 

🙂

 

 

This topic was modified 9 months ago by ZEMSO
Posted : 03/02/2021 5:39 am
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

Leider zeigst Du kein Foto von Deinem First-Layer.....

Es ist ja durchaus möglich das Du die First-Layer-Kalibrierung leicht unzureichend durchgeführt hast... und da ist die Pinda (egal ob Super oder Normal) nicht wirklich im Spiel. Die Pinda misst ja nur den Abstand Sonde-Heizbett... mehr nicht.

Und die Kompensation der "Heizbettschiefstellung" ist nach meiner Erfahrung ohnehin nur marginal.

Der Nyloc-Mod ist sehr leicht zu realisieren und funktioniert bestens, wie mir mein Prusa jeden Tag beweist.

Der wirklich entscheidende Knackpunkt ist eine gute Firstlayer-Kalibrierung... leider ist es so das die Handbuchanleitung (gerade die Schaubilder dazu) zwar völlig richtig ist, die Beurteilung der eigenen Kalibrierung MUSS erst erlernt werden.

Wichtig ist auch der Hinweis das die Werte die beim kalibrieren generiert werden, nur zu der aktuellen Konfiguration Deines Druckers gehören.

Da gibts es nichts zu prahlen oder protzen... ein hoher oder niedriger Wert sagt nur was über den Abstand Düsenspitze zu Pinda aus.

(und das ist ein sehr individueller Wert !! das merkst Du vielleicht beim ersten Düsenwechsel)

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 03/02/2021 2:58 pm
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Noble Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

Zudem ist noch zu sagen, dass der Sensor nur das Stahlblech erkennt. Ist die Folie oder die Beschichtung ungleichmäßig, kann der Sensor das nicht erfassen.

Die Messpunkte selbst werden dann natürlich auch noch mal mathematisch interpoliert, so dass das resultierende Höhenbild auch nur eine Annäherung an die Realität darstellt.

Posted : 03/02/2021 3:53 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@zemso

stelle dir Bildlich vor, die PINDA fährt die Positionen so ab, wie sie es misst.  So, nun hast du ein etwas verbogenes Brett, welches um 4-5/10 rauf und runter geht, dann würdest du in deinem Druckmodell die Linien auch rauf und runter haben. Die PINDA misst und berechnet einen druckbaren Mittelwert. Diesen Mittelwert fahren die Achsen in jeder Höhe und hat nichts mir der 1.Schicht zutun. Der Sensor weiß nicht wie weit du deine Düse ein den Heizblock geschraubt hast um eine saubere 1. Schicht zu bekommen, dafür gibts dann die 1. Schicht Kalibrierung und die Live-Z-Korrektur.

Wenn dein Heizbrett oder das Blech zu sehr verbogen bzw. uneben ist, kann der Sensor dies auch nicht mehr ausgleichen... im Bezug auf die 1. Schicht, dann hilft nur noch der Silikon- oder Feder-Mod. Im Gegensatz zu deinen angesprochenen €200 Drucker fixiert Prusa das Heizbrett 9x, somit kann man mir den vorhin angesprochenen Eingriffe das Brett sehr gerade hinbekommen. Im Gegensatz zu den €200 Drucker, welche meistens nur die 4 Eckpunkte zum "Einstellen" haben... leider bringt das nichts, wenn das Heizbrett dann in der Mitte verzogen ist. Ich selber verwende Silikon und komme teilweise auf eine Abweichung von 0,007mm. Gekostet hat es mich rund €1,-- die Buffer selber herzustellen 😉

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 03/02/2021 4:32 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@manfred

Zu diesem Thema habe ich auch schon unzählige Tests durchgeführt. Das erste Problem, welches gelöst werden muss, ist das Druckbett (eigentlich die Folienoberfläche) zu ebnen. Das geht entweder (annähernd, da ja nur 9 Punkte vorhanden sind) mit den div. Modifikationen (Silikon, Muttern, Ferdern, Scheiben) oder (habe ich auch schon gesehen) durch Aufkleben verschieden dicker Folienstücke auf die Druckplatte. Kontrolle mit einer am Extruder montierten Messuhr ergab bei meinem folierten PEI Platte eine max. Abweichung von knapp 0.1 mm. Besser habe ich es nicht hinkriegen wollen. Die Folie selber liegt Stärkenmäßig im Bereich von 0.05mm und das Federblech auch. Anschließende Kontrolle mit der normal sterblichen PINDA ergab ähnliche Werte (0.05 bis 0.1mm). Von my's kann keine Rede sein. Ich komme mit meinen Ergebnissen gut zurecht und habe in Hinsicht Layerhaftung und was sonst noch mit dem Firstlyaer zusammenhängt, keine Probleme.

Zweites Problem ist der 1. Level Z-Adjust. Den Firstlayer beobachte ich bei jedem Druck und korrigiere gegebenenfalls nach. Mit der Zeit kriegt man einen Blick dafür wie sich die verschiedenen Materialien verhalten.

Ideal wäre eigentlich ein stabiles, starres, weitgehend verzugfreies Druckbett und eine Referenzierung mit einem präzisen mechanischen Endschalter. Die Endschalter der früheren i3 Generationen fand ich übrigens nicht schlecht, da diese präziser mechanisch geschaltet haben als die derzeitige stromgesteuerte Lösung. Man merkt es daran dass es manchmal nach einem FW Wechsel zu Fehlern bei Selbsttests kommen kann, was meist mit der Gurtspannung in Zusammenhang gebracht wird. Woran liegt es? Hat sich die Gurtspannung während des FW Flash' geändert oder wurde an den Stromeinstellungen gedreht? Diese Ereignisse treten sporadisch auf und betreffen nicht alle Benutzer, weil eben viele Faktoren eine Rolle spielen.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 5:34 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

Einen Punkt den ich noch interessant finde, ist die mathematische Interpolation des Messgitters (3x3 oder 7x7). Ich habe dazu mal einen Blick in die Firmware geworfen und folgendes gefunden:

https://matheplanet.com/default3.html?call=article.php?sid=977&ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Die Umsetzung ist in der mesh_bed_leveling.cpp zu finden. Vielleicht kann jemand mehr dazu sagen?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 6:01 pm
ZEMSO
(@zemso)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

....Ich hab dann mal den Nyloc Mod gemacht und bin grade beim ausrichten.

Ich hab noch keinen PI bzw Octo am laufen und begnüge mich mit den Live daten aus dem Pronterface.

Soweit ich das beurteilen kann zählen ja nur die Werte 1-4-7 weil ich dazwischen eh nichts "schrauben" kann.

Das die Temperatur erheblichen Einfluss auf die Daten hat ist mir klar. Aber wenn die Temperatur anliegt; warum misst die Pinda dann immer wieder Werte die mich im Normalfall zum drehen an der Schraube veranlassen würden?

Beim rauf und runter vom PEI kann mir doch niemand erzählen das es danach wieder im 1/100 Bereich gleichmäßig aufliegt?!

@Manfred, das hat mir etwas Licht ins dunkle gebracht. Danke.

Ich konzentriere mich jetzt auf 5 Punkte bis die gut aussehen was den Abstand angeht.

Posted : 03/02/2021 6:09 pm
ZEMSO
(@zemso)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

hab hier auch noch was gefunden was ihr Fachleute sicherlich eher versteht beim Blick in die Firmware was überhaupt rechnerisch möglich ist.

 

https://www.reddit.com/r/prusa3d/comments/gmto31/nylock_mod_and_mesh_bed_leveling/44444

Posted : 03/02/2021 6:15 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@karl-herbert

richtig Verzugsfrei wird es wahrscheinlich nie geben, da jedes Material auf Temperaturen reagiert. Ein Problem ist auch die Wärmeverteilung, diese ist generell im 3D-Duckbrereich etwas mager. Da konnte ich damals feststellen, als ich einem Anycubic Mega eine 5mm Aluplatte (auf das Hotbed) verpasst habe. Alles war kalt und beinahe 100% gerade... nach 3 Minuten Aufheizzeit konnte man an den Rändern ganz locker ein Blatt Papier durchschieben, nach 20 Minuten immer noch, nach ca. 45 Minuten wurde es etwas besser. Mit einen Heizkreis und einen Fühler in der Mitte geht das eben nicht anders 😏 

Die ganzen Bretter und Beschichtungen sind wieder eine andere Sache, obwohl das Mit den Prusa-Komponenten schon ganz gut klappt.

War vor einigen Monaten bei einen Bekannten, der hat einen Unimaker S5 stehen... bitte das Ding kostet über €6000,-- und der Kämpft mehr mit der ersten Schicht als ich.

Im 3D-Duck ist noch an allen Seiten reichlich Luft nach oben.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 03/02/2021 6:28 pm
ZEMSO
(@zemso)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

Absolut und ist ja auch ein Jammern auf hohem Niveau (oftmals)

Die Drucke sind mehr als Top aber wenn man so leicht freakig veranlagt ist dann verbringt man halt 90% der Zeit mit 10% Verbesserung (oder schlimmer) 😀

Ich bin kurz vorm Finale jetzt. Schaue mir gar nicht mehr die Pinda Tabelle an sondern nur noch den Layer an sich.

Bringt mit ja nichts wenn ich 0,02 hab aber der 1st layer stinkt.

 

 

Posted : 03/02/2021 6:47 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@zemso

Da gibt es viele offene Fragen und auch verschiedene Meinungen dazu. Für das Einsyboard sicherlich auch ein Herausforderung im laufenden Betrieb bei höheren Geschwindigkeiten die Z- Interpolation zu berechnen und dies auf die Achsenkorrektur umzulegen. Wie auch immer, das theoretisch berechnete Netz ist immer eine Annäherung und kann von den tatsächlichen Gegebenheiten (Verformung durch Wärmedehnung und Mechanik) mehr oder weniger abweichen. Deshalb führe ich den Level bei entspr. Bett Temperatur durch und korrigiere entsprechend der gegebenen Möglichkeiten an den vorhanden Justierpunkten.

Ob die rechnerische Korrektur aufgrund möglicher Abweichungen also unbedingt notwendig ist, bleibt aus meiner Sicht fraglich. Trotzdem ein interessanter Punkt.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 7:54 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@manfred

Ich denke da an etwas wie z.B. induktive Erwärmung mit einem massiven Grundgestell. Verformungen gibt es natürlich immer, was man aber bei der Auslegung der Grundplatte berücksichtigen könnte. Das sind aber nur theoretische Gedankenspiele. Ich habe es eigentlich nur erwähnt, weil eine unserer Projektgruppen einen 3D-Drucker im Prinzip wie eine Portalfräse aufgebaut ist.

Wäre überhaupt eine interessante Sache die besten Ideen hier einfliessen zu lassen um dann einen "Superdrucker" daraus zu kreieren.

Passt das jetzt eigentlich noch zum Thema SUPERPINDA Aufgabenstellung?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 8:05 pm
ZEMSO
(@zemso)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

so....

 

kein Bock mehr 🤪 

Measured points:
0.11750 0.12544 0.13011 0.13150 0.12961 0.12444 0.11600
0.13250 0.13454 0.13541 0.13511 0.13365 0.13102 0.12722
0.14383 0.14115 0.13896 0.13728 0.13609 0.13541 0.13522
0.15150 0.14528 0.14078 0.13800 0.13694 0.13761 0.14000
0.15550 0.14693 0.14085 0.13728 0.13620 0.13763 0.14156
0.15583 0.14609 0.13919 0.13511 0.13387 0.13546 0.13989
0.15250 0.14278 0.13578 0.13150 0.12994 0.13111 0.13500

 

Ist beim Prusa standardmäßig sowas wie "Z-Hop" an? Wenn ja wo finde ich das im Slicer?

er hinterlässt mir immer so n kleinen Pickel wo er zum nächsten Quadrat wandert.

Posted : 03/02/2021 8:26 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@zemso

Die Werte des Leveling passen doch ziemlich gut. Da würde ich nicht mehr dran schrauben.

Z-Hop findest Du in den Printer setting -> Retraction -> Z-Lift

und

Filament settings -> Overrides -> Lift-Z (übersteuert)

Soviel ich weiß, sind der Wert in den Printer settings auf 0.4 und in den Filament settings auf 0 voreingestellt.

 

 

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 9:50 pm
ZEMSO
(@zemso)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

Danke.

Erstmal auf Englisch umgestellt. Komm ja vom Cura und alles neu quasi =)

Da sucht man dann seine "bekannten" Schräubchen an denen man sonst gedreht hat =)

 

 

Posted : 03/02/2021 9:53 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Superpinda....was genau ist eigentlich deine Aufgabe?!

@zemso

Sorry! Habe ich nicht bedacht, da ich den PrusaSlicer auf meinem Laptop auf englisch eingestellt habe!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 10:00 pm
Share: