Notifications
Clear all

Ohne Stützmaterial druckbar?  

  RSS
Karfi
(@karfi)
Trusted Member
Ohne Stützmaterial druckbar?

Hallo,

möchte folgende Konstruktion drucken.

Der weniger tiefe Teil (5 mm; Bild 1) sollte oben sein, damit es eine schöne Fläche gibt. Der untere Teil (der höher ist; 18 mm; Bild 2) sollte gerade werden, muß aber nicht ganz so schön gedruckt werden. Der zu überbrückende Teil hat einen Durchmesser von 76mm.

Deshalb hätte ich es so gemacht, dass der tiefere Teil unten ist und mit Stützmaterial gedruckt wird.

Im Prusaslicer habe ich die Werte Kontakt Z-Abstand auf 0,12; Muster Abstand 5 mm und XY Abstand auf 60% eingestellt.

Den Musterabstand auf 5 mm damit ich nicht so viel Stützmaterial benötige und es auch nicht so lange drucken muß.

Drucken möchte ich mit PETG und Schichthöhe 0,3.

 

Wenn ich jetzt slice, wird kein Stützmaterial eingezeichnet. An was liegt das? Habe schon alle drei Einstellungen unter "Stützen" (überall, nur auf Druckbett,...) getestet.

Würde es ohne Stützmaterial funktionieren? Ich denke doch eher nicht. Oder?

Danke

This topic was modified 1 month ago 3 times by Karfi
Posted : 16/09/2021 12:18 pm
Karfi
(@karfi)
Trusted Member
Topic starter answered:
Fehler gefunden

Hab meinen Fehler gefunden. Es war "Brücken nicht unterstützen" ausgewählt.

Jetzt macht er mir die Stützstruktur. Ohne wird es wahrscheinlich sowieso nicht gehen.

Versuche es jetz mal mit 7 mm Abstand zwischen den Stützmaterialien

Posted : 16/09/2021 12:56 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Ohne Stützmaterial druckbar?

Bei 75mm kannst Du die Teile sogar noch ohne Stützen drucken.

Das bridging kann der MK3 echt gut.
Ich habe grad erst Kappen für Gardena Regner gedruckt. Das geht auch ohne Stützen.
Wird halt keine perfekte Fläche, ist aber durchaus OK da es in meinem Fall innerhalb der Kappe ist.

nec aspera terrent...
Posted : 16/09/2021 7:40 pm
Karfi
(@karfi)
Trusted Member
Topic starter answered:
Welche Einstellungen sind zu empfehlen?

Habe es jetzt mit o.g. Einstellungen und mit 7 mm Abstand zwischen Stützmaterial gedruckt und ist relativ gut geworden. Das Stützmaterial hat sich gut gelöst, jedoch hat sich an zwei Stellen beim Lösen etwas vom fertigen Teil mit gelöst.

Das mit den bridging habe ich noch nie so richtig hinbekommen. Das Druckbild ist meißt schlecht.

Welche Einstellungen sind zu empfehlen? Wahrscheinlich muß man an Druckgeschwindigkeit etwas ändern?

Funktioniert es auch mit 0,3 mm Schichtstärke?

Wie weit würde es bei den 76 mm "durchhängen"?

Posted : 17/09/2021 4:49 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Ohne Stützmaterial druckbar?

Ich muss meinen Kumpel nach Bilder fragen. Der Druck war ein Freundschaftsdienst.
Grundsätzlich würde ich bei solchen Drucken aber schauen ob ich trennen und kleben kann.
Dann hast Du auf jeden Fall saubere Flächen. Das ist bei mir immer stark davon abhängig für welchen Einsatzzweck die Teile sind, und wie sie später belastet werden sollen.

nec aspera terrent...
Posted : 17/09/2021 6:57 am
Karfi
(@karfi)
Trusted Member
Topic starter answered:
Kleben als Alternative

Das wäre schön, wenn Du die Einstellungen in Erfahrung bringen könntest.

Bei diesen Druck muss ich glaube ich in einem Drucken. Aber evlt. bei andern könnte ich kleben versuchen. Hält das wirklich gut?

Habe mir mal Kleber der Firma "Langlauf Schuhbedarf" gekauft.

Klebt sich PLA und PETG gleich gut?

Posted : 17/09/2021 12:58 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Kleben als Alternative

Das Thema Kleben ist eine Wissenschaft für sich.
Hier kommt es immer auf das Material an.
Da gibt es fast für jedes Material einen passenden Kleber.
Bei PLA und PETg habe ich schon mit Sekundenkleber, aber auch mit z.B. Uhu "Hart" geklebt.
Aber auch hier kommt es drauf an ob Du spaltüberbrückend kleben musst oder eher flächig mit Vollkontakt.
Bei ABS und ASA kannst Du entweder kleben oder schweißen (Klebeverfahren mit anlösen der Oberfläche).
Hilfreich ist es dabei immer wenn die Klebestellen verzahnt oder vernutet werden.
Das erhöht die Klebe- Kontaktfläche massiv.

Generell kannst Du jedes Filament auch richtig Schweißen durch verflüssigen und zuführen von Draht.
Das mache ich ganz gerne wenn die Teile nachher etwas höher belastet werden und es nicht auf das Aussehen ankommt.

nec aspera terrent...
Posted : 17/09/2021 2:19 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Ohne Stützmaterial druckbar?

Wofür ist das Teil eigentlich gedacht?

nec aspera terrent...
Posted : 17/09/2021 2:20 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Kleben als Alternative

ASA und ABS lässt sich hervorragend mit Aceton "verkleben". Für PETG und PLA verwende ich immer diesen Kleber: https://www.uhu-profishop.de/klebstoffe/kunststoffklebstoffe/137/uhu-plast-spezial-polystyrol-abs-niedrigviskos-flasche-mit-feindosierspitze-30g .

Schöne Grüße,

Karl

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/09/2021 2:33 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Kleben als Alternative

Hi Karl,

der Kleber hält bei PLA und PET auch?
Ich habe den von Pattex hier, auch ein Butylacetatkleber.
Der funktioniert gut bei ABS, aber nicht bei PLA.
Bereitest Du die Oberflächen noch speziell vor?
Hab es nochmal getestet und bin umgestimmt.
Ich dachte der funktioniert nur bei ABS/ASA.
Wie lange lässt Du den Kleber trocknen?

Viele Grüße
Kai

nec aspera terrent...
Posted : 17/09/2021 2:47 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Kleben als Alternative

Kleiner Nachtrag, bei ABS funktioniert der Butylacetatkleber perfekt.
Die ABS Teile, die ich eben geklebt habe, werden sich nie wieder trennen. 🤣 
PLA und PET habe nicht gut gehalten. Evtl ist ja die Mischung von Pattex zu UHU anders.
Aber das teste ich gleich nochmal.

nec aspera terrent...
Posted : 17/09/2021 3:03 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Kleben als Alternative

Servus Kai,

ich habe den UHU Plast bei meinen Motorradteilen (GPS/Handyhalterung) verwendet (24 Stunden Trockenzeit). Hält schon ca. 1 Jahr und lässt sich von Sonne, Wasser und Vibrationen bzw. Schlägen nicht beirren. Langzeit- und Belastungstests habe ich allerdings nicht gemacht. Der Kleber ist relativ günstig, also kann man da nicht viel verkehrt machen.

Zum Thema Kleben hat sich auch Prusa Gedanken gemacht: https://blog.prusaprinters.org/de/der-grosse-leitfaden-zum-kleben-und-zusammenbauen-von-3d-drucken_44908/

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/09/2021 4:02 pm
Karfi
(@karfi)
Trusted Member
Topic starter answered:
Kleben, eine Wissenschaft für sich...

Hallo und sorry, dass ich mich er jetzt wieder melde und danke für die Tipps bzgl. dem Kleben.

Das Thema Kleben ist wirklich eine Wissenschaft für sich.

Für mein jetziges Vorhaben werde ich aber nicht kleben, da es hier um keine besondere Qualität geht.

Es handelt sich um einen "Magnetbesen".  😉

Ich habe einen relativ starken Neodym Magnet, mit welchem ich Metallspäne "aufsaugen" möchte und ab und zu im Gras etwas verlorenes suchen möchte. Bisher habe ich auf den Magneten ein Papier oder Plastiktüte gelegt um die Späne wieder leicht vom Mageten entfernen zu können. Hier ist mir das letzte Mal die Tüte gerissen und alles war am Magneten. Deshalb kam mir die Idee hierfür etwas zu drucken. Wei ich noch Epoxidharz daheim hatte, habe ich noch einen "Versuch" gestartet und den Auffangteller glatt gemacht, um den feinen Metallstaub/Späne besser entfernen zu können (und weil es mich schon lange interessiert hat, wie dies werden könnte).

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ist schön glatt und auch fest. Eine ganz dünne Schicht hat schon gereicht.

Weil mich das Thema "Brückendrucken" schon öfters beschäftigte, habe ich hier die Frage gestellt. Vor allem, weil es bei manchen so gut funktioniert und bei mir weniger gut.

 

[img] [/img]

Posted : 20/09/2021 5:48 am
Share: