Meine Erfahrungen  

  RSS
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Hallo Gemeinde,
ich habe meine MMU erhalten, erfolgreich aufgebaut, alle weiteren Upgrades und Updates durchgeführt (Extruder, Firmwaren) und die MMU mit dem MK3-Drucker verbunden.

Dann wurde die Bowdenlänge kalibriert und die Kalibrierung mehrfach geprüft. Ich denke diese Kalibrierung ist ein sehr wichtiger Prüfpunkt für den erfolgreichen Betrieb der MMU.
Dann habe ich alle Funktionen, sowohl über die Knöpfe an der MMU als auch über die LCD-Kontrolle, auf Funktion geprüft und alle Test, wenn auch mit leichten Macken weil man ja erstmal checken muss wie was funktioniert, so ist z.B. die Reaktion der MMU etwas träge auf Tastendrücke.
Alle Funktionen sind funktionsfähig.
Bis zu diesem Punkt war ich mit der MMU sehr zufrieden.
Nun war alles soweit vorbereitet um den ersten MM-Probedruck zu starten. Diesen Versuch wollte ich ganz einfach mit den MM-Gcodes von der Prusawebsite durchführen. Was nun folgt hat mehrere lange Chatsitzungen gebraucht und ist immer nocht nicht gelöst.

Die Startsituation:
Drucker einschalten, die MMU ist mit 5 Filamenten geladen, kein Filament ist im Bowden... also das Hotend ist leer, sowohl die Druckerinitialisierung also auch die der MMU ist abgeschlossen. Der Selector steht auf Filament 1 und die LED in Port1 leuchtet grün.
Nun auf dem LCD-Menue "Print from SD"....da habe ich den den Penguin gewählt und halt gewartet bis Hotend und Bed auf Temperatur sind und dann legt der Drucker mal fröhlich los und druckt heisse Luft... das heisst dem Drucker ist völlig egal ob ein Filament geladen ist oder nicht... auch ein Filamentwechsel der fällig gewesen wäre wurde nicht ausgeführt.
Das Prusateam scheint mir nicht zu glauben und will ein Video....jetzt muss ich erst noch Video lernen.

Hat noch jemand dieses Problem.... ich will ja nicht aussschliessen das ich etwas falsch mache... aber was ??

LG
Thomas

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 03/10/2018 10:10 pm
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

So.. ich beginne das "Wunderwerk" MMU 2.0 zu hassen.

In meinem vorherigen Post habe ich beschrieben das sich die MMU zwar steuern lässt wie man es erwartet (Knöpfchen und LCD),
sich beim Druck jedoch einen Scheiss darum kümmert ob überhaupt ein Filament geladen ist und fröhlich heisse Luft druckt.

Einen Tag später mein Kamerageraffel aufgebaut um diese Katastrophe zu dokumentieren... was ist jetzt los..?
die MMU fördert Filament für den Druck ...
ich glaube das Ding will mich verarschen... aber die Freude war nur sehr kurz, denn schon beim Druck der Introline stand ein Filamentwechsel an, der dann schon mal erstklassisch in die Büx gegangen ist. Die MMU hat das Filament dann mal fröhlich zersägt und eine freundliche Delle reingefressen.
(War auch noch gelbes Filament... "Danke für den Pizzakäse")

Ich musste dann das Filament wirklich mit roher Gewalt aus dem Extruder zerren und habe gesehen das sich an dem Filamentende ein Knubbel gebildet hat. Dieser war nicht mal so groß aber hat sich halt doch fest gesaugt.

Da ich nun doch mal wieder etwas gedrucktes brauchte habe ich dann im Slicer den Singlemodus aktiviert, das hat für zwei Drucke auch gut funktioniert... jedoch und das war denn die neue Überraschung, das MeshbedLeveling ist sowas von grottig geworden und ich habe die Frage wie ich das MeshbedLeveling prüfen kann seiten des Prusa-Supports nicht beantwortet bekommen.. Standard-Antwort: Send a Video

Hat jemand von Euch MMU-Usern schon mal den Single-Modus eingesetzt und ähnliche Erfahrungen gesammelt ??

Ich werde heute Abend mal einen alten Firmwarestand einspielen....

Ich halte Euch auf dem laufenden

Liest einer Prusa hier mit ??

Thomas...ohne LG

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 11/10/2018 2:50 pm
Share:

Please Login or Register