Notifications
Clear all

Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R  

  RSS
Gerald
(@gerald)
New Member
Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R

Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit den Igus Gleitlagern DryLin gemacht?

Die sollen ja komplett ohne Schmierung laufen und das auch 

noch mit sehr hoher Lebenserwartung. Leiser sollen sie auch sein.

 

Gruß

Gerald

 

Posted : 21/06/2021 7:44 am
Heinrich
(@heinrich-2)
Active Member
RE: Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R

Hallo Gerald,

ich habe bei meinem ersten Drucker (ANET A6) die grottenschlechten Kugelhülsen durch Drylin-Lager ersetzt und bin shr zufrieden damit. Man darf sie allerdings nicht schmieren sondern lässt sie trocken laufen. Ein gelegentliches Abwischen der Führungen mit einem sauberen Lappen empfiehlt sich aber.

Gruß

Heinrich

Posted : 21/06/2021 8:18 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R

@gerald

Hallo Gerald,

schau mal über die Suche hier in den Threads. Das Thema haben wir schon rauf und runter Duskutiert.
Da findest Du jede Menge interessante Informationen zu den verschiedenen Igus Lagern.
Und auch einige Erfahrungsberichte.
Auch mit Gründen warum die beim 3D Drucker ohne Änderung nur bedingt zu empfehlen sind.

Gruß Kai

nec aspera terrent...
Posted : 21/06/2021 12:21 pm
Gerald
(@gerald)
New Member
Topic starter answered:
RE: Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R

Danke für die Infos

Posted : 21/06/2021 12:27 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R

@gerald

Kein Problem. Dazwischen findest Du dann auch Links auf die verschiedenen Halterungen die einige hier dafür schon konstruiert haben.

nec aspera terrent...
Posted : 21/06/2021 12:31 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R
Posted by: @gerald

Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit den Igus Gleitlagern DryLin gemacht?

Die sollen ja komplett ohne Schmierung laufen und das auch 

noch mit sehr hoher Lebenserwartung. Leiser sollen sie auch sein.

 

Gruß

Gerald

 

Die Drylin Hülsen sind eigentlich zum Einpressen in ein Metallgehäuse vorgesehen damit diese die gewünschte Bohrungstoleranz erreichen, andernfalls weisen diese eine Bohrungstoleranz von ca. +0.1mm auf. Mit einem U-Bügel oder Blech verspannst Du diese, also würde ich diese eher in ein Gehäuse einbauen. Das Gehäuse könntest Du auch aus Kunststoff fertigen, allerdings ist dann nichts mit Einpressen.

Zusätzlich muss man auch noch die Wärmeausdehnung bei der Y-Achse berücksichtigen. Wenn Du mal ASA bei 110 Grad C. Druckbett Temperatur druckst, macht sich dann ein erhöhtes Führungsspiel schon bemerkbar.

Der Vorteil liegt allerdings darin, dass durch das erhöhte Spiel kleine Ungenauigkeiten im Bereich der Führungswellen leichter kompensiert werden können.

Schmierung würde ich nicht empfehlen. Wenn doch, dann irgendetwas auf PTFE Basis.

Hier noch eine weitere Varinate der Drylin, welche ich eine zeitlang an der Z-Achse verbaut hatte (liefen präzise und ruhig):

https://www.igus.at/product/1195?artNr=RJZM-02-08

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 21/06/2021 3:52 pm
Gerald
(@gerald)
New Member
Topic starter answered:
RE: Erfahrung mit Igus Gleitlager 8mm - DryLin® R

@karl-herbert

Danke für die tollen Infos. Forum ist klasse und vorbildlich. Keine Schwachmatenkommentare. Vielen Dank nochmal

Posted : 22/06/2021 6:00 am
Share: