First Layer erste Schicht Kalibrieren, Werte?  

  RSS
Kini
 Kini
(@kini)
Active Member

Hi,

heute ist endlich mein am 8.11. bestellter Mini incl. Plusupgrade angekommen. Danke hierfür an Prusa.

Zusammenbau problemlos, jedoch mit der Kalibrierung der ersten Schicht erstmal überfordert;-).

Erster Versuch komplett unbrauchbar, dann bei den weiteren Versuchen vorsichtig die Werte ins minus verschoben, bis ich kapiert habe, dass es auch etwas mehr sein darf.

Aktuell schaut es mit - 1280 ganz passabel aus. Da werde ich noch Feinjustieren. Jetzt erst mal der erste Print im draft, für ein selber entwickeltes Bauteil.

 

Welche Werte habt ihr bei der ersten Schicht Kalibrierung hinterlegt?

 

Viele Grüße 

Kini

 

Posted : 13/01/2021 8:21 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member
Posted by: @kini

Hi,

heute ist endlich mein am 8.11. bestellter Mini incl. Plusupgrade angekommen. Danke hierfür an Prusa.

Zusammenbau problemlos, jedoch mit der Kalibrierung der ersten Schicht erstmal überfordert;-).

Erster Versuch komplett unbrauchbar, dann bei den weiteren Versuchen vorsichtig die Werte ins minus verschoben, bis ich kapiert habe, dass es auch etwas mehr sein darf.

Aktuell schaut es mit - 1280 ganz passabel aus. Da werde ich noch Feinjustieren. Jetzt erst mal der erste Print im draft, für ein selber entwickeltes Bauteil.

 

Welche Werte habt ihr bei der ersten Schicht Kalibrierung hinterlegt?

 

Viele Grüße 

Kini

 

Erstmal Glückwunsch zum fertigen Drucker.

Die Abstandswerte kannst Du nicht vergleichen. Die sind bei jedem Drucker unterschiedlich und hängen von verschiedenen Faktoren ab!

Der Abstandswert sollte grob bei 1000 liegen. So lange Du dich in dem Bereich bewegst, und Dein First Layer gut ist, besteht kein Bedarf das zu ändern.

Posted : 13/01/2021 9:29 pm
M.K...
(@m-k-2)
Trusted Member

Moin,

mein Bereich liegt zwischen 1200 geht gerade so und 1550 dann wird es eng. 1400-1500 liefert brauchbare Werte. Damit meine ich das Abschluss Quadrat bildet eine saubere Unterseite. Also die auf dem Blech. Damit hat dann mein zu druckendes Bauteil eine schöne Oberfläche(die mit dem es auf dem Blech klebt)

Gruß Matthias

Mini+ und 3D Druck Experte since 12.january2021 (first print 😉 )...
Posted : 13/01/2021 10:02 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Posted by: @kini

Hi,

heute ist endlich mein am 8.11. bestellter Mini incl. Plusupgrade angekommen. Danke hierfür an Prusa.

Zusammenbau problemlos, jedoch mit der Kalibrierung der ersten Schicht erstmal überfordert;-).

Erster Versuch komplett unbrauchbar, dann bei den weiteren Versuchen vorsichtig die Werte ins minus verschoben, bis ich kapiert habe, dass es auch etwas mehr sein darf.

Aktuell schaut es mit - 1280 ganz passabel aus. Da werde ich noch Feinjustieren. Jetzt erst mal der erste Print im draft, für ein selber entwickeltes Bauteil.

 

Welche Werte habt ihr bei der ersten Schicht Kalibrierung hinterlegt?

 

Viele Grüße 

Kini

 

Beim neuen Mini ist ziemlich sicher ein SPINDA installiert. Der Z- (minus) Wert hängt von der Höheneinstellung dieses Sensors ab. Der Schaltabstand des Sensors ist auch etwas größer als der des alten MINDA. Bei -1 bis -1.5 bis Du in einem guten Bereich. Wenn das Druckbett dann noch eben, gut gelevelt und sauber mit fettlösendem Spülmittel und Wasser gereinigt ist, sollte einem ersten guten Druckergebnis nichts im Wege stehen.

Viel Erfolg!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 13/01/2021 10:05 pm
Kini
 Kini
(@kini)
Active Member

Servus,

nachdem mir das PETG im Schlauch zum Hotend blockiert hatte, habe ich in meinem Problemthread Tipps zur „Ersten Schicht Kalibrierung“ bekommen.

Meine erste Schicht hat nun -1695 mit der strukturierten Platte und PETG. Die Drucke schauen nun gut aus. Die Linien sind noch ganz leicht zu erkennen. Bei 1710 hatte ich beim Drucken in halber Höhe zwei kleine „Filamentpopel“ ;-).

Ich frage mich wie Prusa z.B. das bei dem orangenen LCD Gehäuse hinbekommt. Da ist nur die Struktur der pulverbeschichteten Platte zu sehen. Oder ist es wirklich das Ziel der Z Einstellung, dass man keine Linien mehr sieht?

Hier der gute Tipp mit speziellen Einstelldateien:

https://forum.prusaprinters.org/forum/original-prusa-i3-mk3s-mk3-assembly-and-first-prints-troubleshooting/life-adjust-z-my-way/paged/37/

Ab Mitte Seite 37 gehts auch um den Mini.

Gruß Kini

 

 

 

Posted : 16/01/2021 11:06 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
Posted by: @kini

 

Ich frage mich wie Prusa z.B. das bei dem orangenen LCD Gehäuse hinbekommt. Da ist nur die Struktur der pulverbeschichteten Platte zu sehen. Oder ist es wirklich das Ziel der Z Einstellung, dass man keine Linien mehr sieht?

zum Einen denke ich, das Prusa etwas andere Bretter als wir verwendet und mit der Temperatur der 1. Schicht um einiges höher geht. Ich habe es noch nicht getestet, kann mir aber vorstellen, das die auf bis zu 270°C raufgehen. In Kombination "Temperatur/Geschwindigkeit" ist einiges möglich. Natürlich gehört dazu auch ein optimal ausgerichtetes Brett und dem richtige Düsenabstand.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 17/01/2021 12:19 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@manfred

Das bekommst Du auch hin. Gut eingestellt kannst Du kaum bis keine Linien mehr erkennen.
Prusa druckt die Teile ja auf dem MK3/s/+ nicht auf dem Mini.

Posted : 17/01/2021 9:22 pm
Kini
 Kini
(@kini)
Active Member

So, nun habe ich die Oberfläche so hinbekommen, dass nur die Struktur des Bretts zu erkennen ist.

Z Anpassung:

PETG: -1.855

PLA: -1.850

 

This post was modified 1 month ago by Kini
Posted : 23/01/2021 5:01 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
Posted by: @kai-2

@manfred

Das bekommst Du auch hin. Gut eingestellt kannst Du kaum bis keine Linien mehr erkennen.
Prusa druckt die Teile ja auf dem MK3/s/+ nicht auf dem Mini.

Die Linien sieht man bei mir auch nicht aber die Struktur ist nicht so grob wie bei den Prusa-Teilen. Bei meinem neueren MK3/S glänzen die Teile sogar in den Täler und die Körnung kommt mir noch rauer vor 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 23/01/2021 5:53 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Ich habe mal testweise das "satinerne" feiner texturierte Blech getestet und muss sagen, dass mich persönlich die etwas feinere Struktur mehr anspricht als das altbewährte gröber strukturierte Prusablech. Das ist aber Geschmackssache. Die Haftung ist soweit in Ordnung (getestet mit PLA PETG und ABS), vorausgesetzt man beachtet das bekannte Reinigungsprozedere und es befinden sich keine Öl- oder WD40 Rückstände auf dem Blech.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/01/2021 7:04 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

@karl-herbert

das Satin-Sheet soll angeblich für "alle" Materialien geeignet sein, wie fein das ist, weiß ich leider nicht, da es schon ewig nicht mehr im Prusa-Lager vorhanden ist 😏 

Ich hab öfter mal größere Brocken mit ASA zu drucken, da würde mich das Blech von Prusa schon interessieren. Eine Mischung aus glatten Täler und grober Struktur kann ich mir Haftungstechnisch gut für ASA usw. vorstellen. Solange man keine Linien sieht, bin ich auch mit den zur Zeit im Umlauf befindlichen Blechen zufrieden.

Aktuell habe ich 2 Stk. grobe (TF-26) und komischer Weise eines mit der Bezeichnung TL-21, was sicher um einiges feiner ist als das TF-26 Blech.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 23/01/2021 7:47 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Auch das "Satinblech" verbirgt die Druckerkonturen, wenn man mit der ersten Schicht nahe genug über's Druckbett gleitet. Ich habe allerdings bei der Bestellung Glück gehabt, da ich mir ein normales texturiertes bestellt habe und eben ein Satinblech geliefert wurde. Hat mich nicht weiter gestört und ist jetzt natürlich gelegentlich im Einsatz. Hauptsächlich arbeite ich mit den glatten Blechen (PEI, Nylon, Kapton und Buildtak beschichtet). So viel ich weiß produziert Prusa diese Bleche selbst und die sind derzeit wohl nicht so einfach zu haben. Was diese Kennzeichnungen verschiedener Chargen betrifft - vielleicht kann Prusa etwas Licht ins Dunkel bringen..

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/01/2021 9:34 pm
Share:

Please Login or Register