MMU oder lieber nicht?  

  RSS
stephan.e
(@stephan-e)
Trusted Member

Hi,
ich bin am überlegen ob die MMU 2.0 was für mich wäre. Ab und zu mehrfarbig zu drucken wäre ganz schön aber hauptsächlich möchte ich damit die Supportproblematik umgehen. Sprich mit löslichem Filament drucken oder PLA als Support für PETG verwenden. Die meisten Drucke wären aber vermutlich einfarbig, ohne Support.

Die Fragen die ich mir stelle sind folgende:

1. Lohnt sich für meine Zwecke die Anschaffung?
2. Wie zuverlässig ist die MMU 2.0 wirklich (ich lese viel positives wie auch negatives)?
3. Ist echtes MultiMaterial drucken (unterschiedliche Einstellungen für die Filamente) möglich?
4. Wäre möglicherweise auch eine "Homebrew-Lösung" empfehlenswert? (Teile von Aliexpress gibt es genug, dafür gibt's halt null Unterstützung wenn was nicht funktioniert.)

Ich glaube das wars fürs Erste. Vielleicht können diejenigen, die die MMU 2.0 schon haben sich dazu äußern. Ich bin aber auch gespannt auf die Gedanken aller Anderen.

VG
Stephan

Posted : 09/11/2018 9:27 pm
Knickohr
(@knickohr)
Member Moderator

Hi !

1. Lohnt sich für meine Zwecke die Anschaffung?
Diese Frage kannst Du nur selbst beantworten 😉

2. Wie zuverlässig ist die MMU 2.0 wirklich (ich lese viel positives wie auch negatives)?
MMU2 ist noch relativ neu. Ganz klar das einiges noch nicht perfekt funktioniert und es auch noch hin und wieder Proboeme gibt. Im Gegensatz zur MMU1 ist das aber schon ein wesentlicher Fortschritt. Viele Probleme sind aber auch vor dem Drucker zu finden :mrgreen:

3. Ist echtes MultiMaterial drucken (unterschiedliche Einstellungen für die Filamente) möglich?
Das ist ein Software"problem" von den Slicern. Es ist nur eine Frage der Zeit bis alles implementiert ist.

4. Wäre möglicherweise auch eine "Homebrew-Lösung" empfehlenswert?
Die Antwort hast Du dir schon selbst gegeben : ... dafür gibt's halt null Unterstützung wenn was nicht funktioniert ...

Thomas

Posted : 12/11/2018 10:44 am
stephan.e
(@stephan-e)
Trusted Member

Danke Thomas,
hast du selbst die MMU 2.0? Wenn ja würdest du sie wieder kaufen?

Posted : 12/11/2018 1:48 pm
Knickohr
(@knickohr)
Member Moderator

Hi !

Nein, ich habe keinen, noch keinen.

Ich habe noch einen modifizierten MK2 und werde, falls es mal eine zuverlässige MMU gibt, diesen MK2, wenn es möglich, ist damit ausstatten. Momentan ist mir das aber alles noch etwas im Status "Developing". Nein, ich mache die MMU nicht madig, es ist halt alles noch etwas, sagen wir mal, zu experimentell. DIe Idee an sich ist gut und verdient Weiterentwicklung. Zumal es eine recht günstige Lösung ist.

Thomas

Posted : 13/11/2018 9:07 am
stephan.e
(@stephan-e)
Trusted Member

Gut, dann hast du mir bei meiner Entscheidung schon sehr geholfen.
Ich gehe davon aus, dass du als Moderator eher zu den erfahrenen 3D-Druckern gehörst. Wenn du schon sagst, dass es dir noch nicht ausreichend entwickelt ist, dann wird ein weniger erfahrener User (wie ich es bin) wohl nicht glücklich werden.
Da ich die MMU nicht unbedingt brauche, sondern eher nur haben will, werde ich noch warten.

Posted : 13/11/2018 12:55 pm
Knickohr
(@knickohr)
Member Moderator

Nun ja, es gibt noch ein paar Kinderkrankheiten die ausgemerzt werden müssen. Summa Summarum ist die MMU2 schon recht passabel. Wen ich da an die Probleme der MMU1 denke 😮

Übrigens, es gibt eine neue Firtmware, die jetzt ein paar dieser Problemchen beheben sollen.

Thomas

Posted : 14/11/2018 10:42 am
thomas.k20
(@thomas-k20)
Reputable Member

Viele Deiner Fragen hat Knickohr ja schon beantwortet und aus meiner Sicht kann ich auch noch berichten:

Das Konzept des MMU hat schon etwas faszinierendes
Es gibt User bei denen das MMU wunderbar arbeitet
Es gibt User wie mich die seit 3 Monaten MMU noch nicht einen erfolgreichen MM-Print erzeugen konnten.

Ich erzähle mal meinen bisherigen Leidensweg damit Du besser für Dich entscheiden kannst, weil..... eines ist sicher... mit MMU hast Du einen völlig neuen Drucker vor Dir an dem sich viele Standard-Prozeduren ändern (das betrifft auch den Single-Modus)
Das MMU ändert auch von der Slicerseite her so einiges, was ansich wirklich kein Problem darstellt.
Es entstehen zwei Betriebsarten: Der Singlemodus und der MMU Modus.
Der Single-Modus wird gewählt wenn nur mit einem Filament gedruckt wird, dort besteht die Möglichkeit schon im Slicer festzulegen welcher Port des MMU genutzt werden soll, sonst wirst Du vom Drucker nach dem Bedleveln gefragt welcher Port dran ist. Das läuft einwandfrei. Der Unterschied zum MMU-losen Betrieb ist das jeder Druck grundsätzlich mit einem leeren Hotend beginnt, da zum Ende des Druckjobs das Filament entladen wird.

Nun zum MM Betrieb
Im Slicer stellt man den MM Betrieb ein und lädt eine MM-STL ein. Slic3r-PE fragt dann ob er das Model zum MM zusammenfügen soll oder die Einzelparts separieren soll. Eine Änderung die in Slic3r sofort auffällt ist das der Wipetower als dicker Klotz auf dem Heizebtt angezeigt wird.
Bei einem Doppelclick auf das Modell öffnet sich ein Fenster in welchem festgelegt werden kann welcher Modellpart von welchem MMU-Port übernommen werden soll. Ein Problem ist mir dabei aufgefallen: Ich hatte auf Port 1 und 2 PETG geladen, wollte aber nur mit Port 3-5 PLA drucken und Slic3r hat in den GCode Temperaturwechsel zu PETG eingebaut. Mir ist zuspät aufgefallen das in dem Dateinamen auch das Wort PET sichtbar war...
Während eines Chats mit Prusa und nach mehrmaligem Speichern hat Slic3r dann auuch nur PLA-Temperaturen genutzt (ohne das ich was geändert hatte!!).
Mein Problem mit MMU ist das nach ca 1-2cm gedruckter Modellhöhe das Filament meistens nicht mehr vom Bondtech-Extruder Getriebe gegriffen wird. Leider ist das Fehlermanagement des MMU unterirdisch bzw faktisch nicht vorhanden, denn entgegen der Meldung im Druckerdisplay ist dann der bisherige Druckfortschritt für die Tonne, da es wirklich keine Möglichkeit gibt den Druck wieder aufzunehmen. Mit meinen Fehlschlägen habe ich auf sicher schon fast ein Kilo Filament verbraten. Lange Chats mit dem Prusa-Team haben bisher immer nur Microfortschritte gebracht.... und ehrlich mir war nicht nur einmal zum Kotzen ob des Entwicklungsstandes des MMU. Dennoch ist das MMU so spannend und auch von toller Druckqualität (zum mindest soweit es bei mir klappt) das ich es nicht in die Tonne trete.

Was mir aufgefallen ist, das vor dem Filamentwechsel der Extruder nur kurz Extrudiert und dann im Schleichgang das Filement aus dem Hotend zieht. Im MMU-Losen Betrieb wird das Filament deutlich schneller aus dem Hotend gezogen... mal sehen... bei den nächsten Chatrunde werde ich das mal thematisieren.

@Knickohr-Thomas
welchen Firmwarestand meinst Du ??? 1.02 ?? Das Release des 1.01 hat echte Fortschritte gebracht weil dort die Bowdenlänge für jeden Port kalibriert werden kann. Das Release 1.02 ist nach den Beschreibung nur für die User des I3 MK2.5 gedacht. Aber klar hab ich es bei meinem MMU drauf....

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron...
Posted : 15/11/2018 9:26 am
Knickohr
(@knickohr)
Member Moderator

Hallo Namensvetter.

Wie oben geschrieben, ich habe noch keine MMU. Es ist aber irgendwann angedacht wenn die Kinderkrankheiten beseitigt sind.

Thomas

Posted : 15/11/2018 10:19 am
Share:

Please Login or Register