Kreischender Drucker?  

Page 17 / 18
  RSS
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@max-distortion

Ich habe bei meinen Füssen die Squashbälle halbiert damit das Konstrukt nicht zu hoch hinausragt:

Wegen der Ausrichtung der Führungswellen kann ich sagen, dass ich den Prusa auf einem Messtisch ausgerichtet habe. Da aber fast niemand über solch eine Vorrichtung verfügt, würde ich mir eine Distanzlehre mit zwei 8H7 Bohrungen im Abstand der Führungswellen basteln (drucken) und die Distanz der Führungswellen damit ausrichten. Somit haben diese in X-Richtung den gleichen Abstand. Die Höhe bin ich mit einer Messuhr abgefahren. Dazu habe ich den fanshroud entfernt und dafür eine Halterung für die Messuhr gedruckt und dort hingeschraubt. Idealerweise verstiftet man dann die Halterungen der Führungswellen mit Zylinderstiften, damit man beim Zerlegen nicht dasselbe Prozedere durchführen muss. Das Verstiften führt man am Besten in zusammengebauten Zustand durch, also eine H7 Bohrung durch Rahmen und Führungswellenhalterung. Und wie immer, das kann man, muss man aber nicht machen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/08/2020 8:05 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

Messtisch? Ok, ich bin raus 🤣
Eine Messuhr und Distanzlehre zu kaufen/basteln könnte ich mir noch vorstellen. Es wäre schon interessant die genauen Abstände zu wissen. Auf jeden Fall ein spannendes Thema.

Ich frage mich nur was ich mit den gesammelten Daten anfangen kann. Da bin ich einfach überfordert 😰
Ein weiteres Problem wird meine Arbeitsunterlage sein. Mein Arbeitstisch besteht aus einer 20 mm dicken Pressspanplatte.

Trotzdem danke für deine Tipp 👍

This post was modified 6 months ago by Max Distortion
Posted : 27/08/2020 6:27 am
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

Update: neue igus Gleitlager RJ4JP-01-08 sind eingetroffen. Lagerhalterungen für Y wurden neu gedruckt. Diesmal mit Null Toleranz für alle drei. Das Spiel war mir allerdings noch zu groß.

Eine Halterung mit 110% Extrusion Multiplier gedruckt. Buchse ging noch in den Halter, allerdings nicht mehr auf die Welle 🙄 .
Neuer Versuch, diesmal mit 105%. Schon besser. Ein wenig Spiel sollte sie ja noch haben. Einen zweiten für die linke Welle der Y Achse gedruckt und eingebaut. Den Adapter für das Loslager habe ich erstmal so gelassen (100% EM)

Was mir bei den igus Buchsen mit Aluadapter (RJUM-02 und RXZM‐02) nicht gefallen hat, ist das zu große Spiel, auf das man auch keinen großen Einfluss hat. Beim Drucken eines Infills mit 80 mm/s trat ein störendes Rattern auf. Das Heizbett konnte ich mit dem kleinen Finger um gefühlt 0.5 mm ohne weiteren Kraftaufwand nach oben drücken. 

Die günstigeren igus Buchsen ohne Alumantel können da ihre Stärke ausspielen. Erhöht man die Wanddicke der Halterung, wird der Innendurchmesser der eingepressten Buchse verringert. Jetzt ist nur noch die Frage wie lange PETG der Spannung standhalten kann, ohne das dabei das Spiel zu groß wird. Das werden die nächsten Tage, Wochen oder vielleicht doch nur Stunden zeigen 🤣
Ich werde berichten!

igus Gruppenfoto (v.l.n.r. RXZM‐02-08 | RJUM-02-08 | RJ4JP-01-08)

Ratterndes igus RXZM‐02‐08 Gyroid Infill

igus RJ4JP-01-08 Gyroid Infill

igus RJ4JP-01-08 Testprint Kreise

igus RJ4JP-01-08 Testprint Speed 70 mm/s

This post was modified 6 months ago by Max Distortion
Posted : 28/08/2020 4:05 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Weil dieses Thema ja eher eine "Plauderecke zu vielen 3D-Druckerthemen" geworden ist platziere ich meine Frage einmal hier:

Thema "grabcad.com" - ich hab das gestern das erste mal gefunden, weil ich dem Link des MMU-Umbaus vom Karl-Herbert im Englischen Forum gefolgt bin. Ist das quasi wie ein Thingiverse in deutlich "Maschinenbau"-lastiger? Lohnt es sich die kostbare "Freizeit" auch noch dort hin aufzuteilen? Was meint ihr dazu?

Danke und lg, Clemens

Posted : 30/08/2020 8:53 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Ui - schon passiert - ganz viele spannende Dinge gefunden - alles sehr nachteilig für die gerade anstehenden Projekte ...

lg, Clemens

Posted : 30/08/2020 9:16 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Ich bin schon seit vielen Jahren Mitglied bei grabcad.com. Da findet man immer etwas Brauchbares und die Seiten funktionieren zuverlässig. Bei Gelegenheit veröffentliche ich immer einige meiner Projekte. Ist zwar Maschinenbaulastig, aber es sind so gut wie alle Bereiche vertreten.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/08/2020 9:59 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@kai-r3

inzwischen bietet auch 3djake Gewindeeinsätze an: Gewindeeinsatz M3. 6 Euro für 50 Stück ist vertretbar und werde ich testen. Die Einsätze benötige ich regelmäßig - 50 Stück sind schnell weg.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/10/2020 5:26 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@karl-herbert

Hi Karl,

das schaut doch gut aus. Das sind die Ruthex Gewindeeinsätze. Die bekommst Du auch recht günstig beim großen "A".
Das scheinen allerdings (auch bei 3dJake) eher die zum Ultraschalleinbetten zu sein. Wobei die es sicher genau so gut tun wie die zum reinen Einschmelzen. Wir haben ja bei unseren Teilen keine wirklichen Belastungen. Mindestens meine von Boellhoff zerstören das umliegenede Material bevor sie sich lösen. Und ich hab mir echt Mühe gegeben die wieder raus zu bekommen.

Posted : 26/10/2020 8:12 am
adminpiotr
(@adminpiotr)
Active Member

@karl-herbert

ich würde mir die Mühe machen und auch die schönen RJUM-02-Lager einbauen wollen. Was sind as für Halterungen was du für Z-achse verwendest? Sind die aus dem Bear-Mod?

p.s: die Teile sehen wie gegossen aus 🙂 / Das Filament wird auch gekauft!

This post was modified 3 months ago 2 times by adminpiotr
Posted : 20/12/2020 7:10 pm
adminpiotr
(@adminpiotr)
Active Member

@holger-s3

Respekt für deine Arbeit!

Ich werde mich auch an der Y-Achse wagen, da ich mit der Lautstärke nicht so ganz glücklich bin.

Ist die Version 1.4 von deinen Lagerbuchsen, die aktuelle Version?

Die Gleitlager liegen schon da....

Posted : 20/12/2020 7:23 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@adminpiotr

Ist die Version 1.4 von deinen Lagerbuchsen, die aktuelle Version?

Ja, seitdem hat sich nichts mehr geändert. Ich hänge die stl's hier nochmal gezippt an.

Viel Erfolg und frohe Weihnachten @all!

Grüße, Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 20/12/2020 11:16 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@adminpiotr

Viel Spaß beim Umbau 👍 

Wenn alles gut geht, wirst Du mit den Gleitlagern sehr zufrieden sein. Ich bin gerade in der ersten Testphase (nunmehr schon seit ca. einem Monat) mit Lagern desselben Materials (geölte Sinterbronze), aber mit anderen Abmessungen und anderen Gehäusen. Das Lager-Gehäuse Spiel der Loslager solltest Du nicht zu knapp bemessen damit diese noch beweglich bleiben und somit Unregelmässigkeiten der Führungswellen ausgleichen können. Wahrscheinlich wirst Du das eine oder andere Gehäuse wiederholt drucken müssen, damit das Spiel passt. Ich musste dies auch anpassen indem ich die Bohrungen schrittweise vergrößert habe bis dann alles leicht auf den Führungswellen gleitete - also dranbleiben. Nachdem ich die Gehäuse zuerst aus ASA gedruckt habe, entschloss ich mich zuletzt dann für 3dktop und habe die Gehäuse auch noch getempert damit diese temperaturbeständiger sind.

Gutes Gelingen und natürlich auch allen frohe Feiertage!

Schöne Grüße,

Karl

 
This post was modified 3 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 21/12/2020 12:06 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@adminpiotr

Was sind as für Halterungen was du für Z-achse verwendest? Sind die aus dem Bear-Mod?

Ich verwende diese X-Ends ebenfalls. Ja, die sind vom BEAR-Mod. Die letzte Revision findest Du hier:

Bear Extruder and X axis (BearExxa) 1.0.0 MK2.5S MK3S

Aber Achtung, die x-Carriage vom ori.-Prusa MK3S-Extruder ist dazu nicht kompatibel, da der Verlauf des Riemens etwas anders ist als beim BEAR. Beim BEAR verläuft der Riemen mittig zu den Führungswellen, bei Prusa nicht, der Riemen verläuft etwas tiefer.
Der BEAR benutzt am x-Stepper und der Umlenkrolle jeweils eine 16T Rolle (ca. 10mm Durchmesser). Prusa verwendet eine 20T Umlenkrolle (ca. 12.7mm Durchmesser) an der rechten Seite.
Bei Verwendung der BEAR x-Ends bräuchtest Du also auch eine geänderte x-Carriage für den MK3S-Extruder. Das wäre z. B. diese hier:

X-Carriage for stock Prusa MK2.5S / MK3S Extruder (Revised X-Axis)

Dazu gibt es auch passende x-Ends, ähnlich wie die vom BEAR:

Revised X-Axis (Prusa I3)

Viel Erfolg!

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 21/12/2020 8:58 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member

@adminpiotr

ps. noch eine Kleinigkeit fällt mir ein. Bei Verwendung der BEAR x-Ends am ori. Prusa-Rahmen passen die beiden oberen Z-Anschläge nicht optimal. Die BEAR x-Ends stoßen an den Schraubenköpfen der Befestigungsschrauben von den Z-Anschlägen an. Bei Verwendung des BEAR-Rahmens tritt das nicht auf. 😉 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 21/12/2020 11:04 am
adminpiotr
(@adminpiotr)
Active Member

@holger-s3

@karl-herbert

danke für Hinweise, ich muss mir doch noch mehr Zeit mit der X-Achse nehmen. Nach den Feiertagen habe ich mehr Zeit, da werde ich erst die Teile ausdrucken und in Ruhe alles durchgehen. Die Lager werde ich jetzt schon bestellen, da die Lieferung bestimmt erst im neuem Jahr kommen wird.

This post was modified 3 months ago by adminpiotr
Posted : 22/12/2020 9:58 am
Xtra
 Xtra
(@xtra)
Eminent Member

Ich kämpfe auch gerade mit der Paralellität der X-Achse. Die X Ends haben nach dem Druck schon eine Abweichung von 0,2mm in der Paralellität. Ich habe es mit den R6 Teilen aus dem MK3s+ Update versucht. Aber da bekomme ich kein leichtes Gleiten mit den Messing/Graphitlagern hin. 

NUn versuche ich das oben verlinkte X End, mit Einstellschrauben zu drucken, ich hoffe das geht besser oder habt Ihr eine bessere Idee?

 

Per aspera ad Astra...
Posted : 09/01/2021 12:51 pm
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Ich habe die Tage die Y Achse auf Messing Lager umgerüstet.
Dabei die Lager Halterung von Karl benutzt.

Rechts Lose und Links Lose und Fest
Dabei auch die Wellenhalterung von Prusa mitgemacht von dem + Upgrade, wobei ich schon vorher nicht die von Prusa hatte mit Kabelbinder.

Läuft bis jetzt sehr gut, und viel ruhiger.
Es ist auch leiser, wobei es nun ein anderes Geräusch ist.
Würde das mit ruhiger und gleichmässiger beurteilen und nicht nervig und störend.

Ohne den Gurt sind die Messing Langer viel leichtgängier gewesen als die Misumi Lager.
Wobei ich auch zu den Leuten gehöre, die mehr gefettet haben als die Lager verkraftet haben.

Das lasse ich ein paar Wochen so laufen und dann kommt die X Achse mit Messing Lager dran.
Z läuft ja schon mit Igus.

Posted : 09/01/2021 1:00 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member
Posted by: @projektc

Es ist auch leiser, wobei es nun ein anderes Geräusch ist.

Ich hatte versucht einen längeren Druck im Silent Modus über Nacht laufen zu lassen. Obwohl alle Prusa Lager durch Igus oder Messing ersetzt worden sind hat mich die Geräuschkulisse einen Raum weiter trotzdem noch gestört, so dass ich den Druck abbrechen musste.

Der Y Motor könnte die Ursache sein. Ich habe nur keine Ahnung wie man den leiser bekommen könnte. Gibts vielleicht eine silent Variante?

Bewegungen der X und Z Achse sind fast lautlos. Was mir gerade noch einfällt, mit der etwas dickeren smoothen Druckplatte läuft er etwas leiser als mit der strukturierten.

This post was modified 2 months ago by Max Distortion
Posted : 09/01/2021 4:56 pm
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Hmm echt krass.
Also gut meiner ist in einen 19" Gehäuse mit Dämmung.
Abeer mit Misumi Wellen und Lager bei der Y und X Achse war das kaum hörbar und der Drucker steht im Wohnzimmer.

Beim TV schauen hatte ich oft sogar die Türe offen vom Gehäuse und fand es nicht störend.
Manchmal wurden wir drauf aufmerksam, ah der läuft noch.

Beim Schlafen war es nicht störend, aber da habe ich manchmal auch auf Silent gestellt, und da konnte man so gut wie nichts hören.

Bei mir haben damals am meisten die U Hackerl den Krach gemacht.
Das PSU Netzteil war bei mir auch ein grosser Kandidat was enorm krach gemacht hat.
Da hatte ich von Prusa dann ein neues PSU bekommen.
Ich habe allerdings auch alle Druckbaren Teile neu gedruckt, und alle mit Mods von Thingverse.
Ich hatte hier am Anfang auch Videos reingestellt, weil das Ding so viel Krach gemacht hat, das ich es im Kinderzimmer hören konnte.
Das meiste Geräusch kommt "jetzt" bei mir eigentlich von den Motorn und Gurten, und da wüsste ich nicht wie man das leiser bekommt.

Das was von den Messing, Igus und Misumi Lager an Geräuschen kommt, wird eigentlich durch die Gurt und Motor Geräusche überdeckt.

Posted : 09/01/2021 6:16 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@xtra

Jeder Drucker verhält sich anders bzgl. Maßhaltigkeit was Bohrungsabstände, Durchmesser, Aussendimensionen usw. betrifft. Normalerweise ist es ja so, dass die meisten Anwender keine maßhaltigen Druckteile im 0.1mm Toleranzbereich benötigen. Da ich aber hauptsächlich funktionelle Bauteile drucke habe ich Maßnahmen getroffen und den Drucker in diese Richtung getrimmt. Da sind sowohl die Slicereinstellungen, als auch die der Esteps maßgeblich beteiligt. Als Referenz habe ich ein 100mm (50+30+20mm) Parallelendmaß verwendet und die Estep Werte mit Zuhilfenahme einer Messuhr (Fühlhebelmessgerät) solange getrimmt bis ich in einem Bereich von ca. 0.02mm angelangt bin.

Nach diesen Maßnahmen war es mir dann möglich die Bohrungensabstände (45.00mm) der Bohrungen für dei Führungswellen der X-Achse in einen Toleranzbereich von einigen hundertstel mm zu bringen. Damit ist gewährleistet, dass auch die Gleitlager in verbautem Zustand an den Enden nicht klemmen bzw. durchgehend leichtgängig laufen.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/01/2021 7:01 pm
Page 17 / 18
Share:

Please Login or Register