Notifications
Clear all

Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!  

Page 3 / 4
  RSS
Rainer
(@rainer-2)
Estimable Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Ich kann hier nur auf Erfahrungen mit dem Ender3 zurückgreifen.

Dort merke ich schon den Unterschied zwischen 60 und 70 Grad.

Dann muss ich schon die Z Höhe anpassen.

 

Posted : 27/03/2021 8:08 pm
DonBosSco
(@donbossco)
Active Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@karl-herbert

Mein Bett habe ich bei 60 Grad ausgerichtet (0.05 - 0.1mm) und habe im kalten Zustand schon ca. 0.25 -0.3 mm Unterschied.

Erhitze ich das Bett auf ca. 70-80 Grad, so sind meine Einstellungen auch nicht mehr wiederzufinden ca. 0.1 mm Abweichung. Gehe ich wieder runter auf 60 Grad bin ich sehr nahe am eingestellten ca. 0.03-0.05 mm schwankend. Wobei die wiederholgenauigkeit vom P.I.N.D.A auch eine Rolle dabei spielt.

Posted : 27/03/2021 8:16 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@rainer-2

@donbossco

Genau aus diesem Grund habe ich die Federn montiert. Das Druckbett, sowie jedes Material bewegt sich bei Wärmeeinwirkung und weicht dort aus wo sich der geringste Widerstand bietet. Bei meinem Druckbett ist dies ungefähr im Bereich der Mitte. Und auch aus diesem Grund justiere ich bei unterschiedlichen Bett Temp. das Druckbett nach. Mit der Zeit wird das zur Routine und ist in 1-2 Minuten geregelt. Wenig Aufwand im Vergleich zu den restl. Aktivitäten und der anschl. Druckzeit.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 27/03/2021 10:13 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@rainer-2

"Willst du jedes mal wenn du die Platte wechselst die Schrauben verstellen?"

Von Wollen ist keine Rede, aber falls nötig, ist es mit Federn kein Problem.

"ich glaube kaum das es zwischen den Platten Unteraschiede gibt."

Ungeprüft wage ich das nicht zu behaupten. Mein Test steht noch aus.

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 28/03/2021 12:39 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@heinz

Die Frage ist - welche Platte? Beim Wechsel der Druckplatte (texturiert, foliert oder Sonstige) sind normalerweise keine Justierarbeiten notwendig. Lediglich Z muss neu eingestellt werden (HW-Einstellungen).

Die Heizplatte selber muss erst neu gelevelt werden, wenn diese aus Wartungs- oder Reparaturgründen entfernt wurde, was aber nicht regelmässig vorkommen dürfte.

Ich habe die Heizplatte zur Montage der Gleitlager entfernt und nach der Montage max. 10 Minuten zum Neuleveln benötigt. Man kann sich einen Abstandhalter (Dicke = Länge der vorgespannten Feder + 0.1 bis 0.2mm) zur Hilfe nehmen, mit welchem rasch und einfach vorgelevelt werden kann. Der Rest ist dann Feinjustage und keine große Hexerei.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/03/2021 12:57 am
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@karl-herbert

Mir geht es um die drei Prusaplatten glatt, strukturiert und Satin. Gerade bei den pulverbeschichteten Platten wäre ich nicht von vornherein sicher, dass sie über die ganze Fläche dieselbe Schichtdicke haben.

"Lediglich Z muss neu eingestellt werden (HW-Einstellungen)." Damit hatte ich übrigens bei meiner neuen Satinplatte ein Problem. Die First-Level-Einstellung einer neuen Platte muss ja in den HW-Einstellungen gemacht werden. Dort kann man aber nicht mit einem voreingestellten Wert beginnen, sondern man muss bei Null starten. So schnell konnte ich aber bis zu meinen rund -1300 nicht drehen, dass die Kalibrierung funktioniert hätte. Also habe ich mir einen Aufsatz für meinen Drehknopf gedruckt, den ich zwischen zwei Fingern wesentlich schneller drehen konnte. Ich kann mich an ein solches Problem bei der Ersteinrichtung meines Druckers nicht erinnern.

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 28/03/2021 1:46 am
Rainer
(@rainer-2)
Estimable Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Ich habe jetzt spaßeshalber mal mit verschiedenen Temperaturen am Mini+ getestet.

Kalt/60/100 Grad.

Zwischen kalt und warm ist schon ein größerer Unterschied von max 0,2 mm. Wobei die gedachten Mittellinien recht ausgeglichen bleiben nur die Diagonalen, die aüßersten Ecken weisen diesen Extremwert auf.

Der Unterschied zwischen 60 und 100 Grad ist wesentlich geringer ca.0,06mm, bei gleichem Verhalten also die äußersten Ecken.

Da ich in der Regel zwischen 60 und 85 Grad drucke dürfte das noch mal geringer sein.

Und das über die ganze Fläche gesehen die ich selten voll ausnutze.

Posted : 28/03/2021 4:26 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Heutige typische Levelingwerte:

Bett und Düse Raumtemperatur rund 23°:

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 28/03/2021 5:52 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Bett 60° Düse 170°

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 28/03/2021 5:53 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Bett 80° Düse 170°

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 28/03/2021 5:53 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@heinz

Sind das mm Ergebnisse ( 5 Nachkommastellen und teilweise nur eine Differenz von 2 hunderttausendstel mm)? Dann scheinst Du ein stabiles ausgeglichenes Druckbett zu haben. Bei meinem Druckbett sehe ich die Formänderung ganz gut mit einem Haarlineal, was ziemlich gut an die 0.15 bis 0.2mm herankommen dürfte.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/03/2021 8:48 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Ja, das sind die Millimeterdifferenzen zum Nullpunkt, und ich bin mit der Planheit des Blechs auch zufrieden. Allerdings glaube ich nicht an die Werte der 4. und 5. Nachkommastelle, das kann doch der mechanische Aufbau des Druckers nicht leisten. Ob die PINDA selbst so genaue Werte sicher liefert bezweifle ich auch. Leider kann man (ich) die PINDA nicht mehrmals denselben Punkt messen lassen, ohne dazwischen etwas mechanisch zu verändern. Aber ich bin selbstverständlich auch mit "nur" 3 glaubhaften Nachkommastellen zufrieden.
Bei der Berechnung der Varianz bin ich mit etwas im Unklaren. Die hier gezeigten Werte stammen von der Messung von 3 x 3 Punkten; da ist die Varianz ganz einfach die Höhendifferenz zwischen dem tiefsten und höchsten Messpunkt. Wenn ich den Leveling Guide mit 7 x 7 Punkten fahren lasse, sind die einzelnen angezeigten Werte (wieder nur 9) ähnlich wie bei 3 x 3, aber die angezeigte Varianz ist immer rund doppelt so groß. Ich habe noch nicht rausgefunden, was dort berechnet wird.

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 28/03/2021 9:32 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Die Frage war ja auch, ob die Levelingwerte verschiedener Bleche unterschiedlich sind. Kurze Antwort: Ja, sie sind verschieden. Ich habe das Strukturblech mit dem Satinblech wieder bei den drei Temperaturen verglichen. Die Varianz des ungelevelten Satinblechs ist in allen drei Temperaturbereichen um 0,03 bis 0,04 mm größer. Wenn man also nicht neu levelt, kann sich das bei der Betthaftung und dem Aussehen der Unterseite schon bemerkbar machen.

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 29/03/2021 1:20 pm
pebi
 pebi
(@pebi)
Eminent Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@nomit

Hallo,

ich kann deine Probleme überhaupt nicht nachvollziehen. Wenn die Düse richtig montiert und frei, der First Layer ok, der Extruder gut kalibriert und das Bett sauber ist, gibt es keine Probleme mit der Haftung. Ich kann mich nicht daran erinnern wann sich bei mir das letzte mal ein Bauteil wegen mangelnder Haftung gelöst hat. Du solltest die Nerven nicht so schnell verlieren und der Sache strukturiert auf den Grund gehen. Jede Menge zufriedener Prusa Kunden können sich nicht irren!

Gruß

Peter

Posted : 30/03/2021 8:37 pm
nomit
(@nomit)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@pebi

Hallo Peter und alle anderen.

Also, der Stand ist aktuell: Die Cocktailmaschine ist fertig und läuft wunderbar. Alle 3D Druckteile (PLA) passen sehr genau und halten den mechanischen Belastungen (so ein Servo hat doch wohl Kräfte!!!) stand. Die Druckteile haben aber andere Drucker übernommen. Sorry, so ist es halt.

Zum Prusa: Wir haben den Drucker noch mehrmals auseinandergebaut, kalibriert, 1. Layer eingestellt, die Düse gewechselt und was weiß ich noch alles gemacht. Sogar sehr erfahrende "Drucker" haben sich das Ding angesehen.

Fakt ist: Die erste Schicht hält absolut nicht selbstständig auf den Brettern.  Gut, man kann den Pritt-Stift zu Hilfe nehmen, dann sehen die Oberflächen total bescheiden aus. Der Tipp mit dem 3D-Lackspray bringt Abhilfe, aber das ist nicht der Sinn der Sache.

Also, der Prusa steht nun mit einem übergestülpten Müllsack in meinem Keller in der Ecke. Das er der Cocktailmaschine nicht zum Opfer gefallen ist, wie angekündigt, liegt daran das die Spindeln zu kurz waren.

Und jetzt an alle: Es freut mich, ganz ehrlich,  das ihr soviel Spass und Erfolgt mit euerem Prusa-Drucker habt. Leider ist mir dieses Ereignis verwehrt geblieben. Ich bitte daher um Verständnis bezüglich meiner Einstellung, wenn man sich nun ein "Klassemodel" zulegt und selbst erfahrende Druck-Kollegen, über Wochen diesen Drucker einfach nicht zum laufen bekommen. Und gleichzeitig man einen nach dem anderen China-Drucker auspackt, zusammenbaut und die Dinger einfach nur laufen...   

Für mich ist dadurch Prusa halt nicht die erste Wahl (aber inzwischen auch nicht die zweite...).

Aber ich wünsche Euch weiterhin viele tolle Projekte und einen zuverlässigen Prusa-Drucker, sowie schöne Feiertage und vor allem : Bleibt Gesund!!!

 MfG .:nomit

 

 

Posted : 31/03/2021 4:59 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@nomit

natürlich akzeptiere ich deine Einstellung und finde es auch schade, das ihr den Drucker nicht richtig zum Laufen gebracht habt aber...

... was sagen deine erfahrenen Drucker-Kollegen? Es muss ja einen Grund geben, warum bei dir nichts am Brett hält. Normal sieht man das schon beim 1. Schicht kalibrieren, wo der Hund begraben ist aber vl hast du nur ein schlecht beschichtetes Brett bekommen (kann ja auch mal vorkommen).

Am besten den MK3 mal eine Zeit links liegen lassen und ein anderes Mal auf die Fehlersuche gehen. Vieles geht danach einfacher. Ich bin Störungstechniker und weiß wovon ich rede 😆 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 01/04/2021 12:46 am
Foxm66
(@foxm66)
Active Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

Hallo nomit,

ich muss jetzt nochmal meinen Senf hier mit dazu geben.

Ich hatte am Anfang auch Probleme mit der Haftung.
Ich habe es mit Alkohol, Ammoniak versetztem Scheibenreiniger probiert. Half nix.

Ich drucke viel mit ASA und ABS. Das führt schnell zur Ablösung.

1: Bett mit 2000èr Schleifpapier aufrauen (das ist einfach meine Erfahrung!!!!), das Bett wird sicherlich minimal dünner, aber ich bin nach einem Jahr drucken immer noch bei der ersten Seite. Für 8 Euro gibt es ja auch solche Folie. Ob man die nach Anleitung rauf bekommt - keine Ahnung. Oder man kauft sich einfach eine neue Druckplatte. Das geht natürlich nur mit der glatten Platte.
Ich kenne Leute die nehmen 400èr und kommen klar.

2: Bett Kalibrierung mit Prusa levelling plugin. Da muss man die Aufnahme mit selbst sichernden Muttern  etc. umbauen. Aber das bringt echt viel. Dann ist das Heizbett erst mal in Waage.

3: Erste Schicht Kalibrierung, es muss schön gequetscht sein. Eigentlich wie in der Anleitung.

4: Ich drucke fast alles mit Rand

5: Wenn ich nicht so viel Rand haben will, mache ich ein Test Druck. Da ist dann zu sehen, wo die Probleme sind. Ich konstruiere dann einen Kreis mit 0,2 Dicke an die Stellen mit ran. Das hält. Wird nachher abgeschnitten.

Ich habe dann bei ASA und ABS eher Probleme, die Teile ab zu bekommen.

Zu der Frage mit der Bett Kalibrierung.

Ich kalibriere es gleich mit ABS oder ASA. Das was ich am Meisten drucke.
Es gibt da Unterschiede zwischen den Temperaturen. Beim Verstellen der Schrauben muss man das PEI abnehmen. 
Dann vor dem nächsten Kalibrieren warten, bis das PEI wieder auf Temperatur ist. (bei mir ging es manchmal 15 Grad runter) oder man schiebt es zur Seite und hält es auf Temperatur.

Vor Allem habe ich Probleme bei überhängenden Teilen mit Stützstruktur. Die hält das Material nicht fest bei Verzug.
Da am Besten in der Konstruktion zusätzliche Struktur mit einbauen und nach dem Drucken abtrennen. Rippen mit 0,5-1mm Breite. Die kann man rausbrechen. Da wird auch der Überbrückungsdruck nicht so labberig.
Die Stützstruktur ist nicht geeignet, solche Verzerrungen zu kompensieren.

Hoffe, das hilft vielleicht, den Drucker in Gang zu bringen.

Denke mal der MK3 ist schon kein schlechtes Ding. Hab da so andere Sachen gehört von Billigmodellen etc. wie Abbrennen ...

Probiere es einfach nochmal-nomit. Das wird schon. 

 

 

Posted : 08/04/2021 9:19 am
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@foxm66

ich glaube nomit macht uns da etwas vor 😉 PLA an das Brett zu bringen ist bei einem vernünftig zusammen gestellten und gelevelten MK3/S/+ überhaupt kein Problem. Und einen MK3/S/+ in die Ecke zu stellen weil man mit PLA keine vernünftige 1 Schicht schafft... neee ^^

Ich bin grundsätzlich ein leichtgläubiger Mensch aber ...

Asiatische 3D-Drucker haben natürlich auch ihre Daseinsberechtigung. Bei mir dienen diese allerdings nur zum Warmhalten meiner Kaffeetasse. Ist zwar eine etwas teure Variante einer Warmhalteplatte aber man gönnt sich ja sonst nichts 😊 

vG, Manfred 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 08/04/2021 12:23 pm
Heinz
(@heinz)
Trusted Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@foxm66

"Dann ist das Heizbett erst mal in Waage." Das ist zumindest unglücklich ausgedrückt. Nach dem Leveln ist das Blech parallel zur X-Achse. Nur wenn die waagrecht ist, ist auch das Blech waagrecht. Bei einem korrekt aufgebauten Drucker müsste also auch der Druckerunterbau exakt waagrecht sein, um eine waagrechte X-Achse zu erreichen.
Beim Leveln des Heizbettes (mittels Nylock, Federn oder Silikon) geht es um zwei Dinge: Die Parallelität zur X-Achse und die Ebenheit, also das Beseitigen von Krümmungen, Dellen, Hügeln.

Original Prusa i3 MK3S Kit - Federstahlbleche glatt, texturiert und Satin - OctoPrint - Raspberry Pi 3b - Raspicam v2 - LACK-Einhausung...
Posted : 08/04/2021 12:45 pm
Foxm66
(@foxm66)
Active Member
RE: Prusa, ein absoluter Fehlkauf?!

@heinz

okay, da gebe ich dir Recht. Unglücklich ausgedrückt.

Die Z-Werte müssen überall gleich sein.

Aber es ist sehr wichtig damit die erste Schicht gut haftet. 

Posted : 08/04/2021 12:59 pm
Page 3 / 4
Share: