Kreischender Drucker?  

Page 1 / 17
  RSS
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

Hi,

mein Drucker ist vor ein paar Stunden sehr laut geworden. Habt ihr eine Idee woher dieses sehr unangenehme Geräusch kommen könnte? 

Das Heizbett und die darunter liegenden Führungsstangen und Lager habe ich zumindest schon auf einen festen Sitz hin geprüft und etwas nachgezogen. Gefettet wurde auch auch. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

https://streamable.com/vt1fq0

Gruß Max

Best Answer by holger.s3:

Hey Max,

mach Dir keine Gedanken, das sind ganz normale Vibrationen, verursacht vom y-Stepper-Motor. Die Vibrationen übertragen sich vom hinteren Blech auch auf die y-Führungsstangen und die montierten Linearlager. Hört sich gruselig an, stört aber nicht weiter. Die Kugellager brauchen nun mal eine Lose, sonst drehen sich die Kugeln nicht. Bei Vibrationen klappern die dann gerne in ihrem Lagergehäuse. Abhilfe schaffen z. B. Gleitlager, die vibrieren deutlich weniger, mangels Kugeln. Also nicht schön, aber ganz normal, je nach Druckgeschwindigkeit und Resonanzen.

Du kannst natürlich mehr Fett in die Lager pressen, dann drehen sich die Kugeln nicht mehr so frei und gleiten mehr, als dass sie sich frei drehen.

Schönen Sonntag, Holger 🙂 

 

 

Posted : 21/06/2020 2:59 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hey Max,

mach Dir keine Gedanken, das sind ganz normale Vibrationen, verursacht vom y-Stepper-Motor. Die Vibrationen übertragen sich vom hinteren Blech auch auf die y-Führungsstangen und die montierten Linearlager. Hört sich gruselig an, stört aber nicht weiter. Die Kugellager brauchen nun mal eine Lose, sonst drehen sich die Kugeln nicht. Bei Vibrationen klappern die dann gerne in ihrem Lagergehäuse. Abhilfe schaffen z. B. Gleitlager, die vibrieren deutlich weniger, mangels Kugeln. Also nicht schön, aber ganz normal, je nach Druckgeschwindigkeit und Resonanzen.

Du kannst natürlich mehr Fett in die Lager pressen, dann drehen sich die Kugeln nicht mehr so frei und gleiten mehr, als dass sie sich frei drehen.

Schönen Sonntag, Holger 🙂 

 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 21/06/2020 6:01 pm
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

Hi Holger,

danke, die Info ist sehr beruhigend. Die Lager hatte ich zu Beginn gegen die von Mitsumi getauscht, die Führungsstangen jedoch nicht. Könnte das mit ein Grund sein? Die Vibrationen hört man allerdings im ganzen Haus, das möchte ich meinen Nachbarn nicht auf Dauer zumuten 😊 

Wie dem auch sei, ein Grund mehr mal was Neues zu probieren. Ich bestell mir einfach ein paar der Sinterbronze Lager. Ich glaube die werden hier immer wieder gerne empfohlen.

https://caspar-gleitlager.de/gleitlagerwerkstoffe/sinterbronze/buchsen/?subid=118

Gruß Max

Posted : 22/06/2020 5:58 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Hey Max,

deine Erfahrung kann ich gut nachvollziehen, mir erging es auch so. Erst Misumi Lager und Führungsstangen, nach einiger Zeit dann das BEAR-Upgrade und am Ende dann die Sinterlager, ein Tipp von Thomas.k20 . Erst diese Gleitlager brachten die erhoffte Ruhe. Der BEAR Rahmen verändert es auch, macht den Drucker stabiler und verändert die Resonanzen, behebt das Problem aber nicht vollständig sondern verschiebt nur die Frequenzen etwas. Der eine Drucker steht bei mir im Schrank für ABS, ASA und diese heißen Filamente, da stören mich die Geräusche nicht so sehr, solange die Tür geschlossen ist. Der läuft noch mit den Misumi Lagern und druckt auch sehr gut, deshalb lasse ich den erstmal so (never touch a running system 🤣) . Der zweite Drucker steht offen auf dem Schrank für PETG oder PLA mit MMU2S, den habe ich erfolgreich umgebaut, außer dem singen der Motoren und etwas Geräusch vom Lüfter ist er flüsterleise und stört im Büro nicht, wenn er am Drucken ist. Der Umbau auf die Sinterlager ist jedoch eine kleine Herausforderung, die müssen sich zu Beginn auch einlaufen, die Toleranzen zu den Führungsstangen sind eng, da muss alles präzise passen. Ist sicherlich auch etwas Glück dabei und etwas experimentieren nötig. Letztlich bin ich mit den Sinterlagern sehr zufrieden, die Dinger sind preiswert und zudem wartungsfrei. Irgendwann werde ich auch den zweiten Drucker damit ausstatten.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 22/06/2020 2:19 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hier 2 Bilder zu dem Umbau auf Sinterlager:

Das einzelne y-Lager habe ich durch 2 Sinterlager in einem längeren Lagergehäuse ersetzt.

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 22/06/2020 3:14 pm
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

Hi Holger,

danke für die Bilder 👍

Ich werde erstmal nur die unteren 3, eins zu eins mit einem entsprechenden Adapter tauschen. Auf Thingiverse hab ich bereits einen entdeckt. Bin aufs Ergebnis gespannt. Melde mich dann wieder 🙂

p.s.: es heißt, dass die Sinter Bronze Lager wartungsfrei sind. Sollte/kann man die Führungsstangen trotzdem etwas fetten oder ist das kontraproduktiv oder gar schädlich? Ich hatte mir vor ein paar Tagen Waffenöl mit Keramikanteilen von Ballistol gekauft, könnten die Keramikteilchen die Poren der Lager verstopfen?

Gruß Max

Posted : 22/06/2020 4:00 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hallo Max,

hmm, gute Frage, da müsste man wohl den Hersteller vom Waffenöl anfragen, ob deren Öl auch für Sinterlager geeignet ist. Ich benutzte bisher nur dünnflüssiges Silicon-Spray für die Führungsstangen, kein zähes Fett, eher zum Reinigen der Stangen, am Wischtuch. Seit Monaten brauchte ich außer Staub wischen da nichts zusätzlich fetten.

Die unteren 3 Lager auf der y-Achse sind wegen der Geräusche am Wichtigsten. Meine Lagergehäuse findest Du in verschiedenen Toleranzen in der .zip Datei von meinem Extruder Design auch auf thingiverse. Welches Gehäuse am Besten passt ist von der Kalibrierung deines Druckers und dem verwendeten Filament abhängig.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 22/06/2020 4:36 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hier ein kleines Video zu den Geräuschen mit den Sinterlagern, viel zu hören ist da allerdings nicht. Ich hoffe, das Video funktioniert.

 

 

 

This post was modified 3 months ago 3 times by holger.s3
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 22/06/2020 6:41 pm
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

danke für deine Bemühungen, aber leider enthält dein Video keine Tonspur. Zumindest höre ich keinen Ton auf meinem Ipad 🙃

Mit etwas Glück verwenden die Lager schon morgen geliefert.

Posted : 22/06/2020 10:15 pm
holger.s3 liked
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

@holger-s3

Ich mische mich auch mal kurz in euren Austausch. Letztes Wochenende habe ich neue Sinterlager, testweise an der Y-Achse verbaut und zwar diese hier: https://www.aliexpress.com/item/32823893175.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.4b824c4dtUT40j

Die haben die passenden Abmaße für den Prusa, sind zwar mit ca. 2.50 Euro etwas teurer aber passend für die originalen Prusawellen und sehr laufruhig. Ich höre bei gewissen Geschwindigkeiten lediglich das typische Surren der Schrittmotoren und minimale Resonanzen, was aber konstruktionsbedingt kaum zu vermeiden ist. An der X/Y Achse sind 0.9er Stepper, 1/16 Microschritt verbaut. Die sog. vertikalen Artefakte sind mit freiem Auge kaum mehr sichtbar, was natürlich korrekte mechanische und Stepper Einstellungen voraussetzt.

Ich habe mir weitere 3 Sets zum Testen bestellt und werde diese auch an der X-Achse verbauen. Die Z-Achse belasse ich mit diesen (laufruhigsten) Gleitlagern: https://www.igus.at/product/1195 . Natürlich die passenden für den Prusa (15x8x24).

Somit bin ich mit allen Möglichkeiten durch und werde ziemlich sicher bei o.g. Gleitlagern bleiben. Inzwischen hat sich ein schönes Sortiment an SKF, Misumi, Prusa, Igus Lagern angesammelt für welche ich sicherlich in zukünftigen Projekten mal eine Verwendung haben werde.

Schöne Grüße,

Karl

This post was modified 3 months ago 2 times by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 22/06/2020 11:29 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Was ich noch vergaß zu erwähnen: Die anspruchsvollste Achse ist die Y-Achse. Dort habe ich neue Lagerhalterungen konstruiert und idealerweise aus Alu gefertigt und die Sinterbuchsen eingepresst (0.01 mm Pressmaß ist ausreichend). Die rechte Seite ist leicht abgeändert, so dass auch dort 2 Buchsen Platz finden. Bei der nächsten Gelegenheit, falls Interesse besteht, werde ich Zeichnungen dazu einstellen. Damit die Halterungen befestigt werden können, muss an der Alu Grundplatte (frog) die Feile angesetzt werden (Einige Fasen, nichts Tragisches und leicht zu feilen).

Wer keine Alu Lagerhalterungen fertigen will/möchte, kann diese auch drucken. Allerdings würde ich dann die Sinterbuchsen/Kugellager mit hitzefestem Silikonkleber sichern damit diese nicht in den sich wärmebedingt ausdehnenden Kunststoff Lagerhaltern verrutschen können.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 22/06/2020 11:42 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Hi Max, der Video-Ton (190kbit/s) ist nicht in jedem Browser zu hören, leider. Mit Chrome oder Opera, auch auf meinem Smartphone ist der Ton zu hören. Sonst das Video runterladen und z. B. mit dem VLC-Player abspielen, damit wurde das Video auch von 180MB (MPEG4 HD, 20Mbit/s) auf eine Prusa freundliche Größe von <15MB (MPEG4-SD, 1,7Mbit/s) komprimiert. Auf den Ton hatte ich bei der Komprimierung nicht geachtet und eig. vermutet, dass es bei den 128kbit/s bleibt. Nächstes mal achte ich mehr auf den Ton. Danke für deinen Hinweis.

@karl-herbert

Hallo Herbert,

ich bin mir gerade ziemlich sicher, dass es sich bei den von Dir verlinkten Lagern nicht um Sinterlager handelt. Es handelt sich um Graphit-Kupfer (Bronze?) Lager mit Feststoffschmierung (Graphit). Thomas.k20 hat damit schon einige Erfahrungen gesammelt und wollte von diesen Dingern weg, da die sich wohl über längere Zeit nicht so stabil verhalten haben. Das Graphit reibt sich mit der Zeit auf. Sie sind aber ebenso sehr leise. Thomas kann da wohl mehr zu schreiben. Vorteil sind die austauschbaren Abmessungen zu den LMU8, diese Abmessungen habe ich bei Sinterlagern bisher nicht gesehen.

Bei den z-Achsen habe ich noch keine Änderung an den Lagern vorgenommen, dafür bestand bisher bei meinen Druckern kein Anlass.

Aber Eure Erfahrungen sind sehr interessant.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 23/06/2020 1:25 am
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

huiiii, am PC habe ich nun auch Ton. Schön leise, so muss das sein 🤩 

Und danke für den Link zu deinen Thingiverse Files. Tolle Arbeit. Ich frage mich nur ob ich mit einem oder zwei Lagern pro Halterung auf der Y-Achse fahren sollte. Wie sind deine Erfahrungen? Und welche Größe sollten die Schrauben haben, die zur Fixierung der Lager dienen. Dazu konnte ich leider keine Infos in der Beschreibung finden (M3 x 25mm ?)

@karl-herbert
dein Drucker ist aber auch verdammt leise, das ist mir sofort in einem deiner hoch geladenen Videos aufgefallen 👍

Gruß Max

This post was modified 3 months ago by Max
Posted : 23/06/2020 5:46 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

M3 x 10 mm muss es natürlich heißen 🤣 

Posted : 23/06/2020 6:39 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@max-distortion

Sorry, ich bin nicht so der Video-Spezi, muss noch etwas üben 😊 Versuchen wir es mit diesem 480p Video nochmal.

An der y-Achse habe ich, wie im Video zu sehen ist, links 2 einzelne Lager in je einem Einzel-Gehäuse und auf der rechten Seite 2 Lager jeweils am Ende von einem längeren Doppelgehäuse. Die Doppelgehäuse brauchen etwas Support an der Unterseite beim Drucken. Die Gehäuse, wegen der höheren Temperaturen unter dem Heizbett, in ASA gedruckt, PETG dürfte auch funktionieren, PLA ist ungeeignet.  Schrauben sind je Gehäuse 2 Stück M3x18 (DIN912) mit selbst sichernden Muttern nötig. Die Schrauben dürfen beim Prusa Rahmen nicht zu lang sein, sonst blockieren sie die y-Achse am unteren Rahmen. Eine M3x8 Schraube sichert zus. das Lager im Gehäuse auf einem Ende, ist aber nicht unbedingt nötig, da die Lager fest im Gehäuse sitzen sollten. Mit den Führungsstangen die Lager vor dem Einbau auf Leichtgängigkeit prüfen, besonders die Lager im Doppelgehäuse. Zum ausstoßen der Lager aus einem Gehäuse ist ein passender Plastikdorn, ca 9.5mm im Durchmesser, ganz praktisch.

Beim Einbau der fertigen Lagergehäuse auf die Führungsstangen, diese zunächst nur locker am y-Schlitten anschrauben und die Führungsstangen mit dem Schlitten im Drucker einsetzen. Wenn die Führungsstangen mit dem Schlitten montiert sind, kannst du die Lagergehäuse langsam nacheinander festziehen. Dabei ständig den Schlitten auf den Führungsstangen vor und zurück bewegen damit sich die Lager präzise an den Führungen ausrichten können. Immer ein Lager nach dem anderen. Wenn Du beim Anziehen der Schrauben merkst, dass sich der Schlitten schwerer schieben lässt, verkantet sich ein Lager etwas, dann die Lager wieder etwas lösen und neu probieren. Man braucht etwas Geduld, bis die Lager die richtige Position gefunden haben. Lass Dir dabei Zeit, die genaue Montage ist sehr wichtig. Wenn das geschafft ist, ist der Rest Routine, das Heizbett auf den y-Schlitten montieren und schauen, ob die XYZ-Kalibrierung funktioniert.

Viel Erfolg dabei, die Mühe lohnt sich.

Grüße, Holger 🙂 

This post was modified 3 months ago by holger.s3
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 23/06/2020 7:04 am
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@holger-s3

besten Dank! Ich drucke gerade erstmal 4 der kleinen Gehäuse mit unterschiedlichen Toleranzen. Ein Dorn habe ich leider nicht, hast du zufällig eine STL Datei? Falls nicht erstell ich mir einen in Fusion.

p.s.: Das Paket scheint heute leider nicht mehr zu kommen 🙁

 

Posted : 23/06/2020 10:31 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Servus Holger,

die Lager sind natürlich keine Gesinterten sondern vielmehr eine Messinglegierung mit etwas Aluanteil und mit regelmässig versetzten Graphit einlagerungen. Ich habe derzeit Tests am Laufen:

1. Lager unverändert mit PTFE Beschichtung - läuft soweit

2. Lager in eine Art Sinterausführung mit Fettdepots (an der Innenseite der Graphitpositionen) umgerüstet

3. Lager mit halbrunden Schmiernuten versehen (ebenfalls die Graphitschmierung deaktiviert)

Mal sehen, welche von den 3 Sorten sich am Besten bewährt. Erfahrungsgemäß die mit den Schmiernuten, weil ich solche schon viele an axial und radial bewegten Verbindungen verbaut habe.

Diese Ausführung habe ich leider ohne Graphitdepots nirgendwo finden können. Eine Alternative wäre gewesen Sinterlager (richtige Sinterlager) fertigen zu lassen, was aber meine letzte Option werden dürfte, falls sich diese Modifizierungen nicht längerfristig bewähren.

Jedenfalls bin ich mit den Druckergebnissen recht zufrieden. Viel mehr wird wahrscheinlich nicht mehr gehen mit FDM (ASA).

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/06/2020 1:16 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@karl-herbert

Schaut gut aus, dann kann es ja losgehen mit nem Suppenkocher bei Dir. 😉

Posted : 23/06/2020 1:32 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@kai-r3

Dem Suppenkocher gegenüber bin ich immer noch skeptisch. Das viele notwendige Zubehör stören mich und vor allem ist's bei mir in der Werkstatt dafür eng geworden. Die Materialauswahl ist auch nicht überwältigend und wie ich den engl. Foren entnommen habe, soll es noch einige Schwachstellen geben, wie z.B. das kurzlebige Display. Mal gucken, mir rennt nichts davon. Ich würde aber schon gerne bei Prusa bleiben, weil ich bis heute immer recht zufrieden mit deren Produkten, Service usw. war.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/06/2020 2:00 pm
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@karl-herbert

So geht es mir auch. Einerseits finde ich die Qualität und Präzision der Drucke echt beeindruckend, andererseits ist mir auch der Aufwand bis zum fertig ausgehärteten Druck zu hoch. Dazu kommt noch das handling des Harz und die dafür notwendigen Zubehörartikel (Handschuhe Tücher etc. etc.). In meinem Fall kommt noch dazu das ich den Drucker mit ins Arbeitszimmer stellen müsste. Und das ist ein "no go" bei gleichzeitiger Nutzung als Büroraum. Das ist schon grenzwertig ohne Filterung wenn ich neben der Arbeit im HomeOffice noch etwas drucke. Klar kann man immer argumentieren das PLA ja nicht so wild ist, dann druckt man doch noch mal eben was in ASA, ABS oder PETg. Und wenn ich auch kein "Schwarzseher" bin, so wird sich so etwas auf Dauer wahrscheinlich doch medizinisch bemerkbar machen.  Wir hatten dieses Thema ja hier schon mal mit auftretenden Kopfschmerzen bei jemandem. Ich spiele also auch so gar nicht mehr mit dem Gedanken an einen SL1.

Posted : 23/06/2020 3:36 pm
Page 1 / 17
Share:

Please Login or Register