Notifications
Clear all

Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert  

Page 7 / 8
  RSS
Eisenhaufenleo
(@eisenhaufenleo)
Active Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

Hallo Zusammen,

ja Karl, da sagst Du was. Für meinen ersten Versuch hatte ich die Madenschrauben mit mittelfester Schraubensicherung eingesetzt. Diese Schraubensicherung ist , wie sollte es anders sein, durch das Loch auf die Welle gelaufen.

Dementsprechend saßen jetzt die Bondtechräder bombenfest auf der Welle. Mit viel Gefühl, etwas Wärme und jede Menge Glück konnte ich die Dinger aber von der Welle ziehen. Das motorseitige Bondtechrad hat dabei allerdings gelitten. Ohne Drehbank hätte ich wieder tagelang auf Ersatz warten müssen.... Also, das Verkleben der Madenschrauben ist keine gute Idee......

Viele Grüße

Eberhard

Posted : 24/04/2021 7:27 am
Eisenhaufenleo
(@eisenhaufenleo)
Active Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

Hallo zusammen,

nachddem am Samstag der Teflon-Schlauch endlich angekommen ist, habe ich die MMU am Wochenende in Betrieb nehmen können (Bei der langen Lieferzeit aus den Niederlanden hätte ich auch gleich in China bestellen können ).

Zunächst habe ich nur einfarbig gedruckt und immer mal die Spule gewechselt. Dann wollte ich den ersten mehrfarbigen Druck starten und hatte sofort ein Problem :

Die MMU hat das Material zum Extruder gefördert, die Klappe rechts hat sich bewegt - also Filament ist zwischen den Bondtechrädern angekommen) und dann hat die MMU das Material wieder zurückgefördert. Diese Spiel ging dann 5 Mal und dann folgte "MMU berfordert Benutzereingriff"

Ich konnte anfangs nicht rauskriegen, was da los ist. Es war egal, welche Spule ich wählte. Irgendwann habe ich dann mal versucht einen 1 mm Draht von oben in den Extruder zu stecken , aber ich kam nie weiter als bis zwischen die Bondtechräder.

Daraufhin habe ich dann erstmal das Hotend ausgebaut. Weiß der Kuckuck warum, aber im Teflonschlauch des Hotend steckt ein Stück Filament fest, und zwar so fest, daß ich das Stück Teflonschlauch austausschen musste. Kurioserweise ( ich hab den Teflonschlauch in kleine Stückchen geschnitten) konnte ich das Filemant zum Hotend hin entfernen, ganz oben aber zu den Zahnrädern hin war das Filamentstück wie verschweißt.

Nachdem ich dann alles wieder zusammengenagelt habe, habe ich einen neuen Druckjob gestartet. Seit 36 Stunden druckt der Drucker nun - Lyerhöhe 0,2, jedes Layer ein Filamentwechsel - und bisher hatte ich noch keine einzige Störung.

Die MMU funktioniert nach dem Umbau also so, wie sie soll.

Eine kleine Anmerkung : wenn man jetzt gerade keinen Messingrundstab 6mm zur Hand hat tut es auch ein 6mm Rohr 🙂

 

Insgesamt hat Karl-Herbert mit seinen Mods ganze Arbeit geleistet ! Tolles Teil ! Man fragt sich dann, warum das nicht gleich serienmäßig so daher kommt - bei dem Kurs sollte das eigentlich drin sein.

Viele Grüße

Eberhard

Posted : 11/05/2021 2:56 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@eisenhaufenleo

Danke füs Feedback - Freut mich, dass es läuft 👍 

Viel Spaß damit und schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 11/05/2021 3:08 pm
wulpes62
(@wulpes62)
Eminent Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

Hallo,

ich war schon eine Weile nicht mehr in diesem Forum. Meine nach Karl-Herbert umgebaute MMU funktioniert bestens.

Trotzdem, bei größeren Drucken ist es dann doch öfter nötig manuell einzugreifen. Wenn sich dann doch einmal ein stück Filament am Selector verklemmt, wird es immer sehr schwierig dieses zu entfernen und damit den Fehler zu beheben. Das größte Problem dabei ist es dann den Selector ganz nach rechts zu bekommen. Man kann natürlich die Trapetzgewindespindel von Hand, mit beiden Händen und jeweils zwei Fingern stückweise drehen bis der Selector in der Endposition ist. Sehr anstrengend und nicht angenehm für die Finger.                                                             Ich habe dann nach einer bequemeren Lösung gesucht, die Trapetzgewindespindel/Motorwelle ist leider zu kurz für eine einfache Lösung.             Irgendwann hatte ich dann die Idee, (habe ja zum Glück diese Möglichkeit) auf das Wellenende einen Schraubenkopf einer M4 Edelstahl-Innensechskantschraube aufzuschweißen. Der Schraubenkopf muß dafür auf 5mm abgedreht werden und absolut zentrisch sitzen.

Was soll ich sagen, es hat geklappt. Jetzt kann ich einfach einen Imbusschlüssel einstecken und damit dann ganz bequem den Selector bewegen.

Gruß

Posted : 12/05/2021 12:09 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@wulpes62

Gut gelöst 👍 

Dass der Selektor aufgrund von Filamentrückständen (Fäden, abgebrochenen Filamentspitzen), hin und wieder eine korrekte Funktion verweigert, lässt sich kaum vermeiden. MMU2 Reinigung mache ich gelegentlich um Fehlfunktionen zu reduzieren. Da ich keine Multifarbdrucke, sondern lediglich einfärbige Drucke mit einfachem Filamentwechsel durchführe, macht sich diese Problematik kaum bemerkbar.

Möchte man dies komplett ausschliessen, müsste man die MMU2 neu aufbauen, evtl. das Filament vor dem Rückzug schräg abschneiden und einem Restbehälter zuführen. Damit könnte man unregelmässige Spitzen und Fäden eliminieren, das Entladen und die Einheit vor Rückständen sichern.

Was man nun noch tun kann? Die Rammingparameter (Länge und Geschwindigkeiten) bei jedem Filamentrückzug soweit optimieren um eine saubere Spitze hinzukriegen. Da ist viel Experimentieren angesagt, da sich jeder Filamenttyp anders verhält.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 12/05/2021 5:44 pm
wulpes62
(@wulpes62)
Eminent Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

Dankeschön

 

Über diese Lösung, das Filament bei jedem Rückzug zu schneiden grüble ich schon eine Weile. Dies wäre dann warscheinlich wirklich die beste Lösung. Dann würde diese MMU auch bei über 2000 Filamentwechsel ohne manuellen Eingriff auskommen. Deine Version ist aber so schon sehr viel besser als die ursprüngliche Variante. Habe jetzt schon sehr aufwendige Drucke damit machen können, mit über 1500 Filamentwechsel und nur sehr wenigen Eingriffen.

Gruß

Jürgen

Posted : 14/05/2021 7:52 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@wulpes62

1500 Filamentwechsel mit wenigen Eingriffen = sehr gut +

Ich denke damit bist Du schon eine Meile weiter, und zum Filamentschneiden würde Dir sicherlich noch eine praktische Lösung einfallen. Ich selber habe daran nicht mehr weitergearbeitet, weil ich diese häufigen Wechsel nicht benötige (kein Mehrfarbendruck), und mit der Zuverlässigkeit soweit sehr zufrieden bin.

Ein Thema welches sehr Stiefmütterlich behandelt wird ist das "Ramming". Dort kann man sicherlich noch einiges an Optimierungen herausholen. Dazu muss man ja nicht unbedingt die Slicerinterne Entladeparameter verwenden, sondern kann selber jedem Filament einen gcode zuweisen. Das Laden selber funktioniert ja recht gut und bekommt man mit den Slicervoreinstellunen soweit gut in den Griff.

happy printing 👍 

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 14/05/2021 2:00 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@wulpes62

DAS nenne ich mal eine schicke Lösung!

Gut wenn man die Möglichkeit hat für so fiese kleine Schweißarbeiten.

Ich habe unlängst erst wieder mit Edelstahlelektroden Gartendeko geschweißt.
Da weiß man erst um wieviel schwieriger das im kleinen Maßstab sein muss.
HAst Du das punktgeschweißt, oder hast Du so ein "Spezialschweißgerät" für so detailierte Sachen zur Verfügung?

nec aspera terrent...
Posted : 14/05/2021 2:02 pm
wulpes62
(@wulpes62)
Eminent Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@kai-2

Hallo,

ich hatte es hir in diesem Thema schon einmal beschrieben. Es ist ein spezielles Schweißverfahren und ich habe diesen Innensechskant unter dem Microscop geschweißt. Im Grunde ist es WIG-Schweißen, nur viel spezieller.

Gruß

Jürgen

Posted : 15/05/2021 3:56 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert
Posted by: @wulpes62

https://www.lampert.info/

folge dem Link

Dort kannst du alles nachlesen. Schweißmicroskop und für größere Kleinigkeiten Schweißlupe, sind dafür aber ein Muß.

Gruß Jürgen

da sind wir jetzt aber sehr weit abgedriftet vom eigentlichen Thema. Entschuldigung.

Ich war damals die Nervensäge - da ist der Link zum Schweißgerät oben drinnen. Sehr geil - mir aber leider sehr zu teuer.

lg, Clemens

Posted : 15/05/2021 5:08 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@clemens-m

Das Schweißen überlasse ich Spezialisten wie @wulpes62. Ich habe es mehr mit dem Löten - inzwischen auch immer mehr SMD Bauteile. Zu diesem Zweck habe ich mir jetzt auch ein Microskop gekauft und bin eifrig am Üben. Manchmal hat man gute und manchmal weniger gute Tage mit einer ruhigen Hand und einem klaren Auge. Na ja, das Seniorenalter rückt näher 😊 

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 15/05/2021 8:11 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@karl-herbert

Ich weiß was Du meinst - wenn es gar nicht genug Licht gibt, dass man sehen könnte, was da vor einem ist - kurz Schasaugert - sagt eh alles.

Wegen Mikroskop - ist das ein optisches oder ein digitales? Weil ich spiele auch mit dem Gedanken - weil ich müsste mittlerweile so manche Sache viel genauer sehen als erahnen.

Danke und lg, Clemens

Posted : 15/05/2021 8:15 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@wulpes62

Stimmt, ich erinnere mich.
Das waren die "günstigen" Schweißgeräte. 😉 

nec aspera terrent...
Posted : 15/05/2021 8:47 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Bau verbesserte MMU 2 von karl-herbert

@clemens-m

Microskop ist digital mit LCD, optisch und digital zoombar, mit justierbarer Beleuchtung. Nichts außergewöhnliches, aber für meine Zwecke ausreichend.

Ähnlich diesem Gerät: digitales-mikroskop-ultrazoom

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 15/05/2021 9:43 pm
rheinjoker
(@rheinjoker)
New Member
Bau von verbesserten MMU2

Hallo Karl-Herbert, ich habe Interesse an Deinen Verbesserung der MMU2, bitte schicke mir Deine Informationen dazu. Ich bin seit  4 Monaten ebenfalls “stolzer” Besitzer einer MMU 2 und verfolge hier im Forum die Berichte unserer Leidensgenossen und möchte  nun Deine/Eure Änderungen ebenfalls an meiner MMU2 umsetzen. Vielen Dank vorab dafür .

 

 

 

 

Erfahrung ist das, was man bekommt, wenn man nicht bekommt, was man wollte ;-)...
Posted : 31/07/2021 7:12 am
Digibike
(@digibike)
Eminent Member
Optimierung des Puffers MMU2s

Hi,

vielleicht magst auch gleich beim optimieren den Puffer überarbeiten? Orginal ist der ja auch nicht so der Hit... Allerdings Grundsätzlich ein guter Ansatz! Was habe ich geändert, und warum? Als erstes, gefiehl mir die Klemmung der 5 Schläuche an der MMU mittels 4 Schrauben nicht. Aber gut. Als ich dann allerdings - eigenes Verschulden, einen der 5 ersetzen mußte, ging es los: Entweder war der eine Top fixiert, dann rutschten die anderen 4 hin und her und zickten beim Druck, oder die anderen 4 waren ok, aber dann klemmte das Filament in dem Bowden. Geringfügig anderer Außendurchmesser und schon hat man "spaß". Also habe ich diesen Keil an der Rückseite um designed. Da habe ich mir dann Gewinde rein geschnitten (jedes Gewinde ist auch ein Gewindeschneider und wenn man das Messing etwas erwärmt noch vieeel besser... 😉 ). Ich habe allerdings nicht die normalen Pushfittings verwendet, sondern die M10 Fittings. Der Tube wird dann im gegensatz zum normalen Fitting, komplett durchgeschoben - eben, bis er innen an der MMU ansteht. Bei den normalen Fittings wäre er etwa 15 mm ungeführt - wird nur Probleme verursachen... Die normalen Pushfittings habe ich an der MMU verwendet. Aber dazu mehr. hier z.b. sind beide Fitting-Varianten drin. Damit kann auch bei Störungen der einzelne Tube aus der MMU ausgezogen werden und es muß nicht die Platte jedesmal gelöst werden (Werkzeugloses arbeiten hat seine Vorzüge...)...

Der Puffer selber ärgerte mich von Anfang an schon bezüglich dem einfädeln und Händeln. Ohne Zange kommt man da nicht wirklich weit - oder man knickt das Filament ruck zuck beim einfädeln... Abgesehen davon entsteht immer ein "hartes" Eck beim vor und zurück ziehen des Filaments. Er bildet ja im inneren eine Schlaufe - eben den Puffer für den nächsten Druck. Ich habe dazu den Abschluß MMU-seitig ersetzt, in dem ich die Aufnahmen der Tubes entkoppelt habe. Ich habe dazu ein Kippelement designed, in das der normale Pushfitting geschraubt wird (Gewinde wie oben geschnitten) und dann mittels langer Schraube und Selbstsichernde Mutter fixiert wird - nicht fest! Dieses Kippelement braucht man 5 mal und jedes einzelne sollte ja auch beweglich sein... 😉 Das ganze hat nun 2 Effekte: Zum einen kann man zum Einfädeln das Element mit der Öffnung nach außen kippen, was das einfädeln deutlich erleichtert - noch leichter gehts, wenn man den Tube vorher auswirft und nachher über das Filament stülpt und wieder rein schiebt in den Pushfitting, da ist dann gar nichts mehr im Weg... und zum anderen kann nun, beim Puffer bilden, das Element in Richtung Schlaufe kippen, was eben diesen "harte Ecke" verhindert bzw. dem entgegen wirkt.  Für die Montage muß man die einzelnen Puffer-Platten aber an der Schraubposition durchbohren und es braucht wiederum 3 Schrauben. Das ganze ist so neu, dass ich es zwar schon gedruckt und vorbereitet habe, aber noch nicht montiert - fahren gleich in den Urlaub - hebe ich mir für danach auf... Wärst also absoluter an Tester... Ich habe derzeit noch die vorhergehende Variante dran (V1). Ähnlich, aber ohne Abkippung und nicht Werkzeuglos, was mich etwas fuchste... Ich habe das Teil im Prinzip noch 3-Teilig - also 2 "Flügel", in denen die 5 Pushfittings verteilt sind und ich muß zum ausklappen jedesmal die Flügelmutter auf der jeweiligen Seite rausschrauben und die Schraube raus ziehen und kann dann ausklappen und das Filament laden/entfernen und danach wieder rein "Friemeln".  Deutlich angenehmer wie beim Orginal, aber wie gesagt, zufrieden war ich noch nicht richtig - daher kommt in 2 Wochen die V2 rein... Da steht dann auch der komplette Umbau auf Wasserkühlung (Stepper Links an der MMU wird extrem heiß... ) der Stepper und des Hotends an. Komm extra eine Woche vor Urlaubsende zurück, um das anzugehen. Da muß ich mir noch Teile aus Alu für gießen...

Gruß, Digibike

Attachment removed
Posted : 31/07/2021 3:55 pm
rheinjoker
(@rheinjoker)
New Member
Bau verbesserte MMU

Hi Digibike, den Original Puffer habe ich schon relativ früh ausgemustert, das umständliche Handtieren mit dem Filament hat mich massiv gestört. Mir hat auf  YT bei “Chris Basement” die RMU MK3 von The Wedge Group UK sehr gut gefallen und mir die STL’s runtergeladen ( Kostenpflichtig), bis jetzt habe ich mit dem Filament Feeding keine Probleme.Die Befestigung der Schläuche an der MMU habe ich ebenfalls auf Pushfittings umgestellt und dabei die PTFE Schläuche auf 4/2,5 mm umgestellt. Nun ist, wenn ich die Infos von Karl-Herbert die MMU dran.Ich finde Deinen Ansatz sehr interessant, da sieht man das Prusa zukünftig noch etwas nachbessern muss.

Gruß rheinjoker

Erfahrung ist das, was man bekommt, wenn man nicht bekommt, was man wollte ;-)...
Posted : 31/07/2021 9:54 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE:Bau verbesserte MMU

Hallo rheinjoker,

wenn Du die MMU2 nachbauen willst, schau Dir bitte auch alle Bilder und Bemerkungen dazu genau durch. Eine Bauanleitung habe ich nicht geschrieben, da ich davon ausgehe, dass man diese mit ein wenig Übung und Erfahrung mit ähnlichen Projekten nicht benötigt. Das letzte Update ist schon etwas älter und ich habe daran nichts mehr geändert. Link bekommst Du per PN. Da es beim Druck und Zusammenbau der MMU2 sehr auf Präzision ankommt, gebe ich natürlich keine Garantie auf 100%ige Funktionalität. Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer willkommen.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 31/07/2021 10:50 pm
rheinjoker
(@rheinjoker)
New Member
Bau verbesserte MMU

Hallo karl-herbert,

vielen Dank für die zügige Unterstützung,nach der Inbetriebnahme werde ich hier eine Rückmeldung geben.

Gruß rheinjoker

Erfahrung ist das, was man bekommt, wenn man nicht bekommt, was man wollte ;-)...
Posted : 01/08/2021 9:37 am
Wolfgang
(@wolfgang-2)
New Member
MMU ärgert mich

Hallo zusammen

Ich bin auch sehr an einer überarbeiteten MMU interessiert und dabei auf diese interessanten Thread gestossen. Den Drucker habe ich bei uns in der Firma geerbt, der Mitarbeiter der sich ausgekannt hat, hat das Unternehmen verlassen. 

Leider ärgert mich die MMU seither und ich möchte sie gerne komplett überarbeiten. Es scheint sinnvoll, sich dabei an einem schon umgesetzten Projekt zu orientieren. 

Da ich neu in diesem Forum bin, darf ich, so wie es aussieht, noch keine PMs schreiben. Mal sehen wie lange das so geht... 

Karl-Herbert: Es wäre sehr freundlich, wenn du mir den Link zu den Files trotzdem schon mal zukommen lassen könntest, auch wenn ich dir noch keine PM schicken kann. Empfangen sollte ich ja können.

 

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag

Wolfgang

Posted : 16/09/2021 1:55 pm
Page 7 / 8
Share: