Notifications
Clear all

Druckbereich  

  RSS
Ben
 Ben
(@ben-3)
Eminent Member
Druckbereich

Hallo,

beim MKS3 habe ich einige zu druckende Objekte bis fast zum rechten und linken Rand platziert.

Beim Ausdruck mit PLA af einer glatten Federstahlplatte kommt es immer wieder zu Druckfehlern wenn Objekte ziemlich weit am Rechten oder Linkten Rand platziert werden. Es geht schon los, dass der äußere Rahmen am Rechten und Linken Rand nicht gut haftet. Hier kommt es immer zu Ablösungen, die anschließend den weiteren Druckverlauf stören. Während des Druckverlaufs sammelt sich gerne auch Filament um den Druckkopf, wenn dieser im äußeren rechten bzw. linken Bereich drucken soll. Irgendwann fällt der Filamentklumpen dann vom Druckkopf ab und zwingt den Drucker zum Abbruch des Druckvorgangs.

Wenn die Objekte im Zentrum platziert werden, können diese fehlerfrei ausgedruckt werden. Auch der äußere Rahmen kann fehlerfrei ausgedruckt werden, ohne dass dieser von der Oberfläche ablöst.

Die Kalibrierung verlief ebenfalls fehlerfrei. Die Linien bei der "ersten Schicht Kalibrierung sind 0,2 mm breit.

Bislang habe ich mir damit beholfen, dass die zu druckenden Objekte so platziert werden, dass an den Rändern stets etwa 3 cm Platz gelassen wird.

Hat jemand eine Idee, wie die Fehlerursache eingegrenzt werden kann? - Muss man diese äußeren rechte und linke Bereiche immer mit einem Klebestift einschmieren, damit die Haftung besser ist?

Posted : 06/05/2021 5:25 pm
Lena
 Lena
(@lena)
Active Member
RE: Druckbereich
Posted by: @ben-3

...

Die Linien bei der "ersten Schicht Kalibrierung sind 0,2 mm breit.

...

Sollten die Linien nicht 0,45 mm breit und 0,2mm stark sein?

while ( !success ) { retry }...
Posted : 11/05/2021 5:10 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Druckbereich
Posted by: @ben-3

Hallo,

beim MKS3 habe ich einige zu druckende Objekte bis fast zum rechten und linken Rand platziert.

Beim Ausdruck mit PLA af einer glatten Federstahlplatte kommt es immer wieder zu Druckfehlern wenn Objekte ziemlich weit am Rechten oder Linkten Rand platziert werden. Es geht schon los, dass der äußere Rahmen am Rechten und Linken Rand nicht gut haftet. Hier kommt es immer zu Ablösungen, die anschließend den weiteren Druckverlauf stören. Während des Druckverlaufs sammelt sich gerne auch Filament um den Druckkopf, wenn dieser im äußeren rechten bzw. linken Bereich drucken soll. Irgendwann fällt der Filamentklumpen dann vom Druckkopf ab und zwingt den Drucker zum Abbruch des Druckvorgangs.

Wenn die Objekte im Zentrum platziert werden, können diese fehlerfrei ausgedruckt werden. Auch der äußere Rahmen kann fehlerfrei ausgedruckt werden, ohne dass dieser von der Oberfläche ablöst.

Die Kalibrierung verlief ebenfalls fehlerfrei. Die Linien bei der "ersten Schicht Kalibrierung sind 0,2 mm breit.

Bislang habe ich mir damit beholfen, dass die zu druckenden Objekte so platziert werden, dass an den Rändern stets etwa 3 cm Platz gelassen wird.

Hat jemand eine Idee, wie die Fehlerursache eingegrenzt werden kann? - Muss man diese äußeren rechte und linke Bereiche immer mit einem Klebestift einschmieren, damit die Haftung besser ist?

Möglicherweise ist das Druckbett nicht eben, verzogen und/oder liegt schräg auf den Führungswellen. Das Heizbett liefert auch keine konstante Temperaturverteilung auf der gesamten Fläche. Das Thema selbst ist das Meistdiskutierte hier im Forum und auch die Prusa Helpseiten geben wertvolle weitere Tipps: https://help.prusa3d.com/de/article/erste-schicht-fragen_1804/

Gutes Gelingen 👍 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 11/05/2021 5:18 pm
Share: