Knarzendes Geräusch Y-Achse  

  RSS
MythonPonty
(@mythonponty)
New Member

IMG_2766

Hallo zusammen...

Nach zwei Tagen Zusammenbau habe ich nun meinen ersten Deuck gestartet und wollte den ersten Layer Kalibrieren.

Ich habe dabei festgestellt dass der Drucker ungewöhnliche Geräusche macht. Schaut euch gerne mal das Video an. Die Riemenspannung ist in Ordnung, laut meinem Riemenspannungsprüfer.

sind das die Lager die diese Geräusche machen oder eher der Motor ?

ich habe die Riemen auch mal etwas gelockert. Extra gefettet habe ich die Misumi Lager nicht... laut Anleitung war das nicht nötig.

habt ihr einen Tipp für mich ?

 

Posted : 24/01/2021 12:37 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Posted by: @mythonponty

IMG_2766

Hallo zusammen...

Nach zwei Tagen Zusammenbau habe ich nun meinen ersten Deuck gestartet und wollte den ersten Layer Kalibrieren.

Ich habe dabei festgestellt dass der Drucker ungewöhnliche Geräusche macht. Schaut euch gerne mal das Video an. Die Riemenspannung ist in Ordnung, laut meinem Riemenspannungsprüfer.

sind das die Lager die diese Geräusche machen oder eher der Motor ?

ich habe die Riemen auch mal etwas gelockert. Extra gefettet habe ich die Misumi Lager nicht... laut Anleitung war das nicht nötig.

habt ihr einen Tipp für mich ?

 

Hallo und willkommen im Prusaforum!

W10 - ich habe Probleme beim Abspielen der .mov Datei. Zur Geräuschkulisse: Ich denke, dass die Lager daran beteiligt sind. Leider ist es immer noch so, dass die Leute den Prusa Anweisungen genau Folge leisten und die Misumi Lager direkt aus der Verpackung verbauen.

Die Lager sind lediglich mit einem klebrigen Korrossionsschutzmittel versehen, welches nicht für die notwendige Schmierung geeignet ist. Die Lager gehören gereinigt, getrocknet und mit einem geeigneten Fett der Penetrationsklasse 1-2 gefettet. Dazu ist eine Fettmenge von ca. 1 Gramm/Lager ausreichend und kann gut mit einem feinen Stäbchen oder einer Spachtel um die Kugeln verteilt werden.

Eine Empfehlung dazu von Misumi:

Misumi Linearbearings

Das ist ein viel diskutiertes Thema hier und auch ausserhalb des Forums. Immer wieder wird von defekten Lagern und Führungswellen berichtet, welche aufgrund mangelnder Schmierung in kürzester Zeit defekt waren. Dazu kommt noch, dass beim Zusammenbau in Bezug auf Präzision oft Fehler passieren und die Lager an den Achsen Endpositionen schwergängig sind. Die gedruckten Prusateile sind auch kein Meisterwerk an Präzision. Miß mal die Achsabstände der Führungswellen (links und rechts) und prüfe damit die Parallelität.

Was Du tun kannst:

- Lager reinigen und schmieren

- Schrauben auf der Extruderrückseite etwas lösen damit die Lager etwas Raum zum Anpassen erhalten.

 
This post was modified 3 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 24/01/2021 2:17 pm
MythonPonty
(@mythonponty)
New Member

Prima... Besten Dank. 

Ich werde dann gleich die Lager noch einmal entnehmen und entsprechend vorbereiten. 

Ich melde mich danach wieder, was das gebracht hat. 

Posted : 24/01/2021 3:30 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@mythonponty

Gutes Gelingen!

Ich bin dann mal auf Deine Rückmeldung gespannt!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 24/01/2021 4:04 pm
AkaneTendo
(@akanetendo-2)
New Member
Posted by: @mythonponty
 
 Extra gefettet habe ich die Misumi Lager nicht... laut Anleitung war das nicht nötig.

habt ihr einen Tipp für mich ?

 

Nicht blind auf die Anleitung hören, sondern in die Datenblätter der Lager des Herstellers gucken. Dort steht, dass die Lager ab Werk (zumindest in der LMU8 Ausführung ohne Zusatzbuchstaben L,G oder H) nur mit einem Korrosionsschutzöl behandelt ausgeliefert werden. Dies ist aber mitnichten ein für den Betrieb bestimmtes Schmiermittel. Daher sollten die Lager vom Korrosionsschutzöl gereinigt und anschließend gefettet werden, bevor diese eingesetzt werden. 

Zur Schmierung soll ein Fett mit einem NLGI-Wert 2 verwendet werden. Im Datenblatt wird als Beispiel das "Alvania Fett S2 von Showa Shell Sekiyu" genannt. Ich selber habe meine Lager mit "LM 47 + MoS2" von Liqui Moly geschmiert.

 

Auszug aus dem Datenblatt des Lagers: https://de.misumi-ec.com/pdf/fa/2014/P1_0303-0304_F04_DE.pdf

"(Zum Zeitpunkt der Lieferung)
Neben MX-Schmiereinheiten werden MISUMI Linearkugellager mit
Rostschutzöl behandelt, das die Lagerschmierfette nicht beeinträchtigt.
Nach dem Entfernen des Rostschutzöls wird Einfetten empfohlen.
Mit Fett L, G und H befüllte Ausführungen sind ebenfalls erhältlich. MXSchmiereinheiten sind mit Lithiumseifenfett befüllt."

Posted : 24/01/2021 5:01 pm
ZEMSO
(@zemso)
Active Member

drück mal während des Drucks auf die Druckplatte. Sollte dann weg sein. Das dürfte das minimale Spiel Lager/welle sein im Zusammenspiel mit Geschwindigkeit(Resonanz)

Ich hab die Lager ausgewaschen und mit dem LM47 vollgepumpt. Hab aber auch an einigen Stellen diese Geräusche. Auf der rechten Seite wo nur ein Lager läuft Hauptsächlich.

(Warum zum Henker ist da nur ein Lager!?) ^^

 

......

 

Nicht blind auf die Anleitung hören, sondern in die Datenblätter der Lager des Herstellers gucken

 

Aha, der Anfänger soll sich nicht an die in höchsten Tönen gelobte Anleitung halten. Eine 12 Std Bastelanleitung und der user soll von sich aus auf die Idee kommen bei den Lagern mal beim Hersteller zu schauen. Top!
Ich hoffe du hast auch die Hersteller Specs sämtlicher Elektro Parts gechecked ob die alle im zulässigen Bereich betrieben werden. Spannungen und ausreichend dimensionierte Kabel müsste man auch in der DIN finden. Weil wenn in der Anleitung steht schließen sie Kabel XY an muss man ja schließlich nicht einfach blind hinnehmen was da drin steht.....Immer beim Hersteller gucken 🤪 

In den Kommentaren der Online-Anleitung steht das zuhauf drinnen. (Seit Monaten)... scheint Prusa aber einen feuchten zu kümmern.

Am Anfang ist das auch mal ziemlich Egal. Das Öl schmiert ja auch. Leider nicht lang und der Ärger geht dann nach ein paar Monaten los ;(

 

 

Posted : 03/02/2021 5:31 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@zemso

Tja, die Lager. Ein immer und immer wieder diskutiertes Thema. Leider ist das Rostschutzöl für eine längeren Betrieb nicht geeignet und lässt die Linear Kugellager vorzeitig verschleißen. Prusa hat zwar gute Anleitungen, aber in manchen Punkten auch optimierbar (nicht nur die Anleitungen). Leider hat diesbzgl. auf zumindest meine Anschreiben niemand reagiert. So bleibt nichts anderes übrig, als wiederholt darauf hinzuweisen wie wichtig die Reinigung und Schmierung von diesen Lagern ist. Viele machen auch den Fehler, dass sie zu viel Fett in die Lager pumpen. Die Kugeln sollen noch Raum zum Rollen haben. Da ist weniger oft mehr. Ein Fett der Penetrationsklasse NLGI 1-2 (Fettschmierung) ist ideal für diese Art von Lagern. Der Hersteller spielt dabei keine Rolle.

Ein auch oft diskutiertes Thema sind Gleitlager als Alternative zu den Kugellagern. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

 

This post was modified 3 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 9:10 am
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

vor allem unterliegen Lager auch einen Wartungszyklus. Nur am Anfang brav schmieren reicht nicht für die Ewigkeit. Je nach dem wieviel man druckt, sollte man die Führungswellen auch zwischendurch schmieren. Ich baue die Lager alle 6 Monate aus, reinige sie mit Iso, schmiere sie neu ab. Nach 12-18 Monaten wandern die Dinger dann meistens zum Alteisen und werden erneuert. Mache das schon seit 5 Jahren so und habe bezüglich Lager nie Probleme.

@karl-herbert

ich habe Prusa diesbezüglich schon vor 1 Jahr angeschrieben. Es gab folgende Meldung zurück: Danke für die Information, wir steigen in absehbarer Zeit auf Wartungsfreie Lager um. Offensichtlich meinte der Herr damals die Misumi-Lager... allerdings sind die auch nicht Wartungsfrei 😀 Vielleicht sollten wir Prusa diesbezüglich nochmal anschreiben. Wenn diesbezüglich 20-30 eMails bei denen ankommen, denken sie eventuell darüber nach. Würde schon reichen, wenn sie einen Zettel dazu legen, wo die Info der korrekten Schmierung ersichtlich ist.

Den Mini, wo die Lager bereits eingebaut sind schmieren sie doch auch ab (wie es aussieht).

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 03/02/2021 12:04 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Ich habe den Mini ja gebraucht erworben und an den Lagern vorerst nichts geändert. Nach ca. 2 Wochem mäßigen Betriebs gab bereits die linke Seite des Y-Schlittens merkwürdige Geräusche von sich. eine anschl. Prüfung zeigt ein defektes Linear Kugellager. Von Fett war da nicht viel zu sehen und Qualität ist auch was anderes. Natürlich weiß ich nicht was der Vorgänger damit gemacht hat, aber ich habe die Führungswellen erneuert und Messinggleitlager mit Schmiernuten verbaut. Seitdem ist Ruhe. Gelegentlich kommt etwas vom sehr weichen Fett auf die Führungswellen und das wars dann. Sicherlich ist es nicht schlecht, wenn man im Zuge einer Wartung diverse führende Elemente auseinanderbau reinigt und neu schmiert. Da sammelt sich mit der Zeit recht viel Schmutz, auch wenn der Drucker in einem Gehäuse steht.

Am MK3 habe ich jetzt die Sinterlager verbaut. Die sind zwar schwieriger zu installieren laufen aber wartungsfrei, geräuscharm und absolut problemlos. Wartungsfrei ist aber nicht wartungsfrei. Auch die geölten Sinterlager gehören nach einer längeren Betriebszeit gereinigt und neu mit Sinteröl befüllt. Das geht mit einer 20mm Spritze ganz gut (hab ich mal irgendwo im Netz aufgegriffen). Da ich aber 20 Stück von den Sinterlagern vorrätig habe, werde ich die Lager vorerst wohl austauschen um die Gebrauchten anschl. zu behandeln.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 12:52 pm
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member

ohh... da hab ich was verpasst.... (ich grinse jetzt schon einwenig) ...

Wo, zum Geier, ist den das Einfüllloch bei den Sinterlagern.... ???

 

hey hey... war ein Scherz....

 

 

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 03/02/2021 2:34 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@thomas-10

Bei Nr. 17000 habe ich aufgehört die Löcher zu zählen.... 😉 

.

.

Suchmodus...

.

.

Gefunden:

https://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?t=22208

Hab ich noch nicht getestet, aber das Vergnügen leiste ich mir.

Schöne Grüße,

Karl

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/02/2021 7:03 pm
Share:

Please Login or Register