Verkabelung Rpi3b+ & Touchscreen mit Einsy  

  RSS
xtbreuer
(@xtbreuer)
Eminent Member

Hallo,

aktuell habe ich meinen Raspberry3b+(R3) per externer Stromversorgung und USB Kabel angeschlossen. Beides vorne im Gehäuse neben dem Prusa LCD.

Welche Möglichkeiten habe ich um den R3 direkt an dem Einsy board anzuschliessen(beachte Info!), so dass ich keine externe Stromversorgung und USB Kabel benötige ?

Info!: Die Entfernung vom R3 zum Einsy ist mindestens 40cm und wenn ich den R3 direkt unter dem Einsy montiere habe ich ein langes HDMI Kabel zum TFT zumal dann mein Case auch nicht mehr passen würde.

Wie habt ihr eure Anschlüsse vorgenommen, so dass vorne ein Touchscreen mit Octopi läuft ?

Gruß
Gordon

This topic was modified 12 months ago 2 times by xtbreuer
Posted : 28/01/2020 9:22 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Wenn Du das 3B+ inkl. Touchscreen und evtl. noch eine Cam verwendest würde ich Dir auf jeden Fall eine externe Stromquelle empfehlen (mind. 5V/2.5A). Das Raspi kann alternativ auch über GPIO mit dem Einsy verbunden werden (RPI on im LCD Menü aktivieren). Dazu könntest Du Dir ein Gehäuse drucken (Vorlagen auf Thingiverse.com), unter dem Einsy positionieren und das HDMI Kabel zur Front zum Touchscreen führen bzw. die GPIO's mit einem Flachbandkabel oder passenden Einzeladern zum Einsy verbinden.

Die Installation von Octoprint düftest Du ja bereits durchgeführt haben. Da musst Du dann die serielle Verbindung anpassen (/dev/ttyAMA0).

This post was modified 12 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/01/2020 9:47 pm
xtbreuer liked
xtbreuer
(@xtbreuer)
Eminent Member

das bedeutet das Einsy kann die Stromaufnahme mit dem R3B+ samt TFT und Cam nicht liefern und somit muss der R3B+ extern versorgt werden ?
Wie sieht das mit nem R4 aus ?

Posted : 04/02/2020 9:51 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@xtbreuer

Beim 4er ebenso. Du findest im Netz genügend Beiträge zur Problematik zur unzureichenden Stromversorgung der Pi's und die daraus resultierenden Auswirkungen. Ein kleines Meanwell Netzteil (5V/2.5A) löst das Problem:

https://www.meanwell-web.com/en-gb/ac-dc-single-output-enclosed-power-supply-output-rs--15--5

oder

https://www.meanwell-web.com/en-gb/ac-dc-single-output-enclosed-power-supply-output-rs--25--5

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 04/02/2020 6:55 pm
xtbreuer
(@xtbreuer)
Eminent Member

Die Mean Well sehen aber aus wie Prusa Netzteile ?
Verstehe ich da was falsch, ich dachte der Raspberry brauch ein "eigenes" stärkeres Netzteil und nicht der Prusa ?

 

Posted : 04/02/2020 7:49 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@xtbreuer

Ich weiss nicht wie Dein Prusa Netzteil aussieht, aber das Meanwell hat nichts damit zu tun. Es hat ungefähr die Größe einer Zigarettenschachtel und liefert 5VDC 3 oder 5A, je nachdem Typ 15-5 oder 25-5. Das Netzteil agiert zusätzlich zum Prusa Netzteil und beeinflusst dieses in keiner Art und Weise. Du benötigst lediglich eine Eingangsspannung von 230VAC. Da druckst Du Dir ein Gehäuse und schraubst dieses an den Prusarahmen oder eine ähnliche Lösung. Möglichkeiten gibt es zahlreiche. Ich habe mir ein 12V und ein 5V Netzteil in ein Gehäuse gebaut und versorge damit das Raspi (5V) und diverse Nokia Zusatzlüfter (12V). Das originale Prusanetzteil (24V) habe ich durch ein Meanwell 24V 500Watt Gerät (inkl. Lüftung) ersetzt.

Falls mal jemand Ersatz fürs Prusa Netzteil benötigt (24V) ich hätte eins lagernd, ebenso ein Cosel 24V/300Watt. Die würde ich beide (auch einzeln) sehr günstig abgeben (passend für den MK3 bzw. MK3S).

This post was modified 12 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 04/02/2020 8:26 pm
xtbreuer
(@xtbreuer)
Eminent Member

ok - ich habe ein gutes 5v 3A Netzteil für meinen Rasp4, das sollte dann ausreichen.

Posted : 04/02/2020 8:35 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Nur damit ich es erwähnt habe: Vorsicht bei Arbeiten am 230V Netz - lebensgefährlich! Ich würde auf jeden Fall eine Fachperson hinzuziehen.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 04/02/2020 8:43 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@xtbreuer

Das ist auch die Mindestvoraussetzung für des 4er für einen reibungslosen Betrieb.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 04/02/2020 8:45 pm
xtbreuer liked
Thomas
(@thomas-10)
Reputable Member

Ich hatte meinen RPi3b (bis ich rausgeworfen hatte) in dem Zaribo-Gehäuse verbaut.

Die Stromversorgung und Datentransfer ist via GPIO-Port gelöst gewesen.

Dazu ist die Prusa-Anleitung für den RasPi Zero-W hilfreich gewesen.

Da der Zero-W und der RPi3 identische GPIO-Ports haben gilt es lediglich die Verbindung vom Einsy zum RasPi zu verlängern.

Das wiederum sollten nur User in Angriff nehmen die mit Lötkolben und Multimeter NICHT auf Kriegsfuß stehen.

Es besteht bei Fehlern (die Ihr dann selbst zu verantworten habt !) durchaus die Gefahr entweder das Einsy oder das RasPi Brett zu beschädigen / zerstören, aber das ist die eleganteste Art den RasPi3 ins System zu integrieren.

Der RasPi lässt sich somit ohne weitere Spannungsversorgung bis zum RasPi 3b vom Einsy speisen.

Im Zaribo-Gehäuse ist ja dann auch eine schicke Wohnung für den RasPi realisiert.

 

This post was modified 11 months ago by Thomas
LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 10/02/2020 8:32 am
Share:

Please Login or Register