MINTEMP BED fixed - Fehler sporadisch  

  RSS
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Hallo Gemeinde,

es ist jetzt mehrfach dieser MINTEMP BED - Fehler aufgetreten, der Druck mittendrin anhält und folgendes im Display angezeigt wird:

 

Es tritt meist nach 1-4 Std Druckzeit auf, bin bis jetzt nie live dabei gewesen. Ein Restart wie im Display angezeigt ist nicht möglich, kann nur die Z-Achse verfahren wenn die Düse nicht im Objekt feststeckt. Ansonsten Aus/Ein oder Reset-Taster.

So, habe ja nun auch schon einiges hier über diesen Fehler gelesen ... 

Kann ich davon ausgehen das es um die Heizbett -Temperatur geht oder kann es auch die Düsen - Temp sein ?

Weil, in der Fehlermeldung steht ja MINTEMP BED fixed 

Bisher habe ich folgendes gemacht/geprüft:

Vorheizen auf PETG Temp, dabei alle Zuleitungen/Kabelbündel per Hand bewegt, auch die X-Achse und Y-Achse über die Einstellungen hin- u. her gefahren, Einsy-Bord, Netzteil (beides noch im Package untergebracht) abgeklopft, bis die Sicherheitsabschaltung kommt

Dabei ist nichts aufgetreten, Temperaturen Düse und Heizbett ohne Aussetzer ...

Firmware ist bereits auf 3.9.0 incl MMU upgedatet und auch schon neu aufgespielt ohne Änderung ..

Den Thermistor und die Heizpatrone am Extruder habe ich aus anderen Gründen vor ca 4. Monaten erneuert und hatte damit bisher keine Probleme.

Kann man den Thermistor vom Heizbett wechseln oder muss das Heizbett kpl. neu ?

In der letzten Zeit habe ich viele sehr lange, meist zwischen 16 -22 Std, Druckjobs gehabt. Er hat jetzt insgesamt 30,4 km Filament durch und ca 533 Tage und einige Std gedruckt ...  hoffe er muss noch nicht in Rente ... 

In Erwartung Eurer Anregungen / Hilfen / Infos

Aussetzende Grüße Wolfgang

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 28/07/2020 11:46 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member
Posted by: @wolfgang-h3

Hallo Gemeinde,

es ist jetzt mehrfach dieser MINTEMP BED - Fehler aufgetreten, der Druck mittendrin anhält und folgendes im Display angezeigt wird:

 

 

Es tritt meist nach 1-4 Std Druckzeit auf, bin bis jetzt nie live dabei gewesen. Ein Restart wie im Display angezeigt ist nicht möglich, kann nur die Z-Achse verfahren wenn die Düse nicht im Objekt feststeckt. Ansonsten Aus/Ein oder Reset-Taster.

So, habe ja nun auch schon einiges hier über diesen Fehler gelesen ... 

Kann ich davon ausgehen das es um die Heizbett -Temperatur geht oder kann es auch die Düsen - Temp sein ?

Weil, in der Fehlermeldung steht ja MINTEMP BED fixed 

Bisher habe ich folgendes gemacht/geprüft:

Vorheizen auf PETG Temp, dabei alle Zuleitungen/Kabelbündel per Hand bewegt, auch die X-Achse und Y-Achse über die Einstellungen hin- u. her gefahren, Einsy-Bord, Netzteil (beides noch im Package untergebracht) abgeklopft, bis die Sicherheitsabschaltung kommt

Dabei ist nichts aufgetreten, Temperaturen Düse und Heizbett ohne Aussetzer ...

Firmware ist bereits auf 3.9.0 incl MMU upgedatet und auch schon neu aufgespielt ohne Änderung ..

Den Thermistor und die Heizpatrone am Extruder habe ich aus anderen Gründen vor ca 4. Monaten erneuert und hatte damit bisher keine Probleme.

Kann man den Thermistor vom Heizbett wechseln oder muss das Heizbett kpl. neu ?

In der letzten Zeit habe ich viele sehr lange, meist zwischen 16 -22 Std, Druckjobs gehabt. Er hat jetzt insgesamt 30,4 km Filament durch und ca 533 Tage und einige Std gedruckt ...  hoffe er muss noch nicht in Rente ... 

In Erwartung Eurer Anregungen / Hilfen / Infos

Aussetzende Grüße Wolfgang

 

In der Prusa Knowledgebase findest Du folgende Erklärungen dazu: https://help.prusa3d.com/de/article/mintemp-and-mintemp-bed_5463

Möglicherweise handelt es sich aber auch um einen FW bug, welcher in der 3.9.0 RC1 angeblich behoben worden sein soll.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/07/2020 8:17 pm
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Hallo Karl-Herbert,

Danke für den Link, hab es mir rein gezogen.

Anschließend das Heizbett ausgebaut, die Anschlüsse, Verschraubungen und Kabel geprüft, gemessen mit Scope und Multimeter, alles TipTop, auch den Heizbett-Sensor ausgegraben, frei gelegt, gemessen, alles perfekt im Bereich von 102 k Ohm. Heizbett am externen Netzteil mehrere Std in Betrieb, alles super, keine Aussetzer oder sonstigen Auffälligkeiten. Auch auf dem Einsyboard alle Steckverbindungen und Anschlüsse/Verschraubungen ohne Befund.

OK, dann jetzt alles wieder zusammen gebaut und wollte dann quasi die Kalibrierungen neu machen ... aber das funktioniert nicht mehr.

Die Menuegeführte Kalibrierung bleibt einfach beim 3. oder 4. Kalibrierpunkt (mit dem Blatt Papier) stehen, im Display blitzt noch irgend ein Text bzgl. Heizung auf (?!?), geht so schnell das man nicht zu ende lesen kann, dann nur noch blaues Display ... und nichts geht mehr.

Die Heizung wird dazu doch überhaupt nicht gebraucht bzw. aktiviert, sehr merkwürdig.

Hab es dann noch mal mit der manuellen Kalibrierung versucht, also erst Z dann xyz aber da bricht es auch ab und nur noch leeres blaues Display.

Kann es sein das diese 3.9.0 Software Grütze ist ?! 

Ich gebe es erst mal auf für heute ...

Gruß Wolfgang

 

 

A

E

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 29/07/2020 1:00 am
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Hallo Gemeinde,

habe jetzt auf 3.8.1 retour geflasht. Jetzt kann ich wenigstens die XYZ Kalibrierung laufen lassen, zwar ab Kalibrierpunkt 2 ohne Anzeige im Display aber es läuft durch.

Jetzt bricht die "Erste Schicht Kalibrierung" bereits beim 3. von den 9 Z-Kalibrierpunkten mit "MINTEMP fixed" ab, obwohl vorher beim vorheizen alles OK war. Es ist auch 23°C im Raum, ohne Zugluft !? Wo holt die Steuerung sich diese 18°C MinTemp her ?? Ich verstehe das nicht mehr. ...

Wobei MINTEMP fixed  ist doch jetzt die Extruder Düse und nicht mehr das Heizbett oder ... ?!?!

 

Ich krieg die Krise ...

Wolfgang

 

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 29/07/2020 5:12 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@wolfgang-h3

Also, wenn Du alle Leitungen und Thermistoren, Heizpatrone, Bett Innenwiderstände gemessen hast, diese alle in Ordnung sind, ebenso die Steckverbindungen und auch die FW neu geflasht hast, fällt mir nur noch ein factory reset ein. Sollte nach dem factory reset und erneutem FW flashen immer noch derselbe Zustand herrschen, würde ich mich an den Prusachat wenden.

Ich würde aber vorher noch die PINDA und die Sensoren auf Funktionalität prüfen. PINDA und BETT bzw. Z-Achse Schrägstellungen spielen auch oft Streiche beim Kalibrieren.

Viel Glück!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/07/2020 6:07 pm
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

@wolfgang-h3

Nach meiner Erfahrung (und etlichen sehr unterschiedlichen Kabelbruechen) ist es am besten beide Kabel zum Heizbett sofort zu tauschen. Ansonsten invenstiert man viel mehr Zeit diesen Kabelbruch oder Wackler zu finden.

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 29/07/2020 6:31 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@nikolai-r

Stichwort "etliche Kabelbrüche" - das scheint beim Prusa eine Schwachstelle zu sein. Nachdem ich mein Kit erhalten hatte, habe ich vorweg alle flexiblen, bewegten und auch spannungsführenden Leitungen gegen hitzebeständige Silikonleitungen von Oelflex ausgetauscht. Als ich dann auf PT100 upgegraded und es versäumt hatte auch diese Leitung nachzurüsten, wurde mir dies doch glatt, nach ca. 3 Monaten regelmässigen Druckens, mit einem "Wackler" quittiert. Leitung durch Oelfex ersetzt und seitdem ist Ruhe. Kostet zwar Geld, spart aber Nerven, Fehldrucke und Stillstände. Ich muss aber dazu erwähnen, dass ich solche Leitungen in vielen Dimensionen auf Lager habe, ansonsten hätte ich es wahrscheinlich vorerst auch beim Original belassen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/07/2020 6:40 pm
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

@karl-herbert

Sehe da kein spezielles Prusa Problem. Mein MK2.5 ist in einem Gehaeuse auf engem Raum. Somit werden die Kabel bei jeder Bewegung stark gebogen. Zusaetzlich musste ich lernen, dass wenn ein Kabel irgendwo anstoesst (auch wenn es nur ein wenig und nur manchmal ist), dass er sehr schnell bricht. Selbst die Silikonkabel helfen dabei nicht auf dauer, halten aber laenger.

Mein MK3 dagegen hat seit dem ersten Aufbau keine Probleme mit Kabelbruechen. Vielleicht liegt es am guenstigen Winkel, viel Freiraum oder besserem Aufbau.

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 29/07/2020 6:54 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@nikolai-r

Viele haben wahrscheinlich keine Probleme damit, das mag schon sein. Beim Verlegen von Leitungen achte ich natürlich auch auf den min. Biegeradius in ruhendem oder bewegten Zustand. Und da werden die Leitungen gerade im Übergangsbereich ins Gehäuse, je nachdem in welcher Ausführung, durch die zahlreichen Wechselbewegungen und Temperaturschwankungen mit der Zeit überbelastet. Das war schon dazumal bei meiner CNC Maschine so. Darum achte ich beim Verlegen der Leitungen sehr genau auf diese Umstände und verwende grundsätzlich besseres Material. Meine Maschine läuft seit 1992 mit Oelflex (Lappkabel) Leitungen fast fehlerfrei. Bislang musste ich nur einmal ein brüchiges Sensorkabel wechseln. Seither verbaue ich dieses Material gerne, auch wenn es teurer ist (auch am Auto usw.).

Ich kann es jedenfalls empfehlen: https://www.lappkabel.de/produkte/online-kataloge-shop/anschluss-und-steuerleitungen/erweiterte-umgebungstemperaturen.html

(Anmerkung: Bin kein Lappkabel Mitarbeiter und auch nicht verwandt mit denen)

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/07/2020 8:52 pm
nikolai.r
(@nikolai-r)
Noble Member

@karl-herbert

Danke fuer den Link. Werde es mal ausprobieren, wenn ich nach DE wieder umziehe.

Ich komme aus der Software-Ecke und bei Maschinen-Bau muss ich noch etliches lernen. Der 3D Drucker war fuer mich ein Einstieg in die "bewegte" Welt. Bisher lagen meine Kabel alle schoen brav 🙂

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 29/07/2020 9:22 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@nikolai-r

Wenn man lange im Anlagen- und Sondermaschinenbau arbeitet misst man wahrscheinlich mit anderen Maßstäben und dies passt vielleicht nicht immer hierher. Umgekehrt bin ich dankbar , wenn ein Spezialist aus der Softwarebranche sein Wissen weitergibt und da habe ich gerade im Bereich der Anwendungs- und Firmwareprogrammierung noch sehr viel zu lernen. Mit SPS und Fortran komme ich da heute nirgends mehr hin. Vom UNIX dazumal existiert noch ein Eckpfeiler, aber im Prinzip muss man von vorne beginnen. Der 3D-Druck sowohl für Einsteiger als auch für Profis ist, wenn man sich genauer damit beschäftigen will, immer wieder eine Herausforderung in jeder Hinsicht.

Na, dann alles Gute zur Rück- oder Hinreise nach DE!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/07/2020 10:18 pm
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Danke für Eure Unterstützung,

Lappkabel verwenden wir hier bei uns auch, wusste aber nicht das man als Endkunde dort direkt kaufen kann.

Werde jetzt einen Rundumschlag machen und alle bewegten Kabel erneuern, wollte sowieso das Netzteil aus dem Gehäuse ins "Freie" verbannen und ein paar schicke Schalter einbauen. Alle Sensoren erneuern.

Sind das ganz "normale" PT100 Sensoren ?!?! Ich meine die Bauform muss ja passen ...

Habe noch welche von unserer Gasturbine ... 🤔

Karl-Herbert, welche Lappkabel hast du verwendet .. hast du das evtl. noch im Peto ?

Ich habe noch etliche Kabel aus unserer Car-Hifi-Zeit aber die sind mir nicht feinadrig genug und nicht hitzebeständig ... 

Gruß Wolfgang 

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 29/07/2020 10:23 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@wolfgang-h3

Die Oelflex von Lappkabel kriegt man unter Anderem bei Distrelec, Conrad, RS-Online. Spezielle Dimensionen habe ich auch schon über die Firma bestellt. Im Prinzip habe ich gerne die feinadrigen hitzebest. Einzeladern mit reinen Kupferlitzen, sofern erhältlich (nicht verzinnt) verwendet. Die Querschnitte wurden entsprechend den Anforderungen dimensioniert. Dazu habe ich mir noch die passenden Molex Steckverbinder und Crimpzange besorgt (für den Prusa, ansonsten verwende ich oft AMP Steckverbinder).

Das Arbeitstier Netzteil habe ich auch ins Freie verbannt und -  Leitungen -> Oelflex, was denn sonst.

Denn PT100 brauchst Du in einer passenden Dimension in einem Metallgehäuse D 3mm x 15mm lang. Da gibt es aber passendes zum i3 z.B. bei E3D oder beim Chinesen. Ich habe den PT100 anschl. noch kalibriert und eine neue Temp. Tabelle erstellt. Das Gerät zum Kalibrieren habe ich ausgeliehen, da es recht teuer ist und ich dies nicht oft benötige. Da sind dann aber Änderungen in der Firmware notwendig.

Bzgl. geeigneter Leitungen für den Prusa müsste ich nachschauen, welche ich da teilweise geordert habe.

Da hast Du ja noch einiges zu tun - Gutes Gelingen!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/07/2020 10:59 pm
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

@karl-herbert

Ja ich verwende auch gern möglichst feinadrige Kabel/Litzen. Welche Ölflex hast du denn verwendet, Ölflex Heat 180 ?

Habe mal bei Reichelt geschaut, weil bei mir gleich um die Ecke, aber die haben zwar Ölflex aber nicht diese Type und wenn dann in 50 oder 100m Rollen.

Muss man für die PT100 noch Anpassungen an der Elektronik vornehmen oder können die so gegen die Thermistoren getauscht werden ?

Gruß Wolfgang 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 30/07/2020 3:05 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@wolfgang-h3

Ja, ich hab die 180er und auch teilweise 205er verwendet. Was halt bei mir so herumlag. Für den PT100 muss man zusätzlich noch ein Amplifierboard verbauen - dieses hier z.B. https://www.3djake.at/e3d/pt100-amplifier-board . Das gibt es aber sicherlich irgendwo billiger zu haben.

 

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/07/2020 11:31 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Ich habe gerade mal kurz nachgesehen. Beim Conrad habe ich eine Menge Leitungen unter dem Begriff "Oelflex heat" gefunden:

Da ist sicherlich das Passende dabei. Im Prinzip bräuchtest Du nur Einzeladern. Ich habe rote/schwarze (1.5mm2) für die spannungsführenden Leitungen 24V verwendet, ebenso für die Thermistorleitungen und noch einige gebündelte mehrfarbige Leitungen für Lüfter, Sensor (0.17-0.25mm2) und Stepper Leitungen (0.5mm2). Bei mir haben sich im Lauf der letzten 30 Jahre eine Menge an Leitungen angesammelt, weshalb ich das Meiste nicht kaufen musste. Die Leitungsfarben entsprechen nicht den Prusafarben aber damit kann ich leben.

Wie gesagt, das muss man nicht alles umrüsten. Wenn, dann würde ich mich zuerst auf die Thermistor- und Heizleitungen konzentrieren.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/07/2020 12:20 pm
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

@karl-herbert

Vielen Dank Karl,

bei Conrad kann man die Einzeladern als Meterware bestellen, das ist schon mal gut, denn 50 oder 100m Rollen wäre ein "wenig" zu viel des Guten.

Mit deinen Angaben zu den Kabel-Querschnitten werde ich jetzt erst mal die Sensorkabel und die Stromzuführung der Heizungen optimieren. Dann das Netzteil tauschen und extern platzieren dazu separate 5V u. 12V Netzteile installieren, meine Schalterleiste einbauen. Das Einsy mit Lüfter ausstatten usw.. 

Bei 3dJake hatte ich die Ampliferplatine für den PT100 auch gesehen, deshalb meine Frage dazu. Ich glaube das lass ich erst mal ..

So, jetzt erst mal Schlachtplan erstellen und Kabel bestellen ..

Gruß Wolfgang 

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 30/07/2020 2:05 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@wolfgang-h3

Wie gesagt, für die Spannungsführenden Leitungen (24V) würde ich 1.5mm2 Querschnitt verwenden. Da fließen beim Heizbett bis zu 7A. 1mm2 würde wahrscheinlich auch ausreichen, ich habe aber lieber etwas Reserve. Für die Stepper sollte 0.5mm2 reichen, was man ja an den originalen Leitungen prüfen bzw. nachmessen könnte. Für die Sensorleitungen und die Thermistoren habe ich 0.25mm2 verwendet. Da würde 0.17mm2 auch ausreichend sein. Die Lüfter brauchen bei 5V und 0.05A bzw. 0.25Watt auch nicht mehr.

Die feinadrigen Kupferlitzen sind recht langlebig und werden nicht so schnell brüchig wie die verzinnten. Beim Kauf der Leitungen würde ich auf den min. Biegeradius (in Bewegung) achten und dies beim Verlegen der Leitungen berücksichtigen. Starr verlegte Leitungen vertragen einen kleineren Biegeradius. Falls Du noch ein altes Einsygehäuse verbaut hast, würde ich auf eine Zaribo Variante umstellen. Da sind die Zugentlastungen etwas geschickter ausgeführt. Das Gehäuse gibt es mit oder ohne Pi Zubauoption.

Guckst Du hier: https://www.thingiverse.com/thing:3239428/files

Den PT100 brauchst Du eigentlich nicht. Ich habe den nur installiert damit ich Versuche mit PEEK durchführen konnte. Dazu waren Düsentemp. bis 360Grad C. und Bett Temp. bis 140Grad C. notwendig. Das heißt, nicht nur der PT100 wurde installiert (samt Ampl. und FW Änderungen), sondern auch weitere Zusätze (Netzteil, Platine, Schalter) um die Spannung des Heizbetts auf ca. 30V zu erhöhen um die 140 (max. 150Grad) zu realisieren.

Viel Spaß jedenfalls und gutes Gelingen 👍 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/07/2020 4:16 pm
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Danke Karl für den Tip mit dem Zaribo-Einsy-Gehäuse. Jetzt muss ich den Drucker erstmal wieder zum Laufen bringen, dann kann ich mir da was anderes drucken .. 🤨 🤔  Die neuen Kabel befinden sich im Zulauf, müssen die Tage eintreffen. Die neuen Sensoren sind schon da, ging echt flott, direkt von Prusa.

Gruß Wolfgang 

 

 

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 05/08/2020 8:29 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@wolfgang-h3

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Zusammenbau. Da hast Du ja noch einiges zu tun und ich hoffe, dass sich die "Runderneuerung" lohnen wird bzw. Dein Drucker dann wieder tut was er tun soll. Denn Tipp zum Haribo Gehäuse habe ich von Holger erhalten. Dieses habe ich dann etwas an meine Bedürfnisse angepasst, hauptsächlich im Bereich der Kabelführungen und Befestigungen für eine zus. Lüfterplatine und einem kleinen LED Display (Spannungsanzeige fürs Raspi). Bei der Gelegenheit wurde das Einsy auch gleich mit Kühlkörpern an den Treiberbausteinen und mit einem 40x40x20 Noktua Lüfter bestückt. Sämtliche Lüfter werden über ein externes Netzteil betrieben. Dieses ist in einem Gehäuse am Druckerrahmen befestigt. Wie gesagt, ich hatte bereits kurz nach dem Kauf des MK3 einen Kabelbruch verzeichnen müssen, was mich dazu bewgt hat, alle Leitungen durch Lappkabel zu ersetzen. Seit über 2 Jahren gibt es in der Hinsicht keine Probleme mehr.

Mit dem MK3 hat man jedenfalls, wenn alles läuft, viel Freude an den wircklich guten Drucken die man damit erzielen kann. Ich würde meinen Drucker jedenfalls gegen kein anderes vergleichbares Produkt eintauschen wollen.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 05/08/2020 9:33 pm
Share:

Please Login or Register