MK3s: Layer Shifts / unsauberer Druck Top Layer  

Page 1 / 2
  RSS
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Hallo liebe Freunde,

nachdem ich letzten Sommer Probleme beim Druck mit PLA hatte (heiße Temperaturen - zu weiches PLA und keine Förderung mehr), habe ich ein Extruder-Upgrade durchgeführt und einen BMG Extruder verbaut. Danach lief eigentlich alles wieder soweit gut. Der Drucker bekam außerdem eine Nozzle X, mit der ich ebenfalls sehr zufrieden bin.

Seit neuestem weiß ich jedoch einfach nicht mehr weiter. Zuerst fing es an, dass der Drucker einfach Layer Stifts verursachte - mal in X- mal in Y-Richtung, so wie er grad Lust und Laune hatte (wie es scheint). Meist tritt dieses Phänomen jedoch bei größeren Objekten auf oder beim Druck von mehreren Objekten. So oder so sollte das natürlich nicht sein. Ich habe die Riemen überprüft, sowohl bei X- als auch Y-Achse geschmiert, dann ging es mal bei einem Objekt und beim nächsten gab es wieder Probleme.

Nun habe ich mal wieder die Einstellungen angeschaut, dort hatte ich irgendwann die Crash-Detection deaktiviert, weil der Drucker einfach viel zu viel als Crash erkannt hatte und daraufhin jedes Mal zur Seite gefahren ist und den Druck dann erst wieder fortgesetzt hat. Das hat auch für 2 Drucke geholfen, plötzlich keine Shifts und ich dachte schon, ich habe die Lösung gefunden weil eventuell kleine Unebenheiten die Shifts verursacht hätten. Nun ja, lange Rede kurzer Sinn: beim nächsten Mal wieder ein Versatz vom Feinsten... 

Jetzt habe ich den Drucker aufgrund von Zeitmangel erstmal in Ruhe gelassen und wollte mich dem Problem gestern wieder widmen. Nun taucht plötzlich noch etwas anderes auf. Ohne ersichtlichen Grund schlägt der Fehl quasi bei den Toplayern fehl. Es sieht aus, als würde die Düse irgendwo abrutschen und dann an einer Stelle stehen bleiben und extrudieren. Dafür habe ich nichtmal ansatzweise eine Erklärung, die First Layer ist in Ordnung und vorher extra alles kalibriert, auch während des Drucks habe ich Z da nochmal "nachjustiert" und geschaut, dass die ersten Layer passen...

Falls jemand Ideen zu den zwei Problemen hat, würde ich mich über Hilfe freuen. Langsam bin ich wirklich ratlos und über jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße,
Stephanie

Posted : 29/02/2020 9:56 am
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member

Der Druck Deiner Schiffchen sieht ehr danach aus, als wenn sich die, von der Druckplatte, gelöst hätten.

Die anderen Probleme würde ich jetzt auf die Achsen tippen. Da geht etwas zu schwer/hakt.
Kabelbinder, irgend etwas, im Wege? 
Oder Lager zu schwer gängig.
Riemenspannung i.O ?

This post was modified 8 months ago by derMartin
Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 29/02/2020 10:44 am
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Das bei dem Schiff stimmt, was merkwürdig ist, weil die Haftung eigentlich passt. Ich werd Z entsprechend noch mal ein kleines bisschen absenken.
Die Riemen hab ich sogar schon mal nachgezogen, Kabelbinder werde ich mal überprüfen - sollte aber eigentlich nicht sein, da es sporadisch auftritt.

Posted : 29/02/2020 10:58 am
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member

dann hakt etwas. Riemen der X-Achse nicht zu stramm machen. Das gibt meist Probleme, an den äußeren Bereichen, der X-Achse (schwer gängig).

Wobei ich hier ehr die Y-Achse, in Verdacht habe.

This post was modified 8 months ago by derMartin
Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 29/02/2020 11:24 am
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Danke schon mal für den wertvollen Hinweis!

Das wäre dann genau meine nächste Frage gewesen: wie sieht es bei der Y-Achse aus? Denn leider habe ich dort die meisten Probleme, wie auf dem Bild. Kann die eventuell auch zu straff sein? Ehrlich gesagt habe ich die sogar extra mal nachgezogen, weil ich dachte, es wäre zu locker und die Shifts kämen dadurch. Da ich die Probleme nicht seit Anbeginn habe, sondern erst nach einem halben bis Dreiviertel Jahr anfingen, hätte ich nie auf „zu fest“ getippt. 

Posted : 29/02/2020 11:31 am
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member

die Y-Achse darf ruhig etwas strammer sein. Die Riemen sollten so parallel, wie möglich laufen.
Stößt das Kabel, vom Heizbett, beim Druck, hinten irgendwo an?

Alles sollte sich frei und leicht, von Hand schieben lassen.

Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 29/02/2020 11:35 am
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Okay danke. Das hab ich eigentlich meines Erachtens 🙁
Die Riemen sind laut Drucker bei X auf 250, Y auf 265 - und da ist das schon ein schöner "Basston", so wie Prosa das beschreibt.
Komisch ist da mMn nur, dass X mit dem Wert straffer sein sollte, das ist aber nicht der Fall, Y ist definitiv straffer und X eben nicht ganz so stramm. Anstoßen tun die Kabel auch nirgends, da der Drucker in einem "Ikea-Enclosure" steht, achte ich immer darauf.

Auch wenn ich dafür leider noch keine Lösung finde (ich habe auch nochmal nachgeschaut, aber auch nichts gefunden, was im Weg sein könnte, Kabelbinder sind alle abgeschnitten und ich hab das Bett mal von Hand bewegt, da hat eigentlich nichts gehakt), so habe ich zumindest soeben endlich mal wieder einen Druck hinbekommen. Offenbar war es diesmal wirklich ein Spiel mit Z im kleinsten Bereich. Das war interessanterweise auch noch nie so penibel sensibel, aber was soll's. ^^ Wobei dabei auch komisch war, dass es die Drucke vorher immer erst bei den Top Layer geschmissen hat. Ein wenig frustrierend ist das schon bzw. auch merkwürdig. 

Was mir im Zuge dessen - mal wieder - auffiel: Manche Drucke werden einfach verhauen, weil das Filament beim Aufheizen schon anfängt, aus der Düse zu fließen und sich das beim Bed Leveling um die Düse legt - manchmal reichen weder Skirt noch dieser anfängliche Streifen, um da alles wegzubekommen. Und unter dem MK3s druckt fröhlich und zuverlässig ein kleiner Mini, der das Problem quasi größtenteils damit umgeht, dass das Leveling schon vor Erreichen der endgültigen Temperatur durchführt. Gibt es da für den Startcode etwas, dass der "Große" das auch so macht?

This post was modified 8 months ago by Lirithiell
Posted : 29/02/2020 2:17 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@lirithiell

Du kannst das im Slicer beliebig einstellen:

M83 ; extruder relative mode

G28 W ; home all without mesh bed level
G80 ; mesh bed leveling

M104 S[first_layer_temperature] ; set extruder temp
M140 S[first_layer_bed_temperature] ; set bed temp

M190 S[first_layer_bed_temperature] ; wait for bed temp
M109 S[first_layer_temperature] ; wait for extruder temp

In diesem Fall Meshleveln und danach Düse und Bett aufheizen. Allerdings würde ich empfehlen das Bett warm zu leveln, also im gcode dementsprechend die Reihenfolge anpassen. Das Bett verformt sich aufgrund der Wärme um ca. 0.1 bis 0.2mm und sollte deshalb danach gelevelt werden.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/02/2020 2:55 pm
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Allerdings würde ich empfehlen das Bett warm zu leveln, also im gcode dementsprechend die Reihenfolge anpassen. Das Bett verformt sich aufgrund der Wärme um ca. 0.1 bis 0.2mm und sollte deshalb danach gelevelt werden.

Ja das weiß ich, deswegen finde ich die Lösung beim Mini auch gut, da wird auch erst aufgeheizt gelevelt, nur die komplette Endtemperatur ist eben noch nicht erreicht. Bei der Nozzle dehnt sich nichts aus, oder? Heißt, ich könnte den Befehl geben, dass das Bett aufgeheizt wird (und die Nozzle parallel natürlich schon auch, aber eben erstmal nur 170 Grad so herum), dann Mesh Bed Leveling stattfindet und die Nozzle danach erst auf die Endtemperatur geheizt wird, oder? 

This post was modified 8 months ago by Lirithiell
Posted : 29/02/2020 3:01 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@lirithiell

Du kannst das mit M109 und M190 steuern wie Du das möchtest. Zuerst das Bett mit M190 auf Endtemp. heizen und parallel  die Düse mit M109 auf z.B. 175Grad heizen, dann leveln und anschl. die Düse auf Endtemp. heizen. Das Ganze in Deinem Druckerprofil im Start G-code dann verewigen.

Auch das hotend dehnt sich in der Heizphase auf, ist aber nicht so dramtisch wie beim Bett. Aus diesem Grund kannst Du ja vor dem Leveln die Düse auf 175Grad aufheizen. Die Differenz Längenausdehnung zur Düsenendtemp. ist dann nicht mehr nennenswert.

This post was modified 8 months ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/02/2020 3:21 pm
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member

Ich habe den Start gcode, in den Druckereinstellungen angepasst.
Den hatte mir projectk empfohlen.

M862.3 P "[printer_model]" ; printer model check
M862.1 P[nozzle_diameter] ; nozzle diameter check
M115 U3.8.1 ; tell printer latest fw version
G90 ; use absolute coordinates
M83 ; extruder relative mode
M104 S180 ; set extruder temp
M140 S[first_layer_bed_temperature] ; set bed temp
M190 S[first_layer_bed_temperature] ; wait for bed temp
M109 S180 ; wait for extruder temp
G28 W ; home all without mesh bed level
G80 ; mesh bed leveling
G1 Z30.0 F1000.0 ; wait a little bit higher
M104 S[first_layer_temperature] ; set extruder temp
M109 S[first_layer_temperature] ; wait for extruder temp
G1 Y-3.0 Z-30.0 F1000.0 ; go outside print area and go down
G92 E0.0
G1 X60.0 E9.0 F1000.0 ; intro line
G1 X100.0 E12.5 F1000.0 ; intro line
G92 E0.0
M221 S{if layer_height<0.075}100{else}95{endif}

Die Düse wird auf 180° aufgeheizt.
Die Bett Temperatur wird auf 1. Layer Temperatur eingestellt
Dann wird mesh bed leveling durchgeführt.
Erst danach wird die Düse, auf Betriebs Temperatur geregelt.
Funktioniert sehr gut.

Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 29/02/2020 4:32 pm
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Das ist schon mal sehr hilfreich, Dankeschön! 😊 
Jetzt muss ich noch irgendwie mein Shift-Problem herausfinden und dann klappt hoffentlich demnächst wieder alles 😀 

Posted : 29/02/2020 4:42 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@dermartin

Passt, sitzt und hat Luft!

Happy printing 🙂 !

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/02/2020 4:46 pm
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member

@karl-herbert

ich hatte es einfach satt, immer vor dem Drucker, zu sitzen und die Düse sauber, zu halten.
Hat mir schon manches mal die erste Schicht versaut 😉
Daher hatte ich mal danach in diesem Beitrag , gefragt.

Die Intro Line kann man auch noch etwas länger machen, wenn die Düse noch nicht ganz sauber wird.
Jedenfalls kann ich so auch schon mal den Druck ohne Aufsicht starten 😉

Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 29/02/2020 4:53 pm
derMartin
(@dermartin)
Reputable Member

@lirithiell

welchen Slicer nutzt Du denn?
Ich hatte auch schon mal, bei der Prusa Slicer 2.2 alpha das Problem, dass ich ständige crash Erkennungen hatte.
Das Selbe dann mit Sicer 2.1 geslicet lief dann ohne Problme.

Original Prusa i3 MK3S - PEI pulverbeschichtetes Federstahlblech - Federstahlblech mit glattem doppelseitigem PEI - Octoprint - raspi 4 - 3,5" - Octoscreen...
Posted : 29/02/2020 4:57 pm
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Ich benutze sowohl die Alpha (inzwischen Beta) und bin aufgrund des Verdachts, dass da vielleicht einfach etwas nicht ganz rund läuft, zurück zur Version 2.1.1 gegangen. 

Posted : 29/02/2020 5:49 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@dermartin

Da ich hauptsächlich konstruktive Teile Drucke, vermeide ich Software - Alpha Versionen. Für solche Tests hat mein Zeitrahmen zuwenig Umfang. Ich teste lieber selbstkonstruierte mechanische Prototypen und freue mich gelegentlich wenn's auf Anhieb funktioniert 😋 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/02/2020 6:55 pm
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Vielen Dank euch beiden für die Hilfe beim Startcode, das erleichtert wirklich schon mal den Start.
Jetzt werde ich weiter nach meinen Y-Problemen forschen 😖 
Leider sitzt man ja auch nie grad davor, wenn so etwas passiert ^^

Posted : 01/03/2020 10:02 am
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@lirithiell

Schau auch mal ob die Schrauben bei Deinem Extruder alle fest sind.
Wenn die sich lösen, besonders auf der Rückseite, bekommst Du nicht nachvollziehbare Fehler. Das fängt gerne auch mit leichtem klackern etc an. Du meinst es passt alles, und dann hast Du während des Drucks unerfindliche Fehler.

Posted : 02/03/2020 7:45 am
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Dankeschön für den Input Kai 😊 
Werd ich dann mal machen, wenn er wieder still steht. 
Die letzten 4 Drucke hat er jetzt sehr schön ohne was erledigt, das waren sowohl großflächigere mit nur 20 Schichten als auch nur so mittelgroße mit 200 Schichten. Werde einer schlau daraus. ^^
Aber die Schrauben schaue ich mir auf jeden Fall auch mal noch alle an, danke!

Posted : 02/03/2020 6:54 pm
Page 1 / 2
Share:

Please Login or Register