Pei-Folie wechseln  

Page 2 / 2
  RSS
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

So, ich habe es mal getestet. Die Platte aufgespannt, stufenweise die Heizbett Temp. von 110 auf 150 Grad erhöht. Verwendet wurde für den Test meine uralte, rissige, originale folierte Prusaplatte.

Das Ergebnis: Zu 90% ist der Kleber auf der beschichteten Federstahlplatte zurückgeblieben, nur ein kleiner Anteil verblieb auf der Folie, unabhängig von der Geschwindigkeit, Zugkraft- und Richtung mit welcher ich die Folie entfernt habe. Danach folgt die übliche, bekannte Sauerei mit den bekannten Mitteln (Limonene, Aceton, Kleberentferner, Orangenöl usw.).

Im Gegensatz dazu lassen sich mit dieser Methode die selbst aufgeklebten Folien recht gut entfernen, nur das Prusa Original hält was es verspricht.

Nach dem Entfernen der Folie unter Hitzeeinwirkung

 

Auftragen von Aceton und ca. 1 Minute einwirken lassen, danach mit einem Schaber den Kleber entfernen (gut lüften und nicht rauchen 🤣 )

So sieht die Platte nach dem Entfernen des Klebers aus. Die Reinigung steht noch aus. Kleine Rückstände müssen noch entfernt werden.

Vielleicht hat jemand mehr Erfolg als ich. Ich werde weiterhin dabei bleiben, die Prusaplatten nach dem "Ableben" zu entsorgen. Im Endeffekt ist es billiger und wesentlich weniger aufwändig, Stahlplattenrohlinge zu kaufen und diese selbst zu beschichten, was auch immer man dafür verwenden will.

Stahlplattenrohlinge: https://de.aliexpress.com/item/4000033443294.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.525c4c4d6zVRF4 (steel plate only um ca. 12 Euro).

 

This post was modified 4 months ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 05/06/2020 11:21 pm
Max and holger.s3 liked
daniel.krah
(@daniel-krah)
Eminent Member

Ah ok Danke für die Rückmeldung.

Dann funktioniert es bei den steel sheets wohl nicht schade.

Posted : 05/06/2020 11:25 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Danke für das Experiment 🙂 

Ich habe meine alte Platte mit Kaptonband beklebt, zum Drucken von PEEK. Trotz Kaptonband sieht man aber Spuren auf der PEI-Folie vom 360°C heißen Filament nach einem Druck. Daher hatte ich mal überlegt die PEI-Folie zu entfernen und das Kaptonband direkt auf das Blech zu kleben. Zum Glück drucke ich nur selten PEEK. Die Sauerei, um die PEI-Folie zu entfernen erspare ich mir dann besser.

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 06/06/2020 12:08 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Servus Holger,

hin und wieder nehme ich mir die Zeit für solche Experimente obwohl ich Bedenken bzgl. der vermeidbaren Sauerei hatte. Die folierten Platten, auch Kapton, habe ich auch alle getestet und bin zu dem Schluss gekommen, dass zum Drucken von PEEK sich die pulverbeschichteten Platten am besten eignen. Ich verwende dafür eine präparierte Chinaplatte: https://de.aliexpress.com/item/4000148828753.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.27424c4duj3o1p

So oft drucke ich das Zeug auch nicht, einige fanshrouds auf Reserve und mein Düsen Gegenhalter. Demnächst versuche ich einen benzinresistenten Schwimmer zu drucken (inkl. tempern bei 280Grad C.).

Übrigens, Deinen Spoolwinder konnte ich in SCAD nur teilweise öffnen und habe aus diesem Grund begonnen eine Version in Inventor zu konstruieren. Zur Zeit habe ich viel um die Ohren und komme nur sehr wenig ans Hobby. Der Drucker muss gewartet werden, die Fräse steht (defekte Kugelumlaufspindel und Endschalter). Teile sind bestellt und müssen teilweise von Isel angefertigt werden. Nun ja, etwas Zeit zum fachsimpeln.

Bei der Gelegenheit eine Frage an Dich: Ich habe eine kleine Schaltung gebaut um das MMU2 Sensorsignal zu invertieren (zur Überwachung des Sensorstatus ähnlich wie beim Extruder). Die Schaltung funktioniert soweit auch, die LED geht bei geladenem Filament an nur am LCD Display bleibt die Anzeige konstant auf 0.

Ich vermute mal sehr stark, dass da ein falscher Gedankengang dahintersteckt:

MMU2_FINDA_LED_invertiert

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/06/2020 1:11 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@karl-herbert

Hallo Karl,

ja, ich mache solche Spielchen auch gelegentlich mal, wenn die Theorie es zulässt. Da Ultem/PEI nur bis ca. 200°C formstabil ist, war ich mir unsicher, ob es das 400°C heiße Filament der 1. Schicht noch aushält, daher Kapton. Ein Fanshroud aus CF-PEEK war auch mein 1. Bauteil. Ein Fanshroud aus ABS/ASA hält diese Temperaturen bei geringer Bauteil-Kühlung nicht mehr aus. Der Rest vom Extruder bleibt unbeeindruckt, da der Hotend-Lüfter die ABS/ASA Extruder-Teile noch ausreichend kühlt. Ein paar ältere Bilder dazu anbei. 

Der Spoolwinder eilt nicht, ich finde dafür derzeit auch kaum Zeit, aber nett, dass Du daran denkst.

Deinen Finda-LED-Inverter habe ich mir angeschaut. Für die LED ist es soweit ok aber die MMU kommt damit nicht klar, da die Sensorspannung durch den Bipolar-Transistor an der Basis auf ca. 0.7V begrenzt wird. Die MMU sieht also immer ein low. Deshalb entweder einen spannungsgesteuerten MOSFET oder einen Bipolar-Transistor mit ausreichend hoher Stromverstärkung und Vorwiderstand dafür einsetzen. Deine geänderte dazu Datei im Anhang.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 06/06/2020 4:40 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Servus Holger,

vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich werde die Transistor (BC547) Lösung anstreben, da ich davon einige aus früheren Projekten lagernd habe, werde aber dennoch die MOSFET Variante nicht aus den Augen lassen und mir einige ordern. Ich benötige ohnehin noch Silikonleitungen. Ich denke beim Reichelt werde ich fündig.

Ich habe mir inzwischen einige Plattenrohlinge präpariert, unter anderem auch einen Rohling mit Kaptonfolie beklebt. Auch dies führt zu Blasenbildung beim PEEK. Ich denke, dass die Klebefolien nicht dafür geeignet sind, da sich der Kleber bei diesen hohen Temperaturen löst bzw. Blasen bildet. Der nächste Versuch wird eine Pertinax oder/und GFK Beschichtung werden. GFK soll gut für Carbonhaltiges bzgl. Haftung geeignet sein. Derweil nehme ich noch mit der pulverbesch. Chinaplatte Vorlieb. Die Abnutzung ist zwar drastisch, da das PEI quasi wegschmilzt, aber für die paar PEEK Teile ist das eben meine "Opferplatte".

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem guten hitzebeständigen Sprüh-Kleber (kein Textilkleber), finde aber nichts für Temperaturen bis 150Grad C. Diesen Kleber würde ich zum Verkleben der Pertinax- bzw. GFK Platten benötigen. Mal abwarten was sich in der Kleberforschung noch so tut. Vielleicht kennt ja jemand im Forum eine geeignete Bezugsquelle.

Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende!

Schöne Grüße aus dem sonnigen Wien,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/06/2020 2:36 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@karl-herbert

Hallo Karl,

die MOSFET Variante ist technisch geeigneter, da es keine Strombelastung am Sensorsignal gibt. Ein BC547 mit ausreichender Stromverstärkung (hfe > 230) sollte aber auch klappen (z. B. BC547C).

Blasenbildung hatte ich mit dem Kaptonband anfangs auch weil die PEI-Schicht zu feucht war. Nach trocknen der Druckplatte war das behoben.  Als Kleber für die Druckplatten verwendet man meistens wohl 3M-468MP, z. B. von Amazon o. ä. falls verfügbar. Einen Sprühkleber für diesen Temperaturbereich kenne ich auch noch nicht.

Euch auch ein schönes Wochenende.

Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 06/06/2020 3:11 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Servus Holger,

Danke für die Info! Dann werde ich die Mosfet Variante anstreben.

Die 3M Klebefolie kannte ich schon. Die soll bis 150Grad temperaturbeständig sein. Erhältlich hier: https://clever3d.de/epages/7a4290fc-7c7f-46cc-9b99-eadef22228e2.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/7a4290fc-7c7f-46cc-9b99-eadef22228e2/Products/3m468mp

Vielleicht teste ich diese Folie. Eine "entschichtete" Prusaplatte hätte ich ja jetzt dafür präpariert.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/06/2020 3:56 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@karl-herbert

Danke für den Link! Derzeit nicht so leicht etwas Passendes zu finden. Meine GFK Platte habe ich auch damit auf die Stahlplatte geklebt, hält super.

Als MOSFET funktioniert auch ein BSS123, die LED benötigt ja nur ca. 10mA.

Grüße, Holger

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 06/06/2020 4:20 pm
daniel.krah
(@daniel-krah)
Eminent Member

@karl-herbert

Ja diese Folie wird auch bei den Prusa Pei Folien verwendet.

Der hält bei 140°C noch aber es bilden sich da schon Blasen.

Evtl geht auch so ein Kleber: https://www.amazon.de/TEMPERATURE-ADHESIVE-FIREPLACE-COLLECTORS-Technicqll/dp/B006U5K9EQ

Posted : 06/06/2020 4:26 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@daniel-krah

Danke für den link, aber ich tendiere eher zu einem Sprühkleber um eine gleichmässige dünne Klebeschicht zu erreichen. Ich denke aber, dass ich vorerst die 3M Folie in Kombi mit der GFK Platte testen werde.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/06/2020 4:50 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Servus Holger,

gibt es zum BSS123 einen Vergleichstyp mit TO (92 oder 220) Gehäuse? Ich möchte gerne das bereits gefräste und gebohrte Layout (mit leichten Modifizierungen) verwenden oder gibt es eine Art Adapter um das SMD Bauteil auf die gelochte Platine zu löten? Andernfalls müsste ich das Layout ändern und die Platine neu fräsen.

Danke!

Schöne Grüße,

Karl

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/06/2020 10:26 pm
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@karl-herbert

ja, es ist lästig, dass es heute viele Bauteile nur noch in SMD Bauform gibt. 🙄 

Versuche es z. B. mit einem 2N7000 oder BS170. Auch mit einer "Gate Threshold Voltage" von 2.1V (logic level = 1.4V) sollte es funktionieren in deiner 5V Schaltung.

Beste Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 07/06/2020 3:38 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@holger-s3

Servus Holger,

Platine ist fertig - funktioniert einwandfrei. Ich habe mir eine neue Platine gefräst und mich für den BS170 entschieden. Alles schön in ein Gehäuse untergebracht und an die MMU2 montiert:

Danke nochmals für Deine Unterstützung!

Schöne Grüße,

Karl

 

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 21/06/2020 1:24 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

@karl-herbert

Hey Karl, Glückwunsch, super gemacht! Danke für Deine Rückmeldung, freut mich, dass es funktioniert. Dein Drucker wird zunehmend ein Wunderwerk der Technik 🤣 

Grüße aus dem sonnigen Hamburg.

Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 21/06/2020 2:13 pm
Page 2 / 2
Share:

Please Login or Register