Kratzer auf der X-Achse nach nur drei Wochen  

Page 3 / 6
  RSS
Tito
 Tito
(@tito-2)
Active Member

So liebe Allwissende,

erste Ersatzteile sind nun eingetroffen. Prusa hat mir zwei Wellen und drei Lager geschickt (siehe Abbildung rechts). Ich selbst habe mir noch "Turmberg3D - Misumi" bestellt (links). Worin liegt nun der Unterschied der beiden Lager? Beide Misumi, unterschiedliche Gravur. Sorry für die unscharfe Abbildung.

 

Posted : 15/12/2020 8:07 am
Stefan
(@stefan-10)
Active Member

Es kann doch nicht sein, dass die Anleitung explizit von betriebsbereiten Lagern spricht und man dann am Ende mit dem Schaden allein gelassen wird? 

Posted : 15/12/2020 8:39 am
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Von ein paar Tagen Drucken kann das bestimmt nicht sein.

Entweder ist das Kugellager nicht in Ordnung und irgendwas klemmt und kratzt oder die Wellen sind nicht exat Montiert und die Lager laufen leicht schief ?

Schwer zu sagen, ich hatte damals recht schnell auf gehärtete Misumi Wellen und auch Lager gesetzt.
Original Wellen hättte ich alle noch, wenn bedarf ist.

Am besten eine eMail schreiben, das dauert zwar länger, aber dann wird sich direkt damit beschäftigt und das hat noch nie Probleme gegeben.
Habe dabei beide Lüfter neu bekommen und ein Netzteilt, und war Problemlos.

Glaube im Chat sind die momentan etwas überfordert.

Posted : 15/12/2020 8:47 am
McApe
(@mcape)
New Member

Chat hat im Gegensatz zu E-Mail bestens funktioniert. Hatte einen sehr netten Mitarbeiter im Chat und bekomme eine neue Welle und neue Lager. 

Er meinte manchmal verkannten die Kugeln im Lager, was dann die Kratzer erzeugt.

Ich werde beim Einbau auf jeden Fall die Lager einfetten. Hätte es auch beim letzten Mal machen können, aber die Montageanleitung hat mich davon abgebracht.

Posted : 15/12/2020 9:08 am
Manfred
(@manfred)
Estimable Member

X-Achse wundert mich jetzt auch etwas. Ich hatte das nach kurzer Zeit auf der Y-Achse, da hab ich wohl die U-Halter für das Bed zu fest angezogen.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 15/12/2020 9:43 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

Mir fällt es auch schwer zu glauben das hier grundsätzlich was im argen liegt.
Ich habe meinen Drucker jetzt auch schon im dritten Jahr und keinerlei Abnutzung an den Wellen.
Allerdings habe auch ich den Wechsel auf Misumi Lager nach einem 3/4 Jahr gemacht.
Aber auch mit den Originallagern hatte ich keinerlei Probleme.  Und da sind einige Kilometer durchgegangen.
Ich würde hier auch einen nicht 100% präzisen Aufbau vermuten.

@stefan-10

Oberflächliche Laufspuren sind sicher noch keinen wirklicher Schaden auf dem man sitzen gelassen wird. Wie es hier schon vorher geschrieben wurde hilft es die Welle etwas zu drehen. Wichtiger ist es jedoch den Grund für die Laufspuren festzustellen.
Wenn ein Lager defekt ist, tauschen. Das geht bei Prusa auch auf Kulanz bzw. Garantie. Ich hab hier noch von keinem gelesen dem dort nicht geholfen wurde.
Wenn der Drucker grenzwertig in den Maßen (Parallelität etc.) abweicht, passend zusammenbauen.
Hier habe ich allerdings schon öfter davon gelesen das die Qualität bei fertig gebauten Druckern auch mal zu wünschen übrig lässt, oder schlicht der Transport zu ruppig war.

Posted : 15/12/2020 9:48 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@tito-2

Wie bei vielen Produkten, gibt es natürlich auch LMU8 Ersatzteile von Fremdherstellern, welche sich in der Qualität zu den Originalen oft sehr unterscheiden können z.B. in Bezug auf Material, Beschichtung Verarbeitung und Präzision. Hier ein link mit technischen Informationen zu den originalen Misumi LMU8 Linearlagern.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 15/12/2020 12:45 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

@wapjoe

Nur keine Panik. Wir haben zwei i3MK3S seit ca. 1000 Druckstunden im Einsatz und da ist noch kein Lager kaputt. Ich habe alle naselang mal einen Hauch Lagerfett auf die Laufschienen geschmiert beim Drucken; das meiste findet sich am Ende des Druckes zusammengeschoben an den Enden des Extruder-Weges, den Rest "fressen" die Lager.

Grüße

Chris

I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 15/12/2020 4:16 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

Es ist eben kein Drucker mit dem anderen vergleichbar. Je nach Präzision des Aufbaus und der gedruckten Komponenten können auch die älteren Linearlager Versionen mit angemessener Schmierung tausende Stunden störungsfrei arbeiten. Aus diesem Grund würde ich keine Vergleiche mit anderen Geräten ziehen, sondern darauf achten, dass sich die X/Y Achsen gleichmäßig ohne Widerstand den gesamten Verfahrweg bewegen lassen. Auch wenn Prusa schreibt, dass diese nicht geschmiert werden müssen, ich würde die Lager dennoch reinigen, mit einem geeigneten weichen bis sehr weichen Fett befüllen und das Fett durch Gleitbewegungen auf der Führungswelle gut verteilen (evtl. etwas nachschmieren).

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 15/12/2020 5:07 pm
wapjoe
(@wapjoe)
Trusted Member

Ich für meinen Teil bin ja (noch) nicht betroffen, aber ich habe mir trotzdem vorsorglich neue Lager und Wellen von Misumi bestellt und werden die am Wochenende austauschen, die Originalen sind ja auch noch in Ordnung und dienen dann als Ersatzteile.

Gleichzeitig spendiere ich der Y-Achse diese Wellenhalter ohne Kabelbinder. Kennt jemand eine gute Vorlage für dämpfende Füße aus TPU/Flex-Filament? Und vielleicht eine sinnvolle druckbare Lagerhalterung am Druckbett, als Ersatz für die Lagerbügel? Und zu guter Letzt suche ich noch Silikonpuffer für das Druckbett, falls jemand gute Erfahrung hat und mir eine Empfehlung geben kann, wäre das gut. Vielleicht helfen diese und andere Tipps weitere Anfängerfehler auszubügeln. 😉

Posted : 15/12/2020 7:00 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@wapjoe

Für die Standfüße könntest Du vielleicht so etwas verwenden:

(halbierte Squashbälle auf selbstgedruckten Haltern)

 

Für die Lagerhalterungen vielleicht so etwas:

(LMU8 Lagergehäuse)

 

Das Druckbett habe ich z.B. auf Federn gelagert (Mini und MK3):

 

(gehärtete Gutekunst Federn)

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 15/12/2020 9:18 pm
Manfred
(@manfred)
Estimable Member

wie gesagt, bis auf einen Lagerschaden in der Y-Achse (vermutlich die U-Halterung zu fest angezogen) hatte ich noch keine Probleme und unsere 2 Stk. MK3/S laufen seit ca. 1 Jahr beinahe 24/7. 

habe die Lager vor dem Zusammenbau gut eingefettet und schmiere pro Woche sicher 2x alle Wellen schön mit einem Pinsel ab. Jede 2. Woche steht eine kleine Wartung an, wobei auch die Fettrückstände von den Wellen entfernt wird.

@karl-herbert, das sieht richtig gut aus, zum Glück habe ich noch keines von den Teilen benötigt, da beide MK3/S immer noch wunderschöne Resultate liefert (von TPU bis Carbon-Material). Ich hätte bei diversen Modifizierungen Angst, das die Geräte nicht mehr so schön laufen wie aktuell.

Entweder ich habe Glück gehabt oder es kommt wirklich sehr viel auf die Wartung und vor allem Zusammenbau an. Für einen Bausatz hab ich 2 Tage gebraucht inkl. Einstellungen. Habe allerdings auch alles mögliche nachgemessen um eine höchst mögliche Parallelität zu bekommen. Die originalen Wellenhalterungen der Y-Achse musste ich zwar immer etwas nachbearbeiten aber im Grunde lief alles so wie es sein sollte.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 15/12/2020 10:51 pm
wapjoe
(@wapjoe)
Trusted Member

@karl-herbert

Zu den Füßen versuche ich mir was mit TPU/Flex zu entwickeln, oder taugt das 96A von Filamentum nichts zur Entkopplung?

Das Lagergehäuse sieht schon mal vernünftig aus, ich schau aber mal ob ich mir das nicht selbst bauen kann...

Kennst du eine Bezugsquelle zu den Federn, für Privatkunden und in Kleinmengen?

Posted : 16/12/2020 6:24 pm
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

zum Thema Lagerschaden, bei mir wurde gesagt ich habe das extrudergehäuse vermutlich zu stark angezogen, sprich die gleiche Problematik wie mit den U-Bügeln. Gut.. Wenn das bissi Plastik das bissi Metall so verformen kann.... aber habe ersatz bekommen, werde die jetzt auf alle fälle Fetten

Nunja ich muss dazu sagen, M3 ist für mich kein Gewinde. Das Typenschild muss mit M12 befestigt werden, die reist mit standartwerkzeug und ohne verlängerung keiner so schnell ab.

Posted : 16/12/2020 10:00 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@ineal

Ich denke, dass weniger die Lagergehäuse verformt wurden als vielmehr die Lager durch übermässiges Festziehen sich schräggestellt haben und es dadurch zu vermehrter Abnutzung gekommen sein kann.

Welches Typenschild willst Du denn mit einer M12 Schraube befestigen? Da kannst Du grob gerechnet an eine 8.8er Schraube theoretisch ca. 5,4 Tonnen dranhängen. Eine M3 hält noch ca. 320 kg dagegen bevor diese sich zu verformen beginnt.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 16/12/2020 10:19 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@wapjoe

Falls Du Dich für die Federn entscheidest - die bekommst Du hier in Kleinmengen: https://www.federnshop.com/de/produkte/druckfedern/d-117a.html

Sind nicht billig aber dafür sehr gute Qualität.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 16/12/2020 10:20 pm
wapjoe
(@wapjoe)
Trusted Member

@karl-herbert

Danke für den Link, werde ich im Auge halten. Die Staffelpreise sind ja heftig, 9 Stück sind teurer als 18, also würde ich direkt 2 Sätze nehmen... 😉

Posted : 17/12/2020 7:34 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@wapjoe

Die Federn sind zwar teurer aber wesentlich wertiger als die aus den Billigsets. Auch wenn man gelegentlich Druck aufs Druckbett ausübt, halten diese konstant die Position. Da bewegt sich nach vielen Drucksessions nichts, was man ja durch erneutes Prüfen mit dem Visualizer checken kann.

Ich habe diese auch am Mini installiert und werde auch auf anderen Druckern nichts anderes installieren.

Einige schwören auf die "Nylocks", andere auf "Silikon" und ich eben auf qualitativ hochwertige Stahlfedern.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/12/2020 8:17 pm
Tito
 Tito
(@tito-2)
Active Member

So Ihr Allwissenden,

warum ich auf die zerkratzte X-Achse gestoßen bin, war ein katastrophaler first layer (siehe Eingangspost). Nun habe ich brav Wellen und Lager gewechselt. In meinem jugendlichen Leichtsinn nahm ich an, dass nun auch das Problem mit dem first layer aus der Welt sei. Pustekchen. Nach dem Wechsel wurde alle Selbsttests bestanden (die des Druckers mein ich! ;-)). Folgendes Bild stellt das Problem am Besten dar.

Grundsätzlich bin ich zu weit weg, ist klar. Wenn ich mir aber die Felder 8,7,und 6 anschaue, könnte 7 passen, jedoch muss ich bei 8 und 6 weiter runter. 😮

Hab ich Wellen im Bett? Scheinbar eine Flächendeckende Inkonsistenz. :/ Fahre ich weiter runter, quetscht es die grünen Bereiche. Was ist da los? Was kann das sein? Was kann/muss ich mir anschauen?

Noch was allgemeines. Drucker ist ca. 4 Wochen alt. Der first Layer passte anfänglich sehr gut. Ideen?

 

Posted : 18/12/2020 11:15 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@tito-2

Ich denke es muss nicht weiter erwähnt werden, dass die Druckplatte sauber, fettfrei eben und die Achsausrichtung passen sollten.

Hier ist eine interessante Seite, welche Dir vielleicht weiterhelfen könnte (falls Du die nicht schon kennst): life-adjust-z

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 18/12/2020 11:41 am
Page 3 / 6
Share:

Please Login or Register