Notifications
Clear all

Temperaturverteilung des Heatbed  

  RSS
Vastl
(@vastl)
Active Member
Temperaturverteilung des Heatbed

Hallo, 

bin neu hier und beim 3d-Druck. Erste Versuche liefen erstaunlich gut, auch freie stl-Daten zeitigten hervorragende Ergebnisse mit dem neuen mk3.

Allerdings hatte ich beim Druck von großen, flachen Objekten (PLA Prusafilament) klassisches Warping und Abbruch, was nicht an unsauberer Platte lag. Ich hatte dabei mehrere Objekte auf der Platte drucken wollen - also den Platz ziemlich ausgenutzt. Und die 1.Schicht löste sich auch immer in den Randbereichen.

Meine Frage: Kann es an der unterschiedlichen Temperaturerteilung auf dem heatbed liegen und ist dies normal? Der Thermoscan zeigt eine recht unterschiedliche Verteilung...

Ist es also generell eher sinnvoll, zB Gehäuseteile einzeln mittig zu platzieren und nicht mehrere gleichzeitig zu drucken (ähmm, sinnvoll in Sinne von sicher ja wohl, aber nötig..)?

Ich habe dann einen großen flachen Gehäusedeckel mittig platziert und mit 5° + gedruckt - perfekt.

Gesundes und erfolgreiches Neues Jahr, Mike

 

Prus3d mk3s+, Win10 + PrusaSlicer
Octoprint Raspberry4...
Posted : 08/01/2021 8:49 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Temperaturverteilung des Heatbed
Posted by: @vastl

Hallo, 

bin neu hier und beim 3d-Druck. Erste Versuche liefen erstaunlich gut, auch freie stl-Daten zeitigten hervorragende Ergebnisse mit dem neuen mk3.

Allerdings hatte ich beim Druck von großen, flachen Objekten (PLA Prusafilament) klassisches Warping und Abbruch, was nicht an unsauberer Platte lag. Ich hatte dabei mehrere Objekte auf der Platte drucken wollen - also den Platz ziemlich ausgenutzt. Und die 1.Schicht löste sich auch immer in den Randbereichen.

Meine Frage: Kann es an der unterschiedlichen Temperaturerteilung auf dem heatbed liegen und ist dies normal? Der Thermoscan zeigt eine recht unterschiedliche Verteilung...

Ist es also generell eher sinnvoll, zB Gehäuseteile einzeln mittig zu platzieren und nicht mehrere gleichzeitig zu drucken (ähmm, sinnvoll in Sinne von sicher ja wohl, aber nötig..)?

Ich habe dann einen großen flachen Gehäusedeckel mittig platziert und mit 5° + gedruckt - perfekt.

Gesundes und erfolgreiches Neues Jahr, Mike

 

 

Dass die Wärmeverteilung am Heizbett nicht durchgehend gleichmässig ist, ist nichts Ungewöhnliches. Da können schon mal Abweichungen bis zu 10 Grad C. vorkommen. Wenn Du die Bett Temperatur dementsprechend etwas höher einstellst (ca. 5 Grad C.), das Bett sauber gelevelt und sauber gereinigt ist, sollte es in dieser Hinsicht keine Probleme beim Druck von mehreren Bauteilen über die gesamte Druckfläche geben. Es gibt natürlich Materialien die zum Warping neigen, wie z.B. ABS, PC oder Nylon. Da sind aber eher großflächige Bauteile problematisch.

Um dem Phenomen Warping etwas entgegenzuwirken könntest Du folgendes tun:

- Das Druckbett vor dem Druck Zeit zum Aufwärmen geben und idealerweise an der Unterseite eine Isoliermatte anbringen

- Mit Raft und Brim oder/und auch "Mäuseohren" arbeiten

- Layerhöhe, Infill evtl. etwas reduzieren

- Bauteilkühlung reduzieren

- Einen Durchzugfreien Standort oder ein Gehäuse für den Drucker verwenden, wobei beim Druck von PLA darauf geachtet werden sollte, dass die Umgebungstemp. nicht über 35 Grad C. steigen sollte.

- Evtl. Druckbettbeschichtung mit einem 1200er Sandpapier aufrauhen und anschl. natürlich sauber reinigen

- Anpassung des "extrusion multiplier"

- Höhere Bett Temp. (nicht über den Filament Erweichungspunkt hinaus) bei gleichzeitig geringerer Düsen Temp (soweit wie möglich)

- Im Notfall kann man auch Haftvermittler (Kapton, Tape oder Kleber) verwenden, z.B. beim Druck von PC oder Nylon, wobei ich Bändern den Klebematerialien den Vorzug gebe.

 
 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/01/2021 11:55 am
Vastl
(@vastl)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Temperaturverteilung des Heatbed

@karl-herbert

Hallo und vielen Dank für die vielen Tipps - der Printer soll sowieso in einen "Schrank" kommen mit kontrollierter Be- und Entlüftung. Die Isolierung prüfe ich auch mal - ich mag keine unkontrollierten Wärmeverluste...

Sonst bin ich dann schon mal beruhigt - 10° sind aber schon ne Ansage...

Gruß, Mike

Prus3d mk3s+, Win10 + PrusaSlicer
Octoprint Raspberry4...
Posted : 08/01/2021 12:11 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Temperaturverteilung des Heatbed

@vastl

Ich habe solch hohe Abweichungen schon hier im Forum gesehen, gemessen mit einer Flir Wärmebildkamera. Ich selbst verfüge lediglich über ein IR-Thermometer und konnte damit bei meinem Bett auch partielle Abweichungen zwischen 5 bis 8 Grad messen. dies wirkt sich aber nicht auf meine Druckergebnisse aus, da ich die Bett Temperatur im Vorfeld schon um einige Grad höher setze.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/01/2021 8:22 pm
Vastl
(@vastl)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Temperaturverteilung des Heatbed

Moin, mit 5+ bin ich sehr schön über den kritischen Punkt gekommen  - sah schon richtig gut aus. 

Dann Err: MINTEMP

Jetzt muss ich erst mal da suchen. 

Grüße, Mike 

Prus3d mk3s+, Win10 + PrusaSlicer
Octoprint Raspberry4...
Posted : 09/01/2021 8:27 am
Share: