E3D V6 Nozzle X  

  RSS
daniela.p
(@daniela-p)
Active Member

Hallo,

hat hier schonmal jemand die

E3D V6 Nozzle X

ausprobiert? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

Posted : 30/10/2020 12:16 am
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Noble Member

Ich verwende nur noch die Nozzle X und keinerlei Probleme damit. (Hab die 0.25 im Mini und die 0.4 im i3 + eine 0.6 für "filled"-Filamente)

Manche behaupten ja, dass sie aufgrund der geringeren Wärmeleitfähigkeit Probleme mit Unterextrusion und Blockagen bekommen, aber vermutlich drucken diese Leute auch mit grenzwertigen Geschwindigkeiten.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du ja die "Maximale Volumengeschwindigkeit" für PLA auf 11.5 mm³/s setzen und auch deine anderen Filamente 1-2 mm³/s langsammer drucken.

Die Nozzle X ist auf jeden Fall besser als eine Ruby. Die Alternative könnte allerdings eine Nozzle aus Wolfram (engl. tungsten) sein. Ich kann allerdings nicht sagen, ob die besser ist, da ich keine habe.

Posted : 30/10/2020 6:21 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@lichtjaeger

Die X habe ich auch lange Zeit zum Druck für alle Materialien verwendet und hatte nie Probleme damit. Generell sezte ich die Druckgeschwindigkeiten etwas runter. Zur Zeit aber ist mein absolute empfehlenswertes Universaltool diese Düse hier:

https://www.3dmakerengineering.com/products/tungsten-carbide-3d-printer-nozzle?variant=14784857145399

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/10/2020 8:23 am
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Noble Member

@karl-herbert

Wie ist das beim Wolfram eigentlich mit der Haftung an der Düse? Zieht sich z.B. PETG wie bei Messing an die Düse und bildet dort Klumpen, die man mit der Mesingbürste reinigen muss oder ist das wie bei der X, wo man das Bischen, was hängen bleibt, einfach mit einem Stück Pappe abwischen kann?

Posted : 30/10/2020 8:34 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

15h Druck eines Carbonhaltigem Filaments mit einer Billigdüse (man beachte die Abnutzerscheinungen an der Spitze -0.4mm):

Die tungsten ist in Bezug auf Wärmeleitfähigkeit der Messingdüse ähnlich wodurch an den voreingestellten Parametern im Slicer nichts geändert werden muss. Einfach einspannen, Z-Layer checken und loslegen. Die Abmaße entsprechen den E3D Messingdüsen (Toleranz gemessen +-0.03mm).

This post was modified 4 weeks ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/10/2020 8:58 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@lichtjaeger

Das einzige Material, welches diesbzgl. etwas Probleme bereitete war XT-CF20, kann aber mit guten Slicereinstellungen reduziert werden. Ich drucke jetzt seit ca. einem Monat ABS und habe die tungsten bislang noch nicht gereinigt, d.h. weder mit einer Messingbürste noch mit Papier oder Holzstäbchen nachbearbeitet.

Hier ein Foto nach 1 Monat (über 100 Stunden) Einsatz am Mini (ABS DuraPro) ohne die Düse nur einmal anzufassen:

Nach kurzem Drüberwischen mit einem Industire Papierputztuch:

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/10/2020 9:36 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Zum tungsten carbide Material selbst: Die Düse soll aus relativ reinen (kleine Anteile von anderen Carbiden) Anteilen von 93% Wolframcarbid als Hartstoff und 7% Cobald als Bindemetall gesintert worden sein. Innenbohrungen poliert und Aussenbereich Feingeschliffen. Überprüfen kann ich die Materialzusammensetzung nicht, aber ich vertraue da mal dem Vetrieb.

Für eine 0.4er Düse habe ich inkl. aller Steuern und Strafabgaben 71Euro/Stück (org. Preis $39.99) bezahlt. Kosten/Nutzenrechnung muss natürlich jeder für sich ausmachen.

http://www.hmtg.com/information/grades.hartmetall

 

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 30/10/2020 10:59 am
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member

Habe seit einer Woche die Nozzle X endlich verbaut

Ich finde meinen First Layer auch bei grösseren Flächen nun saubrer.
Ich finde auch meinen neue PETG Versuche sauberer und mit viel weniger Fäden.

Das ganze auch schon länger mit der E3D Silcon Socke.

This post was modified 2 weeks ago by ProjektC
Posted : 15/11/2020 9:22 am
Share:

Please Login or Register