Notifications
Clear all

Erste Schicht und andere Probleme  

Page 2 / 3
  RSS
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Ratlos

Ich würde nicht ausschließen, dass das Problem im Bereich des Hotends zu finden ist. Hast Du den Extruder schon mal kalibriert, Extrusionsfaktor variiert (100%=Default), coldpull durchgeführt und auch das Innenleben (PTFE, Heatbreak) des Hotends überprüft?

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/10/2021 5:09 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
Erste Schicht, teils fehlende Linien in einer Richtung

Hallo Franz-Josef,

im Moment würde ich z-Live erst einmal ungefähr bei z-live -1400 lassen. Was die Höhe anbelangt, bist Du schon mal auf einem guten Weg, so daß Du Dich auf die Lücken im Druck konzentrieren kannst. Feintuning kann warten.

Läuft der Extruder auf der x-Achse wirklich ruckfrei, wenn Du den Riemen mal abnimmst und die Achse von Hand schiebst? Mit Riemen fühlt man das nicht so gut.

Eventuell hakt doch eins der Linearlager. Schau bitte die Wellen der x-Achse genau an, ob darauf eine Riefe in Längsrichtung zu sehen ist. Wenn Welle oder Lager eine Macke haben, dann kontaktiere bitte den Prusa-Support per chat. Karl hat gelegentlich beschrieben, wie das geht. Bei den Lagern ist Prusa relativ kulant. 

Auffällig ist, das die fehlenden Stücke bei etwa konstantem x anfangen und nur jede 2. Spur auftreten. Ich vermute, Das Quadrat ist wie üblich so gesliced, daß der Extruder die Bahnen der Bodenschicht in alternierenden Richtungen abfährt. Dann tritt das Problem nur auf, wenn der Extruder sich in eine Richtung bewegt. Daher tippe ich auf ein mechanisches Problem.

Das Quadrat ist bei Deinem Problem ein gutes Testteil. Damit würde ich im Moment weitermachen, gerade weil das Dein Problem deutlich zeigt. Hast Du Das single-layer Quadrat selbst gesliced? Beim von Prusa gelieferten Logo ist fertiger g-code gut, da dies Fehler im Slicer ausschließt. Ansonsten ist selbst geslicter g-code vorzuziehen.  Bei Druckeinstellungen|Infill|Bodenfüllmuster kann man alternative Formen mal ausprobieren und beobachten. Das löst das eigentliche Problem zwar nicht, aber vielleicht fällt einem damit noch was auf was helfen könnte.

Nur Mut, nicht aufgeben, wird schon.

  Mathias

 

Posted : 25/10/2021 9:00 pm
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Mechanische Probleme

Hallo Ihr beiden und vielen Dank, dass Ihr Euch immer noch die Mühe macht, mir weiterzuhelfen.

@Karl: da muss ich doch zuerst einmal das Handbuch für Fortgeschrittene kontaktieren. Nein, diese Dinge habe ich alle noch nicht gemacht und weiß auch noch nicht, wie das geht. Es beruhigt aber, dass es noch viel zu probieren gibt 😉 .

@Mathias: Ich bin sicher, Deine Analyse ist richtig. Zumindest eins der Probleme hat einen mechanischen Hintergrund. Hier mal ein Photo des -1.400 Ausdrucks durch meine Leuchtlupe.

Ich glaube, man kann deutlich erkennen, dass es an 4 Stellen "ruckelt" oder "hakelt" (Pfeile) und das passiert nicht bei jeder Passage der Stelle, aber doch oft genug. Auffällig ist, dass zu Anfang (rechts unten) und gegen Ende (links oben) kein "Hakeln" mehr zu erkennen ist. Wenn man die Spur ganz rechts mal vergrößert, sieht man, dass die "Hakelstellen" ganz geringfügig aber sehr reproduzierbar versetzt sind, je nachdem ob sich der Kopf von links nach rechts oder von rechts nach links bewegt:

 

 

Posted : 26/10/2021 7:46 am
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Sorry

Sorry, zu schnell "Add reply" gedrückt, war aber noch nicht fertig. Deshalb hier der Rest meiner Antwort. Der Ausschnitt der rechten Spur sieht so aus:

Ich habe den Zahnriemen noch einmal abgenommen und den Lauf des Schlittens geprüft, kann aber nichts feststellen. Der Schlitten bewegt sich glatt und ich kann kein Hakeln fühlen. Auch die Kontrolle der beiden Achsen visuell (auch mit Leuchtlupe und Lupenbrille) und manuell blieb ergebnislos. Ich kann keine Riefen oder Beschädigungen irgendwelcher Art feststellen. Ist es möglich, dass der Motor eine kleine Macke hat?

Nein, das Quadrat habe ich nicht selbst gesliced. Im genannten Post gibt es den gcode als download. Ich habe aber auch das zugehörige stl-File, kann es also durchaus mal durch den Prusa-Slicer laufen lassen. Ich habe da noch keine Erfahrung, aber ich vermute, es geht darum, auch mal die andere Diagonale oder einen Druck rechts-links bzw. oben-unten mal auszuprobieren. Das werde ich mal tun.

Zunächst besten Dank und viele Grüße,

Franz-Josef

 

Posted : 26/10/2021 8:05 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Filament?

Bei dem großen Quadrat kann man nun gut erkennen das der Fehler scheinbar dann auftritt wenn der Druckkopf schnell auf "längerer" Strecke bewegt wird. Das habe ich (glücklicherweise sehr selten) auch schon gehabt. Ich mutmaße dabei das es sich um Probleme beim Filament handelt.
Ich würde nun folgendes machen:
1. Cold Pull zur Sicherheit
2. Anderes Filament testen mit den gleichen Einstellungen. Wenn der Fehler bleibt weiter mit 3 und 4.
3. Die Druckgeschwindigkeit manuell herabsetzen.
4. Die Temperatur erhöhen

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 26/10/2021 8:14 am
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Filament

Hallo Kai,

vielen Dank für Deine Tips. Mit cold pull werde ich mich mal beschäftigen. Ich habe das mit dem Bausatz gelieferte Filament verwendet. Bisher habe ich auch noch kein anderes. Versuche ich gerne mal. Gibt es irgendwelche Empfehlungen? Auch bei Prusa gibt es ja mehrere Arten und ich traue ich nicht, zu entscheiden, welches das "idiotensicherste" ist.

Gruß, Franz-Josef

Posted : 26/10/2021 8:28 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Ratlos

Wie sieht die Oberfläche nach dem Druck von mehreren Layern aus? Ist das Muster identisch lückenhaft?

Wenn soweit mechanische Probleme (Führungen, Gurtspannungen, lose Antriebsritzel...) ausgeschlossen sind, würde ich dennoch mind. 1x eine Extruder Kalibrierung durchführen und dieses Prozedere mind. 3x wiederholen. Sollten da Abweichungen in der Fördermenge festgestellt werden, liegt ein Problem in der Förderung vor (Idler Federspannung, Antriebsritzel evtl. unrund oder mit Filament zugesetzt).

Extruder Kal. ist hier beschrieben: https://drucktipps3d.de/extruder-esteps-kalibrieren/

Ich würde diese Punkte mal testen, damit Du diese wesentlichen Faktoren dann schon mal ausschliessen kannst.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/10/2021 12:31 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
Erste Schicht, teils fehlende Linien in einer Richtung

Hallo Franz-Josef,

als erstes würde ich die stl-datei selbst slicen. Dann weißt Du, daß der g-code zu Deinem Drucker paßt. Nimm im Prusa-Slicer die default-Einstellungen für Filamenttyp "Prusa PLA" (sofern das mitgeliefert wurde). Das war zumindest bei meinem Drucker dabei. Oder ist es gar "Prusament PLA"? Das verwende ich. Dazu z.B. Druckeinstellungen "0.2mm Quality @MK3". Das ist recht schnell gemacht und der Druck dauert ja auch nur wenige Minuten.

Falls im runtergeladenen g-code etwa die Motorwerte zu hoch sind, könnte sich z.B. der Extrudermotor verhaspeln.

Alternativ zumindest mal deutlich langsamer drucken. Während des Druckens kannst Du am Drehrad die Geschwindigkeit jederzeit ändern.

Schöne Grüße

  Mathias

 

Posted : 26/10/2021 4:13 pm
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Re: Ratlos

Ich habe mich zuerst einmal um mein mechanisches Problem gekümmert und bin den Empfehlungen von Mathias gefolgt. Mit dem Slicer bin ich noch nicht vertraut. Deshalb habe ich beim Slicen alle Default-Werte des stl-Files für PLA gelassen, nur darauf geachtet, dass 100% Infill da steht und dass der Druckwinkel so eingestellt ist, dass das Filament in Richtung der Y-Achse bzw. der X-Achse oder Diagonal verläuft. Die Ergebnisse hier:

Es ist unschwer zu erkennen, dass der Druck in Y-Achse gut aussieht, während bei Druck in Richtung X-Achse deutlich zwei "Hakler" (rechts ganz deutlich, links etwas schwächer und nicht so reproduzierbar, immer an derselben Stelle) zu erkennen sind. (Stört Euch bitte nicht an der Unregelmäßigkeit am oberen Rand des X-Achsen-Drucks. Hier hatte ich versehentlich beim Slicen wohl eine zweite Schicht eingetragen, habe deren Druck aber dann abgebrochen.) Ich kann die kurzen Ruckler des Schlittens auch sehen, wenn ich ihn konzentriert beobachte. Sie kommen nur vor, wenn der Schlitten von rechts nach links fährt. Man sieht auch unter der Lupe beim Ausdruck, dass es bei Druck von links nach rechts keine Probleme gibt. Diagonal wirkt sich das Ganze dann entsprechend noch schlimmer aus. Um die Reproduzierbarkeit zu prüfen, habe ich zum Schluß dann noch einmal einen zweiten Ausdruck in Richtung Y-Achse gemacht.

Ich denke, es ist klar, dass es hier ein mechanisches Problem gibt. So viel Mühe ich mir auch gebe. Ich kann (ohne Zahnriemen) keine Beweglichkeitsprobleme erkennen und auch Riefen o.ä. sehe ich auf den Achsen nicht. Deshalb habe ich den Motor in Verdacht, oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Ganz sicher werden ich auch noch die empfohlenen Kalibrierungen machen, würde aber gerne zuerst das "Ruckler"problem lösen.

Viele Grüße, Franz-Josef

 

 

Posted : 26/10/2021 4:25 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
Erste Schicht, teils fehlende Linien in einer Richtung

Hallo Franz-Josef,

gut gemacht!

Läuft der Riemen der x-Achse frei, seitlich nicht zu stark an den Bordscheiben, schön gerade, parallel und ist die Umlenkrolle rechts leichtgängig? Die Motorachse sollte senkrecht auf der Ebene stehen, in der die beiden Wellen der x-Achse liegen. Nicht, daß der Riemen an bestimmten Zähnen oder nach einer Ritzelumdrehung aufsteigt. Kannst Du evtl. ein Foto des Riemens von links gesehen machen? Wenn der Schlitten nach rechts fährt, zieht der Motor den am langen Riementrum, der um die Umlenkrolle geht. Wenn er nach links fährt, zieht der Motor direkt am Schlitten.

Im Slicer kannst Du das Teil auf dem Bett verschieben. Schiebe mal das Teil 5mm nach links und drucke dann. Ich vermute, die Ruckler wandern auf dem Teil um 5mm nach rechts.

 

Posted : 26/10/2021 5:39 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Re: Ratlos

Wenn am X-Antrieb keine Fehler vorliegen (lose Riemenscheibe, defekter oder teilweise blockierter Zahnriemen), dann liegt die Ursache entweder am Stepper oder am Druckerboard. Um den Stepper auszuschliessen, könntest Du als nächsten Schritt mal X und Y-Stepper tauschen (am Druckerboard umstecken) und prüfen ob sich das Fehlerbild dreht.

Schritt für Schritt kommen wir der Ursache schon auf die Schliche.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/10/2021 10:26 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
Erste Schicht und andere Probleme

Interessant ist, daß die x-Achse alleine den Fehler längst nicht so krass hervorruft, als wenn die y-Achse sich währenddessen auch bewegt.

Sitzen die Stecker der Motorkabel gut und sind die Stromversorgungsleitungen ordentlich angeschraubt?

Posted : 27/10/2021 5:16 am
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Re: Ratlos

Hallo Mathias und Karl,

ich habe mal Aufnahmen des X-Antriebs gemacht. Riemenscheibe und Umlenkrolle sitzen fest auf ihren Achsen. Die Umlenkrolle ist frei beweglich. Der Zahnriemen sitzt nach meiner Einschätzung mittig auf dem Antrieb. Auf der Umlenkrolle nicht ganz mittig.

Er läuft aber nach meiner Einschätzung schön parallel und ungehindert.

Ich habe das Quadrat im Slicer mal um 5 mm nach links verschoben und wie zu erwarten ist die "Hakelreihe" im Ausdruck um 5 mm nach rechts verschoben:

Dann wollte ich Karls Vorschlag einmal umsetzen und X und Y vertauschen. Da bin ich aber noch ein wenig überfordert. Ich habe die Stecker vertauscht. Nun sucht der Drucker aber den ersten Kalibrierpunkt in der rechten hinteren Ecke und berührt dabei die Stahlplatte, was zur Meldung "Düse verstopft?" führt. Ich nehme an, es muss eine neue XYZ Kalibrierung gemacht werden. Da trau ich mich mit vertauschten Steckern aber nicht ran. Da das Elektronikgehäuse einmal offen war, habe ich alle Stecker noch einmal auf ihren Sitz überprüft und kann keine losen Anschlüsse feststellen.

Gruß, Franz-Josef

Posted : 27/10/2021 8:18 am
Hotend
(@hotend)
Eminent Member
Erste Schicht und andere Probleme

Dann wollte ich Karls Vorschlag einmal umsetzen und X und Y vertauschen. Da bin ich aber noch ein wenig überfordert. Ich habe die Stecker vertauscht. Nun sucht der Drucker aber den ersten Kalibrierpunkt in der rechten hinteren Ecke und berührt dabei die Stahlplatte, was zur Meldung "Düse verstopft?" führt.

Ist aber jetzt nicht war? Du musst schon auch die Motoren tauschen, was aber m.M.n. keinen Sinn macht.

Posted : 27/10/2021 9:27 am
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Sorry

@Hotend: Tut mir Leid, dass ich mich als 3D-Druck-Dummy oute, aber es entspricht der Wahrheit. Ich habe Karl so verstanden, dass es um einen Umtausch der Stecker auf dem Elektronikboard geht. Die Idee scheint mir auch nicht unlogisch, da dann zu erwarten wäre, dass sich das "Ruckeln" auf die Y-Richtung verlagert und die X-Achse glatt läuft (wenn der Fehler im Board liegt). Ein Tausch der Motoren ohne Umstecken auf dem Board würde wahrscheinlich anzeigen, ob der X-Achsen-Motor eine Macke hat. Das wäre aber doch sehr aufwendig. Hast Du denn noch eine andere Idee? Wahrscheinlich ist es an der Zeit, mal mit Prusa Kontakt aufzunehmen.

Gruß, Franz-Josef

Posted : 27/10/2021 9:44 am
Hotend
(@hotend)
Eminent Member
Erste Schicht und andere Probleme

Du hast geschrieben, das wenn du die Platte um 5mm auf der  x Achse verschiebst, das dann auch der Fehler um diese 5mm verschoben ist.

Das würde im Umkehrschluss bedeuten das wenn du die Platte um mehrere cm verschieben würdest, das dann der Fehler irgend wann nicht mehr auftreten würde.

Ich würde den Fehler in erster Linie am Zahnriemen suchen, z.B. Drecke, Filamentreste irgendwo zw, den Zähnen, oder das Ritzel am X Motor.

Posted : 27/10/2021 9:56 am
FJM
 FJM
(@fjm)
Active Member
Topic starter answered:
Re: Ratlos

@Hotend: Leider liegt es daran nicht. Zahnriemen und Ritzel sind makellos sauber und unverletzt. Außer Kalibrierungen habe ich ja auch noch nichts gedruckt. Die Teile sind flammneu. Wie man an meinen Bildern erkennen kann, gibt es ja auch nicht nur eine Stelle, an der es "ruckelt". Mir scheint dies bei allen x Umdrehungen des x-Achsen-Motors der Fall zu sein. Vielleicht muß ich mir mal ein Druckfile machen, das über die ganze Breite des Druckbetts geht.

Ich nehme jetzt Kontakt mit dem Prusa Support auf.

Gruß, Franz-Josef

Posted : 27/10/2021 11:07 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Re: Ratlos

@fjm

Hallo Franz-Josef,
es sieht für mich auf deinem obigen Bild (links oben) so aus, als ob das Ritzel für den Riemen am x-Stepper wohl richtig herum, jedoch um einige mm zu weit vom Stepper entfernt montiert ist. Dadurch scheuert der Riemen evtl. am linken x-End. Schau da mal genauer hin, ob das Ritzel korrekt und fest montiert ist, der Riemen mittig und frei durch das linke x-End läuft.

Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 27/10/2021 1:00 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Ratlos

Wo bist Du denn Zuhause? Ich habe originale Prusamotoren herumliegen, da ich diverse andere Marken installiert habe und könnte Dir einen X-Motor zum testen zukommen lassen. Meine Motoren sind geprüft und laufen einwandfrei. Somit könnte man evtl. den Motor als Ursache ausschliessen. Deinen verbauten X-Motor müsstest Du zu diesem Zweck nur von der Halterung lösen, den Austauschmotor verschrauben, die Leitung lose verlegen und ans Board anschließen. Damit ersparst Du Dir vorerst die Fummlerei mit den bereits verlegten Leitungen.

Hast Du das Motor Antriebsritzel auf festen Sitz (Schrauben richtig angesetzt und gut festgezogen) überprüft?

Wenn es am Board liegen sollte, bleibt kein anderer Weg, als der Kontakt per Chat (nicht email) zu Prusa (Fotos und evtl. ein kurzes Video vorbereiten).

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 27/10/2021 6:22 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
RE: Doch Hacker in der x-Achse?

Hallo Franz-Josef,

Ziel des um 5mm verschobenen Teils war herauszufinden, ob die Hacker evtl. nach einer gewissen Beschleunigungs- oder vor einer Verzögerungsstrecke zum Bauteilrand auftreten (x-Motor oder Extrudermotor) oder an den Ort auf der x-Achse gebunden bleiben. Bei Dir hast Du Letzteres beobachtet. Das hört sich für mich eher nach einer mechanischen Ursache an der x-Achse an.

Mir scheint dies bei allen x Umdrehungen des x-Achsen-Motors der Fall zu sein. Vielleicht muß ich mir mal ein Druckfile machen, das über die ganze Breite des Druckbetts geht.

Aha! Dann ist ein breites Teil eine gute Idee. Hast Du den Vorschlag von @Holger beachtet und nachgesehen?

Wahrscheinlich sagt man sich hinterher: "Warum habe ich das nicht gleich gesehen?" Das geht mir gelegentlich auch so. Dann kann ich nur noch den Kopf über mich selbst schütteln.

Hast Du den Support erreicht?

Schöne Grüße

  Mathias

 

Posted : 27/10/2021 6:55 pm
Page 2 / 3
Share: