Wie komme ich an die Marlin Firmware.  

  RSS
cris.persi
(@cris-persi)
Active Member

Hallo

Wie komme ich über den PC an die Firmware ran, um evtl. Änderungen zu machen. Ja ich weiss, das sollte man nicht, wenn man nicht erfahren ist, aber es interessiert mich. Ich habe ausserdem ein Raspberry Pi mit Octoprint.

 

Danke

Posted : 25/06/2020 3:58 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hallo Cris-persi,

willkommen im Prusa-User-Forum!

Die Firmware und Hardware der Drucker ist bei Prusa "Open Source". Du findest alles was Du benötigst auf den Prusa Seiten von Github.

Auch die Firmware vom I3 MK3/S.

Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 25/06/2020 4:05 pm
cris.persi
(@cris-persi)
Active Member

@holger-s3

Hallo Holger das weiss ich, ich frage mich nur wie ich an die FW in meinem Prusa ran komme, um Modifikationen zu machen?

Muss isch da via putty ran oder so?

Posted : 25/06/2020 4:13 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@cris-persi

Du holst dir bei GIT den Quellcode von Prusa, änderst ihn nach Deinen Wünschen, und kompilierst ihn neu.

Posted : 25/06/2020 5:28 pm
cris.persi
(@cris-persi)
Active Member

Achso, ich muss den ausserhalb abändern und dann wieder per USB mit Prusa Slicer auf den MK3S laden.

Posted : 25/06/2020 5:31 pm
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

@cris-persi

Ich glaube man muss zuerst die Grundlagen schaffen. Die uebliche Ablauf ist den Firmware Quelltext zu editieren. Dieser wird dann in Maschinencode kompiliert. Sobald das fehlerfrei funktioniert wird das Kompilat auf den Chip (Atmega) geschrieben.

Wenn du mit "ran kommen" die Konfigurationen meinst, die mit gcode Befehlen ausfuehrst, dann kannst du von deinem Raspi im Terminal Fenster diese eingeben. Das ist die Serielle Verbindung, die du zu dem Drucker herstellst.

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 25/06/2020 6:01 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@cris-persi

Um den Quellcode zu ändern bedarf es einiger Erfahrung in Sachen Programmierung und dem Wissen um den strukturellen Aufbau der Firmware. Ich wäre da vorsichtig mit Änderungen weil Du ansonsten sogar den Drucker beschädigen könntest.

Ich selbst ändere und compiliere dies auf einem Linux System. Geflasht wird über den PrusaSlicer (ebenfalls Linux). Das Ganze ist eine modifizierte Arduino Software mit Unterstützung des Rambo boards...

Einfache Änderungen, wie z.B. ändern der esteps, Achsen max-Werte sind aber relativ leicht durchzuführen, kann aber evtl. auch zu Problemen mit der Kalibrierung führen.

Das Compilieren müsste eigentlich auf dem Raspi auch funktionieren. Wie das mit dem Flashen mit dem PS aussieht müsste man testen. Ich habe dies nie getestet, da ich einen Linux PC dafür benutze, mit welchem ich auch meine Linux Bash Scripte zusammenbastle, teste und auch das Raspi connecte (Putty geht natürlich auch).

Eine Anleitung hierzu:

https://github.com/prusa3d/Prusa-Firmware

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/06/2020 6:09 pm
cris.persi
(@cris-persi)
Active Member

@karl-herbert

Alles klar. Was icheigentlöich gerne machen würde ist das hier:

https://github.com/PrusaOwners/prusaowners/wiki/Bed_Leveling_without_Wave_Springs

Also der Teil unten wo der FW Tweak beschrieben wird.

This post was modified 1 month ago by cris.persi
Posted : 25/06/2020 6:25 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@cris-persi

Wie die anderen schon beschrieben haben, wenn Du dich mit Programmierung auskennst ist das kein Thema.
Wenn Du allerdings davon keine Ahnung haben solltest, dann würde ich das Thema lieber erst hinten an stellen.
Wie Karl schon geschrieben hat kannst Du schon mit minimalen Fehlern in der Programmierung deinen Drucker beschädigen.
Da wäre ich also eher vorsichtig. Ich würde hier auch auf keinen Fall einfach eine veränderte FW oder Teile davon einspielen ohne diese zu kontrollieren. Und dafür bedarf es schon fundierter Kenntnisse.
Druckt Dein Drucker denn so schlecht das es notwendig ist den Nyloc Mod durch zu führen? Möglicherweise findest Du hier ja auch eine bessere Alternative. Es gibt noch einen "Feder-Mod".

Posted : 26/06/2020 7:23 am
cris.persi
(@cris-persi)
Active Member

Hat sich erledigt. Vielen Dank

ich habe 2 Plugins für Octoprint benutzt um das Bett zu leveln.

Posted : 26/06/2020 7:50 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@cris-persi

Mit den Plugins z.B. PrusaMeshMap hast  eine gute Übersicht über die Bett Z-Positionen. Wie man das dann levelt ist wieder eine andere Sache. Da gibt es verschiedenen Methoden, wobei ich den "Federmod" bevorzuge, da dieser zuverlässig und stabil funktioniert und sich das Bett damit relativ präzise leveln lässt. Es ist und bleibt aber immer noch eine filigrane Konstruktion, welche sich besonders unter Temperatureunfluß ständig verformt. Das liegt allerdings im Zehntel Millimeter Bereich und ist tolerierbar. Andernfalls, wenn Du es genau möchtest, musst Du idealerweise das erwärmte Bett leveln. Jeder Temperatursprung verformt das Bett weiterhin. Je ebener das Bett umso besser die Haftung, besonders wichtig bei kleineren Düsen (0.25, 0.15mm).

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/06/2020 12:28 pm
cris.persi
(@cris-persi)
Active Member

Habe da schön gelevelt. Heute Abend gehe ich bei geheiztem Bett darüber.

Posted : 26/06/2020 2:18 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@cris-persi

Da hast Du schon mal eine gute Ausgangsbasis. Erhitze das Bett mal auf PETG Werte (meist 90Grad C.) und führe dann einige Messungen durch. Ich bin gespannt auf den Unterschied.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/06/2020 6:58 pm
Share:

Please Login or Register