Raspberry Pi 3B+ mit Camera  

  RSS
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Hallo Leute,

nachdem ich mich eine Weile mit dem RPI Zero WH rum geplagt habe, ist nun ein RPI 3B+ im Einsatz.
Auf diesem habe ich auch die Octoprint PE Edition drauf gespielt und alle Updates ausgeführt.
Ausserdem ist die Standard RPI-Camera dran.
Funktioniert alles um Längen besser, der 3B fährt schneller hoch, die Camera läuft ruckfrei und ich kann sogar Druckdatein an den Drucker senden und auch auf der SD-Karte speichern, werde ich zwar nicht gross nutzen aber das ging vorher alles nicht mit dem Zero. Ausserdem bleibt er auch bei sehr langen Druckzeiten, 12 Std, online.

Montiert ist er unterhalb des Einsy Board in einem separaten Gehäuse, die Daten und Anleitung dazu gjbt es hier:
https://www.thingiverse.com/thing:3289419

Was mir noch nicht so gut gefällt ist der Camera Stream. Ich benutze http://192.168.xxx.xx:8080
Im IE Explorer habe ich dann ein kleines Bild für den Srennshot und eins mit dem Live Stream.

Weiss jemand wie ich nur den Live Stream in gross darstellen kann ? Bis jetzt nehme ich VLC dazu.
Oder gibt es noch mehr Ports ? Bisher habe ich nur den 8080 gefunden und ich muss nicht immer Octoprint starten.

Gruss Wolfgang

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 17/04/2019 2:15 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Hallo Wolfgang,

installier "motion" oder "mjpg-streamer". Damit lassen sich mehrere cams (auch Webcams) steuern und diverse Einstellungen vornehmen.

Ich verwende drei Kameras und benutze dazu die Ports 8080, 8081 und 8082. Dazu empfehle ich mind. das Pi3B einzusetzen.

LG, Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/08/2019 3:11 am
bobstro
(@bobstro)
Illustrious Member

MotionEyeOS

My notes and disclaimers on 3D printing and miscellaneous other tech projects
He is intelligent, but not experienced. His pattern indicates two dimensional thinking. -- Spock in Star Trek: The Wrath of Khan...
Posted : 17/08/2019 3:30 am
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Hallo Karl,

installiere ich dann Motion oder mjp-streamen zusätzlich zu Octoprint oder statt dessen ? Sorry aber mit den Linux/Pi Sachen stehe ich ein wenig auf Kriegsfuss und versuche mich da rein zu tüfteln.

Eigentlich möchte ich nur aus der Ferne mal schauen wie weit meine Drucke gediehen sind, muss keine Dateien auf die SD-Karte schieben oder Drucke starten über Octoprint.

Gruß Wolfgang 

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 03/10/2019 9:59 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Servus Wolfgang,

wenn Du Octoprint betreiben willst, brauchst Du ein Raspberry Pi, vorzugsweise ein 3B oder 3B+, ein Betriebssystem (Raspbian möglichst aktuellste Version), Octoprint und einige zusätzlichen Hilfstools, wie z. B. mjp-streamer oder motion und Sonstiges. Octoprint inkl. System gibt es als Gesamtpaket, welches Du nur mehr auf eine SD Karte schreiben brauchst (vorzugsweise mit dem tool "balenaEtcher"). Für das Betreiben einer Web- oder PiCam gibt es genügend gute Anleitungen im Netz. Dazu sind einige Systemeinstellungen anzupassen und ganz wichtig - die PiCam in der Raspi Config zu aktivieren. Hier ein Beispiellink zu Installation von Octoprint und PiCam:

Octoprint installieren: https://www.paass.net/2018-07-22-octoprint-auf-dem-raspberry-pi-3-teil-1

PiCam installieren: https://www.datenreise.de/raspberry-pi-ueberwachungskamera-livestream/

Um Linux kommst Du nicht herum. Mit den Grundbegriffen solltest Du Dich vertraut machen, dann fällt Dir so manche Installation oder Anpassung wesentlich leichter.

Zum Fernsteuern des Druckers über Octoprint gibt es ein Plugin mit welchem Du für einen Drucker gratis über Dein Handy zugreifen und steuern kannst: Astroprint Cloud. Dies ist aber nur ein Beispiel. Du kannst dies auch über eine VPN oder Teamviewer Verbindung machen. Was für Dich das Beste ist, musst Du selbst entscheiden. Da hat Jede/r eine andere Meinung dazu. Ich erwähne das nur, weil es dazu die Meinung von der Entwicklerin (Gina alias foosel) gibt, dass 3D-Drucker nicht in das öffentliche Netz gehören.

Gutes Gelingen!

LG, Karl

 

This post was modified 12 months ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 03/10/2019 6:31 pm
Phillux
(@phillux)
New Member

Hallo Wolfgang
Ich habe eben einen Octopi über USB mit dem Prusa verbunden und es funktioniert so weit. Braucht man da eine andere Konfiguration, wenn man ihn direkt mit dem Board verbindet, wie Du es auf Thingiverse erklärt hast?
Einen Pi Zero in das Gehäuse reinzufummeln, war mir auch zu mühsam. Ausserdem ist der Pi3 einiges flotter unterwegs.

Gruss Phil

 

Posted : 26/12/2019 4:42 pm
wolfgang.h3
(@wolfgang-h3)
Trusted Member

Hallo Phil,

das Angebot auf Thingiverse stammt nicht von mir, ich habe die Daten und Hinweise nur verwendet und RasPi so installiert.

Mittlerweile habe ich den RasPi per LAN und WLAN im Netzwerk was sehr gut und stabil funktioniert, auch weil meine Fritz!Box in der Nähe steht. Man kann schon einiges mit Octoprint machen, es gibt sogar Tools für MMU2, damit kann dann auch das Filament gewählt werden welches dann zum drucken verwendet wird.

Mit dem direkten USB-Anschluß habe ich keine Erfahrungen, dazu ist mein Rechner zu weit entfernt.

Aber weitere Erfahrungen, Infos von Dir würden mich schon interessieren.

Gruß Wolfgang

 

 

Prusa i3 Mk3, MMU 2.0Upgrade to S-Versions...
Posted : 27/12/2019 9:09 am
Phillux
(@phillux)
New Member

Hallo Wolfgang

Danke für die Rückmeldung. Mein Raspberry mit Octoprint ist wie erwähnt einfach über ein USB-Kabel mit dem Drucker verbunden. Bei der Lösung, wie Du sie verwendest, ist der Raspberry über diese Dupont-Kabel direkt an die Schnittstelle des Einsy-Boards angeschlossen. Aber offenbar funktioniert die Übertragung der Daten über beide Schnittstellen ohne weiteres Zutun.
Ich verwende den Octopi eigentlich nur, um die STL's direkt zum Drucker zu schicken und mir diese Fummelei mit der SD-Karte zu ersparen. Ausserdem kann ich bei Bedarf die Raspi-Kamera verwenden, was ich zumindest bei meinem alten Drucker so machte. Auf dem Smartphone habe ich die App Printoid installiert. Man kann damit zwar auch den Drucker steuern, verwende sie aber nur um den Live-Stream der Pi-Cam zu verfolgen.

Grüsse Phil

Posted : 27/12/2019 5:27 pm
SeaDweller
(@kai-simon)
New Member

@phillux

Hey Phil,

die Lösung, die du beschreibst, stelle ich mir auch für mein Setup vor. Ich bin noch komplett neu in der 3D-Druck-Welt und habe seit einer Woche einen MK3S in Betrieb. Diesen möchte ich jetzt via Octoprint mit einem RPi 3b und RPi Kamera betreiben. Den RPi hab ich bereits. 

Nutze das erste mal einen Raspberry Pi, deshalb tue ich mir mit dem Verständnis noch etwas schwer. 

Vielleicht magst du mir kurz die Vorgehensweise und das Setup schildern? 
Anschluss an den Drucker via USB Gerätestecker, Strom vom eigenen RPi Netzteil, Octoprint auf dem RPi installieren, etc?

 

Vielen Dank im Voraus;)

Kai

This post was modified 6 months ago by SeaDweller
Posted : 19/03/2020 9:39 pm
SeaDweller
(@kai-simon)
New Member

Update: (kann meinen Post leider nicht editieren)

Octoprint ist installiert. Jetzt fehlt noch der Anschluss von Drucker und Kamera. 

Posted : 19/03/2020 11:17 pm
Share:

Please Login or Register