Welches Filament zum Druck eines Lok Gehäuses.  

Page 1 / 5
  RSS
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

Hallo,

welches Filament eignet sich am besten um ein Spur 1 Lok Gehäuse zu drucken?

Zum Test habe ich es mit PLA gedruckt, aber das verzieht sich bei Sonneneinstrahlung.

Der Ausdruck ist aber mit PLA recht sauber geworden.

Düse 0,40 und 0,10 Layer.

Welches Filament lässt sich gut drucken und ist dafür geeignet?

 

Posted : 25/10/2020 11:14 am
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

Mein Tip wäre ASA von Spectrum: https://shop.maker-store.de/search?sSearch=Spectrum+Asa

Drucke ich mit 255/65 Grad im Gehäuse; freistehend würde ich die Betttemperatur wohl auf 70 Grad erhöhen bei einer Raumtemperatur von nicht unter 20 Grad; evt. würde ich auch den Bauteillüfter abstellen.  Der Verzug von ASA ist gering bis nicht vorhanden, für größere Objekte nehme ich gerne trotzdem einen Klebestift (Kores, Pritt, Tesa) auf dem glatten PEI-Sheet, dann hebt auch keine Ecke ab. Das ASA ist absolut witterungsfest, schlagzäh und hat ´ne echt schöne Oberfläche. Das Spectrum ASA ist inzwischen zu meinem absoluten Lieblingsmaterial avanciert, weil ich eigentlich immer Funktionsteile drucke und das Zeug einfach unglaublich stabil, aber doch flexibel ist. Der verlinkte AllKnow-Makerstore liefert i.d.R. innerhalb von 24 Stunden per UPS; billiger habe ich das Material noch nie gesehen.

 

This post was modified 1 month ago 3 times by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 25/10/2020 1:02 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

Das ist ein super Tipp, Danke.

Der Preis ist auch sehr gut.

Mein Drucker steht in meinem beheizten Arbeitszimmer, also Temp. liegt immer über 20%, Gehäuse habe ich keines.

Bauteilelüfter abstellen, ist das ein Tipp, oder zwingend nötig?

Wie sieht es denn mit Klebeeigenschaften aus und ist es gut zu lackieren?

Denn beides ist wichtig um ein Lok Gehäuse zu bauen.

Posted : 25/10/2020 1:35 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

Kannst Dir ja einen Temp-Tower drucken und ausprobieren. Ich hab´ im Gehäuse den Bauteillüfter laufen; wenn das Teil sich verziehen sollte, wird´s evt. ungleichmäßig kühl und dann würde ich ihn wohl abstellen. Aber wie gesagt, ich hab´ da selten mal Verzug und dann ist eigentlich immer die Platte zu heiß.

Kleben geht bombig mit Pattex Spezialkleber Modellbau. Damit kannst Du die Teile aus dem dritten Stock werfen und sie halten..... https://www.pattex.de/de/products/klebstoff/spezialkleber/spezialkleber_modellbau.html   Gibt´s bei uns sogar im Toom-Baumarkt.

Lackieren ist kein Problem. Glätten kann man die Oberflächen, wenn man will, mit Aceton, aber das würde ich vor dem Lackieren nicht machen. Anschleifen, wenn nötig, dann mit Silikonentferner entfetten, mit Staubbindetuch aus dem Lackiererbedarf das Teil entstauben, dann Grundierung + Lack + 2K Klarlack oder Grundierung + 2K Farblack.

This post was modified 1 month ago by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 25/10/2020 1:49 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

Hab bei 3DJake mal nach ASA gesucht, ich bestelle dort viel,  der Preis ist ähnlich, aber da gibt es noch ein ASA X nennt sie dort Apollo X.

Ist etwas teurer.

Die haben auch unterschiedliche ASA Sorten. https://www.3djake.at/filament/asa-filament

Sind Dir Unterschiede bekannt, oder verwendest Du nur die eine Sorte?

Posted : 25/10/2020 3:50 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

Ich hab´ noch 3DJake, Extrudr und Fillamentum ASA. Da ich mich bei Eigenmarken wie 3DJake nicht auf eine gleichbleibende Qualität verlassen mag, kaufe ich das nicht mehr nach; das orangene ASA, von dem ich bisher ca. 500g verdruckt habe, funktioniert aber gut. Fillamentum ASA hab´ ich in gelb, lässt sich gut drucken, aber m.E. nicht so feine Drucke wie Spectrum. Mit Extrudr (hab´ ich in Anthrazit) bin ich überhaupt nicht zufrieden. Braucht meiner Erfahrung nach ´ne Menge Hitze auf dem Druckbett, was Energie frisst wie doof bei langen Prints, und ist generell meiner Erfahrung nach nicht gut zu verarbeiten. Bei Spectrum gehe ich mal von einer gleichbleibenden Qualität aus, nutze das auch schon einige Monate, ebenso wie mein Sohn, der damit große StarWars-Helme druckt, und bin daher für alle Farben auf Spectrum umgestiegen. Die anderen ASAs lassen sich aber gut damit kombidrucken, habe neulich mal einen Viel-Farbschicht-Druck eines Benchy mit lauter Resten gemacht, ging einwandfrei.

Ich drucke wie gesagt Funktionsteile, wie z.B. wetterfeste Füße für eine Gartenbank, und nachdem ich mit Spectrum durchgehend gute Ergebnisse erziele und die Drucke so steif und gleichzeitig schlagzäh sind, wie ich sie haben will, bleibe ich dabei und habe inzwischen bis auf Natur alle Farben.

This post was modified 1 month ago 2 times by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 25/10/2020 4:52 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

Danke, Du hast mir mit Deiner Erfahrung sehr geholfen.

Ich habe bisher nur PLA und PETG gedruckt.

Werde Deiner Empfehlung folgen und Spektrum bestellen.

Wollte das Lok Gehäuse erst in PA mit MJF drucken lassen, aber da lande ich bei ca. 200€, ist mir zu teuer.

Wenn es dann eine Änderung gibt, zahle ich den gleichen spaß nochmal.

Posted : 25/10/2020 5:09 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member
Posted by: @maxxuwe

Hallo,

welches Filament eignet sich am besten um ein Spur 1 Lok Gehäuse zu drucken?

Zum Test habe ich es mit PLA gedruckt, aber das verzieht sich bei Sonneneinstrahlung.

Der Ausdruck ist aber mit PLA recht sauber geworden.

Düse 0,40 und 0,10 Layer.

Welches Filament lässt sich gut drucken und ist dafür geeignet?

 

Mein Tipp ASA oder ABS DuraPro von Extrudr:

https://www.3djake.at/extrudr/durapro-asa-schwarz

https://www.3djake.at/extrudr/durapro-abs-schwarz

Nahezu null warping, saubere Oberfläche, gut druckbar, gute Wärmefestigkeit.

Derzeit drucke ich damit sehr viele funktionelle Bauteile jeglicher Größe. Preis ist auch annehmbar.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/10/2020 5:52 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@maxxuwe

Wenn es etwas mehr kosten darf als das durapro, dann kann ich das Prusament ASA auch empfehlen.
Nach mittlerweile 2 Rollen bin ich immer noch begeistert.

Posted : 26/10/2020 9:00 am
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

So, 🙄 was bestelle ich jetzt zum testen?

Am besten alle 3, denn was ich so lese gibt es mit allen keine Probleme.

@karl-herbert

Deine Bewertung auf 3djake sagt z-hop auf 0,2, in meinem Slicer steht die "Z Hebung" auf 0,6 und "Nur Z anheben" steht auf ÜberZ 0 und UnterZ 209mm.

Wo wird der Wert eingetragen, den Du vorschlägst? Und wo stelle ich Rückzug 0,6 ein? Hab ich noch nicht gefunden.

Bisher habe ich immer mit voreingestellten Werten gedruckt, hat auch immer zu ordentlichen Ergebnissen geführt.

Posted : 26/10/2020 1:44 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@maxxuwe

Am Besten Du versuchst es zuerst malmit Deinen Grundeinstellungen, da ja diese bislang gut den Dienst erfüllt haben.

Die Einstellungen im PS kannst Du hier vornehmen:

Diese dem Filamenttyp zugeordneten zwei Werte sollten die in den Druckereinstellungen (Einzug) definierten Werte überschreiben.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/10/2020 3:56 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

@karl-herbert

Danke, wieder was gelernt.

Habe jetzt bei 3djake bestellt, Spektrum hat beim schwarzen ASA  20 Werktage Lieferzeit.

Posted : 27/10/2020 4:03 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@maxxuwe

Das hast Du mit dem ASA bei 3djake Glück gehabt. Ich musste mich auch schon 6 Wochen auf eine Lieferung gedulden. Spricht vermutlich für die Qualität des Materials (fast überall ausverkauft bzw. nicht vorrätig).

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 27/10/2020 5:14 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

ASA heute von 3djake geliefert, ging schnell.

So jetzt läuft der erste Probedruck mit 265/110 und 0,15 Layer.

Sind die Original Einstellungen von Prusa für ASA.

 

Posted : 30/10/2020 1:59 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

Das Bauteil hat sich bereits 2 mal auf einer Seite gelöst, glattes Blech.

Jetzt drucke ich mit Rand. Oder sollte man lieber einen Klebestift benutzen?

Aber was ich schon sagen kann, die Oberfächenqualität ist super, keine Vergleich zu PLA oder PETG.

This post was modified 4 weeks ago by Maxxuwe
Posted : 30/10/2020 4:26 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@maxxuwe

Ich habe auch wieder drei Rollen ASA geordert (Prusament).

Was für Teile druckst Du denn? Es gibt da ein paar Spielregeln bzw. Abhängigkeiten.

Z.B. werden die Teile anfälliger für Warping wenn sie massiver oder höher werden. Auch große Teile können sich abheben.

Wichtig ist auch das Infill. Je mehr (massiver) desto höher die Neigung zum Verzug.

Brim, also ein Druckrand, ist da oft sehr hilfreich. Bei Nylon modelliere ich den allerdings etwas massiver selbst an die Teile. Sollte aber bei ASA nicht nötig sein.

Ohne Gehäuse solltest Du auch immer mit "Schürze" (hoher Rand um den Druck) drucken und Zugluft vermeiden.

Posted : 30/10/2020 6:03 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

maxxuwe, Nimm einfach den Klebestift; damit bist Du auf der recht sicheren Seite. Grundreinigung des PEI-Sheets ist trotzdem sinnvoll, also wie üblich mit Spülmitttel und heißem Wasser, danach gut mit Küchenpapier abreiben (ich mach´ das tatsächlich mit einem kleinen Deltaschleifer von Bosch auf dem Küchenpapier). Aber selbst nach Grundreinigung und Entfettung mit Iso heben mir Teile manchmal an Ecken ab; mit Klebestift (und nicht zu sparsam) passiert mir das nicht. Aber das hatte ich ja auch schon in meiner ersten Antwort ganz oben geschrieben. Kais Hinweise sind auch hilfreich. 

Ich hab´ mir jetzt mal 3DLac mitbestellt bei 3DJake, um die Versandkosten zu sparen, das Zeug soll auch echt gut funktionieren, ich bin gespannt.

 

 

 

 

This post was modified 4 weeks ago 2 times by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 30/10/2020 6:23 pm
Maxxuwe
(@maxxuwe)
Estimable Member

Was ist 3DLac?

Mit dem Rand hat es jetzt gut geklappt, wenn es dann abgekühlt löst es sich schwer.

Mit dem Klebestift werde ich auf alle Fälle testen.

@kai-r3 Ich drucke zZ. erstmal diverses zum testen. Was ich jetzt gedruckt, war ein Halter schmal und 15 cm lang, sicherlich auch nicht grad ideal. Geplant ist ein Lok Gehäuse. Aber da muss ich noch etwas probieren.

Posted : 30/10/2020 6:57 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

@maxxuwe

3DLac

Diskussion zu 3DLac

 

 

I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 30/10/2020 7:01 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@maxxuwe

Du brauchst normalerweise keinen Klebestift für die Standardfilamente wie PLA PETg ASA ABS und deren Derivate.
Die halten an gut vorbereiteten Druckplatten ohne Probleme. Natürlich solltest Du die Vorgaben seitens Prusa im Auge behalten.
Bevor Du dir also die Bleche "zuschmnodderst" mit Kleber würde ich erst nochmal die Druckparameter und Ausrichtung der Teile testen.
Ich benötige auf den Prusaplatten (glatt "ALT", glatt "NEU" und Strukturiert) in Normalfall für keines der genannten Filamente Kleber.
Lediglich für den Spezialkram wie z.B. Nylon brauche ich den dafür vorgesehenen Klebestift. In meinem Fall ist das Magigoo PA. Oder bei Flex ein wenig Kaptonband drunter damit mir die Platte keinen Schaden nimmt.
Ach ja, wenn ich dann wirklich mal etwas mit z.B. 240mm x 150mm Fläche drucke, dann modelliere ich an die Ecken kleine "Halteohren" als Brim-Ersatz. Aber Kleber muss fast nie sein.

Posted : 30/10/2020 7:40 pm
Page 1 / 5
Share:

Please Login or Register