Filament wechsel  

Page 1 / 6
  RSS
sascha.a2
(@sascha-a2)
New Member

Hallo zusammen

Ich habe das Problem das er nach dem 5-10 x das Filament nicht raus ziehen kann und die rote led schnell blinkt

Wenn ich es manuell raus ziehe dann ist am Ende des filaments einwenig dicker.

Muss er es evtl schneller raus ziehen von Anfang an ? Wie stellt man dies ein ?

Oder was meint ihr könnte sonst das Problem sein

Posted : 15/11/2018 8:17 am
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Hey.... ein Leidensgenosse....

Willkommen im Club

Ich schätze mal das es bei Dir auch so ist das nach sorgfältiger Kalibrierung der Bowdenlänge nach einer gewissen Anzahl von Filamentwechseln das Filament micrometer vor den Bondtech Zähnen stehen bleibt !?
Das das Filament am Ende etwas dicker wird ist normal und erstmal kein Grund zur Besorgnis.
Ich teile Deinen Eindruck das ein schnelleres Entfernen des Filaments hilfreich wäre.
Ich habe im Slic3r-PE Einstellmöglichkeiten gesehen, damit aber noch nichts gemacht (bitte jetzt nicht fragen wo und wie; habe hier kein Slic3r zum gucken) ich glaube das war bei den Filamenteinstellungen im MM-Modus.

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 15/11/2018 9:55 am
sascha.a2
(@sascha-a2)
New Member

Es bleibt früher stehen. Kurz nach dem Extruder .also nach dem extrudermotor kurz nach dem ritzel, weiter meistens nicht .

Er fängt ja erst langsam an es zurück zu ziehen ( was er auch noch Schaft ) dann wird es ja schneller und da hängt es dann meistens

Dieses Problem fängt aber erst nach ein paar Wechsel an .

Posted : 15/11/2018 10:28 am
sascha.a2
(@sascha-a2)
New Member

So nun habe ich das Problem gelöst das er es nicht zurück ziehen kann.

Dafür knackt es nun und er kann es nicht rausdrücken

Wo könnte das Problem liegen, es ist nur beim Filament wechsel

Posted : 19/11/2018 6:49 pm
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Hi Sascha,

das ist ja ein MM-Print.
Eine Ursache könnte sein das Deine Filament-Definition im Slic3r-PE nicht richtig ist.
Da habe ich auch schon die Erfahrung sammeln müssen das in dieser Hinsicht Slic3r vielleicht einen Bug hat.
Wenn Du nur eine Filament-Sorte verwendest (z.B. PLA) stelle bitte mal auch die unbenutzten Ports auch auf z.B. PLA ein.

Aber grundsätzlich heisst das knattern des Extrudermotors das Deine Düse verstopft ist... diese Verstopfung muss zuerst beseitigt werden.

Kontrolliere auch Deine Retractionwerte... diese sollten 1,5 bis max 2mm nicht überschreiten.

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 26/11/2018 9:47 am
LordN1kon
(@lordn1kon)
New Member

Hi,
Ich hab ein ähnliches Problem, das rausziehen funktioniert zwar wunderbar aber nach einer unbestimmten Anzahl an Werkzeugwechsel feeded er es nicht mehr ins HotEnd
Habs bislang nur immer mit 2 Farben probiert und meist setzt es bei der zweiten Farbe aus.
Hab nun allerlei Verbesserungen ausprobiert - PTFE Tube Länge kalibriert, Blade sitz überprüft, Tension gesetzt ohne Erfolg,
Das Ergebnis ist immer, der Start läuft perfekt auch die ersten Layer sind top und dann ist Ende im Gelände.
Gibt es eine Idee was ich noch tun soll?

Posted : 26/11/2018 11:09 am
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Hallo Lord..

für eine bessere Fehleranalyse ist entscheidend wo das Problem präzise ist.

Wenn Du die Idler-Klappe am Extruder öffnest...wo steht dann das Filament ?

Was ist "Tension gesetzt " ??

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 26/11/2018 11:43 am
LordN1kon
(@lordn1kon)
New Member

Tension ist die Vorspannung am Filament Wechsler bzw. am Extruder.( der Anpressdruck)
Im Laufenden Betreib hab ich das noch nie Kontrolliert wo das Filament steht, während des Kalibrierungsvorgangs natürlich schon und da ist es immer schön mittig, auch nach mehrmaligem ein und ausfahren.

Posted : 26/11/2018 11:48 am
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Ok...
mir ging es nur darum zu wissen was Du meinst. Danke.

Interessant ist es ja auch nur zu wissen wo da Filament steht wenn der Druck schief geht.

Der Michael hat seine Kalibrierung so eingestellt:

Er hat die Madenschraube welche das Zahnrad auf der Motowelle des Extrudermotors fixiert, als Referenz genommen und und hat die PTFE-Länge zur unteren Kante der Madenschraube abgeglichen.
Ich bin sogar noch ein paar Schritte weiter nach unten gegangen.

Also berichte mal wo das Filament stehen bleibt.... es kann auch sein das der Selector sich nicht bewegt (das ist eine Macke an meinem MMU).

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 26/11/2018 4:40 pm
LordN1kon
(@lordn1kon)
New Member

Das MMU macht soweit ich sehe alles das was es soll das funktioniert wunderbar, er schiebt das Filament raus und rein alles gut.
Das MMU selber macht ja während des Druckens eigentlich nichts, er schiebt ja nicht nach, zumindest hab ich den eindruck. Soweit ich das sehe macht das MMU nur das einsetzen und Rausziehen des Filaments und dazwischen ist es im Leerlauf.

Ich vermute aber, dass das Filament vom Filament Sensor im Extruder zu früh erkannt wird, weil noch ein Fade oder ähnliches dranhängt.

Was mir nicht ganz klar ist, vielleicht kann mir das hier jemand sagen, was macht die Klinge am Selector eigentlich genau?

Du meinst ich sollte das Filament tiefer als die Madenschraube am pulley stellen?
Musste auch den Kalibrierungsvorgang einige male wiederholen bis es dann jedes mal dort stehen blieb wie es Kalibriert worden ist.

Posted : 26/11/2018 5:04 pm
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Sorry hab Dein Post übersehen....

Richtig.... das MMU sorgt nur für den Transport des Filaments von und zu dem Extruder und ist dann "arbeitslos"

Bei den Sensoren ist es die Frage ob der FINDA-Sensor oder der Filamentsensor im Extrudergehäuse gemeint ist.

Nach allen Informationen scheint es so zu sein das der Filamentsensor im Extruder nur im Singlemodus des MMU arbeitet,
dagegen im MM-Modus arbeitet nur der FINDA-Sensor des MMU.

Die Klinge am Selector wird aktiv wenn Filament nicht ausreichend zurückgefahren wird und im Laufweg des Selectors stehen bleibt.

Ja... Michael hat bei der Bowdenkalibrierung die untere Kante der Madenschraube als Referenz gesetzt.... ich hab noch zwei Steps draufgepackt.
Ja... die Kalibrierung wiederhole ich so ca. 20-30 mal um sicher zu sein das es nicht nur einmal richtig ist.

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 07/12/2018 10:32 am
matthias.k10
(@matthias-k10)
Eminent Member

Ich hab bei mir das Problem, dass das Filament, welches herausgezogen werden soll, eine zu dicke Spitze hat und dadurch von der MMU nicht mehr zurückgezogen werden kann. Hab schon bei allen Einstellungen geschaut, ob ich da irgendwas verstellt habe; selbst mit den Originalprofilen von Prusa wird die Spitze immer zu dick. Hab ich den Drucker im Single-Betrieb (MMU abgebaut) und ich wechsle das Filament per Hand, ist die Spitze gleichmäßig und nur minimal dicker als die 1,75 mm. Ich habe auch schon den ganzen Extruder auseinandergebaut und das Extruder-PTFE-Rörchen gewechselt.

Posted : 19/12/2018 9:15 pm
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Dasselbe Problem habe ich auch gerade, hast du dafür eine Lösung gefunden? (Falls du nach so langer Zeit hier noch liest ^^)

Posted : 01/08/2019 3:10 pm
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Prominent Member
  1. Kühlbewegungen reduzieren (selbst 0 ist in ordnung)
  2. Wenn das nicht reicht Startgeschwindigkeit für das Einziehen reduzieren
  3. Wenn das nicht reicht Drucktemperatur erhöhen
Posted : 01/08/2019 3:33 pm
Lirithiell
(@lirithiell)
Eminent Member

Das hilft dann gegen eine dicke Spitze beim Entladen des Filaments? Okay, wow - solche Zusammenhänge hätte ich da gar nicht gesehen. :-/
Ich werde noch viel Erfahrung sammeln müssen. 😀

Posted : 01/08/2019 3:46 pm
info R-S
(@info-r-s)
Estimable Member

Moin, ich habe letzte Woche meinen neuen Drucker mit MMU zusammengebaut. (Also ein Frischling)

Meine Suchmaschine im Web / Forum läuft seitdem heiß und ich bekomme das mit den Filamentfaden beim original PETG Prusament nicht in den Griff.

Ich bin als Werkzeugmacher gewohnt mit Schnittdaten um zu gehen und dachte laienhaft, dass das über die festgelegten Parameter der Filamente auch funktioniert. 

Beim Wechsel zieht das PETG einen Faden den man sich um den Bauch wickeln kann 🙁

Bei Anpassungen über die Parameter konnte ich keine Erfolge erzielen. (Kühlbewegung / Entladegeschwindigkeit / Temperatur)

Kann mir bitte einer von euch alten Hasen eine Richtung / Parameter vorgeben, damit ich grob die Hardware ausschließen kann ?

Vielen Dank !

Torben

 

Posted : 17/11/2019 5:31 pm
info R-S
(@info-r-s)
Estimable Member

Nachtrag:

Ich bin immer noch auf der Suche, einer passenden Einstellung um die Fäden weg zu bekommen. Bei Sichtung der Einstellungen bin ich auf zwei komplett verschiedene Parameter für das PETG Prusament gestoßen. 1x für die Benutzung MMU und 1x für den Single Betrieb. Die variieren so grob das ich mich frage, welche Einstellung ich nun zum Einstellen als Grundlage benutzen sollte. Das Bild zeigt die Fäden nach dem Entladen, wobei häufig der dünne Teil schon im Antrieb unten abbricht und verbleibt. Die Klemmungen der PTFE Schläuche sind alle locker geschraubt und fühlbar ist nirgends ein schwergängiger Beteich wo etwas stocken könnte. 

danke noch mal Torben

 

Posted : 22/11/2019 7:14 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@info-r-s

Verwendest Du die aktuellste PrusaSlic3r 2.1.0. Mit den voreingestellten Werten läuft das bei mir ganz ordentlich. Saubere Spitze in Verbindung mit der MMU2. Allerdings habe ich einen Bondtech Extruder ( https://www.3djake.at/bondtech/prusa-i3-mk25-mk3-extruder-upgrade ) mit angepasster Firmware verbaut.

Meiner ist modifiziert, aber das Funktionsprinzip ist dasselbe:

Die wesentlichen Faktoren beim Entladen sind Temperatur und Entladegeschwindigkeit. Und da gibt es auch noch die "Ramm" Einstellungen an welchen Du noch "schrauben" kannst.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/11/2019 8:05 pm
info R-S
(@info-r-s)
Estimable Member

Moin Karl-Herbert,

vielen danke für deine Antwort. Sehr interessantes Update deines Extruders 👍 

Ja, ich benutze den aktuellen Prusaslicer. Als Neuling auch die Voreinstellungen der Filamente. Dabei ist mir halt aufgefallen, dass es für den MMU2S Betrieb bzw. im Single Betrieb für das PETG Prusament zwei doch stark abweichende Parameter gibt und ich sehe die Abhängigkeit der Änderungen "noch" nicht. Ich werde mich jetzt erstmal der beiden Entladegeschwindigkeiten widmen und ggf. dann der Kühlbewegungen. Abschließende Frage, welchen der beiden PETG Parameter würdest Du als Grundlage empfehlen ? 

Danke beste Grüße nach Wien.

Tschüss und Baba 

Posted : 24/11/2019 9:51 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@info-r-s

Ich verwende im Zusammenhang mit der MMU2 die MM-Parameter für 1 Extruder und habe etwas herumexperimentiert. Das Prusa PETG habe ich jedoch nie ganz frei von Fäden (max 10mm Länge) entladen können. Dies spielt insofern keine Rolle, als dass ich die MMU2-Sensor Empfindlichkeit etwas gröber (unempfindlicher) justiert habe und es somit beim Laden und Entladen praktisch nie Probleme gibt.

Ich würde mich natürlich über eine Erfolgsmeldung bzw. Rückmeldung Deinerseits freuen!

LG, Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/11/2019 10:07 pm
Page 1 / 6
Share:

Please Login or Register