Notifications
Clear all

[Solved] First Layer Test funktioniert nicht mehr  

  RSS
Andreas Herzog
(@andreas-herzog)
New Member
First Layer Test funktioniert nicht mehr

Hallo zusammen.

Ich habe ein Problem mit meinem Prusa Mk3S+

Vor 1/2 Jahren habe ich ihn bekommen, selber zusammengebaut, kalibriert und alles lief wunderbar.
Bis vor 1 Monat druckte ich zig Teile und alles wurde ohne Probleme richtig toll ausgedruckt.

Vor 5 Wochen bemerkte ich das die Lager in der  X-Achse etwas klackerten und deshalb entschied ich mich diese zu fetten.
Beim auseinandernehmen war ich einen Moment etwas unachtsam. Deshalb viel mir der Druckkopf auf die Stahlplatte.
In der Stahlplatte war eine kleine Delle von der Nozzel vorhanden.
Ich bestellte dann bei Prusa zwei neue Nozzel 0.4 mm und die Stahlplatte neu.

Am Freitag nahm ich dann den Drucker auseinander, reinigte und schmierte  die 3 Lager der X-Achse und die 4 Lager der Z-Achse.
Ebenfalls habe ich die Nozzle so wie von Prusa beschrieben (bei 285 Grad) gegen eine neue ausgetauscht.
Nach dem Zusammenbau machte ich den Selbsttest und die Kalibration.
Der Drucker hat mir die Info ausgegeben das alles in Ordnung ist und alles korrekt kalibriert ist.

Danach habe ich mich an die Kalibration der ersten Schicht gemacht und da habe ich das Problem das diese erste Schicht überhaupt nicht mehr auf der Stahlplatte haftet.
Das Filament das ich verwende ist das Graue, was von Prusa beim Kauf des Druckers mitgeliefert wurde.
Ich benutze die Standarteinstellungen für PLA des Druckers.

Beim First Level Kalibrieren wird manchmal die Hälfte gedruckt und danach bleibt das Filament an der Nozzel kleben.
Ich breche dann den Druck ab und versuche diese Kalibration mit einem geringeren Abstand der Nozzle zum Stahlblech was aber immer noch kein besseres Ergebniss bringt.

Hier ein Bild des Druck der First Level Kalibration und wie danach die Nozzel aussah.

Hat mir jemand einen Tip was ich machen kann ?
Ich bin mit meinem Wissen am Ende.

Gruss aus der Schweiz / Zürich
Andy

Best Answer by blauzahn:

Hallo Andy,

dein Blech sieht so aus, als ob es nicht gut entfettet ist. Man kann im Foto deutliche Schlieren sehen. Mit IPA wischen reicht da nicht. Reibe das Blech mit Geschirrspülmittel ohne Schnickschnack ein und spüle es anschließend mit reichlich heißem Wasser ab. Anschließend nicht mehr mit den Fingern auf das Blech patschen. Siehe auch hier.

Abgesehen davon hilft es, wenn man bei der first layer calibration den Wert für live-z von 0 relativ schnell in negative Werte runterkurbelt, damit das Filament möglichst schnell auf dem Blech haften kann.

Auf dem 2. Bild kann man nicht genau sehen, ob die obere Stirnfläche vom Sechskant der Nozzle am Heizblock aufliegt. Das darf sie nicht, denn dann würde sie stirnseitig nicht zum Heatbreak abdichten. Hat sie etwas Abstand vom Heatblock (etwa 0.5mm)? Ich vermute aber, daß das bei Dir ok ist -- so wie das Filament unten an der Nozzle hängt und nicht oben herausgequollen ist.

Läuft die x-Achse gut parallel zum Blech? Bei der XYZ-Kalibierung bekommt sie ihre Ausrichtung dadurch, daß sie oben an die z-Anschläge fährt. Steht die x-Achse einigermaßen parallel, kann das meshbed-levelling das ausgleichen.

Schöne Grüße

  Mathias

 

Posted : 10/10/2021 1:38 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
First Layer Test funktioniert nicht mehr

Hallo Andy,

dein Blech sieht so aus, als ob es nicht gut entfettet ist. Man kann im Foto deutliche Schlieren sehen. Mit IPA wischen reicht da nicht. Reibe das Blech mit Geschirrspülmittel ohne Schnickschnack ein und spüle es anschließend mit reichlich heißem Wasser ab. Anschließend nicht mehr mit den Fingern auf das Blech patschen. Siehe auch hier.

Abgesehen davon hilft es, wenn man bei der first layer calibration den Wert für live-z von 0 relativ schnell in negative Werte runterkurbelt, damit das Filament möglichst schnell auf dem Blech haften kann.

Auf dem 2. Bild kann man nicht genau sehen, ob die obere Stirnfläche vom Sechskant der Nozzle am Heizblock aufliegt. Das darf sie nicht, denn dann würde sie stirnseitig nicht zum Heatbreak abdichten. Hat sie etwas Abstand vom Heatblock (etwa 0.5mm)? Ich vermute aber, daß das bei Dir ok ist -- so wie das Filament unten an der Nozzle hängt und nicht oben herausgequollen ist.

Läuft die x-Achse gut parallel zum Blech? Bei der XYZ-Kalibierung bekommt sie ihre Ausrichtung dadurch, daß sie oben an die z-Anschläge fährt. Steht die x-Achse einigermaßen parallel, kann das meshbed-levelling das ausgleichen.

Schöne Grüße

  Mathias

 

Posted : 10/10/2021 2:11 pm
Andreas Herzog
(@andreas-herzog)
New Member
Topic starter answered:
First Layer Test funktioniert nicht mehr

Hallo Mathias.

danke für den Tip. Das war’s… Mein Stahlblech hat bis heute nie Spüli gesehen. Habe immer mit IPA gereinigt und das hat funktioniert. Scheinbar war durch die längere Wartezeit irgend ein Belag drauf das dieses Haftungsproblem verursacht hat.

Auf jeden Fall, mit Spüli gereinigt wie von dir vorgeschlagen und es funktionierte auf Anhieb.

Die Nozzel ist korrekt drin. Der Abstand ist vorhanden. Es quillt auch kein Filament oben heraus. Die X-Achse sollte parallel sein. XYZ-Kalibration ist gemacht.

Posted : 10/10/2021 6:24 pm
Share: