Delle/Wölbung im Druck  

  RSS
Mathias
(@mathias)
Active Member

Moin,

sind zwar nicht meine ersten Druckversuche, aber ich glaub, dass ganze ist hier trotzdem gut aufgehoben:

Ich hab gestern und heute je eine Bohr/Säg-Schablone für eine Plexiglasschreibe gedruckt:

 

Man sieht auf dem Foto recht gut, dass Rechts und Links neben den Löchern Wölbungen  in den Teilen entstehen. Es sieht fast so aus, als wäre heir ein minimalster Versatz im Modell. Diese entstehend anscheinend konsistent und sind reproduzierbar, auch nach neuem slicen.Ebenso scheint auch die Ausrichtung der Teile keine Rolle zu spielen.

 Die Riemenspannung hab ich schon geprüft (X: 254, Y: 280). Da ich die Tage Linear-Advance kailibiert habe, hab ich das beim zweiten Test rückgängig gemacht, was aber auch keinen Einfluss hatte.

 

Ich hab folgende Spezifikation derzeit laufen:

- Prusa i3 MK3s mit Nylock-Mod

- PLA von dasFillament - Grün ( https://www.dasfilament.de/filament-spulen/pla-1-75-mm/119/pla-filament-1-75-mm-das-filament-gruen?c=11)
- Firmware: 3.9.1.3518

PrusaSlicer 2.3.1

Standard-Printprofil (0.2mm, Speed)

Standard-Profil für dasFilament; lediglich Temperaturanpassung wegen stringing.

 

Meine beste Idee ist im Moment, dass das mit der Flussrate des Fillaments zutun hat, weil sich diese laut slicer genau in diesem Bereich ändert. Ich wüsste jetzt aber auch nicht, welche Parameter ich in diesem Fall anpassen sollte. Hat jemand einen Rat für mich?

Ich hab die STL-Datei auch mal mit angehangen, falls sich das jemand im Slicer ansehen möchte.

Viele Grüße und einen schönen Spätnachmittag/Abend

Mathias

This topic was modified 3 weeks ago 3 times by Mathias
Posted : 21/04/2021 4:48 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@mathias

Soweit ich mich entsinne hat der Slicer gerne mal Probleme mit solchen Löchern oder auch Absätzen in Druckteilen.
Das haben wir hier an anderen Stellen auch schon diskutiert.
Ich habe aber mal eine ganz andere Frage. Wenn ich das richtig sehe druckst Du das Teil stehend mit Stützmaterial.
Falls dem so ist, würde ich das Teil anders konstruieren und zweiteilig schraubbar auslegen.
Dann kannst Du die Hälten flach auch dem Druckbett liegend drucken.
Das erhöht die Präzision und reduziert die Druckzeit wahrscheinlich immens.
Zusätzlich hätte schraubbar den charmanten Vorteil das Du über Zwischenstücke die jeweilige Materialstärke des Plexiglas anpassen könntest.

Gruß Kai

Posted : 21/04/2021 8:13 pm
Mathias
(@mathias)
Active Member

@kai-2

Danke für den Konstruktionshinweis. Das Teil ist eigentlich nur ein "Ausschnitt" aus der eigentlichen Türhalterung und ich brauch das auch nur einmal. Es ist halt eigentlich nur eine Schablone zum Anzeichnen für die 4 Ecken und das entsprechende Bohrloch.

Ich hab die jetzt nur aus dem Grund mehrfach gedruckt, weil ich wissen wollte, was die Ursache für diese Wölbung ist 🙂

Ich schau mal, ob ich dazu noch Beiträge finde. Gestern Abend hatte ich da keinen Erfolg. Villeicht war ich auch einfach nur zu Müde.

 

Viele Grüße,

Mathias

Posted : 22/04/2021 11:40 am
Share:

Please Login or Register