Notifications
Clear all

Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch  

  RSS
Stampatore
(@stampatore)
Active Member
Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

Nachdem ich mein levelling Problem gelöst hatte habe ich einige Sachen gut gedruckt. Haftung auf dem Heizbett war gut, Ergebnis war auch gut. Nachdem der Drucker in den Keller umgezogen ist habe ich auch längere Drucke gestartet. Im Internet habe ich mir für kleines Geld die Dateien für ein Flugzeug, eine Catalina PBY gekauft die ich zunächst aus PLA (zum üben) drucken wollte und dann final aus transparentem PETG, die Catina PBY ist ein Wasserflieger. Ich hatte vorher auch geguckt ob es erfolgreich nachgebaut wurde, das war der Fall.

Die Triebwerksgondeln funktionierten gut. Die Tragflächen werden auf drei mal gedruckt, insgesamt 10 Teile. Angefangen habe ich mit den Mittelteilen. Was mir nach 17 Stunden Druckzeit auffiel, das nach dem Lösen die Teile auf der Druckbettseite nicht Plan waren. Da habe ich mir noch nichts bei gedacht und habe die Teile der linken Tragfläche (4 Stück) gestartet. Nach langer Zeit waren die Teile fertig. Das Problem mit den Planlage auf dem Heizbett bestand auch hier bei 2 Teilen. Darüberhinaus habe ich Probleme das bei einem Teil 2mm über der ersten Lage eine Beule entstanden ist, wo man fast die PLA Bahnen erkennen kann. Und zum Schluss noch Unsauberkeiten in der Oberfläche. Leider sind die Oberflächensache das einzige wo ich einfach ohne ausleuchten ein gutes Foto machen kann. Hab trotzdem auch die Beule mal fotografiert.

Danke
Stampatore

 

Posted : 12/01/2021 6:44 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

Mit Druckbettseite meinst Du die Fläche die plan aufgelegen haben, richtig?

Wenn ja, schaut es so aus als wäre das ein klassisches Problem mit der Haftung und dem First Layer.
Das kann manchmal recht frustrierend sein. Ist aber mit einem weitestgehend Originalen MK3s gut möglich.
Hast Du die erste Schicht beobachtet bis sie fertig war?

nec aspera terrent...
Posted : 12/01/2021 9:53 pm
Stampatore
(@stampatore)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@kai-2

Ja habe ich. Ich habe (es war stinkend langweilig) mir bestimmt die ersten 3 Layer angeguckt. Mein i3MK3+ ist original. Kann ich da was pimpen?

Posted : 12/01/2021 10:28 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@stampatore

Puh, wenn der erste Layer tatsächlich 100% sauber war, dann kann das eigentlich nicht mehr viel sein.
Was ist das denn für ein Filament? Hier kann es auch immer mal Probleme geben wenn die Qualität zu schlecht ist.
Normalerweise "frisst" der MK3 ja einiges ohne zu mucken.
Wir haben hier im Forum aber auch schon ganz seltsame Ergebnisse gesehen.

nec aspera terrent...
Posted : 13/01/2021 8:19 am
Stampatore
(@stampatore)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@kai-2

Das Filament war von Das Filament. Ich glaube ich starte heute Abend noch mal und bleibe länger dabei sitzen.

Posted : 13/01/2021 8:46 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@stampatore

Das Erscheinungsbild ist bei einem gut eingerichteten First Layer für mich nicht nachvollziehbar.
Das würde ja heißen das während des Drucks, oder aber in der Abkühlungsphase, etwas am Filament verändert.
Das kommt bei "billigem" Filament schon mal vor, auch das die Layerhaftung nichts taugt kann mal sein, aber bei den Filamenten von DasFilament hatte ich das bislang nicht einmal. Das steht für mich qualitativ dem Prusament in fast nichts nach.
Ich habe von Das Filament auch quasi alles im Einsatz. PLA, PETg und TPU und das in vielen Farben.

nec aspera terrent...
Posted : 13/01/2021 9:02 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@stampatore

Möglicherweise ist Dein Filament auch zu feucht und ich würde vor dem Start des nächsten Versuch den Drucker mal ordentlich aufwärmen lassen (Druckplatte und evtl. Düse volle Pulle für ca. 15 Minuten oder länger). Einen Versuch ist's wert.

Aufwärmen mach ich generell immer (auch bei PLA), besonders wichtig aber beim Druck von PC, Nylon, ABS.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 13/01/2021 12:10 pm
Vastl
(@vastl)
Active Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

Moin,

das stellenweise Lösen des Objektes von der Platte hatte ich auch bei großen flächigen Teilen (Gehäusedeckel). Die gingen an einer Ecke hoch und wurden dann von der Düse runtergewischt.

Nach Erhöhung der Temp. des Heatbeds um 5° war alles i.O. (alles PLA).

Diese sonderbaren Muster hatte fast genauso als ich vergessen hatte, die Umrandung aus dem Vordruck wegzunehmen (Schande über mich...) und die feinen Linien "mitverarbeitet" wurden....

Gruß, Mike

Prus3d mk3s+, Win10 + PrusaSlicer
Octoprint Raspberry4...
Posted : 13/01/2021 1:25 pm
Stampatore
(@stampatore)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

Danke für Eure Antworten. Ich bin jetzt aber trotzdem am am Boden zerstört. Nach den letzten Antworten habe ich den Drucker erst mal stehen lassen. Dann habe ich Materialkunden betrieben. PLA ist für ein Wasserflugmodell nicht das beste. Also habe ich mir von NuNus transparentes PETG   bestellt und bekommen. 
Im nächsten Schritt habe ich noch mal gelevelt und bin runter gegangen. Die 4 Teile der 2 Triebwerkgondeln meiner Consolidated PBY Catalania sind perfekt geworden. Gestern Abend habe ich dann den vorderen (ersten) Rumpfteil gestartet. Heute morgen vor der Arbeit den Drucker ausgestellt und heute Abend angeguckt. Perfekt. Dann gleich Rumpfteil 2 gestartet. Nach drei Stunden perfekte Haftung und dann das:

Eine Stelle die Aussieht wie angegkokelt in ca. 2 cm Höhe:

Und in 4 cm höhe lose Filamentfäden und unsaubere spitzen die über den Druckkopf hinaus gehen.

Was mir noch aufgefallen ist, der Druckkopf macht teilweise ein hochfrequenten ratternten ton den ich Newbie so bisher nicht kannte.

240°C Düse
85°C Heizbett

Verflucht sei der Tag.......

Posted : 18/01/2021 8:54 pm
Stampatore
(@stampatore)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

Keiner einen Tipp?

Posted : 19/01/2021 7:08 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@stampatore

Mach mal mit einigen coldpulls eine ordentliche Düsenreinigung (aussen auch). Verbranntes Filament -> evtl. ist auch die tatsächliche Düsentemperatur zu hoch -> Temp. und Vorschub reduzieren. Hast Du den Extruder schon mal kalibriert und einen Temptower gedruckt?

Temptower mach ich bei jeder neuen Filamentsorte um zu beobachten wie dieses auf Temp. Schwankungen reagiert.

https://www.prusaprinters.org/prints/4667-all-in-one-temperature-bridging-tower-pla-petg-gco

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 19/01/2021 8:16 pm
TXX
 TXX
(@txx)
Eminent Member
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

Besorg dir mal Filament von einem bekannten Hersteller. Nunus stellt die Filamente scheinbar nicht selbst her!

Posted : 20/01/2021 5:28 am
Stampatore
(@stampatore)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Ich dachte ich wäre mit den Anfängerfehlern durch

@karl-herbert

Ich habe den Drucker erst mal Drucker sein lassen und mir eine Auszeit gegönnt. Dann habe ich den Kaltzug gemacht Z noch einmal gelevellt (1Raste nach oben) und die Düsentemperatur um 10° erhöht. Den Temperatur Tower habe ich nicht gedruckt. Hier wurde bei Start 0°Düsentemperatur angestellt und ich befürchtete die Temperatur manuell führen zu müssen. 

Lange Rede kurzer Sinn, der Rumpf von meinem Flieger ist gedruckt. 

Danke

Posted : 26/01/2021 7:06 pm
Share: