Notifications
Clear all

PLA mit Holzoptik  

  RSS
ProjektC
(@projektc)
Honorable Member
PLA mit Holzoptik

Hi

mit welcher Düse kann ich bzw meine Frau am besten mit Holzoptik drucken ?

Der Prusa Support meinte gestern im Chat ( ging um RMA vom Extruder Lüfter )
Keine Messing Düse.

Sieh hat Nozzle X von E3D empfohlen und dann mindestens 0.5 sie meinte die Messing 0.4 wären in Stunden durch.
Was sind so die Empfehlungen ?

Erst vor kurzen hier geschrieben über die Nozzle X.
Von daher die frage welcher Durchmesser, vermutlich wenn es heisst mindestens 0.5 eher die 0.6 ?

Oder würde auch Nozzle X mit 0,4 gehen ?

Posted : 16/06/2020 3:37 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: PLA mit Holzoptik

@projektc

Die jeweiligen Hersteller geben das normalerweise an. Auch den Durchmesser der Düse geben die häufig mit an. Bei gefülltem Material besteht immer das Risiko das eine (zu) kleine Düse schnell verstopft.
Für längere Drucke von Material mit einem höheren Düsenverschleiß macht es natürlich Sinn auch die Düse entsprechend zu wählen.
Da hast Du dann ja jede Menge Möglichkeiten.
Von häufigem Düsenwechsel (Messing) bis hin zu den richtig teuren Lösungen wie z.B. der Ruby gibt es ja einen bunten Blumenstrauß an Möglichkeiten.  Meine Meinung ist dabei recht einfach. Für kleinere Drucke (so ca. 1-3 Stunden) mit xtcf-20 wechsel ich gar nicht erst die Düse. Da bleibt Messing drauf. Für längere Drucke wechsel ich dann auf eine gehärtete e3D Nozzle. Ich verwende aber auch hier, entgegen der Empfehlung, eine 0,4er Düse. Laut Empfehlung sollte es hier auch eine 0.5er oder 0.6er sein.
Wenn ich Materialien wie Thermo-filament oder Farbwechselfilament drucke, bleibt auch die Messing Düse drin.

Unterm Strich wird Deine Frage sich wohl so einfach nicht mit einer konkreten Empfehlung (außer natürlich der des Herstellers) beantworten lassen. In meinem Fall war die Wahl der 0.4er Düse frei nach dem Motto "Mut zur Lücke". Bislang klappt das aber ohne Probleme.

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent...
Posted : 17/06/2020 6:29 am
ProjektC
(@projektc)
Honorable Member
Topic starter answered:
RE: PLA mit Holzoptik

Weisst du ob die Nozzle X dann reichen würden ?

E3D bewirbt die selber, als "die" Nozzle und man braucht nichts anderes mehr, schreibt aber auch es ist Messing.

Allerdings wird bei der Hardened steel erwähnt
Hardened steel nozzles are good utility nozzles, suitable for abrasive filaments such as wood fills, glitter fills and metal fills.

Posted : 17/06/2020 10:49 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: PLA mit Holzoptik

@projektc

Es gibt sehr viele die gute Erfahrungen mit der NozzleX gemacht haben. Die scheint also gut zu sein.
Wenn ich nicht bereits eine gehärtete hätte, dann wäre meine Wahl auf die NozzleX in 0.4mm gefallen.
Ob die dann natürlich für das spezielle Filament auch gut geeignet ist das Du verwenden möchtest kann ich Dir nicht sagen.

Die NozzleX ist übrigens eine Düse aus gehärtetem/Werkzeugstahl die mit einer speziellen Beschichtung behandelt wird.
E3D verweist übrigens auch darauf das es nicht weiter schlimm ist wenn sich die Beschichtung mit der Zeit vorn an der Düse löst.

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent...
Posted : 17/06/2020 11:09 am
ProjektC
(@projektc)
Honorable Member
Topic starter answered:
RE: PLA mit Holzoptik

Gut dann wird es wohl die Nozzle X 0.4 auch wenn von China schon ein Dutzend normale unterwegs sind 😉

Von meiner Seite wäre das egal, aber Frau will mit Holz PLA drucken, wobei ich nicht weis, ob im Aqurarium das auf dauer gut geht.

Normales PLA haben wir schon einiges drin und dort habe ich noch keine Veränderung gemerkt, weil manche PETG empfehlen.
Ich denke mir, solange sich nichts auflösst ist Bio besser im Wasser als Plastik.

Mal sehen wie sich Holz Filament und Wasser verhält

Posted : 17/06/2020 11:16 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: PLA mit Holzoptik

@projektc

Bio hast Du da aber nirgends.
Das Holzfilament ist auch "nur" PLA mit Füllung.
Das Thema Aquarium hatten wir hier aber auch schon.
Mein Rat ist da grundsätzlich im Anschluss mit Epoxy zu versiegeln.
Das erleichtert die Reinigung und verhindert das ausdünsten von im Filament enthaltenen Stoffen.

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent...
Posted : 17/06/2020 11:25 am
ProjektC
(@projektc)
Honorable Member
Topic starter answered:
RE: PLA mit Holzoptik

Ich dachte weil PLA biologisch Abbaubar sein soll.

Posted : 17/06/2020 11:29 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: PLA mit Holzoptik

@projektc

Das ist in meinen Augen Augenwischerei. PLA ist nur unter ganz bestimmten Bedingungen biologisch abbaubar. Und das sind eher "Laborbedingungen". Werben tun damit aber gerne alle Hersteller. Zusätzlich beinhaltet das Filament ja auch noch Farbpigmente deren unbedenklichtkeit Dir sicher niemand bescheinigt. In meinem Seewasserbecken hätte ich niemals unbehandelte Drucke versenkt, bei Süßwasser ist das sicher nicht ganz so wild. Wenn Du eine Rolle Filament in den Wald wirfst, wird die nach einem Jahr vielleicht die Farbe verloren haben und brüchig werden, aber liegen wird die da noch genauso. Ich habe Teile aus PLA an der Wetterseite unserer Gartenhütte in direkter Sonneneinstrahlung. Das ist eine Verriegelung für die Tür wenn sie aufsteht. Da hat sich in einem Jahr nicht ein Fatz dran verändert.

Bei der Angabe "biologisch abbaubar" bin ich also mehr als skeptisch.....

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent...
Posted : 17/06/2020 11:41 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: PLA mit Holzoptik

@projektc

PLA sollte ein Bio-Kunststoff sein, da er synthetisch aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird (z.B. Maisstärke). Was die Hersteller allerdings an Additiven hineinmischen ist deren Geheimnis. Das wird sich ähnlich wie bei unseren Nahrungsmitteln verhalten. Da wissen wir oft auch nicht was wir an Zusatzstoffen zu uns nehmen. Ich habe meine Unterwasser Experimente immer mit PETG gedruckt. Wenn es wasserdicht sein soll oder schwimmen soll, ist es hilfreich mit transparentem 2K-Epoxid nachzuarbeiten bzw. zu beschichten.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/06/2020 11:49 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: PLA mit Holzoptik

@projektc

Dieser Artikel erklärt es recht anschaulich und räumt mit ein paar Irrtümern auf.

https://www.3dnatives.com/de/feature-story-3d-druck-material-pla-nachhaltig-230720191/

Und hier findest Du interessantes Filament, wenn auch ungeeignet für das Aquarium.

https://www.filamentworld.de/shop/special-filament/layfilament/growlay-filament-1-75-mm-braun/?adTribesID=veXm51HUzdJXNn9Pq1qOOU0FPzvXxjTD%7Cadtribes%7C35818&utm_source=Google%20Shopping&utm_campaign=Google%20Feed%202&utm_medium=cpc&utm_term=35818&gclid=EAIaIQobChMIk8bR7uKI6gIVUImyCh1mCAg6EAQYBiABEgKdJPD_BwE

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent...
Posted : 17/06/2020 11:50 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: PLA mit Holzoptik

@kai-r3

Also Leute, dann verbannt das PLA aus Euren Stuben, ähh ich meine 3D-Druckern 😋 

Das "Growlay" dürfte interessant für meine Frau sein. Sie baut gerne Pflanzen und allerlei Trieblinge an. Davon darf ich sicherlich eine Menge Rollen kaufen. Vielleicht ist ja dann auch die eine oder andere Rolle, sagen wir mal "Nichtgrowlay" dabei... 👍 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/06/2020 12:51 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: PLA mit Holzoptik

@karl-herbert

Hahahaha, bei einigen Sachen "darf" ich auch in den Augen meiner Frau problemlos bestellen. Besonders wenn es darum geht Schmuckständer etc. zu drucken.

Aber mal zurück zum PLA. Ich glaube es sollte jedem klar sein das wir hier nicht mit kompostierbaren Blumentöpfen hantieren. Das sind alles "Plaste und Elaste", wie es in der ehemaligen DDR doch so schön hieß. Das wirdzwar von der Industrie bzw. den Herstellern gerne als unbedenklich beworben, ist aber  unterm Strich halt Kunststoff. Mit allen Vor- und Nachteilen. Das sollte man nicht überbewerten, aber auch auf keinen Fall vernachlässigen. Und damit lasse ich ews mal gut sein. Diskussionen über feinstaub etc. will ich hier auf keinen Fall starten.

Und nun zu den schöneren Themen. Ich finde die Lay-Filaments Produkte fast alle recht interessant. Die haben ja eine breite Palette an Spezialfilamenten.

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent...
Posted : 17/06/2020 1:32 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: PLA mit Holzoptik

@kai-r3

Mir ist nur aufgefallen, dass sich im Lauf der Monate eine richtig schmierige Schicht (ich hoffe es ist nicht meine Ausdünstung, wenn ich mal am Drucker schraube) auf den PP-Platten meines Gehäuses absetzt, was mir aber weiterhin keine Sorgen bereitet, da ich vorsorglicherweise, neben der Geräuschdämpfung auch eine Lüfter/Filtersystem verbaut habe. Ich denke, dass die Problematik beim "Suppenkocher" eine andere ist, wodurch ich mich aber auch nicht abschrecken lassen möchte. Da ich des Öfteren mal auch etwas galvanisiere (Nickel, Kupfer usw.), bin ich auch dementsprechend gerüstet. Solange mein Drucker keine Viren produziert habe ich da weniger Bedenken.

Mit der Entsorgung der Filament Altbestände und Ausschussware sollte man aber doch überlegen, wie und wo man es entsorgt. Wiederverwerter gibt es leider nicht allzu viele und selber wiederverwerten ist absolut unrentabel, weil die Anlage dazu, um vernünftiges Filament produzieren zu können, vergleichsweise ein Vermögen kosten würde. Ein Spulenwickler ist in Arbeit, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/06/2020 1:48 pm
Share: