Motoren des Druckers sind sehr laut  

Page 7 / 13
  RSS
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@projektc

Das prusasche U-Hakerl, das geht nochmal in die Geschichte ein 😊 

Anscheinend viel diskutiert, aber wie gesagt, eine einfache Alulösung (Lager- und Wellenhalterung) mit welcher auch problemlos Kunststofflager eingesetzt werden können, löst das Problem. Leider habe ich dazu noch keinen Anbieter im Netz gefunden, weshalb ich diese dann selbst angefertigt habe. Das Druckbett wird durch diese Maßnahme zwar etwas höher gesetzt, was ich aber für meine Einsatzzwecke jetzt vernachlässigt habe. Der Bondtech (BMG) nimmt auch nochmal einige mm weg, so dass ich jetzt auf einem Max-Z Wert von 204mm angelangt bin (in der Firmware angepasst). Mein höchster Druck bisher - 165mm. Ich werde bei Gelegenheit mal CAD-Daten reinstellen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 05/02/2020 12:44 pm
Holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Die Viskosität spielt schon eine erhebliche Rolle! Ist die Viskosität zu hoch geht das hin bis zum "Crash detect" weil die Achsen sich zu schwer bewegen lassen. Ist die Viskosität sehr niedrig laufen die Lager evtl. schnell trocken und rattern deutlich. Eine mittlere Viskosität um die 200 mm²/s wie beim LM-50 sollte passen.

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 05/02/2020 12:52 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

Schmierung ist natürlich ein wichtiges Element aber weitere wichtige Grundlagen für gute Druckergebnisse sind im Wesentlichen die Druckparameter. Auch die Filament Wahl will gut überlegt sein.

Hier einige wesentliche Erläuterungen zu Schmierstoffen:

https://www.skf.com/at/products/bearings-units-housings/super-precision-bearings/principles/lubrication/grease-lubrication/grease-selection/index.html

https://www.skf.com/at/products/lubrication-solutions/lubricants/understanding-grease-technical-data/index.html

Du kannst natürlich sowohl das LM50 als auch das LM47 verwenden. Du arbeitest ja nicht im Highspeedbereich mit höchsten Druck- Wechsel- Temperaturbelastungen und Anforderungen an den/die Schmierstoff/e. Es muss aber auch nicht unbedingt Liqui Moly sein aber im Bereich von NLGI-2.

Von Nähmaschinenöl, MOs2 oder sonstigen Ölen (auch Motor- oder Waffenöl) würde ich jedoch Abstand nehmen (wird auch oft diskutiert).

Aber, wie immer, Probieren geht über Studieren.

 

This post was modified 10 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 05/02/2020 3:51 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

Hi,

danke für die Links. Im Moment saug ich alles auf was geht. Mit etwas Glück könnte der MK3S schon morgen in meinem Wohnzimmer stehen.

Vorher muss ich allerdings noch ein paar Besorgungen machen ... Fett ... Isopro. ... einige extra Tüten Gummibärchen 😀

This post was modified 10 months ago 3 times by Max Distortion
Posted : 05/02/2020 6:34 pm
Misc
 misc
(@misc)
Estimable Member

Keine Eile. Ne kleine Tube Fett ist dabei. Damit kannst alle Lager bestimmt drei mal einfetten. Achtja ein ganzes Tuch mit Isopropanol auch 🤣 

Posted : 05/02/2020 6:55 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member
Posted by: @karl-herbert

@projektc

Das prusasche U-Hakerl, das geht nochmal in die Geschichte ein 😊 

Anscheinend viel diskutiert, aber wie gesagt, eine einfache Alulösung (Lager- und Wellenhalterung) mit welcher auch problemlos Kunststofflager eingesetzt werden können, löst das Problem. Leider habe ich dazu noch keinen Anbieter im Netz gefunden. 

meinst du so etwas vielleicht? https://www.ebay.de/itm/Linearlager-Linearwagen-Linearschlitten-SCS8UU-fur-8-mm-Welle-ETSCS8UU/161131677165?hash=item25843245ed:g:rGMAAOxyzi9SkCr4

@misc
Nur ein Läppchen? Das wird nicht reichen. Vielleicht ganz nützlich um die Schweissperlen von der Stirn zu wischen 😀

This post was modified 10 months ago by Max Distortion
Posted : 06/02/2020 6:15 am
ProjektC
(@projektc)
Reputable Member
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@all
Ich habe auch eine neue Information. Die Lautstärke ist sogar recht stark vom verwendeten Material abhängig.
Ich habe nun die PETg Teile auf X und Z durch Teile aus ASA ersetzt.
Zwar ist es "meckern auf hohem Niveau", aber mein Drucker ist damit auch etwas lauter geworden.
Damit ist er aber immer noch schön leise.

Aber es hat Auswirkungen.

Posted : 06/02/2020 7:49 am
Misc liked
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

Hi,

welche Kombination aus Lager und Welle wäre denn für Anfänger wie mich, die keine Teil drucken können, am Besten geeignet, wenn es um die Minimierung der Lautstärke geht?

Gruss Max

Posted : 06/02/2020 9:33 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@max-distortion

Wenn Du keine Möglichkeit hast an gedruckte Teile zu gelangen, würde ich an Deiner Stelle das originale Prusa Equipment oder die Misumi Komponenten verbauen. Zu den Misumis gibts ja einen Erfahrungsbericht:

https://forum.prusaprinters.org/forum/original-prusa-i3-mk3-benutzermodifikationen-octoprint-gehaeuse-duesen/praktischer-test-wechsel-von-prusa-auf-misumi-wellen-rod-und-misumi-lager-bearing/

den Du wahrscheinlich schon gelesen hast. Die leiseste Variante sind natürlich die Gleitlager, aber die kannst Du ja immer noch nachrüsten, sobald Du Erfahrungen gesammelt hast und Du mit dem Geräuschpegel nicht zufrieden bist. Diese setzen, wie eigentlich alle Lagerarten, einen präzisen Zusammenbau des Druckers voraus. Andernfalls würden die Achsen teilweise schwergängig laufen und Du würdest geräuschtechnisch evtl. auch einen gegenteiligen Effekt erzielen.

Ich würde jetzt nicht alles allzu sehr nur auf die Geräuschentwicklung aufhängen. Wie gesagt, nachrüsten geht immer, wenn Du mit dem Original nicht zufrieden bist. Aber ich denke es sind viele Tausende mit dem Original und den gedruckten Ergebnissen zufrieden.

 

 

This post was modified 10 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/02/2020 9:56 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

@karl-herbert

na klar habe ich den Bericht zu der Misumi Kombination gelesen, ich bin doch ein fleissiger User 😉

Beim heutigen Zusammenbau meines MK3s ist mir ein raues Lager negativ aufgefallen. Der Support wurde kontaktiert und nächste Woche sollte Ersatz bei mir eintreffen. So lange wollte ich aber nicht warten und habe mir kurzerhand einen Satz  Misumi Lager via Express bestellt. Die sollten morgen kommen. Was ich so gelesen haben scheinen die nur in Kombination mit gehärteten Wellen ihre Stärken auszuspielen. Sind die original Prusa Wellen denn nicht gehärtet oder hängt es viel mehr von der Oberflächengüte ab?

Passende Wellen hätte ich bis morgen nur zu einem sehr viel höheren Preis als der des Bundles beziehen können. Für die 12 Lager habe ich jetzt über 60€ bezahlt, was imho auch kein Schnäppchen ist. Aber soll jetzt auch mal langsam weitergehen:)

Aber rein nteresse, von welchen Gleitllagern sprichst du genau? Sind das die Rechteckigen?

Posted : 06/02/2020 11:16 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@max-distortion

Ich würde erstmal mit den Originalwellen arbeiten. Die sind auch gehärtet. Mittlerweile zumindest.
Und ziemlich gerade sind sie auch. Da kann und sollte man aber keine Wunder erwarten.
Bei den Misumi Wellen meinst Du wahrscheinlich eher die Wellen mit Passung.

Gleitlager gibt es einige verschiedene. Allein die MAterialauswahl ist da schon recht groß.
Von gespritzt über gedreht bis hin zu gedruckt ist da alles bei.
Hier hast Du die letzten Tage von Sinterlagern und Igus Lagern gelesen.

Von den Igus hänge ich gleich ein Bild ein. Die solltest Du aber nur vorgespannt verwenden. Sonst schlackern die wie Sau.

Posted : 06/02/2020 11:27 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

So zum Beispiel.

Posted : 06/02/2020 11:30 pm
Misc liked
Misc
 misc
(@misc)
Estimable Member

Bringen die Misumilager lautstärketechnisch wie auch mechanisch echt einen Unterschied wenn die mitgelieferten Lager gut laufen, der Drucker halbwegs gut zusammengebaut ist und die Lager keinen Defekt haben? Das würde mich echt interessieren. Das einzige was ich nach dem einfetten der Lager höre sind die Motoren speziell beim Drucken runder Sachen. Drucke gerade meine nächste Masterspool und die Töne sind echt interessant 🤣 .

 

Posted : 06/02/2020 11:34 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

Also, wenn Du einen gut funktionierenden Drucker hast, und mit der Lautstärke und Qualität der Ausdrucke zufrieden bist, gibt es keinen technischen Grund daran etwas zu ändern.

Alles andere ist Hobby und Liebhaberei.

Und ja, es macht dann auch viel Spaß solche Dinge anzupassen. 😉 

This post was modified 10 months ago by Kai
Posted : 06/02/2020 11:38 pm
Misc
 misc
(@misc)
Estimable Member

Klar macht optimieren Spaß 😀 . Hast du die Igus auch auf Y?

Posted : 06/02/2020 11:56 pm
Kai
(@kai-2)
Noble Member

@misc

Nein, nur auf z. Auf y machen die hier keinen Sinn. Die bekommst Du ohne Vorspannen nur mit viel Spiel zum laufen. Da kannst Du das Heatbed sogar ordentlich verdrehen. Außerdem ist das dann mit den Bügeln echt fies den sweet Spot beim festschrauben zu finden. Dafür gibt es von Igus aber gekapselte Gleilager. Die sind damit schon vorgespannt. Dann würde ich aber auch wieder passende, gerichtete Wellen nehmen. Das ist aber wieder ein anderes Thema. Ich hatte, für eine kurze Zeit, mal alle Lager durch die Igus ersetzt. Das war aber nichts mit den originalen Teilen von Prusa. Auch andere Halter auf y bringen da nichts mit den günstigen Igus lagern.

This post was modified 10 months ago 2 times by Kai
Posted : 07/02/2020 12:04 am
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

@kai

besten Dank für dein Kommentar, das hilft 🙂

So wie ich es verstanden habe, bringen die Misumi Lager in meinem Fall keinen wirklichen Vorteil. Wer stellt die Originalen überhaupt her?

Für mich ist jetzt eher die Frage ob es überhaupt Sinn macht alle Lager durch Misumi zu ersetzen .

Ich könnte doch erstmal nur das Defekte raußchmeißen und den Drucker laufen lassen. Oder sollte man zumindest auf einer Achse identische Lager verbauen? 

Gruss Max

Posted : 07/02/2020 4:52 am
Holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Hallo Max,

schön, dass du diese Beiträge schreibst, finde ich Klasse und wird bestimmt auch so manchem beim Aufbau helfen!

Wer stellt die ori. Lager her? Ich weis es nicht, tippe aber auf einen Chinesen.

Wenn dir der Betrag nicht weh tut behalte die Misumi Lager, am Besten setzt du sie ein, wenn du auch über die passenden Misumi Führungsstangen verfügst. Bis dahin kannst du erstmal ein Lager als Ersatz für das defekte Lager auf der y- oder z- Achse verwenden.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 07/02/2020 5:16 am
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member

Hi Holger,

ich glaube bei diesem Hobby muss man schmerzfrei sein, was das Thema "Kohle verbrennen" angeht.

Wenn man bedenkt, dass ich anfänglich max. 300€ für einen Drucker ausgeben wollte ...
Seit ein paar Tagen meide ich mein Onlinebanking Portal. Egal, wenn der Drucker dann mal läuft sind alle Geldsorgen sowieso vergessen. Dann druck ich mir nämlich mein eigenes 🤩 🤣

p.s.: ich habe mich gerade dazu entschieden alle Lager zu tauschen. Danke für die Entscheidungsfindung.

This post was modified 10 months ago 2 times by Max Distortion
Posted : 07/02/2020 5:28 am
Page 7 / 13
Share:

Please Login or Register