Scheerfestigkeit PLA vs. ASA was ist besser geeignet ?
 

Scheerfestigkeit PLA vs. ASA was ist besser geeignet ?  

Page 1 / 2
  RSS
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

Hallo zusammen,

an meinem Wohnmobil ist an einem Linearmotor ( für die Treppe ) ein Kunststoffteil gebrochen. Das gibt es natürlich nicht einzeln zu kaufen und ein neuer Linearmotor würde über 400€ kosten. Deshalb habe ich das Teil neu konstruiert und zunächst in PLA gedruckt . Nach gut einem Jahr hat sich das PLA mehr oder weniger "aufgelöst" (PLA ist nicht dauerhaft witterungsbeständig ). Darum habe ich jetzt das gleiche Teil in ASA gedruckt. Beide Filaments sind original von Prusa. 

Das ASA Teil hat aber nur 3 Tage gehalten und ist da gebrochen. In der 3D Konstruktion habe ich jetzt die Bruchstelle verstärkt und würde wieder mit ASA drucken oder wäre ABS oder Crabon verstärktes PLA usw. besser geeignet ? 

 VG Uwe 

 

Posted : 16/07/2020 11:40 am
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

ups, ich habe gerade gesehen, das mein Eintrag doppelt im Forum steht. wie kann ich einen davon löschen ? 

Posted : 16/07/2020 12:01 pm
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Prominent Member

Ich sag mal Glasfaser-Nylon.

Posted : 16/07/2020 12:13 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member
Posted by: @hal9000

Hallo zusammen,

an meinem Wohnmobil ist an einem Linearmotor ( für die Treppe ) ein Kunststoffteil gebrochen. Das gibt es natürlich nicht einzeln zu kaufen und ein neuer Linearmotor würde über 400€ kosten. Deshalb habe ich das Teil neu konstruiert und zunächst in PLA gedruckt . Nach gut einem Jahr hat sich das PLA mehr oder weniger "aufgelöst" (PLA ist nicht dauerhaft witterungsbeständig ). Darum habe ich jetzt das gleiche Teil in ASA gedruckt. Beide Filaments sind original von Prusa. 

Das ASA Teil hat aber nur 3 Tage gehalten und ist da gebrochen. In der 3D Konstruktion habe ich jetzt die Bruchstelle verstärkt und würde wieder mit ASA drucken oder wäre ABS oder Crabon verstärktes PLA usw. besser geeignet ? 

 VG Uwe 

 

Hast Du es mit dem Prusa PETG auch schon versucht, Das schneidet in den Tests bzgl. Festigkeitswerte nicht schlecht ab. Eventuell kannst Du noch Nylon oder Carbonnylon (3DXTech) überdenken (ist halt preislich in der etwas höheren Region).

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 16/07/2020 12:17 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Was ich noch vergaß zu erwähnen: Tempern (Backen) kann die Eigenschaften der verschiedenen Kunststoffe günstig bzgl. Festigkeit und Wärmebeständigkeit beeinflussen, man muss aber dabei beachten, dass beim Temperprozess meist eine Verformung stattfindet. Meist schrumpft das Bauteil, dünnwandige Teile verziehen sich gerne. Beim Tempern ist es wichtig, die richtige Temperatur zu wählen und vor allem langsam abzukühlen.

This post was modified 3 months ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 16/07/2020 12:43 pm
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

@karl-herbert Danke für die Infos. Mit PETG vs. PLA habe ich bereits einen "Belastungstest" gemacht. Dabei hat PLA besser als PETG  abgeschnitten. Mit Nylon habe ich noch keine Erfahrung gemacht. ich prüfe das mal. 

VG Uwe  

Posted : 16/07/2020 7:34 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@hal9000

Nylon ist halt drucktechnisch etwas anspruchsvoller zum Drucken. Der Nachteil von PLA ist die geringe Temperaturbeständigkeit, aber sofern dies keine Rolle spielt, eine gute Möglichkeit. Wenn es besonders belastbar sein soll, dann wäre PEEK noch eine Möglichkeit, ist aber mit dem Standard Prusa Druckern nicht druckbar.

This post was modified 3 months ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 16/07/2020 9:20 pm
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

Ich habe jetzt PLA, PETG , ASA versucht  , die sind alle nach kurzem gerissen. Momentan habe ich ein Druck mit Nylon 910 im Einsatz und bisher hält es.

Posted : 03/08/2020 5:00 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@hal9000

Ich bin dann gespannt auf Deine Rückmeldung!

Wo hast Du das Nylon 910 gekauft?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/08/2020 7:14 pm
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

@karl-herbert

Erstmal ein 50gr Sample von Filamentworld.de. Als letzte Möglichkeit habe ich auch noch 50gr. CarbonX Nylon mitbestellt 

This post was modified 2 months ago by HAL9000
Posted : 03/08/2020 9:49 pm
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

Nach zunächst eine Woche Test im WoMo hält das Nylon gut. Ich werde später mal meine Langzeit Erfahrungen posten, bis jetzt aber ist Nylon nicht schlecht 🙂 

Posted : 07/08/2020 4:46 pm
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

Hatte bisher mit Nylon auch sehr gute Erfahrungen gemacht. PETG ist auch sehr gut fuer mechanische Teile zu gebrauchen. Allerdings sollte man ein moeglichst reines nehmen (merkt man an den hohen Drucktemperaturen). Und ganz wichtig heiss und dick zu drucken.Wenn das Bauteil nicht zu klein ist, kann man damit sehr mechanisch stabile Teile herstellen.

Nylon ist dann fuer mich die naechste Stufe, wenn PETG nicht ausreicht.

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 07/08/2020 5:53 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@hal9000

Es geht halt nichts über Nylon. Ich experimentiere gerade mal mit einer Carbonhaltigen Variante: https://www.filamentworld.de/shop/special-filament/nylon-filament/3dxtech-carbonx-1-75-mm-carbon-nylon-filament/

Allerdings ist es mit kleinen Düsen (< 0.4mm) schwieriger zu drucken als reines Nylon. Ich werde einen Langzeittest bzgl. dyn. Belastungen und Wärmewechsel machen und hoffe es hält sich besser als das vorher getestete PC (polymaker).

Aber wie nikolai schon meinte - ein qualitativ gutes PETG ohne Additive ist auch recht zäh. Temperaturen dürften bei Deiner Anwendung wahrscheinlich keine primäre Rolle spielen.

Wenn alle Stricke reißen, dann geht's wahrscheinlich nur mit PEEK. PEEK ist quasi mein Alulersatz und läßt sich nach einigen Druckermods relativ gut drucken.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 07/08/2020 9:04 pm
HAL9000
(@hal9000)
Eminent Member

@karl-herbert

Muss man für Peek nicht extrem hohe Drucktemperaturen nutzen, die der Prusa mit dem Serien Hotend  nicht erreichen kann ?

Posted : 08/08/2020 12:01 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@hal9000

Ja, da sind einige Umrüstungen am Prusa MK3 notwendig. Das von mir verwendete CarbonPEEK von 3DXTECH benötigt 360 Grad Düsentemperatur und ca. 140 Grad Bett Temperatur. Ich habe den Umbau nur auf mich genommen, da ich dringend hochfeste Kunststoffteile benötigte, mir diese Teile aber niemand drucken konnte/wollte.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/08/2020 1:04 am
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

Ich glaube fuer PEEK wuerde ich den Drucker selber bauen. Umbau von MK2/MK3 waere schon fast zu schade. Man muss zu viele Sachen dafuer aendern. 

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 08/08/2020 2:45 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@nikolai-r

Was ich gewchselt bzw. hinzugefügt habe:

- PT100 + Amplifier

- 50 Watt Heizpatrone

- Titan heatbreak

- vernickelter Kupferblock

- X nozzle, alternativ tungsten carbide von 3DMaker Engineering

- zusätzliches 5V/15A Netzteil zur Erhöhung der Bettspannung auf 30V ca. 35Watt mehr Leistung. Beide Netzteile um +0.5V hochgetrimmt.

- Relaisplatine fürs Netzteil

- Spannungsführende Leitungen erneuert (Silkon hitzefest)

- fanshroud neu -> aus CarbonPEEK gedruckt (im Gehäuse bei ca. 40Grad C.)

Die originale Prusa PSU habe ich bereits nach dem Kauf des MK3 gegen ein Meanwell RSP-24-500 ausgetauscht, da ich einige dieser Netzteile (24V und 36V) lagernd hatte.

Mit der Modifikation drucke ich nach wie vor alle Materialien. Düse und Bett erreichen schneller die eingestellten Temperaturen.

Ich habe sämtliche Erweiterungen so ausgeführt, dass ich jederzeit wieder das Original herstellen könnte.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/08/2020 3:33 pm
nikolai.r liked
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@nikolai-r

Ich glaube fuer PEEK wuerde ich den Drucker selber bauen. Umbau von MK2/MK3 waere schon fast zu schade. Man muss zu viele Sachen dafuer aendern. 

Ich habe diesen Umbau vor einiger Zeit bei einem meiner Drucker auch durchgeführt. Dieser Umbau ist recht schnell erledigt und kostet weit weniger als ein kompletter PEEK Drucker. Ich würde den Umbau empfehlen wenn jemand nur gelegentlich kleinere Bauteile in PEEK drucken möchte. Für prof. Anwender die damit 24/7 PEEK gewerblich drucken möchten ist es jedoch eher weniger geeignet.

@karl-herbert

Kleine Korrektur zu deiner Liste:

- zusätzliches 5V/15A Netzteil zur Erhöhung der Bettspannung auf 30V ca. 35Watt mehr Leistung. Beide Netzteile um +0.5V hochgetrimmt.

Wenn ich von einem Heizwiderstand von 3.3 Ohm beim Heizbett ausgehe ergeben sich folgende Leistungen:

P = U² / R:

 24V ² / 3.3 = rnd. 175Watt. // ori. Prusa

24.5 + 5.5 = 30V² / 3.3 = rnd. 273W. // mit 5V Heatbed-Booster

Also eine Mehrleistung bei 3.3 Ohm (30V/9.1A) von rund 98 Watt!

Man benötigt also auf jeden Fall, wie Karl auch schrieb, ein entsprechend leistungsstarkes 24V Netzteil. Mein RSP320-24 machte noch keine Probleme damit.

In meinem Server-Gehäuse waren bei erhöhter Umgebungstemperatur (>50°C) problemlos auch 160°C am Heizbett möglich, ohne dass die Magneten oder die Heizbett-PCB Schwächen zeigten. 175°C wären wohl auch noch möglich, habe ich aber nicht mehr probieren wollen.

Viel Erfolg beim Umbau, wenn jemand sowas vor hat.

Grüße, Holger 🙂 

 

This post was modified 2 months ago by holger.s3
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 08/08/2020 4:36 pm
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

@holger-s3

Einen PEEK Drucker wuerde ich auch nicht kaufen. Eher ein Bear frame nehmen, damit die ganze Elektronik und Netzteil separat montiert werden koennen. Dann ein SKR board mit 2208/2209 kaufen. Beim Bett und extruder bin ich mir noch nicht sicher. Auf jeden Fall einen i3 Drucker in einem speziellen Gehaeuse, damit ich die Umgebungstemperatur auch schoen erhitzen kann. Eigentlich muesste man die Motoren auch separat noch mit Kuehlung versorgen.

Beim Prusa Drucker ist das groesste Problem, dass sobald man Netzteil/Elektronik vom Frame nimmt, ist einerseits stabilitaet futsch und andererseits muss man die Kabel verlaengern. 

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 08/08/2020 6:38 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Danke für die Korrektur! Die Leistungssteigerung von ca. 98 Watt würde bedeuten, dass das orig. Prusa Netzteil sowieso nicht mehr in Frage kommt. Bei Vollauslastung habe ich in diesem Fall mit meinem 500Watt Netzteil noch Reserven.

Von der 125 gr Drahtrolle (CarbonPEEK) habe ich lediglich ca. 20% verdruckt. Ich brauche das Material nicht oft, aber wenn mal Bedarf da ist, ist es gut zu wissen, dass man es drucken kann. Das erste Teil war der "Peekshroud" und der lässt sich von hohen Drucktemperaturen bis 360 Grad C. nicht beeindrucken. Vorteilhaft ist natürlich, wenn man die Teile nach dem Drucken tempert, welches das Material fester und temperaturbeständiger werden lässt.

@nikolai-r

Kaufen nicht, aber selber machen. In etwa so könnte ein PEEK Drucker aussehen: https://blog.igus.de/do-it-yourself-3d-hochtemperatur-drucker-selber-bauen/

Schöne Grüße,

Karl

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/08/2020 8:49 pm
Page 1 / 2
Share:

Please Login or Register