Notifications
Clear all

Allgemeine Frage zum MK3S  

  RSS
Oli
 Oli
(@oli)
Active Member
Allgemeine Frage zum MK3S

Hallo Zusammen,

Kann mir jemand sagen, wie viel Temperatur die gedruckten Teile die von Prusa kommen aushalten? Also alle Teile aus den der Drucker besteht die auch gedruckt sind.

Bin gerade ein Haus am Bauen für den Drucker und werde zusätzlich noch eine Heizung einbauen um den Innenraum auf stabiler Temperatur zu halten.

Daher würde ich gerne wissen wie viel Temperatur die aushalten. Nicht dass mir das noch weich wird. 🙂

Danke für euer Feedback.

Gruss

Posted : 25/02/2020 5:08 pm
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Noble Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

Die Teile sind aus PETG. Es sollten also 70°C sein. (siehe hier)

Bei einem beheizten Druckraum solltest du aber auch Netzteil, Board und Bedienpanel ausbauen. Die Elektronik hat's lieber kühl.

Zudem die Heizung auch bei PLA aus lassen und die Türen des Druckraumes öffnen. Auch PLA hat's gerne kühl.

Posted : 25/02/2020 5:16 pm
Oli
 Oli
(@oli)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

@lichtjaeger

Danke dir.

Ja Elektronik und Bedienpanel sind draussen, aber danke für den Hinweis.

Gruss

Posted : 25/02/2020 6:33 pm
Nikolai
(@nikolai)
Noble Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

Dazu muss man sagen, dass 70C Umgebungstemperatur schon zu viel ist. Du hast weitere Heizelemente (Bett, Motoren) die direkt am Plastik dran sind. D.h. sie werden noch heisser. Bei ueber 70C bist du schon sehr nah dran wo die Teile unter Stress anfangen sich leicht zu verformen.

Often linked posts:
Going small with MMU2
Real Multi Material
My prints on Instagram...
Posted : 26/02/2020 10:35 pm
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

Eine warme Umgebung spricht für ABS-Einsatz... aber zusätzlich Heizen ??? Nö !! Das geht ein bischen in den Bereich Unfug.

Eine Einhausung ist ja OK und erzeugt auch ein ausreichendes Wärmepolster.

Wie Lichtjäger auch schon berichtet.... selbst für PLA ist ein geschlossenes Gehäuse schon zu warm.

Nice to have... but never needed.

 

Oder willst Du PEEK drucken ???

 

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 28/02/2020 6:54 am
Fabi
 Fabi
(@fabi)
Eminent Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

Also als Unfug würde ich das jetzt nicht betiteln 🙂

Ich habe auch eine geregelte Heizung in meinem Druckerraum. Üblicherweise heize ich für ABS auf 45° C. Mehr geht nicht, weil das Einsy noch im Raum drin ist, das kommt aber in Zukunft raus und dann sollten 50-55° C möglich sein. Grosse ABS-Teile verziehen sich, bei geringeren Temperaturen und selbst wenn die sich nicht vom Bett lösen, löst sich entweder das Bett, das Teil reisst Stücke der PEI-Folie raus oder es zerreisst das gedruckte Teil.

Bei Polyamid habe ich selbst bei 45° sehr starkes Schrumpfen. Das möchte ich in Zukunft auch bei höheren Gehäusetemperaturen testen.

Im Moment brauche ich die Heizung auch für PETG, allerdings ist meine Werkstatt nicht geheizt und so habe ich auch mal Temperaturen von um die 10° C da drin.

Posted : 28/02/2020 3:03 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

Bei Raumtemperaturen um die 25Grad C. ist ein unbeheiztes Gehäuse ausreichend. Das Druckbett und die restlichen Komponenten erzeugen ausreichend Wärme zum Druck von allen Materialien. Für PLA und PETG manchmal zuviel. Für PEEK werden zwar 80Grad C. Gehäusetemperatur empfohlen, läßt sich aber auch ohne Gehäuse drucken, zumindest sind 40 Grad C. ausreichend. Mit anschl. Tempern (Kristallisieren) kann man dann noch den Rest an Festigkeit, Spannungsverringerung und Temperaturbeständigkeit aus vielen Materialien herausholen (aber Vorsicht - bis 3% Schrumpfung und evtl. Verzug!).

http://www.maschinenbau-wissen.de/skript3/werkstofftechnik/kunststoffe/443-tempern

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/02/2020 3:53 pm
Fabi
 Fabi
(@fabi)
Eminent Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

@karl-herbert

Ok, vielleicht ist dein Gehäuse viel besser isoliert als meines. Ich habe meines aus Aluprofilen und Plexischeiben gebaut, was natürlich nicht so toll isoliert. Selbst bei 25° C Umgebung komme ich mit 110° C Bettemperatur nur mühsam auf 40° Innentemperatur und bis auf 45° geht es fast eine Stunde. Taulmann3D empfiehlt für ihre PA Filamente eine Druckbetttemperatur von 30° bis 60°. Mit diesen Temperaturen habe ich das Gehäuse nicht auf eine vernünftige Temperatur gebracht. Mit der zusätzlichen Heizung geht das alles perfekt und die Innentemperatur ist auf +/- 1° genau geregelt.

Zusätzlicher Vorteil: Wenn ich den Drucker einschalte, habe ich nach 5 min die Solltemperatur im Gehäuse erreicht. Sonst musste ich jeweils mit voll geheiztem Druckbett 15 bis 20 min warten. Reicht die Heizleistung anschliessend vom Druckbett alleine, dann schaltet sich die Zusatzheizung einfach nicht mehr ein.

This post was modified 2 years ago by Fabi
Posted : 02/03/2020 9:25 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Allgemeine Frage zum MK3S

@fabi

Gegen eine Heizung spricht nichts. Beim Drucken von PEEK werden auch Temperaturen von 80Grad C. empfohlen, weshalb es ja auch dementsprechende Druckervarianten auf dem Markt verfügbar sind. Allerdings ist es wichtig, wie Du ja schon erwähnt hast, dass sämtliche elektronische Komponenten extern gelagert sind.

Wie hast du denn Deine Gehäuseheizung realisiert bzw. womit steuerst Du diese?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/03/2020 10:08 am
Share: