Maßhaltig drucken im 1/10mm Bereich, wie geht das?
 

Maßhaltig drucken im 1/10mm Bereich, wie geht das?  

Page 30 / 39
  RSS
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@clemens-m

@tomstar

Kohlefaserplatten leiten "leider" ganz hervorragend. Das hat der ein oder Andere im Verein schon unfreiwillig getestet. Und mit 12S LiPo ist das auch kein Spaß mehr. Die Akkus sind in der Lage mehrere 100A auf Schlag zur Verfügung zu stellen...... Das Blitz einmal kurz und die Stecker tropfen zu Boden.
Bei dem xt-cf20 wäre ich auch eher vorsichtig. Aber interessieren tut mich das jetzt auch. Ich schaue heute Abend mal ob, und wie gut das Zeug leitet.

Posted : 20/08/2020 9:59 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@clemens-m

Hallo Clemens,

CFK Platten und Filamente sind nicht elektrisch leitend, ein Isolator wie andere Kunststoffe auch. Möglicherweise springt i-wann auch ein Funke, wenn die Isolationsspannung überschritten wird.

Für ESD leitfähige Filamente (>10M) benutze ich z. B. 3DXTech-PETG (ca. 275°/85°) oder wenn es niederohmig, < 100R sein soll, dann Proto-Pasta PLA (ca. 240°/40°).

Grüße, Holger 🙂 

This post was modified 8 months ago 2 times by Holger
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/08/2020 10:08 am
Tom the Tomstar
(@tom-the-tomstar)
Reputable Member

Ich weiss, das CF ein super Leiter ist, deshalb ja auch meine Vorsicht bei den Platten und den Motorkontakten.
Trotzdem glaube ich nicht, dass das CF20 ein guter Leiter ist ; )
Aber klar, häng mal ein Batterieladegerät dran und schau ob es auf Kurzschluss geht.

Posted : 20/08/2020 10:09 am
Tom the Tomstar
(@tom-the-tomstar)
Reputable Member

@holger-s3

Aber das mti den CF Platten und LiPo Akku Kurzschlüsse ist ja keine Legende? Jetzt verwirrst du mich.

Posted : 20/08/2020 10:11 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

Alle CFK-Platten, die ich bisher gemessen habe waren >100MOhm, aber wer weis, was es da am Markt so gibt oder was die Leute für CFK halten. An den Schnittkanten muss man sicherlich vorsichtig sein.
CFK ist meistens in Kunstharz eingebettet, das leitet nun mal nicht. Aber wenn die Spannung recht hoch wird kann es evtl. funken. Mit Hochspannung habe ich damit noch nicht experimentiert.

Holger 🙂 

This post was modified 8 months ago by Holger
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/08/2020 10:18 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Posted by: @holger-s3

@clemens-m

Hallo Clemens,

CFK Platten und Filamente sind nicht elektrisch leitend, ein Isolator wie andere Kunststoffe auch.

Für ESD leitfähige Filamente (>10M) benutze ich z. B. 3DXTech-PETG (ca. 275°/85°) oder wenn es niederohmig, < 100R sein soll, dann Proto-Pasta PLA (ca. 240°/40°).

Grüße, Holger 🙂 

Hallo Clemens,
Ich finde selten so klare Worte, aber Deine Aussage ist falsch. CFK ist ein wunderbarer Leiter. Da isoliert nichts! Und das ist, bei falscher Handhabung, im wahrsten Sinne des Wortes "brandgefährlich"!
Besonders im RC Bereich ist bei der Nutzung von CFK absolute Vorsicht geboten wenn gleichzeitig ein Akkubetrieb in dem Bereich stattfindet.

Carbon, auch in laminierter Form (CFK Platten) leitet!

Wenn das Carbon unter einem cm Epoxy begraben ist wird das nicht mehr leiten können, aber bei allen anderen Anwendungen wäre ich das sehr vorsichtig!

Posted : 20/08/2020 10:20 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@holger-s3

Das passiert mit CFK Platten übrigens auch schon bei 24 bzw. 48V DC.

Posted : 20/08/2020 10:26 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@kai-r3

Ich finde selten so klare Worte, aber Deine Aussage ist falsch. CFK ist ein wunderbarer Leiter. Da isoliert nichts! Und das ist, bei falscher Handhabung, im wahrsten Sinne des Wortes "brandgefährlich"! 

Deine Aussage halte ich für zu pauschal. Unbeschädigtes unbehandeltes CFK ist nicht leitend. Nur an Schnittkanten und Bruchstellen muss man aufpassen. Daher Befestigungen, z. B. Schrauben aus Kunststoff verwenden, wenn elektr. Leitungen in der Nähe sind. Als Isolation reichen schon wenige my Kunstharz als Isolierung aus. Je nach Materialstärke ist es in Schichten aufgebaut, die keine elektrische Verbindung zueinander haben.

Holger 🙂 

 

 

 

This post was modified 8 months ago 2 times by Holger
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/08/2020 10:38 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@holger-s3

Generell bin ich da bei Dir. Harz ist ein guter Isolator. Auch in dünnen schichten.
Ich habe allerdings leider alle negativen Aspekte miterleben dürfen/müssen. Den Vereinskollegen haben wir damals danach ins Krankenhaus gebracht um sicherzugehen das nicht mehr ist als schwarze Finger und 8mm dicke geschmolzene Stecker. Der hat ein 48v Akkupack über den Rahmen (CFK) kurzgeschlossen. Ergebnis: CFK verbrannt, Stecker geschmolzen, ein riesen Knall und verbrannte Finger. Das ist der Grund warum ich hier zur Vorsicht rate.

 

Posted : 20/08/2020 11:01 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@kai-r3

Jop, Vorsicht ist bei CFK geboten. An einer 6mm Platte mit Helicoil Einsätzen in einigen Bohrungen messe ich Widerstände um die 1.5 Ohm. Bei einem Kurzschluss mit 48V ergibt sich, wenn der Accu das schafft, eine Leistung von 1.5KW, zumindest kurzzeitig. Da möchte ich nicht in der Nähe sein. 😲 

Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/08/2020 11:26 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@holger-s3

Diese speziellen Akkus haben leider ordentlich Bumms. Wobei ich mich da verschrieben habe. Es sind 44,4v.

Wenn ich es richtig überschlagen habe landen diese z.B. dann grob im Bereich von ca. 28 KW bei einer kurzfristigen Entladung.....

Posted : 20/08/2020 11:44 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@kai-r3

Hier schnell ein Foto, es handelt sich um meine neue y-carriage mit 4 Lagern aus 6mm Carbon gefräst. Ich baue meinen ori MK3 Rahmen langsam wieder auf.

Gewicht aus CFK gefertigt, incl. Sinterlager, 260gr. In Alu gefertigt mit 4x LMU8 würde es um die 450gr wiegen. Die carriage kann man in y-Richtung wenden und 1.5mm höhere Lagergehäuse verwenden, weil an den Befestigungen der Lager einseitig Taschen eingefräst sind.

Bei der Herstellung hat mir Info-R-S  mit seiner tollen Fräse geholfen, 

Grüße, Holger 🙂

 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/08/2020 11:52 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@holger-s3

Da mir das keine Ruhe gelassen hat habe ich auch noch schnell gemessen.

Und ich kann sagen das mich das Ergebnis mehr als erstaunt hat!
Keine der CFK Platten hat bei passiver Messung auch nur ansatzweise geleitet.
Auch verschiedene Drucke aus XT-CF20 habe das gleiche Ergebnis gezeigt.

Du erlebst mich tatsächlich grad mehr als erstaunt.

Aber wie geschrieben, alles passiv gemessen. Ich werde da jetzt allerdings auch keine keine Spannungsquelle anschließen.
Aber hier kann man mal wieder wunderbar sehen wie sehr man daneben liegen kann. Zumindest im Niederspannungsbereich gehe ich da jetzt entspannter ran. Bei den Akkus im RC Bereich bin ich weiterhin vorsichtig. Spannung und Stromstärke entscheiden bei der Leitfähigkeit ja auch noch ein wenig mit.

Posted : 20/08/2020 3:50 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

@kai-r3

Hallo kai - das habe ich nicht geschrieben, das war an mich addresiert. Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn unter anderem industriell gefertigte CFK-Teile hergestellt und entwickelt - und da war eines sicher: Wenn Du mit den Meßspitzen die du ordentlich in das Teil "rammst" einige Mega-Ohm messen kannst (und das war immer so - wurscht wie viel oder wenig Harz und Kohlefaser) dann Obacht !!! Dann war definitiv noch die Aufgabe der elektrischen Isolation zu lösen.

Aber dennoch vielen Dank für den Hinweis - also ja ich bin definitiv Deiner Ansicht CFK und Spannung gepaart mit vielen Ampere = VORSICHT

Ich werde jetzt jedenfalls einmal 2.2kg von dem XT-CF20 holen. Mal schauen, welchen nächsten Schritt man da Richtung mechanische Festigkeit hinbekommt.

lg, Clemens

Posted : 20/08/2020 5:48 pm
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member

@kai...

da bin ich aber erstaunt das Du erstaunt bist.

Das läuft bei Dir vielleicht nach dem uralten Elektronikerspruch: Wer mist mist Mist.

Echtes Carbon-Material ist durchaus leitfähig, vermutlich scheitert Deine Messung am Harz welches die Carbon-Fasern umschliesst.

Ich habe mal ´ne ganze weile Lenkdrachen gebaut und meine Idee das Carbon-Gestänge als Leiter für eine LED-Beleuchtung des Drachens  zu nutzen klappte nicht weil die Leitfähigkeit nicht ausreichend war. Da dann noch die Übergangswiderstände schwankend waren habe ich die Idee aufgegeben.

Und wie das "Beweisfoto" von Holger zeigt, kann der Widerstand auf kurzen Strecken doch recht niedrig sein.

(bitte beachten ...es wird in einer Bohrung gemessen !)

Du kannst Deine Messung ja mal an der Sägekante der Platten wiederholen, denn auf der Oberfläche musst Du ja erst die harte "Isolierschicht=Harz" beschädigen um Kontakt zu bekommen.

Und das man an gedrucktem nichts messen kann ist für mich auch erklärlich.

Auch bei einem recht hohen Füllgrad an Carbon-Fasern fehlt hier jedoch die Verbindung der Fasern untereinander (was ja auch bei Stabilitätstest (siehe Tube) gerne für lange Gesichter sorgt.... die Stabilität wird ja durch die Webstruktur der Fasern generiert.

Ein Vergleich wäre:  eine Spanplatte wird wohl eher selten die Stabilität von Vollholz erreichen.

 

 

This post was modified 8 months ago by Thomas
LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 20/08/2020 5:58 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@all

Zudem muss man auch bedenken, dass der spezifische Widerstand einer Carbonfaser 1000 mal höher liegt als es bei Kupfer der Fall ist. Man muss also schon einen dicken Carbonfaser Querschnitt haben, damit einige Ampere fließen. Ich kann mir vorstellen, dass man Carbonfaser auch gerne mit Graphit verwechselt, dass um einiges leitfähiger ist und auch bei Motoren oder Generatoren als Stromabnehmer am Kollektor funktioniert. Ich könnte mir vorstellen, dass Graphit auch Filamente zum Leiten bringt.

Vorsicht ist bestimmt geboten, wenn man mit höheren Spannungen an Carbonplatten hantiert, ist aber kein Vergleich zu Metallen. Carbon Filamente sind völlig unkritisch, da passiert elektrisch rein gar nichts.

Grüße, Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/08/2020 6:35 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

Hier ein interessanter Beitrag zum Element C -> http://daten.didaktikchemie.uni-bayreuth.de/umat/modifikationen_c/modifikationen_c.htm#2

Wie Thomas erwähnte: Mit Carbonfilament gedruckte Teile werden niemals die Festigtkeit erreichen wie Materialien die mit geflochtenen Kohlefaserfäden verstärkt werden. Und Festigkeit mal abgesehen von Faserverstärkungen - Ähnlich verhält es sich auch mit Spritzgießteilen, welche aufgrund der homogenen Struktur eine gleichmäßige Festigkeit aufweisen wo bei gedruckten Teilen meist die Layer Zwischenschichten zum Brechen neigten.

Wie auch immer, aber den Strom lass ich lieber an Carbonfilamenten oder CFKplatten vorbeiziehen und schaue, dass ich Kontakte vermeide. Ehrlich gesagt hatte ich diesbzgl. noch nie ein Problem und auch keine Erfahrungen damit.

@holger-s3

Nicht's ist zu gut für den MK3 - CFK Platten, Alugehäuse, Sinterlager - Tuning vom Feinsten 👍 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 20/08/2020 8:03 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@thomas-k20

Das Carbon leitfähig ist, ist mir durchaus klar. Und wenn ich in einer Bohrung oder den Schnittflächen (eine ordentliche) Carbonplatte messe bekomme ich auch Werte. Ich hätte nur gedacht das ich mit den Messspitzen und ordentlichem Druck eben diese oder ähnliche Werte auch auf der Plattenfläche messen kann. Und das war tatsächlich nicht der Fall. Das hat mich eher erstaunt.
Aber es ist ja auch gut so. Auf jeden Fall besser als eine angekratzte Platte die ungewollt Spannung ableitet.

Posted : 20/08/2020 8:44 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

@ all 3D Printers die XT-CF20 verarbeiten:

Jetzt hab ich doch glaub ich Sch... gebaut. 2,2 kg des feinen Materials sind auf dem Weg zu mir und auch eine Düse. Wider besseren Wissens habe ich mir einfach eine harte Stahldüse geholt. Laut Karl-Herbert werde ich damit aber nicht viel Freude haben.

Was setzt denn ihr für Düsen ein - zur Not brauche ich einfach ein paar Messingdüsen auf und besorge mir in der Zwischenzeit eine "NEUE".

Danke für Eure Rückmeldungen, lg,
Clemens

Posted : 29/08/2020 7:50 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@clemens-m

Hallo Clemens,
so wild ist das nicht mit der gehärteten Düse. So lange die von guter Qualität ist, kannst Du damit problemlos drucken. Explizit für das XT-CF20 habe ich mir auch eine 0.4er von e3d mitbestellt. Damit kannst Du problemlos drucken. In meinem Fall mußte ich etwas hoch mit der Düsentemperatur, aber das war auch schon alles. Kleinzeug drucke ich auch mit der Messingdüse. Die gehärtete baue ich nur ein wenn es erheblich längere Drucke werden.

Gruß Kai

Posted : 29/08/2020 8:50 pm
Page 30 / 39
Share:

Please Login or Register