Notifications
Clear all

Drucken von Dentalmodellen  

Page 1 / 2
  RSS
FABS
 FABS
(@fabs)
Active Member
Drucken von Dentalmodellen

Hallo liebe Community,

bin gerade neu ins Thema 3D Druck eingestiegen und möchte vorwiegend gescannte Dentalmodelle drucken. Habe schon einige Versuche mit verschiedenen Filamenten und Druckeinstellungen gemacht, war aber mit noch keiner Kombination richtig zufrieden. Das Hauptproblem war bis jetzt immer die Detailgenauigkeit im Allgemeinen und das Finden eines angemessenen Verhältnisses von Genauigkeit zu Druckzeit.

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet und kann mir eine Hilfestellung geben?

Freue mich über alle Tipps und Vorschläge!

Posted : 24/02/2020 9:15 pm
LeoF liked
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Drucken von Dentalmodellen
Posted by: @fabs

Hallo liebe Community,

bin gerade neu ins Thema 3D Druck eingestiegen und möchte vorwiegend gescannte Dentalmodelle drucken. Habe schon einige Versuche mit verschiedenen Filamenten und Druckeinstellungen gemacht, war aber mit noch keiner Kombination richtig zufrieden. Das Hauptproblem war bis jetzt immer die Detailgenauigkeit im Allgemeinen und das Finden eines angemessenen Verhältnisses von Genauigkeit zu Druckzeit.

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet und kann mir eine Hilfestellung geben?

Freue mich über alle Tipps und Vorschläge!

Moin fabs,

ich habe genau dieses Thema mal mit einem Freund "durchgekaut". Der ist Zahnarzt mit eigenem Labor. Kurz: Das kannst Du mit FDM vergessen. Für mehr als ein Anschauungsmodell auf die Schnelle taugt das nicht. Die Drucke sind nicht sauber genug um darauf weiteres aufzubauen etc.. Auch für die Erstellung von Gussformen etc taugt das nicht. Auch für Provisorien ist das nicht ansatzweise etwas. Mal ganz abgesehen davon das mir kein dafür zugelassenes Filament bekannt ist. Außerdem dauert eine Ewigkeit ein Modell in hoher Auflösung zu drucken. Für einen Teilabdruck in 0.1 habe ich damals irgendwas bei 2,5 Stunden benötigt.

Genau da kommt der SL1 ins Spiel. Da gibt es sogar Harz das sich Aschefrei ausbrennen lässt. Also für Gußformen geeignet ist. Mit dem SL1 dürftest Du auch in der Präzision deutlich näher an einen Abdruck bzw. Fräßteil kommen.

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 25/02/2020 7:23 am
Knickohr
(@knickohr)
Moderator
RE: Drucken von Dentalmodellen

Hallo @fabs

Bitte keine Doppelposts 🙁

Das verwirrt nur und bringt die Antwort auch nicht schneller !

( https://forum.prusaprinters.org/forum/original-prusa-sl1-how-do-i-print-this-printing-help/how-to-print-dental-models/#post-195193)

Thomas

Posted : 25/02/2020 12:21 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Drucken von Dentalmodellen
Posted by: @fabs

Hallo liebe Community,

bin gerade neu ins Thema 3D Druck eingestiegen und möchte vorwiegend gescannte Dentalmodelle drucken. Habe schon einige Versuche mit verschiedenen Filamenten und Druckeinstellungen gemacht, war aber mit noch keiner Kombination richtig zufrieden. Das Hauptproblem war bis jetzt immer die Detailgenauigkeit im Allgemeinen und das Finden eines angemessenen Verhältnisses von Genauigkeit zu Druckzeit.

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet und kann mir eine Hilfestellung geben?

Freue mich über alle Tipps und Vorschläge!

Es kommt drauf an wozu Du die Brücken verwendest. Als nachbearbeitetes Präsentationsmuster wäre es sicherlich brauchbar. Der Druck mit einer 0.25er oder kleineren Düse dauert etwas länger aber dafür wirst Du mit einer wesentlich höheren Detailgenauigkeit belohnt.

Die "richtigen" Prothesen werden meines Wissens aus einer speziellen Glaskeramik Legierung oder Kunststoff hergestellt und anschl. mit einer 5-Achsen CNC Fräsmaschine gefinisht.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/02/2020 3:55 pm
FABS
 FABS
(@fabs)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Drucken von Dentalmodellen

Hi Leute,

 

danke für eure Antworten! 

Auf den 3D Drucken möchte ich keine Kronen, Brücken oder dergleichen anfertigen. 

Ich möchte Gipsmodelle einscannen und die Zähne digital in einem speziellen Programm

umstellen bzw. in eine ideale Form bringen. Die bearbeiteten digitalen Modelle möchte ich

dann ausdrucken und darauf Schienen tiefziehen. Ich suche noch nach einem Material, das

dem Druck und der Temperatur beim Tiefziehen gut standhält. Bisher habe ich das Greentec Pro

und PLA NX2 Filament von Extrudr verwendet. 

 

@kai-r3: Hast du evtl. Tipps wie ich mit dem SL1 am besten solche Modelle drucken kann und welches 

                 Harz empfehlenswert ist? Bei meinem ersten Versuch haben sich leider zwei der drei Modelle

                 von der Konstruktionsplattform gelöst.

 

Viele Grüße

Fabs

 

Posted : 25/02/2020 10:06 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@fabs

Was Festigkeit und Temperaturbeständigkeit betrifft, dürfte PEEK oder CarbonPEEK wohl die beste Wahl sein. Das wirst Du mit der MK3 Standard Ausrüstung aber nicht drucken können.  Ich teste zur Zeit gerade das temperaturbeständige 3dkTOP. Nach dem Tempern soll es bis 230 Grad C. temperaturbeständig sein und sehr gute Festigkeitswerte aufweisen. Und es ist um ein Vielfaches billiger als PEEK. Nylon (PA12) wäre vielleicht auch noch eine alternative. Allerdings drucke ich die genannten Materialien nur im Gehäuse in der guten belüfteten Werkstatt.

3dkTOP: https://3dk.berlin/de/3dktop-hitzebestandig/195-3dktop-schwarz-hitzebestandig-bis-230c.html

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/02/2020 9:10 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@fabs

Oh nee, da bin ich leider raus. Ich habe mich nur etwas länger mit dem Thema beschäftigt. Eben wegen besagtem Freund und Zahnarzt. Prusa selbst hat allerdings Harze dafür im Angebot.

https://shop.prusa3d.com/de/harz/948-green-dental-casting-resin-1kg.html
https://shop.prusa3d.com/de/harz/986-bluecast-kera-master-dental-model-tough-resin-05kg.html
https://shop.prusa3d.com/de/harz/1003-yellow-jewelry-casting-resin-1kg.html

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 26/02/2020 11:31 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@fabs

Beim Tiefziehen solltest Du aber keine wirklichen Probleme bekomme. Die Kontaktzeit des "Tiefziehmaterials" ist ja recht kurz. Das sollte das Harz, so aus dem Bauch heraus, aushalten. Und wie oft wird da eine Form verwendet? Für zwei bis drei Schienen maximal, oder?
Hast Du den SL1 denn schon im Einsatz? Soweit ich mich da eingelesen haben sollte das beim SL1 ja eigentlich kein Problem sein mit abgelösten Drucken.

nec aspera terrent...
Posted : 26/02/2020 11:39 am
FABS
 FABS
(@fabs)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Drucken von Dentalmodellen

@ karl-herbert

Danke für deine Materialempfehlungen! Werde ich mir mal genauer anschauen.

@ kai

Mit dem Tiefziehen hatte ich bis jetzt keine großen Probleme. Das Filament hat den Druck und die

Temperatur gut vertragen. Es wird jeweils auch nur eine Schiene pro Modell tiefgezogen.

Mit dem SL1 habe ich bis jetzt zwei Probedrucke gemacht und jedes Mal haben sich 

Modelle von der Konstruktionsplattform gelöst.    

Posted : 29/02/2020 9:34 pm
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@karl-herbert

das 3dkTOP hört sich ja interessant an. Das werde ich mit Sicherheit, bei Gelegenheit, testen.
Die haben ja auch Reinigungs Filament, wie geil.
Wir nutzen Reinigungs Granulat, für unsere Spritzguss Maschinen, um Schnecke und Düse sauber, zu halten.
Könnte ja nicht schaden, mal etwas durch die Düse, zu jagen, besonders, bevor man ein hoch technologisches, teures, Filament, verarbeiten möchte.

Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 01/03/2020 9:52 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@dermartin

Ich wende zum Reinigen der MK3 Düse meistens die "Athomic Method" mit transparentem Nylon an. Rauf auf 270Grad C. und einmal 30cm oder etwas mehr durch die Düse gedrückt mit anschl. coldpull bei ca. 120Grad C. Das vollziehe ich nach jedem Filament Typwechsel (z.B. vom Wechsel von ABS auf PLA usw.).

Aus welchem Material besteht das von Dir erwähnte Reinigungsgranulat?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 01/03/2020 10:47 am
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@karl-herbert

Nach dem Reinigungs Granulat muß ich mich, in Firma mal erkundigen. Kann Dir aus'm Kopp nicht sagen, woraus das besteht.
Verarbeitet wird viel Nylon, PP und Carbonhaltige Kunststoffe. Nach jedem Typwechsel wird das Reinigungs Granulat eingespritzt.
Ich muß aber dafür mal auf Hersteller Angaben schauen.

Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 01/03/2020 11:42 am
LeoF
 LeoF
(@leof)
New Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

 

Hallo FABS!

Ich bin Kieferorthopäder und denke, dass wir das gleiche Problem haben.

Ich drucke auch STL Dentalmodelle für Tiefziehschienen (Alligners).

Ich bin noch Anfänger und denke auch dass ich schneller und genauer arbeiten kann.

Habe schon viel probiert. Momentan verwende ich Simplifly 3D, Prusa i3 MK3, Düse 0,4mm und PETG.

Ich versuche momentan ein Modell mit verschiedener Geschwindigkeit und Genauigkeit zu drucken um Zeit zu sparen, und möchte zum Düse 0,25 steigen um mehr Details zu gewinnen.

In der Beilage schicke ich dir ein Paar Beispiele.

Posted : 17/05/2020 3:48 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@fabs

Nur nochmal um sicherzugehen.
Du hast also beide Drucker da? Nur weil wir hier im MK3 Bereich sind, und nicht im Bereich für den SL1.
Das sind ja zwei grundsätzlich verschiedene Drucker/Drucktechniken/Materialien.
Damit verbunden auch andere Wege der Aufbereitung.

nec aspera terrent...
Posted : 20/05/2020 11:19 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@kai-r3

Leider gibt es im deutschsprachigen Bereich noch keine Rubrik zum SL1. Da wird man sich wohl oder übel in den englischsprachigen Foren umsehen müssen. Eine Anfrage diesbezüglich zur Erstellung einer SL1 Rubrik ist untergegangen. Wahrscheinlich ist das Interesse zu gering, zu wenig Benutzer oder es wurde nicht wahrgenommen. Der MK1 Bereich ist ja auch nicht großartig belebt und deshalb denke ich dass der "Suppenkocher" sicher einen Platz im deutschsprachigen Forum finden könnte.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 20/05/2020 11:33 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@karl-herbert

Ich will nur sichergehen das wir nicht die ganze Zeit nur vom MK3 schreiben (sollten), und nicht auch vom SL1.

nec aspera terrent...
Posted : 20/05/2020 12:26 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@kai-r3

Natürlich können wir hier diskutieren worüber wir Lust und Laune haben. Ich werde dennoch beim Josef nochmals bzgl. einer eigenen SL1 Sektion nachfragen und hoffe eine Rückmeldung zu erhalten.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 20/05/2020 1:21 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@karl-herbert

Huch, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich habe die Befürchtung das @fabs evtl. gar nicht den SL1 meint.
Wobei, wenn ich die Posts nochmal alle lese, vielleicht doch. Klar können wir hier über alles schreiben. Da bin ich sofort dabei.
Ist denn das ablösen der Drucke von der SL1 BuildPlate so ein Problem?
Ich hatte es so verstanden/wahrgenommen das ein Ablösen während des Druck dort erheblich unwahrscheinlicher ist als bei einem FDM Drucker.
Möglicherweise muss/darf ich das Thema in nicht allzu ferner Zukunft auch noch supporten bei meinem Kumpel.
Allein aus diesem Grund würde ich eine Rubrik SL1 hier im Forum auch begrüßen.

nec aspera terrent...
Posted : 20/05/2020 1:28 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

@kai-r3

Ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich habe gerade entdeckt, dass inzwischen auch eine SL1 Rubrik im deutschsprachigen Forum existiert. Es sind zwar noch keine Inhalte zu finden, aber das wird sich sicherlich ändern. Ich selbst bin noch distanziert zum "Suppenkocher".

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 11/06/2020 9:53 pm
lin.peter
(@lin-peter)
Active Member
RE: Drucken von Dentalmodellen

Hallo zusammen,

ich bin auch ein Neuling im 3D-Druck. Habe mir den i3 MK3S angeschafft und jetzt das erste Modell mit einem PLA Filament gedruckt. Der Druck war eigentlich OK, aber bestimmt noch ausbaufähig. Allerdings ist beim Tiefziehen das Modell geschmolzen. Gibt es hierzu weitere Erfahrungsberichte.

@lfleischmann3 oder was ist der Unterschied zwischen PLA und PETG Filament? Ist das evtl. die Lösung. Ein Kollege meinte, ich sollte mal das ABS Filament versuchen. Könnte das funktionieren?

Ansonsten habe ich folgenden Prozess: importieren der STL-Datei im Prusaslicer, Platzierung der Modelle und Auswahl der Kritieren. Beim Drucker wähle ich den i3 MK3S aus und exportiere die Gcode-Datei auf die SD-Karte. 

Anschließend wird der Drucker vorgeheizt, SD-Karte eingesetzt und die Datei ausgewählt. Dort bekomme ich aber immer die Meldung, dass die Datei nicht für den Drucker ist. Wie bereits gesagt, ist der Druck aber eigentlich OK. Hat jemand ein ähnliches Phänomen?

Vorab vielen Dank für Eure Hilfe.

Posted : 07/10/2020 8:41 pm
Page 1 / 2
Share: