Notifications
Clear all

Neues Filament-Sensor Gehäuse  

Page 1 / 4
  RSS
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo Community,
es wird Zeit dieses Forum zu benutzen und mit Inhalten zu füllen, ich fange damit einfach mal an.

Eines der auffälligsten Fehlverhalten beim MK3 ist für mich die Funktion des Filamentsensors. Da ich primär mit PETG drucke, was meistens eine glänzende Oberfäche hat, muss der Sensor bei meinem MK3 standardmäßig abgeschaltet sein. Je nach verwendetem Filament fordert mich der Drucker früher oder später grundlos zum Filamentwechsel auf. Fake-Alarm! Sehr nervig. Bei der Firmware 3.3.1 und schwarzem PETG schaffte er kaum 10 Sekunden zu drucken ohne einen Alarm auszulösen.
Diese Problematik ist auch von Computer-Mäusen bekannt, die auf bestimmten Oberflächen einfach nicht funktionieren wollen, deshalb hat man Mouse-Pads erfunden. Egal welcher Hersteller, alle sind betroffen! Deshalb bin ich mir sicher, dass man mit keiner Software ein physikalisches Problem lösen kann. Es braucht eine physikalische Lösung, die mir schon länger durch den Kopf geht, ähnlich der älteren Kugel-Mäuse, die immer regelmäßig gereinigt werden mussten, da sie den Staub vom Tisch gerne gefressen haben. 😀
Einen ersten Lösungsansatz zu dem Problem findet man hier von Jltx. Jedoch hat sein Design für mich zu viele Einschränkungen, besonders eine Änderung der Firmware nur für diesen Zweck ist nicht praktikabel. Sein Ansatz mit dem mini Kugallager ist jedoch gut umsetzbar, obwohl mir eine Kugel lieber wäre, aber aus Platzgründen unpraktisch erscheint.
Da ich mit OpenScad inzwischen etwas umgehen kann, habe ich mir diese Konstrukion erstellt und getestet. Es funktioniert bisher perfekt, kein einziger Fake-Alarm mehr seit dem Wechsel zu der neuen Konstruktion, endlich 😛
Besonders mit der Version 2 lässt sich der Andruck des Kugellagers an das Filament auf ein Minimum reduzieren, was auch für MMU-Besitzer interessant sein könnte. Hier ein paar Bilder dazu:

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 03/10/2018 8:43 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Was meint ihr dazu?

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 03/10/2018 8:44 am
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo Holger,

da auch ich die von Dir beschriebenen Problme mit dem Filamentsensor habe, ist diese auch bei mir deaktiviert, was ich leider sehr schade finde.

Ich habe bereits einen Ausdruck angefertigt... ich bin beeindruckt... tolle Idee.

Nur zur Sicherheit....das ist das 3 x 6 x 2,5 mm Lager und nicht das 2 mm, richtig ?

Lager sind bestellt...

Hast Du eine Lieferquelle für das PTFE in 2,5 x 4 mm parat ??

Spannendes Project... Danke fürs teilen.

LG
Thomas

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 13/10/2018 9:38 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo Thomas,

ja, mich nervten einfach diese Fake-Meldungen, andererseits ist der Sensor, wenn er denn funktioniert, ganz praktisch.

Ich bestelle gelegentlich bei Amazon, am ehesten bei deutschen Lieferanten, selten in China oder bei chinesischen oder UK Anbietern.
Die Lager habe ich deshalb hier (rexxer) bestellt. Wurde in 2 Tagen per Brief geliefert. Das verwendete Lager habe ich noch an der Oberfläche mit 600er Sandpapier etwas bearbeitet, damit die Reflektion mehr streut. Dazu ein Filament Staubfilter direkt oben auf dem Sensorgehäuse. Funktioniert bereits seit mind. 1km PETG Filament ohne Fehler. Bei der Einstellung der Federkraft muss man etwas probieren. Hat man dort eine 16mm lange M3 Schraube, kann man diese ganz eindrehen, das Lager hat dann kein Kontakt mehr zum Filament, danach etwa 1-2 Umdrehungen zurück drehen, je nach Toleranzen. Bevor man die beiden Hälften miteinander verschraubt, kann man diese 16mm Justierschraube schon etwas vorbereiten und bis auf die letzten ca. 4 Umdrehen eindrehen.
Den PTFE-Schlauch habe ich hier, auch bei Amazon, bestellt, leider nur in China was gefunden. Sonst bei RS-Online auch lebensmitteltauglich, aber 50m brauche ich gerade nicht, es sei denn, wir machen eine Sammelbestellung dafür (ich bin auch gewerbl. RS- Kunde). MMU Besitzer brauchen bestimmt etwas mehr davon. Der 2mm Schlauch ist oft zu eng, die Reibung zu hoch. Ich habe die obere Filament-Führung des Extruders, oberhalb des Bondtech-Getriebes, auch etwas nachgearbeitet 😉 Die Filamentführung in diesem Filamentgehäuse ist auch für 2.5mm ausgelegt.

Ich hoffe das hilft dir etwas.

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 14/10/2018 12:51 am
Thomas
(@thomas-18)
Trusted Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hi,

komischer weise habe ich bei meiner MK3 mit dem F-Sensor keine großen Probleme mit PETG gehabt. Farben habe ich alle durch gehabt von Weiß, Rot , Grün, Blau, Gelb Transparent bis Schwarz. Hatte inerhalb der Zeit von 5 Monaten gerade mal 4-5 Fehlalarme und 2 ungewollte Filamentwechsel gehabt. Der F-Sensor war die ganze Zeit aktiv. Für MMU2 Besitzer würde sich so ein Umbau wahrscheinlich nicht lohnen. Da die Änderungen an der Extruder-Achse umfangreicher sind als gedacht. Neuer PTFE Schlauch am Hotend, neue Filamentsensorabdeckung. Wahrscheinlich ist deswegen auch das neue R3 E-Gehäuse dabei da man eh alles zerlegen muss um an den PTFE Schlauch vom Hotend heranzukommen.

-----------------
Viele Grüße
Thomas...
Posted : 15/10/2018 7:27 am
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Bei mir hat sich der Sensor gerade bei glänzenden Filamenten (also auch PLA) als Quelle stetiger Freude präsentiert.

Vielleicht ist ja auch Dein Sensor nur verdreckt.... die kleine Scheibe des Sensors ist da recht anfällig.

Auch mit der letzten Firmware war es nicht wirklich eine Motivation den Sensor wieder auf Aktiv zu schalten.

Und warum sollten MMU Nutzer denn nicht von Holgers Entwicklung profitieren können ??

Das einzige Argument dagegen ist die, aus meiner Sicht, noch unklare Situation welcher Sensor zu welcher Zeit aktiv ist.
(Finda oder Filamentsensor)

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 15/10/2018 12:17 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo ihr,

@Snatchbit
Hatte inerhalb der Zeit von 5 Monaten gerade mal 4-5 Fehlalarme und 2 ungewollte Filamentwechsel gehabt.
Schön, dass du damit gut leben kannst, bei mir geht das so leider nicht.

Es ist klar, dass MMU Besitzer eine möglichst geringe Reibung für den Filamentwechsel benötigen. Da das Kugellager aber seinerseits mech. Kontakt zum Filament braucht ist dort ein gewisser Widerstand durch die Federwirkung beim Einführen des Filaments unvermeidlich. Die Möglichkeit, diese Federkraft einzustellen ist sicherlich sehr wichtig und hilfreich. Beim manuellen Filamentwechsel spielt das eher keine große Rolle.

Da ich selber keine MMU besitze sind eure Erfahrungen damit für mich sehr interessant . Änderungen können wir gerne diskutieren und ausprobieren.

Grüße Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 15/10/2018 4:10 pm
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Wichtig im Einsatz mit der MMU ist weniger der Anpressdruck als eine sichere Filamentführung durch den Holgerschen FilaSens, da das Filament sowohl ein- als auch ausgeführt werden muss.
Sowie ich die benötigten Teile am Start habe gehe ich mit Tests an den Start und werde mit Holgers Hilfe das FilaSens optimieren... oder Holger ?? grins

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 15/10/2018 11:55 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Jop, bekommen wir hin Thomas^^
Hier mal eine weitere Bowden-Variante (Top_V2_ABT_M6) für ein M6 Pushfit:

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 16/10/2018 4:42 am
Thomas
(@thomas-18)
Trusted Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hi,

da ich ja keine großen Probleme mit dem Filamentsensor habe, habe ich mir trotzdem mal so den einen oder anderen Gedanken gemacht. Der Sensor hat die Bezeichnung PAT9125EL und wird nach Datenblatt Pre-Kalibriert um richtig messen zu können. Da frag ich mich ob der Sensor auch im Drucker zu kalibrieren wäre. Eventuell stimmte hier der Abstand zum Sensor nicht oder der Laser hat das Filament nicht richtig getroffen .
Im Grunde mach Holger das ja dann mit dem Abstand einstellen Filament zum Sensor bzw Neigung.
Wie groß war denn so der Unterschied Filament zum Sensor Abstand vor und nach der Einstellung ?
Was wäre wenn man nur die Platine an der Normalen Position einstellbar machen würde um den Laser oder Sensor auf das Filament besser fokussieren zu können ?

-----------------
Viele Grüße
Thomas...
Posted : 16/10/2018 10:08 am
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Snatch... ich glaube Du hast das Arbeitsprinzip von Holgers Entwicklung nicht verstanden..

Der Original Filamentsensor, der ja weiter verwendet wird, schaut ja nun nicht mehr auf das Filament,
somit sind auch die Eigenschaften des Filaments überhaupt nicht mehr von Belang, ob Transparent oder glänzend spielt keine Rolle weil der Sensor nun auf das Kugellager schaut. Das ist ja der Trick !! Die Reflektierende Fläche ist viel größer und auch gleichmäßiger.

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 16/10/2018 11:05 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo.
ich glaube Snatchbit meint es vom Prinzip her. Im original Prusa Design, als auch in meinem Design, muss natürlich der Abstand und Winkel zwischen Sensor und Filament oder Kugellager, je nachdem, passen. Das Datenblatt vom Sensor ist zu dem Thema nicht sonderlich ergiebig, lediglich zum Abstand >= 3mm oder <= 3mm wird etwas geschrieben. Zum Streuwinkel und Austrittswinkel des VCSEL Lasers steht leider nichts, auch keine Angaben zur Toleranz. Lediglich die Zeichnungen zu den physikalischen Abmessungen lassen vermuten, dass der Laser vom Rand her sein 850nm IR-Licht abstrahlt.
Ich habe das Design des Gehäuses diesbezüglich möglichst präzise, soweit es die Informationen im Datenblatt zulassen, hergestellt. Der Abstand vom Sensor beträgt in jedem Fall > 3mm und der Winkel ist zur Oberfläche des Lagers optimal eingestellt. Wie das beim original Prusa Design derzeit ausgeführt ist, vermag ich nicht zu sagen, aber das Prusa Team wird sich da auch entsprechende Gedanken gemacht haben.
Gut, dass Snatchbit sich auch seine Gedanken dazu macht, das kann hilfreich sein.
Die Sensor-Chips selbst lassen sich jedoch nicht mehr nachträglich neu kalibrieren, der Prozess ist abgeschlossen und kann nur vom Hersteller bei der Produktion der Chips erfolgen. Damit ist aber auch klar, dass die Chips etwas unterschiedlich sein können und je nach Chip Probleme bei der Abtastung auftreten können. Mein Design soll diese Unterschiede legalisieren und ein möglichst störungsfreien Dauerbetrieb für alle betroffenen Drucker ermöglichen. Joseph und sein Team kümmern sich villeicht auch um passende Löungen für dieses Problem beim MK3.

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 17/10/2018 1:21 am
Thomas
(@thomas-18)
Trusted Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hi,

ja Danke für eure Ausführungen, bin da noch etwas anders Unterwegs. Gehe nur verschiedene Möglichkeiten durch da es ja bei einigen Funktioniert und bei einigen nicht. Der Sensor sollte bei der Erkennung, mit verschiedenen Materialien, eigentlich keine Probleme haben. Meine Überlegungen gingen (weiter unten Beschrieben) eigentlich in Folgender Richtung. Aber wenn es nach dem Umbau zu 100% Funktioniert kann das auch wieder nicht sein.

"Ich habe mir das Bild von Holger mal angeschaut wo die Platine zu sehen ist und mal mit meiner Platine verglichen. Holger hat die neuere 2.0e und ich habe noch die alte 2.0. Im Vergleich ist bei der neueren ein 200K Widerstand und eine 50mA Sicherung hinzugekommen. Die Empfehlung im Datenblatt zum LSF0102 was den Filterkondensator betrifft wurde nicht umgesetzt. Ist vielleicht auch nicht nötig aber wer weiß."

Im Datenblatt steht : The 200 kΩ, pull-up resistor is required to allow Vref_B to regulate the EN input. A filter capacitor on
Vref_B is recommended. Also Vref_B and VI(EN) are recommended to be at 1.0 V higher than Vref_A for best signal integrity.

-----------------
Viele Grüße
Thomas...
Posted : 17/10/2018 6:59 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo,
auf Wunsch von Thomas.k20 habe ich eine Design-Alternative erstellt. Diese _PTFE genannte Version besitzt einen durchgehenden 4mm Kanal für das Filament in einem PTFE Schlauch (innen 2.5mm empfohlen). Dazu muss der PTFE Schlauch im Bereich des Kugellagers zur Hälfte, ca. 6mm ausgeschnitten werden (Foto).
Der PTFE-Schlauch kann dann auch weiter in den Extruder verlegt werden, bis kurz vor das Bondtech Getriebe.
Thomas wird es gerne ausprobieren. Ich habe mal ein Muster in NGEN (Colorfabb) gedruckt.
Alle Dateien sind bei Thingiverse zum Download verfügbar.
Der 4mm Kanal kann mit einem 4mm Bohrer geglättet werden, damit der PTFE-Schlauch leichter einzusetzen ist. Der Schlauch sollte aber noch stramm sitzen, damit er sich im Kanal nicht zu leicht drehen kann.

Grüße Holger
,

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 17/10/2018 11:10 pm
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Moin Holger,

boooah ey....

Krass.... das sieht ja klasse aus.

Ich werde aber erst im Laufe des Wohenendes dazu kommen das zu probieren.
Zumal ich dann die MMU komplett neu kalibrieren muss.
Bzw... ich muss dann mal bei uns im FabLab schauen ob einer Pushfits hat... meine bestellten sind noch im Zulauf.

btw.. ich habe endlich einen hochwertigen PTFE-Schlauch 2,5 x 4 mm gefunden, d.h. ich werde alle Schläuche auf 2,5 mm Innenmaß umstellen.
Die MMU im Singlemodus hat sich mehrfach als wenig zuverlässig erwiesen.... über einen MM-Druck erst recht unbeaufsichtigt brauche ich erstmal garnicht nachzudenken.

Im Gegensatz zu den Druckern ist die MMU aus meiner Sicht gerade mal im Alpha-Stadium und passt nun mal so garnicht zu der Zuverlässigkeit die man sonst von Prusaprodukten gewohnt ist.

Wenn jemand Interesse an PTFE mit 2,5 x 4 mm hat... bitte melden

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 18/10/2018 8:43 am
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Moin auch,

das sieht ja klasse aus... Bitte nicht in diesem bunten nGen drucken, das Zeug ist zu transparent und gut als Deko zu gebrauchen, ganz schlechte Schichthaftung und starkes Stringing, schlimmer als PETG. Ich habe das nur für einen mechanischen Test benutzt, weil es gerade auf dem Drucker war. Außerdem kann man auf Fotos eher Details erkennen, als wenn man es in schwarz druckt.

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 18/10/2018 12:00 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo,
damit es etwas einfacher ist das PTFE Röhrchen an der richtigen Position mit einem Cutter-Messer auszuschneiden, habe ich ein kleines "ptfe_cut-out-tool" erstellt.
Zur Orientierung sind 2 Maße angegeben, 11.5mm für das Oberteil und 17.5mm für das Unterteil incl. Extruder. In der beigefügten .scad Datei lassen sich die Abmessungen mit Hilfe von OpenScad variieren, falls andere Maße benötigt werden.
Die Dateien sind auf Thingiverse zum Download verfügbar.

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 18/10/2018 6:26 pm
Oliver-Andre
(@oliver-andre)
Active Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Ich hatte auch erhebliche Probleme mit meinem Filamentsensor, bei quasi jedem Filament. Dann etwas nachgedacht: Der Druckkopf ist ja selber aus PET-G gedruckt... Welchen Sinn macht es, aus schwarzem PET-G zu drucken, wenn PET-G doch sowieso hoch glänzend ist?

Auch wenn Farbe schlecht auf PET-G haftet: das Filament scheuert ja nicht an den Wänden, ein "Innenanstrich" wird also nicht belastet. Tiefschwarze matte Acrylfarbe genommen, und das Sensorgehäuse innen damit angepinselt. Vorher hatte ich alle 3-4h Fehlalarm, jetzt seit mindestens 30h keinen mehr.

Transparentes Filament habe ich noch nicht getestet. Aber wenn ich mich richtig an die Zeit erinnere, wo ich noch Mäuse verwendete, ist transparentes Material nur dann ein Problem, wenn es keine Struktur hat. Also müsste man das Filament nur mit einer feinen Struktur versehen (z.B. vorher durch Extrudergears mit ganz leichtem Andruck laufen lassen), um alle Filamentsorten sauber zu erkennen. Ich überlege, mir einen kombinierten Umspuler/Filamenttrockner zu bauen, der das gleich mit erledigt.

Für MMU2 ist der Filamentsensor eh abgeschaltet. Er liefert letztlich auch gar nicht die richtige Information. Fehler ist meist, dass die Gears das Filament nicht richtig gegriffen haben. Da die Gears dichter zusammen sind, wenn kein Filament zwischen ihnen ist, sollte man das doch messen können...

Natürlich macht das für eine Filamentendeerkennung keinen Sinn. Wenn das Filament schon nicht mehr zwischen den Gears ist, kann der Drucker das Restfilament ja auch nicht mehr herausziehen. Filamentendeerkennung hat aber die MMU2 schon selbst; am Druckkopf interessiert also nicht, ob das Filament zu Ende ist oder nicht, sondern nur, ob das Filament es geschafft hat, von den Bondtech Gears gegriffen zu werden.

Posted : 25/12/2018 10:14 am
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Moin,

>>Welchen Sinn macht es, aus schwarzem PET-G zu drucken, wenn PET-G doch sowieso hoch glänzend ist?

Weil der Sensor ein sehr schmales "Sichtfeld" hat, spielt lediglich externes Streulicht eine Rolle.

>>Tiefschwarze matte Acrylfarbe genommen, und das Sensorgehäuse innen damit angepinselt. Vorher hatte ich alle 3-4h Fehlalarm, jetzt seit mindestens 30h keinen mehr.

Wenn Du damit keine Probleme hast....chapeau

>>Transparentes Filament habe ich noch nicht getestet. Aber wenn ich mich richtig an die Zeit erinnere, wo ich noch Mäuse verwendete, ist transparentes Material nur dann ein Problem, wenn es keine Struktur hat. Also müsste man das Filament nur mit einer feinen Struktur versehen (z.B. vorher durch Extrudergears mit ganz leichtem Andruck laufen lassen), um alle Filamentsorten sauber zu erkennen. Ich überlege, mir einen kombinierten Umspuler/Filamenttrockner zu bauen, der das gleich mit erledigt.

In der Summe eine doch eher krude Idee und nicht zu sagen dumme Idee.

>>Für MMU2 ist der Filamentsensor eh abgeschaltet. Er liefert letztlich auch gar nicht die richtige Information. Fehler ist meist, dass die Gears das Filament nicht richtig gegriffen haben. Da die Gears dichter zusammen sind, wenn kein Filament zwischen ihnen ist, sollte man das doch messen können...

Wie wäre es denn das MMU einfach nur richtig zu kalibrieren ??? Dann ist das Problem vom Tisch.

>>Für MMU2 ist der Filamentsensor eh abgeschaltet.

Das hängt von der Betriebsart des MMU ab und somit ist diese Aussage nur teilweise richtig.

>>Natürlich macht das für eine Filamentendeerkennung keinen Sinn. Wenn das Filament schon nicht mehr zwischen den Gears ist, kann der Drucker das Restfilament ja auch nicht mehr herausziehen.

Das ist falsch....den der Sensor liegt doch deutlich über dem Bondtech-Gear.

Schade ist auch das Du nicht wirklich verstanden hast wie Holgers Filament-Sensor arbeitet.
(ist immer Mist wenn Lesen nur die Netzhaut erreicht...grins)
Holgers Sensor schafft eine komplette und absolute Unabhängigkeit von Art und Beschaffenheit des Filaments.

Zur Erklärung.... der Sensor schaut nicht auf das Filament.... sondern auf das kleine Kugellager, welches im Zentrum durch die Achse fixiert ist.
Das Filament dreht durch einstellbare Friktion das Kugellager und wenn der Außenring des Lagers etwas angeschliffen wird, hat der Sensor genug Reflektionen zu detektieren.
Und das funktioniert auch mit MMU2.0 allerfeinstens

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 02/01/2019 8:37 pm
Holger
(@holger-2)
Honorable Member
Topic starter answered:
Re: Neues Filament-Sensor Gehäuse

Hallo Prusa-Com.,

seit ein paar Tagen ist nun das MK3S/MMU2S upgrade öffentlich, deshalb habe ich mein FilaSensor-Gehäuse dafür angepasst. Solange es noch eine passende Firmware für den bisherigen Laser-Sensor gibt, kann man ihn auch mit dem R4 Extruder weiter verwenden.
Die Funktion ist unverändert, nur die Befestigung hat sich etwas geändert. Statt das Gehäuse mit 2x M3x10 am R3-Extruder zu befestigen benötigt man nun nur noch eine Schraube M2x12. Auch empfehle ich, mindestens das Unterteil (Part B) mit zusätzlichen Stützen zu drucken. Dort musste eine Stufe eingebaut werden, die sonst in der Luft hängen würde.
Das geänderte Ding findet ihr bei thingiverse:

https://www.thingiverse.com/thing:3430687

Zusätzlich gibt es ein angepasstes Cut-Out Tool, um einen PTFE-Schlauch auf die passende Länge (24mm - 25mm) zu trimmen.

Und falls jmd. doch den neuen IR-Sensor benutzen möchte, z. B. mit seiner MMU2, dafür habe ich 3 verschiedene Extruder-Abdeckungen online gestellt, die die originalen R4-Abdeckungen ersetzen können. Dürfte es manchem den Umstieg zum R4 Extruder etwas leichter machen.

Hier noch ein paar Bilder dazu.

Grüße, Holger 🙂

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 16/02/2019 1:36 am
Page 1 / 4
Share: