Kreischender Drucker?  

Page 6 / 10
  RSS
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

da steckt sicherlich eine Menge KnowHow und Herzblut drin 👍 

Ich war die letzte Tagen noch nach einer Lösung für das lästige Nageln des Nozzle-Lüfters. Auf Thingiverse wurde ich schließlich fündig.

Einige Stimmen behaupten, dass der Rückschritt auf die alte MK3 Bauweise im 90° Stil zu einer schlechteren Performance beim Drucken von extremen Überhängen führt. Die Zeit wird es zeigen. Das lästige Nadeln wurde dadurch allerdings stark gemindert, was mir persönlich erstmal wichtiger ist.  👍 

Ein kleiner Bonus ist noch, dass die Sicht auf die Nozzle kaum noch eingeschränkt wird. 

https://www.thingiverse.com/thing:4271066

Gruss Max

Posted : 29/06/2020 5:45 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Noble Member

@max-distortion

Ja, Du hast vollkommen recht. Im Laufe der Jahre oder Jahrzehnte hatte ich viel Zeit und Geld in meine Maschinen investiert, was man am ersten Blick nicht so sieht.

Ich bin dann mal gespannt wie sich Dein fanshroud Konstrukt im Einsatz bewährt. Ich denke Du wirst sicherlich darüber berichten. Allerdings glaube ich, dass dieser im Bereich der Bohrungen aufgrund der Layerstruktur ziemlich instabil sein dürfte. Man sieht schon einen kleinen Riss im oberen Bereich. Ich hatte auch schon mehrmals mit Rissen an Bohrungen zu tun und schaue deshalb im Vorfeld, dass ich diesen Bereich irgendwie verstärken kann oder das Bauteil so drucke, dass die Layerstruktur günstiger liegt.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/06/2020 7:43 pm
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

Hi Karl,

deinem Adlerauge entgeht aber auch nichts. Das war der erste Druck. Beim Einziehen der rückseitigen Mutter war ich etwas zu euphorisch und mir ist die Stelle gerissen.

Deine Graphite Buchsen könnten mir gefallen, kennst du einen Shop in Europa der diese auch in der Größe eine Standard Lagers LM8UU anbietet? Auf Aliexpress konnte ich einige finden, auf die lange Lieferzeit habe ich aktuell nur keine Lust.

Gruss Max

Posted : 30/06/2020 5:19 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

Edit:
Einen Shop aus DE konnte ich nun finden.

Folgenden Hinweis findet man unter der Artikelbeschreibung:

WICHTIG!
Wir empfehlen euch dringend, diese Gleitlagerbuchsen nur mit feingeschliffenen Wellen in h6 zu nutzen. Billigchinawellen haben meistens zu viel Spiel.

Ich nehme an das trifft nicht auf die Prusa Wellen zu oder? 😋 

Posted : 30/06/2020 10:01 am
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@max-distortion

Ich nehme an das "feingeschliffene Welle" nach wie vor nicht zutrifft. 
Die Informationen dazu im Shop sind allerdings weiterhin sehr spärlich.
Wenigstens sind die Welle mittlerweile explizit als gehärtet angegeben.
Das war anfangs auch nicht so.

Posted : 30/06/2020 11:56 am
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@kai-r3

Hi Kai,

also sollte das passen. Dann werde ich mir mal ein paar für die X-Achse bestellen und testen. Danke.

Gruss Max

Posted : 30/06/2020 3:30 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@max-distortion

Hi Max,

ich denke das wir das Thema Passung hier zwar betrachten, aber auch nicht überbewerten sollten.
Natürlich sollte das Lager nicht auf der Achse wackeln. Dann wird es früher oder später verkannten, mindestens aber den Verschleiß erhöhen.
Was der Verkäufer der Lager z.B. gar nicht erwähnt ist die Tatsache das die Achsen nicht nur eine entsprechende Passung haben sollten, sondern auch noch eine Mindestanforderung (lagerabhängig) an die Härte des Materials bzw. der Oberfläche besteht.
Das ist scheinbar bei den von Dir verwendeten Lagern nicht so. Die werden beim Hersteller allerdings als Lager für die Anwendung in rotierenden Teilen (Motoren) angepriesen, da für den Effekt der Selbstschmierung scheinbar eine gewisse Mindestdrehzahl vorhanden sein sollte.

Posted : 30/06/2020 3:45 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@max-distortion

Ahhhh, sorry. Ich hab grad Deine ersten Lager mit den gefüllten durcheinander geworfen.
Die gefüllten sind tatsächlich für beide Wirkrichtungen vorgesehen.

Posted : 30/06/2020 3:47 pm
Max liked
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Noble Member

@max-distortion

Die Prusa Informationen zu den Wellen sind recht spärlich. Ich habe gehärtete (ca. 60 HRC), feingeschliffene (Ra 0.3) Wellen (h6 = 0 / -0.009) von Isel immer auf Lager (D6, D8, D10). Die eignen sich hervorragend für Linear Kugellager, gehen aber auch für Gleitbuchsen obwohl dort eine andere Toleranz (h9 = 0/-0.036) besser wäre. Die Gleitbuchsen mit Festschmierstoff haben zwar gute Notlaufeigenschaften allerdings habe ich dennoch Schmiernuten angebracht (mit der CNC Fräse - Drehbank wäre einfacher) und die Rillen mit LM47 gefüllt. Die Flunatec Beschichtung habe ich nur kurzzeitig getestet und die Maschine lief dabei ruhig und die Lager gaben keinerlei Geräusche von sich. Das könntest Du ja zuerst testen, evtl. auch eine Ölschmierung. Trocken und unbehandelt würde ich die Geschichte nicht laufen lassen.

Übrigens, Deine verlinkten Lager sind preislich höher angesiedelt, wobei ich mir sicher bin, dass es sich um Importware handelt, was aber den Vorteil hat, dass Du nicht viele Wochen auf die Ware warten musst. Vorsichtig wäre ich bei Bestellungen bei diesen Anbietern:

https://goedis.de/

https://www.cnc-modellsport.de/

https://www.shop-3d-printer.com/

Die liefern falsche Ware oder gar nicht. Ich konnte mein Geld nur über paypal zurückfordern, weil niemand auf Reklamationen antwortete.

Besondere Vorsicht bei https://www.cnc-modellsport.de/ !!! Die liefern nur bei Vorkasse (wenn die was liefern). Ich habe niemals etwas erhalten und inzwischen wurde mein account dort gelöscht. Weder tel. noch schriftl. Kommunikation möglich. Auf Schreiben von der Schlichtungsstelle reagieren die auch nicht. Der/die Betreiber sind im Internet gut vertreten und bekannt für ihre Geschäftspraktiken.

https://at.trustpilot.com/review/cnc-modellsport.de

Leider häufen sich unseriöse Anbieter zusehends im Internet, weshalb ich grundsätzlich nur mehr bei Händler meines Vertrauens kaufe.

Ich habe jetzt nicht alle posts durchgelesen, aber aus welchem Grund möchtest Du für die X-Achse keine Sinterlager verwenden?

This post was modified 2 weeks ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/06/2020 5:46 pm
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

Hi Karl,

danke für die Tipps. Du wirst recht haben, der Laden verkauft nur China Importe. Ich konnte aber keinen anderen Laden in DE finden. 6 Lager für 30€ ist schon eine Unverschämtheit, wenn man bedenkt was die Teile über Aliexpress kosten (ca. 8€ für 4 Stück). Aber ich wollte keine 4 Wochen oder mehr warten.

Weshalb keine Sinter? Ich hatte versucht ein paar Adapter zu drucken, aber irgendwie hatten die Buchsen entweder zu viel Spiel oder sie ließen sich nicht rein drücken. Und bevor ich 10 mal den X- Schlitten zerlege, wollte ich lieber gleich etwas Passendes.

Eigentlich hatte ich vor den X-Carriage in Fusion an die kleineren Maße anzupassen, das scheiterte jedoch an meiner mangelnden Praxis und auf Thingiverse konnte ich keinen finden.

Macht es eigentlich Sinn den Spindeln einen passenden Unterschlupf zu bieten? Ich glaube mich erinnern zu können, dass jemand aus dem Forum die beiden Top z-Halterungen dahingehend etwas angepasst hat um mögliche Vibrationen zu minimieren. 

Gruss Max

Posted : 30/06/2020 7:20 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Hey Max,

wenn Du Lust hast, nochmal als "Testkaninchen" zu arbeiten, würde ich auch etwas Zeit opfern, und die x-carriage auch für den MK3S Extruder anzupassen. Ich werde dafür aber meine Drucker nicht umbauen, habe hier aber noch den ori. verpackten Prusa Extruder von dem MMU2S Paket mit MK3S Upgrade rumliegen. Den könnte ich als Muster für eine neue Sinterlager x-carriage verwenden. Evtl. haben auch andere User Interesse daran?

Von der Z-Achse lass besser die Finger, die Vibrationen gehören so, fast unmöglich die ohne Nachteile im Druck zu beseitigen. Dem Druck macht es nichts aus. Die Top z-Halterungen sind u. a. auch die Los-Lager der Trapezspindeln, die müssen so sein. Kann Karl bestimmt besser erklären.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 30/06/2020 7:46 pm
Karl Herbert and Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

Hi Holger,

ich würde mich sehr gerne als Testkaninchen anmelden 😉

So könnte man beide Varianten direkt vergleichen. Könntest du bitte bei dieser Gelegenheit auch gleich noch passende Käfige für die Y-Achse, welche mit den normalen LMU88 Lagern kompatibel sind, erstellen?

Das würden bestimmt einige User begrüßen, mich eingeschlossen. Denn das was man auf Thingiverse finden kann, ist nicht gerade das Gelbe vom Ei.

@Karl

sollten die Graphite Buchsen wirklich gefettet werden? Ich dachte dafür wären die Depots zuständig.

Gruss Max

This post was modified 2 weeks ago by Max
Posted : 30/06/2020 8:03 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Noble Member

@max-distortion

@Karl

sollten die Graphite Buchsen wirklich gefettet werden? Ich dachte dafür wären die Depots zuständig.

Gruss Max

Versuch macht klug. Läuft die erste Zeit sicherlich ganz gut aber mit der Zeit wird sich das eingelagerte Graphit abtragen und die Schmierwirkung nachlassen. Durch die teilweise höhere Dynamik der Achsbew. und Temp. Schwankungen wird der Prozess natürlich beschleunigt. Aber teste mal und berichte bitte, dann haben wir praktische Erfahrungen.

Finde ich große Klasse, dass Holger Dir in konstruktiven Angelegenheiten Hilfe anbietet. Soviel ich weiß, sind die Prusakomp. in Scad konstruiert, kann mich aber auch irren. Falls dem so ist, tut sich Holger leichter bei den Änderungen. Ich selbst habe den MK3 Inventor gerecht aufbereitet.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/06/2020 8:20 pm
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

Hochleistungs-Lithiumkomplex-Seifenfett wie das LM50 sollte passen oder?

Finde das Hilfeangebot von Holger natürlich auch top 👍 

This post was modified 2 weeks ago 2 times by Max
Posted : 01/07/2020 7:07 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

Update: der Postbote war soeben da, das nenne ich mal eine Blitzlieferung 👍

Beim Auspacken ist mir sofort das hohe Gewicht der Buchsen aufgefallen. Eine einzelne Buchse wiegt ca. 9 Gramm mehr als ein LM8UU Mitsumi Lager 😲 Ob das gut gehen kann? Mir war das vorher ehrlich gesagt nicht bewusst, das die Teile so dick auftragen.

Was denkt ihr, einbauen oder zurückschicken?

Gruss Max

Posted : 01/07/2020 11:49 am
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@max-distortion

Naja, die 27gr. lassen sich zwar nicht wegdiskutieren, aber willst Du die jetzt deswegen zurückschicken?
Ich würde es, grad bei dem bisherigen Aufwand Deinerseits, erstmal testen.
Wenigstens hatte es der Anbieter halbwegs ordentlich deklariert. Dort sind die Lager mit 20gr. angegeben.
Aber ich glaube auch dass das wahrscheinlich kaum einer liest, geschweige denn vergleicht mit den Standardlagern.
Und für Irgendwas kann man die Lager ja immer mal gebrauchen wenn die dann nachher nicht gut funktionieren im Drucker.

This post was modified 2 weeks ago by kai.r3
Posted : 01/07/2020 12:16 pm
Max liked
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hallo Max,

anbei die erste Version von den y-Lagerbuchsen für die LMU8, da mit Du etwas zum Probieren hast 😊 .

Die Sinterlager wiegen auf meiner Waage 5,0g, 8-9gr. leichter als ein LMU8.

Die haben ja blitzartig geliefert 👍 .

Viel Erfolg damit, bin gespannt.

Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 01/07/2020 12:35 pm
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@kai-r3
ok, hast mich überredet 😉

Du denkst also, dass der X-Motor mit den 27 Gramm an zusätzlichem Gewicht keine Probleme haben sollte?
Die Sinterbuchsen sind im Vergleich wie Fliegengewichte 😀

@holger-s3
danke für deine fixe Umsetzung 👍 

Ich drucke bereits die erste Halterung und werde diese erstmal auf der Y-Achse mit den Graphite Buchsen einsetzen. Der Aus -und Einbau dürfte schneller gehen als auf X. Da fehlt mir nämlich die Praxis (noch) 😉

Gruss Max

Posted : 01/07/2020 1:21 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

jo, gerne^^ Nicht wundern, die 15er Buchsen sind doch etwas anders. Der Platz ist recht knapp bemessen. Drucken mit 3 Perimetern, 50% Infill. 0.15LH, 0.45LW. Keine dünne Wände Erkennung, die Öffnungen an den Muttern und der Schlitz oben am Lager ist OK so, da passt kein Plastik mehr dazwischen 😋. Zwischen Buchse und Rahmen geht es eng zu. Aber ich hoffe, die sind trotzdem stabil genug und maßhaltig.

Ja, die x-Achse ist schwieriger und braucht etwas Übung. Am Besten vorher am Tisch intensiv prüfen, damit es kein Desaster beim Einbau gibt.

Wird aber noch ein paar Tage dauern mit dem x-Schlitten, das ist etwas mehr Aufwand damit.

Grüße, Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 01/07/2020 2:07 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@max-distortion

Der Motor sollte mit dem zusätzlichen Gewicht keine Probleme haben. Falls sich das in irgend einer Form doch bemerkbar macht, sollte sich das mit etwas weniger Geschwindigkeit wieder beheben lassen. Ich glaube aber nicht das es einen großen Unterschied im Druckbild ergeben wird.

Die Sinterbuchsen sind halt auch allein von der Materialdichte was ganz anderes und demnach auch erheblich leichter.
Die Messingbuchsen mit den Depots werden aus dem vollen gefertigt. Die gibt es übrigens abhängig vom Einsatzbereich mit unterschiedlichen Füllungen. Die Sinterbuchsen sind, wie der Name schon sagt, auf eine bestimmte Art (Sintern) gefertigt. Die Erklärung zum Verfahren spare ich mir hier mal, ich denke da hast Du Dich schon informiert.
Das poröse Ergebnis wird übrigens auch gerne mit Fett oder Öl getränkt. Da sind die Zwischenräume dann gleichzeitig das Schmierstoffdepot.
Was mich immer irritiert ist die Angabe "selbstschmiederend" bei Sinterlagern ohne Schmierstoffdepot bzw. eingebrachtem Öl/Fett. Bei den Lagern mit den Graphitdepots ist das ja technisch quasi selbsterklärend. Bei den Sinterlagern kann der Begriff selbstschmierend aber nicht passen. Zumal die Verwendung von Gleitlagern ja immer mit (zwar geringem, aber dennoch vorhandenem) Verschleiß einhergeht. Deshalb auch die gehärteten Wellen. Damit wird das Lager hier bewußt geopfert, es verschleißt also aufgrund des weniger harten Materials schneller als die Wellen.
Das schließt auch den Bogen bei der Verwendung von Schmierstoffen bei Sinterlagern ohne Festschmierstoffdepot. Ich hoffe ich bin dir jetzt nicht zu weit abgeschweift.

P.S. Vielleicht haben wir ja einen Werkstofftechniker hier dabei der den Begriff "selbstschmierend" bei Sinterlagern ohne Depot verständlich erklären kann.

Posted : 01/07/2020 2:34 pm
Page 6 / 10
Share:

Please Login or Register