Notifications
Clear all

MK3S Sinterbronzelager Y-Achse  

  RSS
pebi
 pebi
(@pebi)
Eminent Member
MK3S Sinterbronzelager Y-Achse

Hallo 3-D Druck Kollegen,

Thema: Umrüstung meines MK3S auf Sinterbronzelager in der Y-Achse.

Erstmal vielen Dank an Karl-Herbert für seine Arbeit und Entschuldigung für meine Misshandlung seiner Entwürfe.

Im Prinzip fand ich die Idee mit Fest,- und Loslager gut. Allerdings bin ich der Meinung, dass eine gute Leichtgängigkeit so nicht erreicht werden kann.

Nehmt mal eine Führungsstange in die Hand und schiebt zwei Sinterbronzebuchsen darauf hin und her, diese Leichtgängigkeit werdet ihr nach der Montage niemals haben. Es sei denn, die Lager befinden sich nach der Montage in der gleichen optimalen Position und es ist "keine Kraft notwendig um sie in diese Position zu drücken". Und genau dieser Kraftaufwand ist das Problem. Der bewirkt nämlich erhöhte Reibung und erhöhte Reibung = Schwergängigkeit.

Deshalb habe ich nach einer anderen Lösung gesucht.

Mein erster Versuch: Alle drei Lager mit Epoxidharz in optimaler Position eingießen. Ich habe die Lager mit Epoxidharz im um 2mm größer gemachten Gehäuse eingegossen. Das Ergebnis war bei PLA (65°) und PETG (85°)sehr gut (Riementest Y-Achse 240), allerdings bei ASA (110°) war es durch den Verzug des Rahmens durch die hohe Temperatur des Heizbettes mit der Leichtgängigkeit auch schon wieder vorbei (Riementest 200).

Also habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, bei der auch ein Verzug des Y-Rahmens keine Auswirkungen auf die Leichtgängigkeit hat. Die Lager sollten sich im Idealfall selbständig ohne viel Kraftaufwand ausrichten können und gleichzeitig die Y-Achse ausreichend stabil führen, das war mein Ziel.

Mein zweiter Versuch: Schwimmende Lagerung mit Hilfe von O-Ringen.

Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, wird das Lager nur vom O-Ring gehalten und hat so die Möglichkeit sich nach allen Richtungen auszurichten. In Axialer Richtung habe ich dem Lager noch 0.7mm mehr Platz gegeben weil ansonsten die Pendelbewegung durch den Deckel erschwert worden wäre. Die Gummimischung der O-Ringe habe ich in NBR90 gewählt, das ist eine härtere Variante. Damit zeigt der Riementest für die Y-Achse Werte von 225-235. Das sind für drei Sinterbronzelager gute Werte denke ich. Zusätzlich habe ich noch bei dem einzelnen Lager auf der rechten Seite die Befestigungsbohrungen auf 3,5mm aufgebohrt und an den Flächen die den Lageraufnahmekörper zentrieren etwas Material abgenommen. So bestimmt das Lager die Position des Lageraufnahmekörpers und es entstehen keine oder nur sehr geringe Kräfte gegenüber dem O-Ring. Mein MK3S hat jetzt auf allen drei Achsen Sinterbronzelager, er liefert super Qualität und  läuft sehr leise.

Gruß Peter

Posted : 04/08/2021 9:53 am
pebi
 pebi
(@pebi)
Eminent Member
Topic starter answered:
Wenn ihr es nachmachen wollt

diese O-Ringe habe ich verbaut, diese Sinterbronzelager und hier die entsprechenden STL-Files

 

Posted : 04/08/2021 1:41 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Wenn ihr es nachmachen wollt

Auch eine gute Möglichkeit. Da viele Anwender diesbzgl. Probleme hatten (Leichtlauf), habe ich mir erlaubt, Deine Idee in einem meiner  Prusaprints anzuhängen: https://www.prusaprinters.org/prints/51755-prusa-mk3s-mini-y-achse-gehause-fur-sinterbronzela

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 04/08/2021 4:20 pm
pebi
 pebi
(@pebi)
Eminent Member
Topic starter answered:
fehlerhafter Link zu den STL-Files

habe bemerkt, dass der obige Link zu den STL-Files nicht funktioniert, das hier sollte gehen.

Posted : 05/08/2021 6:32 pm
Share: