Notifications
Clear all

Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]  

  RSS
LukasHey
(@lukashey)
New Member
Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]

Hi liebe Community 🙂

 

ich möchte mir meinen ersten 3D-Drucker kaufen und habe mich für den MKS3+ mit MMU2S entschieden. Hierfür möchte ich mir ein Gehäuse selbst bauen, hauptsächlich aus Acrylglas oder PC. Nachdem ich mir den Artikel zum IKEA LACK V2 Gehäuse durchgelesen habe, kamen bei der Planung meines eigenen Gehäuses ein paar Fragen auf. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Platz spielt keine Rolle.

 

1.) Ich wollte die Filamentspulen auf eine extra Ebene im Gehäuse mitverbauen. Gibt es Vor- bzw. Nachteile, wenn die Spulen mit im Gehäuse sind statt außerhalb?

2.) Habt ihr Erfahrungswerte, welche Temperaturen im Innenraum eines gut abgedichteten Gehäuses etwa herrschen?

3.)  Ich wollte die Bodenplatte aus Holz mit einer dünnen Platte gebürsteten Aluminium verkleiden (aus rein optischen Gründen). Ist das möglich oder ist es hinderlich, wenn der Drucker auf einer Metallplatte steht, die sich im Laufe des Druckvorgangs vermutlich mit aufheizt?

 

Würde mich sehr über Antworten freuen.

LG Lukas

Posted : 06/01/2021 3:28 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]

Wenn Du ne MMU mit unterbringen willst, würde ich mit LACK gar nicht erst anfangen. Ist mir eh schleierhaft, warum man ein Elektrogerät, daß über 260 Grad heiß wird, in einem Pappkarton unterbringen will. Ich kann Dir nur raten, ein vernünftiges Servergehäuse zu kaufen, das von drei Seiten zu öffnen ist; insbesondere die MMU braucht recht häufig manuelle Eingriffe. Kosten liegen bei ca. 150 Euro und Bespiele gibt´s hier im Forum einige.

Beste Grüße

Chris

This post was modified 11 months ago by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 06/01/2021 5:24 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]

ups.... *das* über 260 Grad heiß wird ....

I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 06/01/2021 5:30 pm
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]

A pro pos - wenn das Dein erster Drucker ist, würde ich die MMU2S mal im Karton lassen....., ich denke das sehen die meisten hier, die eine MMU haben, ebenso. Der i3MK3S+ ist ein ausgereiftes Produkt, zwar immer noch early-adopter-Technologie und verbesserungsfähig, aber in der Basisversion einwandfrei funktionsfähig und recht neulingsfreundlich; die MMU ist was für Leute, die nicht so leicht die Nerven verlieren, das Ding als development-in-process verstehen und bereit sind, jede Menge Änderungen daran vorzunehmen. Ohne den Drucker per se wirklich im Griff zu haben, ist das ein hoffnungsloses Unterfangen. Ich weiß nicht wo Du herkommst; ggf. kannst Du Dir mal bei jemandem in der Nähe angucken, wie komplex das Thema MMU ist.

Beste Grüße aus Rheinhessen

Chris

This post was modified 11 months ago by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 06/01/2021 5:42 pm
LukasHey
(@lukashey)
New Member
Topic starter answered:
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]

@justme3d

Danke für die Antwort! Ich hatte auch vor, mich erst mal an das Gerät zu gewöhnen und ein bisschen herumzuprobieren, bevor ich mich an mehrere Filamente parallel wage. Von daher gut zu wissen, dass die Herangehensweise Sinn macht. Trotzdem möchte ich beim Bau des Gehäuses die MMU schon mit einplanen, auch wenn ich sie erstmal nicht benutze, daher meine Fragen. Ich werde im Forum noch etwas weiter stöbern und mir die Konstruktionen von anderen angucken. Ich komme aus Franken, aber in der momentanen Situation kommt es für mich nicht in Frage, zu anderen Tüftlern zu fahren um mir deren 3D-Drucker anzuschauen. 

Posted : 06/01/2021 5:58 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]
Posted by: @lukashey

Hi liebe Community 🙂

 

ich möchte mir meinen ersten 3D-Drucker kaufen und habe mich für den MKS3+ mit MMU2S entschieden. Hierfür möchte ich mir ein Gehäuse selbst bauen, hauptsächlich aus Acrylglas oder PC. Nachdem ich mir den Artikel zum IKEA LACK V2 Gehäuse durchgelesen habe, kamen bei der Planung meines eigenen Gehäuses ein paar Fragen auf. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Platz spielt keine Rolle.

 

1.) Ich wollte die Filamentspulen auf eine extra Ebene im Gehäuse mitverbauen. Gibt es Vor- bzw. Nachteile, wenn die Spulen mit im Gehäuse sind statt außerhalb?

2.) Habt ihr Erfahrungswerte, welche Temperaturen im Innenraum eines gut abgedichteten Gehäuses etwa herrschen?

3.)  Ich wollte die Bodenplatte aus Holz mit einer dünnen Platte gebürsteten Aluminium verkleiden (aus rein optischen Gründen). Ist das möglich oder ist es hinderlich, wenn der Drucker auf einer Metallplatte steht, die sich im Laufe des Druckvorgangs vermutlich mit aufheizt?

 

Würde mich sehr über Antworten freuen.

LG Lukas

Ich stimme meinem Vorredner zu. Lass die MMU2 vorerst mal weg und arbeite Dich in den MK3 ein. Da gibt es genug Hürden die evtl. zu meistern sind. Nach einigen Wochen, eher Monaten Erfahrung sammeln, würde ich mich dann dem Thema MMU2 stellen, was, wie man so im Forum liest, recht herausfordernd sein kann.

Ich habe mein Gehäuse übrigens auch selber gebaut. Zweistöckig und mit ordentlichen Materialien, wie Aluprofile, PC-Wände, Dichtungen zur Geräusch und Wärmedämmung, Lüftern usw...

Damit sind auch die eingespannten Filamentrollen in der oberen Etage relativ gut vor Feuchtigkeit und Staub geschützt. Wenn ich dann ein Material längere Zeit ncht verwende, Entnehme ich es sowieso der Station und verpacke es wieder vakuumversiegelt in den Originalkarton.

Hier mal ein link zu meinem, vor Urzeiten gebauten Gehäuse, wo sich inzwischen einiges an Zubehör angesammelt hat, die Grundkonstruktion aber dieselbe geblieben ist:

https://grabcad.com/library/enlosure-for-prusa-i3-printer-1

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/01/2021 6:09 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]
Posted by: @lukashey

Hi liebe Community 🙂

 

ich möchte mir meinen ersten 3D-Drucker kaufen und habe mich für den MKS3+ mit MMU2S entschieden. Hierfür möchte ich mir ein Gehäuse selbst bauen, hauptsächlich aus Acrylglas oder PC. Nachdem ich mir den Artikel zum IKEA LACK V2 Gehäuse durchgelesen habe, kamen bei der Planung meines eigenen Gehäuses ein paar Fragen auf. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Platz spielt keine Rolle.

 

1.) Ich wollte die Filamentspulen auf eine extra Ebene im Gehäuse mitverbauen. Gibt es Vor- bzw. Nachteile, wenn die Spulen mit im Gehäuse sind statt außerhalb?

2.) Habt ihr Erfahrungswerte, welche Temperaturen im Innenraum eines gut abgedichteten Gehäuses etwa herrschen?

3.)  Ich wollte die Bodenplatte aus Holz mit einer dünnen Platte gebürsteten Aluminium verkleiden (aus rein optischen Gründen). Ist das möglich oder ist es hinderlich, wenn der Drucker auf einer Metallplatte steht, die sich im Laufe des Druckvorgangs vermutlich mit aufheizt?

 

Würde mich sehr über Antworten freuen.

LG Lukas

Zur Gehäuse Temperaturfrage: Da würde ich darauf achten, dass die Temp. beim Druck von PLA nicht viel über 30 Grad C., max. 35 Grad C. steigt, andernfalls könntest oder wirst Du sehr wahrscheinlich Probleme mit dem Filamenttransport haben. Alle anderen Materialien sind eher weniger empfindlich bei Temp. um die 35-40 Grad C.. Nylon und Ähnliches drucke ich z.B. immer bei ca. 45 Grad C. und wärme dazu das Gehäuse immer auf Betriebstemp. vor.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 06/01/2021 6:20 pm
LukasHey
(@lukashey)
New Member
Topic starter answered:
RE: Fragen zu selbstgebauten Gehäusen [MKS3+ MMU2S]

@karl-herbert

Danke für die Antwort und die hilfreichen Tips. Dein Gehäuse ist eine tolle Inspiration, wirklich klasse! So perfekt werde ich es vermutlich nicht hinbekommen, aber es hilft auf jeden Fall sehr weiter.

Posted : 07/01/2021 10:02 am
Share: