Fehldruck wegen fehlendem Fluss  

  RSS
stephan.z3
(@stephan-z3)
Active Member

Hallo,

ich drucke mit dem MK3S mit Pulverstahl-Platte und original Prusa PLA. Platte 77°C, PLA 217°C.

Bei einem Druckobjekt beginnt der Drucker normal (siehe Foto). Nach etwa 3-5 cm Höhe beginnt der Drucker zu "Klacken" und es wird kein Material mehr nachgezogen. Das Material ruckelt, wird aber nicht mehr eingezogen.Der Drucker erkennt diesen Fehler nicht und druckt dann ins Nichts. Danach kann ich das Material nur entladen, abschneiden und neu laden.

Auch der Wechsel beim Filament (Prusa PLA Schwarz oder Rot) hilft nicht, auch die Erstellung der Druckdatei mit unterschiedlichen Sclicer-Programmen bringt keinen Erfolg.

Woran kann dies liegen und wie kann ich es verhindern?

Gruß Stephan

Posted : 10/04/2020 8:15 am
bernhard.prenner
(@bernhard-prenner)
Active Member

Ich habe gerade das gleiche Problem. Allerdings habe ein anderes Filament verwendet (laut einem Freund habe ich das schlechteste am Markt gekauft).
Das Matererial ist steckengeblieben und de Nachschub an den Zahnrädern zerbröselt.
Jetzt frage ich mich wie ich das Zeug herausbekomme.

Posted : 10/04/2020 11:28 am
bernhard.prenner
(@bernhard-prenner)
Active Member

Ich habe mein Problem gelöst mit:
https://manual.prusa3d.com/Guide/How+to+replace+PTFE+tube+on+the+MK3S-MK2.5S-MMU2S/1418?lang=en

Posted : 12/04/2020 8:54 pm
stephan.z3
(@stephan-z3)
Active Member

Das Problem mit dem stockenden Fluss passiert nur bei komplexeren Modellen, manchmal bereits bei der 4.-5. Schicht. Meistens geht es wieder nach einem Filamentwechsel. Danach sieht das Filament so aus wie auf dem Bild.

Momentan ist der Drucker so nicht nutzbar.

Posted : 27/04/2020 12:27 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@stephan-z3

Hallo Stephan,

versorge uns doch mal mit mehr Info´s.
Allem voran, stammt die gcode Datei von Dir, oder hast Du etwas vorgefertigtes genommen?

Und nun die Typischen Fragen in einer solchen Situation.

- Steht der Drucker in einer Einhausung?
- Hast Du ein vorgefertigtes Profil im Slicer verwendet, oder ein eigenes?
- Hast Du schon die Federvorspannung angepasst am Extruder, bzw. mit mehr oder weniger Härte getestet?
- Ist der Drucker noch original? Einige Teile auf dem ersten Bild scheinen es nicht mehr zu sein. Soweit ich weiß verwendet Prusa auch kein Silber für die Teile der Drucker.
- Ist die FW aktuell?
- verwendest Du eine aktuelle Version vom Slicer? 

etc. etc..

 

Posted : 27/04/2020 1:44 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@stephan-z3

Das sollte weder bei einfachen, noch bei komplexen Modellen passieren.
Wenn Du mit Komplexität allerdings viele retracts meinst, dann hast Du schon einen Ansatzpunkt.

Posted : 27/04/2020 1:46 pm
stephan.z3
(@stephan-z3)
Active Member

Hallo Kai,

- der Drucker steht frei im Büro,

- ich habe das Profil für Prusa-PLA genommen (215°C Düse), die Betttemperatur (Stahl Pulverbeschichtet) auf 70-75°C gesetzt (sonst gibt es Haftungsprobleme)

- bei der Federspannung habe ich die Grundenstellung härter und softer probiert ohne erkennbares Ergebnis

- der Drucker ist grundsätzlich original (nur die Kabelführung des Bettes wurde geändert und die Stromversorgung ist am Tisch montiert)

- aktuelle FW von Drucker und Slicer

Als ich den Drucker geholt hatte ging alles problemlos, erst bei der letzten PLA-Rolle von Prusa (White) und den jetzigen roten/schwarzen Rollen gibt es die Probleme.

Die Druckdateien sind von Thingivers und selbst per Fusion 360 erstellt und haben bisher gut funktioniert. Manchmal gibt es diese Probleme auch mit den original Prusa Dateien (z.B. Nophretete).

Hab heute mal einen Kalt-Pull gemacht und probiere gerade mit niedrigerer Temperatur und höherer Geschwindigkeit (60mm) zu drucken.

Gruß

Stephan

Posted : 27/04/2020 3:04 pm
Share:

Please Login or Register