Notifications
Clear all

Frage zum Leveling und einem Fehldruck  

  RSS
Tüftler
(@tueftler)
Active Member
Frage zum Leveling und einem Fehldruck

Hallo zusammen, 

ich habe meinen mk3s+ (als Feriggerät gekauft) letzte Woche neu kalibriert. Gerne würde ich das Ergebnis über Octoprint anzeigen, aber mir ist nicht klar, wie ich zu der Grafik im Bed Visualizer Plugin komme. Vielleicht kann mir jemand dazu etwas auf die Sprünge helfen? Beim Kalibrieren sollte ja ein Blatt Papier zwischen Bruckbett und Düse liegen. Es war aber die ganze Zeit lose? Dann habe ich die z-Achse noch richtig eingestellt (offset -1,112mm).

Die nächsten Drucke waren auch ok.

Zum Leveling habe ich auch noch eine Frage. Ich verstehe es so, dass der Druckkopf das Bett abtastet die Höhen erfasst und abspeichert. Wenn jetzt ein Druck erfolgt, wird die erste Lage gemäß den Höhenabweichungen gedruckt. Hat diese Lage dann die gleiche "Unebenheit" wie die Druckfläche? Und wie ist es nun mit den nächsten Lagen? Wird da die Bettungenauigkeit auch berücksichtig und es sind dann tatsächlich alle folgenden Lagen an die Höhenabweichungen angepasst?   

 Jetzt habe ich gerade diesen Octopus gedruckt:  https://www.thingiverse.com/thing:3495390/fileshttps://cdn.thingiverse.com/assets/c0/fb/2b/5b/43/Octopus_sup_v5.6.stl

Leider ist das Ergebnis nicht so optimal und ich frage mich woran das liegt? Das ist das erste Mal, dass ein Druck so daneben ging. Die Einstellungen und das Ergebnis habe ich auf den Bildern beigefügt. Es ist schon Merkwürdig, dass einige Stellen top aussehen, andere völlig unbrauchbar?

Danke und Gruß

 

 

 

 

Posted : 25/08/2021 10:54 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
First Layer

 

Posted by: @tueftler

Hallo zusammen, 

ich habe meinen mk3s+ (als Feriggerät gekauft) letzte Woche neu kalibriert. Gerne würde ich das Ergebnis über Octoprint anzeigen, aber mir ist nicht klar, wie ich zu der Grafik im Bed Visualizer Plugin komme. Vielleicht kann mir jemand dazu etwas auf die Sprünge helfen? Beim Kalibrieren sollte ja ein Blatt Papier zwischen Bruckbett und Düse liegen. Es war aber die ganze Zeit lose? Dann habe ich die z-Achse noch richtig eingestellt (offset -1,112mm).

Die nächsten Drucke waren auch ok.

Zum Leveling habe ich auch noch eine Frage. Ich verstehe es so, dass der Druckkopf das Bett abtastet die Höhen erfasst und abspeichert. Wenn jetzt ein Druck erfolgt, wird die erste Lage gemäß den Höhenabweichungen gedruckt. Hat diese Lage dann die gleiche "Unebenheit" wie die Druckfläche? Und wie ist es nun mit den nächsten Lagen? Wird da die Bettungenauigkeit auch berücksichtig und es sind dann tatsächlich alle folgenden Lagen an die Höhenabweichungen angepasst?   

 Jetzt habe ich gerade diesen Octopus gedruckt:  https://www.thingiverse.com/thing:3495390/fileshttps://cdn.thingiverse.com/assets/c0/fb/2b/5b/43/Octopus_sup_v5.6.stl

Leider ist das Ergebnis nicht so optimal und ich frage mich woran das liegt? Das ist das erste Mal, dass ein Druck so daneben ging. Die Einstellungen und das Ergebnis habe ich auf den Bildern beigefügt. Es ist schon Merkwürdig, dass einige Stellen top aussehen, andere völlig unbrauchbar?

Danke und Gruß

 

 

 

 

Hallo Tüftler,

bevor wir tiefer einsteigen und weitere Sachen prüfen, hast Du das Druckbett ordentlich gereinigt?
Das Druckbett muss immer absolut fett- und staubfrei sein.
Und es reicht dabei nicht mit Isopropanol über das Bett zu wischen.
Das wurde hier schon sehr oft diskutiert bzw. beschrieben.
Reinige es mit NICHT rückfettendem Spülmittel und dann sehen wir weiter.
Für die Kalibrierung schaut es aus als hättest Du das gut hinbekommen.
Das Papier legt man nur dazwischen damit Du während des Vorgangs sofort erkennen kannst wenn die Düse zu nah am Druckbett ist.
Das soll also nicht "angerissen" werden.

Der Druck, auch wenn der Link nicht mehr funktioniert, ist nicht ganz einfach zu drucken.
Das liegt an den vielen kleinen Flächen die dabei gedruckt werden.
Ist aber gut machbar wenn der First Layer passt und das Druckbett sauber ist.

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 25/08/2021 9:30 pm
Tüftler
(@tueftler)
Active Member
Topic starter answered:
Frage zum Leveling und einem Fehldruck

Guten Morgen Kai,

danke für deine Antwort. Ich hatte das Bett bisher immer mit Aceton abgewischt. Nach dem Octopus hatte ich noch zwei Halter gedruckt, ohne Probleme. Es scheint beim Octopus so zu sein, das ich das Bett nicht an allen Stellen richtig gereinigt habe, denn die anderen Arme sehen ja gut aus. Ich nehme ein Baumwolltuch mit etwas Aceton und wische leicht rüber. Sollte ich das intensiver machen?

Beste Grüße 

Ingo

Posted : 26/08/2021 5:59 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Frage zum Leveling und einem Fehldruck

Moin Ingo,

das solltest Du in der Tat anders machen.
Grundsätzlich ist Aceton natürlich zum reinigen/entfetten geeignet, nicht jedoch für PEI Beschichtungen.
Mit ein wenig Pech wird damit Deine Beschichtung (geklebt oder direkt beschichtet) spröde.
Bei dem Thema streiten sich zwar immer wieder die Anwender, grundsätzlich rät hier aber auch der Hersteller (Prusa) davon ab.
Wie schon beschrieben wirst Du mit "Spüli" die besten Ergebnisse erzielen.
Wenn auch das nichts mehr bringt hilft ein wenig aufrauen der Oberfläche mittels eines Kratzschwamms (aber vorsichtig!) oder der Schliff mit z.B. 1000er Nassschleifpapier.
Eine gut vorbereitete Oberfläche verzeiht dann auch minimale Ungenauigkeiten beim Leveln.

Bei der Verlinkung solltest Du die Hauptseite des Teils bei Thingiverse verwenden. Der Link auf die STL funktioniert nicht.
Allerdings habe ich den Druck gefunden und der sollte problemlos druckbar sein.
Richtig eingestellt kann der MK3 das gut.

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 26/08/2021 1:35 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Frage zum Leveling und einem Fehldruck

Da kann ich Kai's Kommentare nur bestätigen. Aceton kann man hin und wieder verwenden (auf kaltem Bett), erweicht jedoch die PEI Schicht und lässt diese mit der Zeit spröde und rissig werden. Lt. Kunststoffhersteller ist PEI nur bedingt beständig gegen Aceton und ähnliche Lösungsmittel ( https://www.kern.de/de/technisches-datenblatt/polyetherimid-pei?n=2501_1)

Bestes Mittel: Fettlösendes Spülmittel, gut mit Wasser spülen und trockenwischen. Gegebenenfalls mit etwas IPA (99%) nachwischen. Diese Maßnahme sorgt für gute Haftung (vorausgesetzt das Bett ist gut gelevelt und Z-Adjust passt) am glatten und strukturiereten Druckbett. Wenn mal etwas gar nicht haften will, kannst Du Kapton Klebeband oder ein Tape (wird im 3D-Drucker Zubehör angeboten) verwenden. Kleber, Trennmittel o. Ä. verwende ich eher selten oder eigentlich gar nicht (funktioniert aber sicherlich auch).

Die o.g. Maßnahmen zeigen auch eine gute Wirkung bei anderen Bettbeschichtungen wie z.B. Nylon, FR4, Pertinax... Gelegentlich kann auch eine Feinbearbeitung mittels kreisender Bewegungen der Bettoberfläche mit einem 1200er Naßschleifpapier eine Verbesserung der Haftung bewirken.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/08/2021 2:22 pm
Tüftler
(@tueftler)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Frage zum Leveling und einem Fehldruck

Hallo Kai und Karl,

habe eure Hinweise gerade umgesetzt und die Druckplatte mit Spüliwasser gereinigt. Anschließend habe ich einen Probedruck mit den ersten 6 Schichten gemacht. Finde es sieht richtig gut aus. Da ihr ja schon alte Hasen seid, hätte ihr noch einen Buchtip zum "Schlaulesen" für mich?

Danke und viele Grüße

Ingo

Posted : 26/08/2021 3:03 pm
Tüftler
(@tueftler)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Frage zum Leveling und einem Fehldruck

Nachtrag

Beim genauen Hinsehen fällt auf, dass an einigen Stellen dünne Fäden hängen. Sollte ich vielleicht mit der Temperatur mal um 5°C runter gehen oder was würdet ihr vorschlagen?

Viele Grüße

Ingo

 

Posted : 26/08/2021 3:23 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Stringing

Leichtes Stringing kannst Du mit Retract- und Temperatureinstellungen beseitigen. Evtl. mit der Temp. etwas runter und Retracht Weg und Geschwindigkeit etwas erhöhen. Da musst Du halt etwas experimentieren, weil die Werte sich von Filament zu Filament unterscheiden.

Siehe auch hier: https://help.prusa3d.com/de/article/fadenziehen-und-nachsickern_1805/

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/08/2021 3:44 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Infos

Das hört sich ja schon gut an.
Beim Thema Stringing wirst Du, wie Karl es schon schreibt, etwas mit den Werten spielen müssen.
Das ist echt absolut Filamentabhängig.

Zum Thema Literatur schau Dir doch das "Basics-Buch vom Josef" an.
Zusätzlich gibt es da leider, oder auch zum Glück, ein wahres Füllhorn an Informationen.
Recherchen im Internet helfen da schon sehr weiter.
Ich denke aber das man da auch sehr gut selektieren muss um den Mist auszusortieren.
Und das ist leider besonders am Anfang gar nicht so leicht.
Es gibt auch einige ambitionierte Herren/Damen die auf z.B. Youtube fundiertes Wissen anbieten.
Namentlich wären es da z.B. "Thomas Sanladerer", "Joel Telling" aka "3d printing nerd", und einige weitere.
Meistens kommt man da von einem Video zum anderen und bekommt recht gute Informationen.
Aber das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt dessen was es dazu alles an Informationen gibt.

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 26/08/2021 8:42 pm
Share: