Wie Stabil ist MMU2S jetzt ?  

Page 1 / 2
  RSS
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Moin,

mit meinen Single Druck bin ich soweit zufrieden.
Die Frage wie sauber und stressfrei läuft MMU2S

Ich will wegen Single und Multi Drucker nicht ständig auf und abbauen.
Mit dem jetzigen Stand bin ich momentan sehr zufrieden und will mir ungern ärger einhandeln 😉

Allerdings Multi Colour Druck würde mich schon reitzen.

Noch warten auf eine MMU3 Version oder schon "gut" brauchbar ?

Posted : 29/10/2020 11:43 am
Kai
(@kai-2)
Noble Member
Posted by: @projektc

Moin,

mit meinen Single Druck bin ich soweit zufrieden.
Die Frage wie sauber und stressfrei läuft MMU2S

Ich will wegen Single und Multi Drucker nicht ständig auf und abbauen.
Mit dem jetzigen Stand bin ich momentan sehr zufrieden und will mir ungern ärger einhandeln 😉

Allerdings Multi Colour Druck würde mich schon reitzen.

Noch warten auf eine MMU3 Version oder schon "gut" brauchbar ?

Also meine funktioniert bei entsprechender Pfelege gut bis sehr gut.
Mein wichtigster Umbau dabei war allerdings die Möglichkeit die MMU2s mit diesen Schaltern komplett trennen zu können.
Ich drucke auch haupsächlich funktionale Teile in einer Farbe. Dafür jedes Mal die MMU anzuschmeißen ist einfach übers Ziel hinaus.
Die komplette Einheit zieht ja auch Strom und produziert erhebliche Abwärme, ohne wirklich was zu tun wenn das Filament erstmal geladen ist.
Zusätzlich kann ich Dir bei einem nicht belüfteten Gehäuse (MMU im Gehäuse) und Verwendung von PLA Lade- bzw. Entladefehler versprechen. Hier gilt es also genau abzuwägen wie Du die MMU nachher verwenden möchtest. Ich für meinen Teil habe festgestellt das ich die zwar unbedingt haben wollte, aber das nur mit Hobby erklären kann. Die Nutzungsquote geht bei mir in Richtung 1% der Gesamtdrucke.
Wirtschaftlich mehr als fragwürdig, aber dafür ist es ja auch ein Hobby. 😉 

Posted : 29/10/2020 12:25 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member
Posted by: @projektc

Moin,

mit meinen Single Druck bin ich soweit zufrieden.
Die Frage wie sauber und stressfrei läuft MMU2S

Ich will wegen Single und Multi Drucker nicht ständig auf und abbauen.
Mit dem jetzigen Stand bin ich momentan sehr zufrieden und will mir ungern ärger einhandeln 😉

Allerdings Multi Colour Druck würde mich schon reitzen.

Noch warten auf eine MMU3 Version oder schon "gut" brauchbar ?

Verhält sich bei mir ähnlich wie bei Kai. Ich nutze das Ding relativ selten für Multimaterialdrucke und drucke recht häufig funktionelle Bauteile, jedoch mit MMU2. Extreme Materialien wie PEEK und Carbonnylon drucke ich ohne MMU2. Dazu habe ich die Einheit so modifiziert, dass diese abschaltbar ist. Das geht am Einfachsten mit einem händisch bedienbaren Mehrfach Umschalter. Der Kai hat da etwas schönes gebastelt.

Nach dem Umschalten und somit Trennen der MMU2 vom System, musst Du dann nur mehr den PTFE vom Extruder abziehen und das Filament Deiner Wahl händisch einführen. Autoload kann man, muss man aber nicht aktivieren. Der Drucker verhält sich dann gleich wie ein MK3/S ohne MMU2.

Und was die Benutzer oft nicht beachten -> Multimat. Drucke mit PLA klappen in der Regel ganz gut, aber nicht mit der MMU2 im Gehäuse bei mehr als 35 Grad C. Da kann sich der Drucker bzw. Extruder auch schon ohne MMU2 recht schwer tun.

 
This post was modified 1 month ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/10/2020 4:18 pm
mathias.leopold
(@mathias-leopold)
Active Member

@kai-r3

Hi !

Mit dem Kippschalter, musst du bei deaktivierung der MMU2s sonst dann gar nichts umbauen ?

Also z.b. das Kabel für den Sensor wieder umbauen am Extruder, Oder das teil wo die Feder und 

das kleine "Filamentzahnrad" drin ist wieder umsetzen auf Original ? 

ps: Bin teilweise noch Neu in der Materie also nicht wundern ^^

Durch gewisse andere Erfahrungen klappt es bei mir mit den Drucken aber schon besser wie mit 

den Fachwörtern von daher xD

 

ps: Ich denke was nicht verkehrt ist... Was ich auch beim kompletten Extruder gemacht habe bei der ersten Wartung,

und was ich bei der ersten richtigen Wartung bei der MMU2s auch machen werde.

Die kompletten Kunststoffteile nochmal Präziser in ABS auszudrucken.

Schon beim Extruder habe ich gemerkt was für extreme Unterschiede das sind wenn man es 

in 0.15 druckt.... Denke Prusa druckt ehr mit 0.6er Düse und 0.2 Fast... So kommt es mir jedenfalls vor.

Selbst meine 0.2 Qualy Drucke sehen doch um einiges besser.

 

Mal eine Frage zum Thema Gehäuse... Meines habe ich Temperatur Gesteuert gebaut...

Auf welche Temperatur sollte man auf Dauer maximal Einstellen das die Hardware wie z.b. Netzteil und Stepper und Board 

nicht in Mitleidenschaft gezogen werden... Ich stelle zur Zeit bei ABS und PETG z.b. immer auf 30 Grad ein. 

 

lg !

Posted : 29/10/2020 5:21 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@mathias-leopold

Ich würde das originale Druckerboard-MMU2 Datenleitung durch eine eigens konfektionierte Kippschalterlösung ersetzen. Damit kannst Du ohne weiteres wieder auf Original zurückrüsten. Du kannst bei eingeschaltetem Drucker die MMU2 deaktivieren, musst dann aber einen Druckereset durchführen. Kabelquerschnitte 0.2 (AWG 24) wäre passend. Man kann auch optional die spannungsführenden Leitungen abschalten, habe ich aber nicht gemacht.

Das Netzteil habe ich extern montiert und durch ein stärkeres Meanwell ersetzt. RSP 320-24 wäre passend.

Die Drucktemperatur im Gehäuse hängt vom verwendeten Filament ab und sollte bei PLA nicht über 35Grad C. steigen. Ansonsten drucke ich fast alles bei ca. 40Grad C.

Ich habe auch sämtliche Prusateile inkl. MMU2 neu gedruckt. ABS oder ASA ist sicherlich ausreichend. Und da empfehle ich wiederholt z.B. ABS DuraPro von Extrudr. Das Prusament ABS soll auch recht gut sein.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/10/2020 5:45 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Noch etwas mehr Detail zu Deiner ersten Frage. Du musst im Prinzip nur die Tx/Rx (white/green) Datenleitungen vom Einsyboard zur MMU2 schaltbar machen (Kippschalter 2 x um). Ansonsten musst Du nichts ändern. Den Kippschalter würde ich in ein Gehäuse einbauen und irgendwo gut zugänglich am Druckerrahmen montieren.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/10/2020 5:49 pm
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Ok, ich warte auf die MMU3 😉

Posted : 29/10/2020 6:44 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Hast Du bzgl. MMU3 schon etwas gehört oder gelesen? Eine Alternative wäre evtl. dies hier: https://www.mosaicmfg.com/products/palette-2

Kostet aber eine Kleinigkeit mehr.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/10/2020 7:21 pm
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Irgendwann wird eine kommen 😀

Daher kann ich warten.

Posted : 29/10/2020 7:57 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member
Posted by: @karl-herbert

Noch etwas mehr Detail zu Deiner ersten Frage. Du musst im Prinzip nur die Tx/Rx (white/green) Datenleitungen vom Einsyboard zur MMU2 schaltbar machen (Kippschalter 2 x um). Ansonsten musst Du nichts ändern. Den Kippschalter würde ich in ein Gehäuse einbauen und irgendwo gut zugänglich am Druckerrahmen montieren.

@mathias-leopold

Karl hat das schön bebildert. Ich trenne allerdings alle Kabel um die MMU vollständig abzutrennen. Und damit es nicht zu einfach wird nehme ich dafür sogar 3 DPST Schalter. Damit habe ich insgesamt 6 "Trennstellen". Auf diese Weise kannst Du alles auftrennen. Solltest Du das so umsetzen wollen habe ich dafür alles nötige in der Veröffentlichung der Schalter.

Posted : 29/10/2020 7:58 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Na, dann steht ja einem Nachbau nichts im Wege. Ich bin derweil mit meiner Slicer-Octoprint-Linuxscript-Relais-LED-ON/OFF-Lösung auch ganz zufrieden aber für den Zweck vielleicht etwas overengineered.

Ansonsten kann ich nur berichten, dass meine leicht modifizierte MMU2 gut läuft. Zu viel Hitze (wenn in einem Gehäuse verbaut) sollte man aber möglichst vermeiden, da es sonst Probleme mit dem Filamenttransport geben kann.

Mal schauen was weitere Updates oder Versionen uns bescheren.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/10/2020 8:47 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

Auf Updates und Veränderungen der aktuellen MMU bin ich auch gespannt.

Mal schauen ob das was kommt, oder ob der angekündigte Prusa Drucker (Core xy) dann mehrere Druckköpfe hat.

Posted : 29/10/2020 9:47 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@kai-r3

So eine Art Revolverkopf (Drehbank like) am Extruder wäre interessant, wobei 3 Köpfe mit ebensoviel Zuleitungen für mich schon ausreichend wären.

Habe ich aber bislang noch nirgendwo gesehen. Wenn man das klug konstruiert und programmiert, könnte man sich die MMU ersparen.

This post was modified 4 weeks ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/10/2020 10:25 pm
mathias.leopold
(@mathias-leopold)
Active Member

Jetzt nochmal die letzte Dumme Frage oder ehr zwei.

Wie ich das schon auf dem Bild sehe, Am Extruder muss echt nichts umgebaut werden ?

 

Und was mir gerade auffällt... Ich habe ja gestern die Firmware geflasht mit der Firmware vom MMU2s Paket von der Homepage..

Sehe ich das richtig das die MK3s Firmware dort drin die selbe ist, wie wenn ich die Firmware einzeln runterlade ?

 

Also das es praktisch garkeine zwei verschiedene Firmwares gibt, Er also automatisch erkennt wenn MMU2s angeschlossen wird 

und erst dann im Menü die ganzen Funktionen freischaltet.

 

Wenn man dann natürlich das ganze mit Kippschalter deaktiviert, und der Extruder Umbau für die MMu2s auch ohne MMu2s ganz normal 

funktionert... Also einfach von oben Filament reinknallen (^^)

Ja besser geht es ja dann gar nicht 😀

 

ps: Ja Netzteil Extern anbringen, habe ich auch noch vor, will mir da allerdings auch was überlegen mit Stecker so das man den Drucker 

vernünftig rausnehmen kann zum Warten und falls was anderes ist. mit dem Buffer muss ich mir da auch noch was einfallen lassen 

um den auf die schnelle abzuklemmen und nicht immer hinten die 5 Schrauben abmachen zu müssen.

 

Aber wie schaut es da in Sachen Temperatur mit den Motoren und dem Board aus ? Können die Teile locker so 35 - 40 Grad Raumtemperatur ab ? Eigentlich ja oder ? Ich meine... Selbst das Netzteil dürfte damit eigentlich kein Problem haben.

Probleme sehe ich wie gesagt ehr beim Kunstoff deshalb die Sache mit alles aus ABS am besten neu ausdrucken.

Nutze z.b. ESun oder Sunlu... Sunlu gibt es teilweise extrem günstig 2KG Pakete in Amazon, Also 2 Rollen.

Letztens 2 Rollen für 32.99 gekauft... Orange und Schwarz. Kann man nicht meckern. 

 

Posted : 30/10/2020 12:34 am
mathias.leopold
(@mathias-leopold)
Active Member

Anhang: 

Wieviel Ampere benötigt die MMU2s..

Habs irgendwo eben gelesen aber finde es nicht mehr.

Geht mir um die Kippschalter.

Die gebe es z.b. im 5er Pack... zwei davon nutze ich eh irgendwann mal für was anderes...

https://smile.amazon.de/Taiss-Bootswippschalter-Kippschalter-Assurance-KCD2-201-BK/dp/B07TWFV72Q/ref=sr_1_13?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=DPST+Schalter&qid=1604018721&sr=8-13

 

Gehäuse mache ich mir dann eh selber, Schlicht weil ich das erstellen von 3D Modellen und das umgehen mit der Software noch am lernen bin 😀 

 

 

Posted : 30/10/2020 1:07 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@mathias-leopold

Die Firmware für den Drucker und die MMU2 sind sparat und stehen nicht in direktem Zusammenhang. Aktuelle Drucker FW ist 3.9.1 und die der MMU2 1.0.6. Beide musst Du mit unabhängig voneinander mit verschiedenen USB Kabel per PrusaSlicer flashen. Dazu müssen die Geräte natürlich eingeschalten sein. Zum Flashvorgang bietet Prusa Unterstützung auf deren help Seiten:

https://help.prusa3d.com/de/article/firmware-aktualisierung-mk3s-mk3_5792

https://help.prusa3d.com/de/guide/aktualisierung-der-firmware-original-prusai-3_24724

https://help.prusa3d.com/de/article/firmware-aktualisierung-mmu2s_155121

Bzgl. Stromfluss dürfte die MMU2 im Maximalbereich von ca. 2A liegen (man möge meine Angabe evtl. korrigieren).

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/10/2020 9:46 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@mathias-leopold

Deine verlinkten Schalter sind bzgl. Stromfluss allemal ausreichend, eher überdimensioniert.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/10/2020 9:48 am
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@mathias-leopold

Für Deine verlinkten Schalter musst Du dann aber eigene Gehäuse konstruieren.
Die sind für meine viel zu groß!

 

Posted : 30/10/2020 11:51 am
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@mathias-leopold

Beim Stromverbrauch ist es das was die Motoren maximal ziehen können + den Strombedarf des Boards mit den angeschlossenen Komponenten.
Die Motoren liegen irgendwo bei 1A pro Stück. Habs nicht mehr genau im Kopf. Die Rechnung habe ich in einem anderen Thread hier aber schonmal aufgemacht. Plane sicherheitshalber mit max 4A und das sollte passen. Ach ja, und schalte ausschließlich wenn der Drucker aus ist. Das schont die Kontakte und schützt die MMU vor ungewollten Einschaltspitzen beim Strom.

Posted : 30/10/2020 11:54 am
mathias.leopold
(@mathias-leopold)
Active Member

Joa die Schalter ^^ Habe die erstmal bestellt weil ich eh welche brauchte.

Hatte in Amazon schlicht keine kleineren Zweipol Schalter Gefunden. 

Wenn die am ende gar nicht passen, bestelle ich noch mal andere.

Gehäuse wollte ich eh selber entwerfen, nicht weil mir deine nicht gefallen,

sondern weil ich im Moment einfach so viel wie möglich selber entwerfen möchte 

um das richtig zu lernen. Vorm 3D Drucker hatte ich nie so ein Programm genutzt, Nur sowas wie Level Editoren wie z.b. damals bei Half Live den Vorgänger von Source.. Also auch lange her... 

 

Habe übrigens meine MMU2s gestern auch fertig bekommen.

Man muss tatsächlich sagen, Es ist Hobby ^^ Weshalb es schon extrem praktisch ist

wenn man das Teil dann einfach abschalten kann und nur nutzt wenn es nötig ist.

 

Was aber der Knaller war...... 

Das erste mal mit der MMU2s gedruckt.... Und ich dachte ich bekomme eine Mentale Kriese... 2 Monate läuft der MK3s und es lief praktisch immer alles Bombe.

Jetzt drucke ich das erste mal mit der MMU2s.... 

Verheddert sich verdammig nach 3 Stunden die Materialrolle, falsch wieder aufgerollt so das sich ein richtiger Knoten auf der Rolle gebildet hat... lol...Also MMU2s keine Schuld...

Als Ergebnis hatte ich eine verstopfte Düse und das Filament war kurz nach dem Hot End abgebrochen im PTFE Stück... -.o

Stand erstmal davor wie ein Ochse im Walde, weil ich mit dem Hot End noch kein Problem hatte und erst dachte "Das wird teuer"

Am Ende war es dann tatsächlich nur eine knappe Stunde Arbeit inklusive Düse einmal richtig ausbrennen. (Zum Reinigen einfach, Die Düse selbst war nicht verstopft.)

Zur Belohnung habe ich mich dann am Ende mit meinem Mini Brenner noch verbrannt, Hatte schnauze voll, und bin dann pennen gegangen xD

Manchmal hat man einfach Glück im Umglück.

 

lg !

Posted : 30/10/2020 10:18 pm
Page 1 / 2
Share:

Please Login or Register