Kratzer auf der X-Achse nach nur drei Wochen  

Page 1 / 6
  RSS
Tito
 Tito
(@tito-2)
Active Member

Werte Kollegen,

nach nur drei Wochen stelle ich voller entsetzen fest, dass sich massive Kratzer auf der oberen X-Achse befinden. Der Chat-Support meint das wäre mangelnde Schmierung. Ich habe etwas geölt, aber nicht geschmiert. Was meint Ihr, kann das nach nur drei Wochen sein? (mk3s)

Besten Dank!

Posted : 08/12/2020 7:44 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Posted by: @tito-2

Werte Kollegen,

nach nur drei Wochen stelle ich voller entsetzen fest, dass sich massive Kratzer auf der oberen X-Achse befinden. Der Chat-Support meint das wäre mangelnde Schmierung. Ich habe etwas geölt, aber nicht geschmiert. Was meint Ihr, kann das nach nur drei Wochen sein? (mk3s)

Besten Dank!

Hallo und willkommen im Prusaforum!

Das ist durchaus möglich, wenn die Linear Kugellager einen Defekt aufweisen oder zuwenig geschmiert sind bzw. trockenlaufen. Woran es nun lag, dass dieser Schaden auftrat, ist schwierig zu eruieren. Sollte sich Prusa nicht kulant erweisen, würde ich die Wellen austauschen und Misumilager verbauen. Angebote dazu gibt es viele im www.

Leider wird nicht genug darauf hingewiesen, wie wichtig die Schmierung von Kugellagern ist. Bei der Montage wäre es wichtig, die mit Korrossionsschutz versehenen Lager zu reinigen und anschließend mit einem weichen (Penetrationsklasse NLGI 1 oder 2) Fett auf Lithiumseifen Basis zu befüllen.

Vielleicht hast Du Glück und Prusa schickt dir dennoch Ersatzteile.

Gutes Gelingen und viel Glück 👍 

This post was modified 3 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 8:48 pm
wapjoe
(@wapjoe)
Trusted Member

@karl-herbert

Prusa verweist leider in der Anleitung explizit darauf hin, dass die Lager bereits geschmiert sind und das mitgelieferte Fett beim Zusammenbau nicht benötigt wird. Wenn Prusa sich da nicht Kulant zeigt, weiß ich es auch nicht...

@tito-2

Wende dich besser noch mal an den Support per Chat im Shop (Adblocker deaktivieren) und verweise auf die Anleitung, falls keine Kulanz gewährt werden sollte...

Posted : 08/12/2020 11:21 pm
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

Ich stell mal die Frage in einen anderen Satz um:
ehrlich, kann es sein das ich meinen Ferrarie gegen die Wand gefahren haben, keine 300m hinter dem Autohaus?

Meine Antwort:
Klar kann es sein, sollte nicht, aber ja es ist möglich.

Frag nochmal höfflich nach ob die dir das kostenfrei tauschen, wenn nicht beiß in den sauren Apfel und investier die 20€ Ersatzteile + versand.
Die Welle kannst du weiter verwenden, musst nur aufpassen wie du die Lager einbaust, das die nicht auf den Rillen laufen.

Was ich in der Anleitung übrigens leicht versteckt erkannt habe, bei der Montage sobald das Lager die Welle berührt darf das lager nur noch linear bewegt werden, drehen schadet dem Lager. Sprich gerade bei der X kann es beim Extruder zusammenbau versehentlich dazu kommen wenn die oberen Lager bereits fixiert sind aber noch rotation möglich ist

Posted : 08/12/2020 11:56 pm
Tito
 Tito
(@tito-2)
Active Member

Oh ich bin entzückt! So viele Antworten! Bitte sogleich mein rüpelhaftes Auftreten, ohne Begrüßung hier aufzuschlagen, zu entschuldigen!
Servus alle zusammen!

Mit Müh und Not ließ sich die Dame vom Chat überzeugen. Senden mir neue Teile zu. Habe hier auch vergessen zu erwähnen, dass es kein Kit war. Ja ich weiß inzwischen, damit zähle ich zur dunklen Seite der Macht. Ich gelobe, den nächsten schraub' ich selbst zusammen! 😉 
Ersatz Rods und Lager (Misumi) sind bestellt. Danke für den reichhaltigen Input!

@karl-herbert: Hast Du mir ein Produkt bezgl. "Penetrationsklasse NLGI 1 oder 2"? Darf man hier Produkte nennen?

Danke!

Posted : 09/12/2020 12:55 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@tito-2

Natürlich darf man hier werben, besonders für gute Produkte 😊 

Öle und Fette sind immer ein Thema für breite Diskussionen. Ich selber verwende seit Jahren meist Produkte von LiqiMoly, sowohl für den/die 3D-Drucker als auch für meine CNC-Fräse und andere Maschinen.

Und so freue ich mich immer über Informationen und Erfahrungsberichte zum Thema Schmierung.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/12/2020 5:19 pm
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Evtl helfen auch Misumi Wellen, sind bei mir auf allen Achsen verbaut.

Posted : 09/12/2020 6:01 pm
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

Willkommen

und man glaube es nicht, auch ich habe dieses Problem nach jetzt gefühlt nicht ganz einer Spule Filament, jedoch im Bausatz also selber zusammen gebaut.
Bin gespannt ob ich den Support überzeugen kann oder in den Saueren Apfel beisse. Egal, ich hoffe das der Drucke noch 24h Druckzeit durchhält um das Upgrade auf die + Teile zu drucken.
Auffällig jedoch exakt an gleicher stelle, also oberste X, nach vorne oben.
Bin gerade am Heattower drucken, mache nachher mal die Bilder und geh den Support anschreiben

Posted : 09/12/2020 7:35 pm
Rost
 Rost
(@rost)
New Member

So als Schlosserratschlag, bis die Ersatzteile eintreffen. So eine Welle ist rund, also Welle ziehen, ein wenig verdrehen, 10° als Vorschlag und wieder einbauen. Fetten nicht vergessen. Die Abdichtung wird zwar heftig leiden, aber ein für paar Meter ist damit die Präzision wieder hergestellt.

Wenns klemmt, keine Gewalt anwenden,

 

nimm einen größeren Hammer

This post was modified 3 months ago by Rost
Posted : 09/12/2020 8:27 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@ineal

Vielleicht wäre es eine Überlegung wert auf geölte Sinterlager umzurüsten (keine Rillen, defekte Kugeln, wesentlich geringere Laufgeräusche, wartungsfrei):

Ich habe inzwischen an der Y-Achse diese Sinterlager verbaut (vorher Messinglager, welche auch gut liefen):

Läuft wie Butter

Der Vorteil der Messinglager ist, dass diese dieselben Aussenmaße wie die LM8U haben. Für die Sinterlager muss eine Gehäuse oder Adapter gebaut werden, je nachdem welche man verbaut (8x12x12 oder 8x14x20).

Die Sinterlager habe ich hier bezogen: https://caspar-gleitlager.de/shopware.php?sViewport=detail&sArticle=50&number=CA-42574&option[9]=99&option[10]=108&option[11]=107

Sofern die Prusa Führungswellen in Ordnung sind, kann man diese weiter verwenden.

 

 
This post was modified 3 months ago 2 times by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/12/2020 9:04 pm
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Und mit welcher Vorrichtung hast du die Lager unten eingebaut ?

Da wird man eine andere Halterung brauchen, weil die Lager krürzer aussehen auf dem Bild ?
Müssen die auch wieder ein gewisses Spiel haben wegen verkannten ?

Posted : 09/12/2020 9:16 pm
Rost
 Rost
(@rost)
New Member

Sinterlager sind Gleitlager und haben damit ein Losbrechmoment. Tragfähigkeit zwar deutlich besser, aber Wälzkörper haben ihren Sinn.

Posted : 09/12/2020 9:47 pm
Tito
 Tito
(@tito-2)
Active Member

@ineal


Versteh ich Dich richtig, Du hast nicht mal ganz eine Rolle gedruckt und hast dieselben Rillen wie ich? Na da bin ich aber gespannt! Nimm den Chat. Auf meine Mail erfolgte bis heute keine Nachricht. 

Posted : 09/12/2020 10:41 pm
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

morgen in der arbeit nehme ich ne Spritze voll Fett mit und drück die mit der Nachdenksport Nossel dann in die Lager.
Hab ein paar Lager auf ersatz liegen weil ich das schon befürchtet habe, da fällt mir gerade ein, kann die ja heute nacht gleich mal in Isopropanol legen...  aber einbauen werde ich das erst wenn ich das "+" Upgrade X Achse gedruckt habe, also vielleicht am Wochenende, evtl. druck ich gleich den Rest auch noch, dann kann ich mir Überlegen auf das MMU upzugraden und bin dann bis auf den Sensor auf die Pinda aktualisiert
Hab gerade extra mal einen Heattower gedruckt und stehe vor einem Problem. 240-265°C bei PETG und sehe kaum bis keinen unterschied

Was mich aber schwer zum nachdenken bringt, selbe stelle auf der Welle, also die Lagerreihe die vorne oben ist, wenn man von links schaut ca die zwischen 1-2 Uhr. Also muss es einen Grund geben warum genau hier es vermehrt zu einem Problem kommt.
Werde mal schauen ob ich zu einem Metallbauer komme der die härte der Welle messen kann, ich habe da eine befürchtung, da mein Drucker aus etwa der gleichen Zeit stammt

This post was modified 3 months ago by Ineal
Posted : 09/12/2020 10:48 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@projektc

Die Gleitlager sind etwas kürzer (20mm), es gibt aber auch die Möglichkeit 2 Stk mit 12mm Länge zu verwenden. Vorrichtung zum Einbauen der Lager benötigt man keine. Die Gehäuse mit den Lagern werden mit der Grundplatte verschraubt und in zusammengebauten Zustand festgezogen. Durch vor und zurück schieben das Drucktisches auch die Führungswellen, so dass diese möglichst parallel verlaufen. Die Lager haben H7 Bohrungen. Tatsache ist jedenfalls, dass hier genauer justiert werden muss, da die Gleitlager im Gegensatz zu den Prusa Linear Kugellagern empfindlicher sind und weniger Spiel aufweisen. Die Prusalager können Fehlstellungen besser kompensieren, da sie mehr Spiel haben. Wie gesagt, die Gleitlager habe ich schon länger (ca. 1/2 Jahr) im Einsatz und laufen soweit einwandfrei. Langzeittests um die Auswirkungen auf die Wellen und Lager habe ich noch nicht gemacht. Optisch und Lauf/Geräuschtechnisch hat sich bis jetzt nichts negativ ausgewirkt.

Natürlich gibt es noch weitere Lösungsmöglichkeiten, aber nach positiven Testberichten von anderen Benutzern habe ich mich für die Gleitlager Tests entschieden.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/12/2020 11:20 pm
wapjoe
(@wapjoe)
Trusted Member

Jetzt macht mir hier mal keine Angst, mein MK3S ist von Ende Oktober, von mir zusammengebaut und ich habe die Lager nicht extra gefettet, da die Anleitung davon ja explizit abgeraten hat. Ist mein allererster 3D Drucker. Entweder habe ich Glück oder halt nicht... 😉

Ich verstehe nur nicht, das Prusa die Anleitung so gestaltet, dass Anfänger wie ich einen Wellen- und/oder Lagerschaden riskieren. 😕 

Posted : 09/12/2020 11:22 pm
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

Ich geh von einem Chargenfehler aus, die Frage ist, Lager oder Welle.

dann schau nochmal genau hin, bzw. wieviel m Filament hast du schon gedruckt?  ich sitz auch nicht die ganze Zeit neben dem Drucker und höre zu ob sich etwas akustisch verändert, gerade dann wenn der Druck mal über 12h hinaus geht. Starten, dem ersten Layer kurz zuschauen ob die ersten Linien passen, dann schau ich meist nochmal wenn das first Layer fertig ist, je nach größe kann das mal 30min - 1h  dauern und dann bleibt der Drucker allein, der weis was er zu tun hat und wenn er fertig ist geht er in den Standby (kühlt ab) und gut ist. wenn der Druck dann mal über 8h geht schau ich sporatisch auch nochmal rein, aber Grundlegen wenn er das erste Layer geschafft hat, und ich nicht gerade minimale Flächen als auflage habe... hab ich keine bedenken.

Posted : 09/12/2020 11:39 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

Hallo Leute,

ich melde mich auch mal kurz zu dem Thema.
Ihr schreibt hier primär über die Lager, Führungswellen und deren Schmierung als möglich Fehlerquelle, was ja auch ganz richtig sein kann.
Was man dabei aber auch nicht vergessen darf sind die x-Carriage mit der x-Carriage-Back, sowie die x-Ends an der x-Achse als die führenden Kunststoff-Bauteile, die zur präzisen Führung der Wellen und Lager nötig sind. Diese, im Original von Prusa gedruckten Teile sind möglicherweise nicht so maßhaltig wie sie sein müssten. Die x-Ends werden vertikal gedruckt, die x-Carriage dagegen in horizontaler Lage auf dem Druckbett. Der Abstand der 8mm Führungswellen von der x-Achse beträgt genau 45,00mm zueinander (mitte - mitte gemessen). Wenn der Drucker, der die x-Carriage druckt, in x- oder y-Richtung nicht nahe 100% genau kalibriert ist, also < 1/10mm auf 45mm, kann es zu unerwünschtem Druck auf die Lager während der Bewegung kommen. Ähnlich verhält es sich bei unsauber gedruckten Lagersitzen in der x-Carriage, zu stark gespannten Kabelbindern an den beiden oberen Lagern und einer zu stramm geschraubten oder verzogenen x-Carriage-Back. Wundert Euch in dem Fall nicht, wenn erneuerte Lager oder Führungswellen schon nach kurzer Zeit wieder ähnliche Defekte aufweisen. Montage und maßhaltige Bauteile können hier eine sehr wichtige Rolle spielen.
Wenn Ihr also diese Teile erneuert, seid besonders aufmerksam was dessen Montage betrifft. Evtl. ist es von Vorteil die Prusa-Teile mit einem  gut kalibrierten Drucker und hitzebeständigem Filament neu zu drucken und ebenfalls zu tauschen.

Viel Erfolg!
Grüße Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 10/12/2020 12:43 am
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

@holger-s3

hast du schon mal geschaut welche teile aus dem "+" update man ggf. gleich anderst drucken sollte, bzw. ob es hier schon änderungen diesbezüglich gibt?  Ich hab die Dateien nur kurz überflogen und gesehen das ich ca 14h drucken müsste ...
jetzt wäre es ein leichtes die teile ggf. anzupassen bzw. die Druckrichtung zu optimieren
Hab auch noch nicht aussortiert ob ich ggf. Teile bereits im besitz habe die ich durch das MMU2 Upgrade erhalten habe (kurz vor der veröffentlichung).
Ich merke schon, der erste Drucker will nicht alleine bleiben, aber bisher habe ich noch keine 12h/tag auslastung die zumindest annähernd einen zweiten drucker begründen würden

Posted : 10/12/2020 1:50 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@ineal

Ehm, sorry, zu dem "+" update kann ich gerade nichts weiter schreiben. Im Grunde haben meine Drucker nicht mehr viel gemein mit dem ori. Prusa MK3/S. Ich denke, wenn Dein Drucker funktioniert, ist davon nichts wirklich nötig oder von Vorteil. Meine Drucker mussten bisher schon auf das "S" update verzichten, was ich auch als weitgehend unnötig ansehe, da gibt es wohl sinnvolleres. Anbei ein Bild von meinem kürzlich neu aufgebauten "Personal Prusa" - MK3IR, der ori. Rahmen stand noch seit längerem ungenutzt rum. Als solches nichts Besonderes, aber anders als ein ori. Prusa, der es früher mal war. Wer weis wie Dein Drucker in ein paar Jahren aussieht?

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 10/12/2020 3:06 am
Page 1 / 6
Share:

Please Login or Register