Kreischender Drucker?  

Page 5 / 12
  RSS
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

hmm, wird vermutlich erstmal grob passen, aber die Schraube zur Sicherung des Lagers sehe ich nicht auf dem Bild und je nach Einbaurichtung bekommst Du unterschiedliche Achslängen.

Anbei meine geänderte Version 1.2, kannst Du die mal ausprobieren?

Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 27/06/2020 7:39 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

Die Plastikhalter dehnen sich beim Erhitzen des Heizbettes aus und die Buchsen können während der Bett Bewegung verrutschen oder gar ganz aus dem Gehäuse laufen. Du musst die Sinterbuchsen entweder mit Schrauben oder mit Sicherungsringen sichern.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 27/06/2020 8:18 pm
Max liked
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

@karl-herbert

Jop, Karl hat absolut recht, ohne diese Schraube würde ich es auf Dauer nicht betreiben wollen!

Ich drucke gerade noch eine weitere korrigierte Version, der Teufel steckt wie immer im Detail, mal schnell etwas ändern geht oft in die Hose. Bedingt durch die kürzere Bauform (Y) ändert sich das "Inset"auch in der Breite (X) wegen der dann kürzeren Radien und Winkel. Bisl schwer zu verstehen vermute ich, ich weis. Ich will hier nicht zu viele halbe Versionen online stellen, das verwirrt nur, Deshalb warte ich den aktuellen Druck noch kurz ab.

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 27/06/2020 8:36 pm
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

Das macht Sinn, das hatte ich nicht bedacht. Dann warte ich auf deine Rückmeldung.

Gruss Max

Posted : 27/06/2020 8:43 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Das kenne ich. Da im CAD alles parametrisiert ist, kann eine winzige Änderung Kettenreaktionen nach sich ziehen und Details verschwinden lassen. Wenn man es dann eilig hat, bemerkt man es spätestens beim Drucken oder Zusammenbauen. Ist mit schon oft passiert.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 27/06/2020 8:50 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

@karl-herbert

Jo, wenn man es 100%ig machen will, passiert sowas leicht mal 😱 

Aber hier nun die Version 1.3, sieht gemessen gut aus.

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 27/06/2020 9:48 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Auf Deiner Suche nach weiteren Vibrationen am Drucker, neben x- und y-Achse, wirf auch mal ein Ohr in die Nähe von PSU, LCD und Einsy-Gehäuse, die rappeln auch gerne mit. 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 27/06/2020 10:14 pm
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

Die PSU wurde bereits nach draußen verlegt. Das LCD Gehäuse würde ich auch gerne vom Rahmen trennen, denn das verstärkt tatsächlich die Vibrationen ähnlich einem Lautsprecher. Im Moment ist der Drucker allerdings fast schon "flüster leise", obwohl die normalen Kugellager verbaut sind. Das einzige was stört, ist der Bauteillüfter. Der klackert in regelmäßigen Abständen.

An das Einsy Gehäuse hatte ich bisher noch gar nicht gedacht, werde ich mir anschauen. 

Ich hatte die letzten Lagergehäuse mit einer Toleranz von +0.15 mm gedruckt. Mit leichtem Kraftaufwand konnte ich die Sinter Lager mit dem Daumen reindrücken. Nach dem letzten Kommentar von Karl-Herbert bin ich mir allerdings nicht mehr sicher ob es nicht besser wäre mit einer niedrigeren Toleranz zu drucken. 

Mit welchem Kraftaufwand sollten die Lager denn überhaupt eingepresst werden?

Prusa MK3S Original
https://streamable.com/j0x297

Gruss Max

This post was modified 1 month ago by Max
Posted : 28/06/2020 5:49 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member
Posted by: @max-distortion

@holger-s3

Die PSU wurde bereits nach draußen verlegt. Das LCD Gehäuse würde ich auch gerne vom Rahmen trennen, denn das verstärkt tatsächlich die Vibrationen ähnlich einem Lautsprecher. Im Moment ist der Drucker allerdings fast schon "flüster leise", obwohl die normalen Kugellager verbaut sind. Das einzige was stört, ist der Bauteillüfter. Der klackert in regelmäßigen Abständen.

An das Einsy Gehäuse hatte ich bisher noch gar nicht gedacht, werde ich mir anschauen. 

Ich hatte die letzten Lagergehäuse mit einer Toleranz von +0.15 mm gedruckt. Mit leichtem Kraftaufwand konnte ich die Sinter Lager mit dem Daumen reindrücken. Nach dem letzten Kommentar von Karl-Herbert bin ich mir allerdings nicht mehr sicher ob es nicht besser wäre mit einer niedrigeren Toleranz zu drucken. 

Mit welchem Kraftaufwand sollten die Lager denn überhaupt eingepresst werden?

Prusa MK3S Original
https://streamable.com/j0x297

Gruss Max

Bzgl. Kraftaufwand - Gute Frage. Üblicherweise werden Übermaß Passungen auf Metallverbindungen angewendet. Ich habe z.B. die Messingbuchsen mit 0.02 bis 0.03mm Übermaß eingepresst. Da die Längenausdehnung bei Kunsstoff etwa 10x größer ist als bei Metallen, dürfte sich das bei z.B. PETG schwierig gestalten. Ich habe da zahlreiche Tests durchgeführt und konnte für mich kein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis bzgl. Präzision und Maßhaltigkeit erzielen. Dies war auch der Grund die Gehäuse aus Alu (EN AW-7075) zu fertigen.

Du könntest aber verschiedene Durchmesser testen indem Du das Gehäuse vor dem Einpressen der Buchsen (Sinterlagerbuchsen) erwärmst (ca. 60-80 Grad C.). Da sollten sich die Buchsen mit wenig Kraftaufwand einpressen lassen. Nach dem Einpressen und Abkühlen sollten sich keine Risse am Gehäuse bilden.

Sichern würde ich die Buchsen aber trotzdem. Das habe ich auch bei meiner Metall-Metall Verbindung so gemacht. Was sich in meinen Tests mit den Kunststoffgekäusen auch gut bewährt hat: Ich habe die Gleitlager, nachdem das Bett mit Gehäusen und Führungswellen montiert war, mit hitzefestem Silkonkleber ins Kunststoffgehäuse (entsprechend etwas Bohrungsspiel für den Kleber einberechnen) eingeklebt. Hat sich eigentlich recht gut bewährt. Die Demontage ist halt etwas auwändiger, aber so oft macht man das dann eigentlich nicht. Wenn die Lager ausgewechselt werden müssen, druckt man halt die Gehäuse auch neu dazu. Not macht erfinderisch und es muss nicht immer alles der Norm entsprechen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/06/2020 11:18 am
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

Die Buchsen sind gesichert. Da ich keine Möglichkeit habe das Bauteil zwischen 60 und 80 Grad aufzuheizen, belasse ich es erstmal bei den 0,15 mm. Die Lagergehäuse 1.3 passen soweit und der Drucker wurde auf der Y-Achse auf Sinter umgebaut. Vor ein paar Minuten habe ich den ersten Testdruck gestartet und bin soweit zufrieden.

Obwohl ich beim Einbau auf einen runden Lauf und nicht zu fest sitzende Schrauben geachtet hatte, brach der Drucker den Riementest mit einem Error auf der Y Achse ab. Nach dem ich die Muttern um ca. eine viertel Umdrehung gelockert hatte, lief er ohne fehler durch.

Wenn sich die Lager bewähren, werde ich in den nächsten Tagen auch noch die X Achse umbauen.

Version 1.3

Gruße Max

This post was modified 1 month ago by Max
Posted : 28/06/2020 3:24 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

Sieht gut aus - Gut Ding braucht Weile. Die Lager werden noch etwas einlaufen und dann sollte es auch beim Homing/Riementest keine Probleme mehr geben.

Die X-Achse kannst Du schon mal vorbereiten.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/06/2020 5:16 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

@karl-herbert

Hey, Max, gut gemacht! Danke für Deine Mühen und Bilder mit Video. Freut mich, dass es nun passt wie es soll.  Ja, die Ausrichtung der Lager braucht etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Dank auch an Karl, die Idee, die Lagerbuchsen anzuwärmen könnte gut funktionieren, ich werde es ausprobieren. In der V1.3 habe ich auch Buchsen mit +/- 0 und +0.05mm Toleranz hinzugefügt, für besonders stramme Fälle.

Ich bin ebenso auf Deine Lösung für die X-Achse gespannt. Die oft verwendeten Adapter haben meistens keine Schraube oder Ring zur Sicherung des Lagers und bergen weitere Risiken zur präzisen Ausrichtung auf den Führungsstangen, deshalb habe ich bei mir den x-Schlitten kmpl. auf diese 12mm Sinterlager geändert, wie in meinem Video zu sehen ist.

Viel Erfolg weiterhin^^

Grüße, Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 28/06/2020 6:13 pm
Max
(@max-distortion)
Honorable Member
Posted by: @karl-herbert

@max-distortion

Die X-Achse kannst Du schon mal vorbereiten.

hehe, da ist aber jemand zuversichtlich 😉

Der Versuch einen Prusa 3D Benchy auszudrucken schlug leider zwei mal fehl. Beide Male brach der Druck mit einem Kollisionsfehler ab.

Den Fehler konnte ich aber relativ schnell dingfest machen. Die Schrauben saßen viel zu locker, sodass sich der Schlitten um bestimmt 0.5 mm mit dem Daumen nach oben wie auch seitlich bewegen ließ. Einen weiteren Testdruck habe ich gestern Abend nicht mehr geschafft. 

Gerade für Anfänger die nicht mit viel Geduld gesegnet sind, wäre das meiner Meinung nach eine Zumutung. Von daher denke ich, dass die Prusa Lösung mit den U förmigen Haken nicht die Schlechteste ist. Deine Lösung, Lagerhalter aus Metall beizulegen, wäre bestimmt die Beste. Was die Kosten aber wieder in die Höhe treiben würde. Könntest du vielleicht ein Bild davon uploaden?

@holger

danke, war mir eine große Freunde, als Testkaninchen herhalten zu können 😉

Deine X-Halterung hatte ich mir bereits gestern angeschaut, da ich von denen im Netz veröffentlichten Adapterlösungen auch nicht zu 100% überzeugt bin. Ist diese denn mit den original Prusa MK3S Bauteilen kompatibel.

Gruss Max

 

 

Posted : 29/06/2020 3:34 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Hallo Max,

mit dem MK3S Extruder habe ich mich bis heute nicht anfreunden können, von daher vermute ich, dass mein x-Schlitten nicht mit dem Extruder kompatibel ist, wohl aber mit dem  full size Extruder vom MK3.

Nein ein "Testkaninchen" bist Du keineswegs das haben vor Dir schon viele andere erfolgreich, wie ich auch, in Betrieb genommen.

Dazu hier ein paar Links, wodurch auch bei mir das Interesse an diesen Lagern langsam gewachsen ist, nachdem Thomas.k20 mich darauf aufmerksam gemacht hat. Die Lager sind wirklich klasse, aber nicht leicht zu handhaben. Vielleicht etwas für Karl-Herbert, wenn er sich da rantraut 😋 .

1.  Januar 2016 - Sinter Bronze Lager und warum ich sie mag

2. Januar 2018 - P3steel toolson edition MK2

Bestimmt lesenswert, Thomas.k20 betreibt auch einen P3steel.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 29/06/2020 6:21 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

das ist sehr schade. Den Extruder möchte ich aber nicht umbauen (jetzt noch nicht🤣).

Danke für die Links und deine Bemühungen. Im Moment scheint der Drucker gut zu laufen. Ein erstes Testbenchy lief nun auch durch und zeigt eine gute Qualität, soweit ich das beurteilen kann.

Gruss Max

This post was modified 1 month ago 2 times by Max
Posted : 29/06/2020 7:00 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

und hier noch ein Vergleich zu einem meiner ersten Benchys, damals noch mit dem mitgelieferten Prusa Filament gedruckt. Das Oldgold ist von Fiberlogy.

Posted : 29/06/2020 7:11 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Hey Max, da gibt es nichts zu meckern, sehr gut, geht doch 😊 !

Ich sehe nur leichte VFA's (und hier), die feinen vertikalen Linien, das liegt an den 1.8° Steppern und ist nur mit anderen Motoren (0.9°) weitgehend zu beheben.

Der x-Schlitten vom MK3S lässt sich auch entsprechend ändern, die Quellen dazu findest Du bei Github (Open-SCAD).

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 29/06/2020 7:50 am
Max liked
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

"...dass die Prusa Lösung mit den U förmigen Haken nicht die Schlechteste ist"

Bei der Prusalösung liegt der Aussendurchmesser der Linearlager auf Kanten auf und das Ganze wird mit Kabelbindern fixiert. Eine provisorische Notlösung eben oder wie man bei uns sagt - Lagerfixierung auf russisch "Nichts pers. gegen Russen/Russinnen). Aus meiner Sicht wertet das den Drucker im Gesamtbild ab. Eine Lösung wie sie Holger vorschlägt wäre professioneller und wahrscheinlich im Endeffekt billiger - gute Gleitlager, vernünftig in ein gut justierbares Gehäuse eingebettet. Da ich halt Maschinenbauer bin, habe ich es vorgezogen die Gleitlager in ein schlankes Alugehäuse einzubauen, da Kunststoffgehäuse in der warmen Umgebung der Y-Achse nicht gut geeignet sind (Bei X und Z sieht es anders aus). Derzeit teste ich die mit Fettrillen modifizierten 8x15/24 Messinglager mit Graphiteinlagerungen und kann nur sagen, dass diese bislang hervorragend ruhig und präzise laufen. Lediglich die etwas höhere Masse (Alu ist etwas mehr als doppelt so schwer wie Kunststoff und die Messinglager sind auch schwerer als die Linearkugellager) bemerke ich beim Beschleunigen und Verzögern, was sich aber nicht wesentlich auf die Druckqualität auswirkt. Mein nächster Schritt wird sein, dass ich mir schlanke Sinterlager fertigen lasse und das Alugehäuse noch schlanker ausführen werde. Die Testungen beschränken sich vorerst mal auf die Lagerung der Y-Achse. Derweil läuft aber alles zu meiner Zufriedenheit. Hier habe ich noch einige Zeicnungen zu den jetzt verwendeten ("schweren") Lagergehäusen: MK3_S_Y-Achse_Lagerführung

Das Gehäuse könnte man natürlich schlanker gestalten und auf Holgers verwendete Sinterlager (ich denke Aussendurchmesser 12mm) anpassen. Alle Veränderungen für meinen MK3 habe ich auf meiner CNC Fräse gefertigt.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/06/2020 8:47 am
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3
Das kleine Upgrade hebe ich mir für später auf.

@karl-herbert
eine CNC Fräse habe ich leider nicht. Ist das eines deiner DIY Projekte?

Posted : 29/06/2020 9:13 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

Ja, die CNC Fräse ist ein Projekt aus dem Jahre Schnee, aber ständig erweitert und optimiert. Gesteuert über MACH3 und Steuerungselektronik von BENEZAN ( http://www.benezan-electronics.de/index.html ). Viele mechanische Komponenten (Profile, Spindeln usw.) habe ich bei ISEL bezogen ( https://www.isel.com/de/ ). Nebenbei habe ich mir auch noch eine Platinenfräse gebaut, nur zum Fräsen von Layouts. Max. Europakarten-Format (160x100). Verwendete CAD/CAM Software ist von mecsoft (Rhino/Rhinocam). Da ich eine Menge EN AW-7075 lagernd habe, sind auch die MK3 Y-Achsen Lager-Gehäuse aus diesem Material gefertigt. Ein günstigeres und weniger festes Alu bzw. Alulegierung wäre aber auch ausreichend.

This post was modified 1 month ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 29/06/2020 10:17 am
Page 5 / 12
Share:

Please Login or Register