Stringing bei PETG  

  RSS
Felio
(@felio)
New Member

Hallo zusammen,

Ich habe letzte Woche meinen Prusa Mini geliefert bekommen und bin bis jetzt auch sehr zufrieden damit. Die ersten Drucke mit Prusament PLA und PLA von DasFilament sind soweit auch schön geworden.

Jetzt hatte ich noch ein paar Rollen PETG von DasFilament hier. Die Drucke werden soweit auch ok. Allerdings habe ich hier das Problem mit Stringing. 

Welche Einstellungen habt ihr denn um das zu verhindern?

  • Hier mal ein Bild von meinem Temptower:

Posted : 02/03/2021 6:03 am
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Noble Member

Ich hab mir einen Filamenttrockner gebastelt. Damit wird es deutlich besser.

Posted : 02/03/2021 6:11 am
Felio
(@felio)
New Member

@lichtjaeger

Hast du da mal ein Foto?

Danke

Posted : 02/03/2021 7:12 am
Lichtjaeger
(@lichtjaeger)
Noble Member

Man nehme einen 20€ Dörrautomat. Dann entweder ein paar der Böden aus den Zwischenböden schneiden oder wie ich Abstandsringe drucken. Fertig.

Man kann den Trockner auch noch mit Lagern und Filamentdurchführung aufrüsten und so direkt aus dem Trockner Drucken. Das ist besonders gut für Nylon und PVA.

This post was modified 1 month ago 2 times by Lichtjaeger
Posted : 02/03/2021 7:23 am
Felio liked
Felio
(@felio)
New Member

@lichtjaeger

Danke. Das schaut interessant aus.

Posted : 02/03/2021 8:04 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@felio

Etwas leichter ausgestattet, funktioniert aber auch einwandfrei und verwende ich meist zum Trocknen von Nylon:

...und natürlich auch andere Filamentsorten.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/03/2021 1:48 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

ich verwende den "Klarstein Fruit Jerky 9" weil ich relativ viele 2,5kg - 3kg Spulen verwende.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 02/03/2021 3:48 pm
Felio
(@felio)
New Member

Und habt ihr das dann immer in den Boxen oder nur vor dem verwenden?

Posted : 02/03/2021 5:07 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

So ein ähnliches Teil hatte ich auch ins Auge gefasst, was aber aufgrund chronischen Platzmangels nichts geworden ist. Ich habe mich dann spontan für das Ali Teil entschieden und Seitenwände dafür gedruckt um die orignal beigepackten Kunststoffeinsätze nicht zerstören zu müssen. Gelegentlich werden damit Kräuter getrocknet.

Erst kürzlich hatte ich eine 3 Jahre alte, geöffnete Prusa PETG Spule versucht zu verdrucken. Aus dem Druck wurde nichts - nach dem Trocknen -> 👍 

Auch wenn einige behaupten dass dies ein unnötiges Utensil sei - ich drucke viel Nylon und natürlich auch andere Materialien und bin froh um den Dehydrator.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/03/2021 7:25 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@felio

Das Nylon gebe ich vor der Verwendung immer für 12 Stunden bei ca. 60Grad in den Dehydrator. Der Drucker bzw. das Gehäuse wird auf 40 Grad aufgeheizt, die Spule warm aufgespannt und los geht's mit dem Druck -> vergleichsweise wesentlich sauberere Druckergebnisse.

Anderes Material gebe ich in einen verschließbaren Plastikbeutel, einige Silika Säckchen dazu, in den Originalkarton und anschl. in einen Schrank. Umgebungstemp. ist konstant 23 Grad C.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/03/2021 7:29 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

die etwas teureren bzw. empfindlicheren Filamente bewahre ich in so PolyBoxen auf, von denen ich auch direkt drucke. Hab diese Boxen relativ günstig bekommen ~€20,--/Stk. ich glaube neu kosten die €60 - €70 🙂

Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, baue ich mir einen Kondenstrockner. Hatte mal so ein Teil bei mir zur Reparatur und was macht man zum Testen, wenn man nichts zum Trocknen hat? Klar, man gibt Filament rein 😀 30 Rollen in 24 Std. auf 12% rH. Da wusste ich, sowas braust du dir auch mal (aber viel kleiner ^^).

Meine Dörrkiste hat 700 Watt, glaub soviel hatte der Kondenstrockner nicht, der 20x so groß war ^^

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 02/03/2021 8:14 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@felio

Vorab: Die Trockner haben natürlich alles ihre Daseinsberechtigung!

Und jetzt zum PETg Filament von DasFilament. Ich drucke das nun auch schon seit bestimmt 3 Jahren mit, wenn überhaupt, minimalem Stringing. Also genau so viel oder wenig wie bei z.B. Prusament. Dementsprechend würde ich an Deiner Stelle erstmal schauen ob Du mit den Einstellungen und/oder der Druckteilausrichtung nicht schon Dein Ziel erreichst.

Ich muss allerdings auch dazu sagen das ich mein Filament generell vakuumiert bzw. teilvakuumiert lagere. Meine Filamente sind also auch noch nach Monaten wie neu.

Wenn Dein Filament aber neu ist, solltest Du auch (fast) ohne Stringing drucken können.

Posted : 03/03/2021 1:37 pm
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member

@Kai....

ich drucke auch gerne das PETG von DasFilament... habe aber auch mit Stringing zu kämpfen (auch frisch aus der Packung), da würdn mich mal Dein Filament-Profil interessieren.

Zur Lagerung: Da mir das ganze Trockenbox-Zeugs (egal wie gut die sein mögen) zuviel Platz weg nimmt habe ich mich zur Tüten Version entschlossen. Ich nutze die Toppits Zippper Beutel in der 6Liter Version und refreshbare Silica-Gel-Kügelchen in einem Tee-Ei.

Vorteile: Platzsparend, preiswert und betriebssicher, Nachteil: etwas mehr Handling und das Filament muss entnommen werden (einige Trockenboxen sind ja zugleich auch Spulenhalter)

 

Zum Trocknen:

Ich habe den Silvercrest Dörrautomaten von Lidl. Der ist manchmal für 29.99 € im Angebot, sonst 39.99 €.

 

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max...
Posted : 13/03/2021 12:25 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

Dörrautomat vom Hofer (Aldi), leicht modifiziert:

Damit trockne ich hauptsächlich verschiedene Nylonsorten und starte unmittelbat danach den Druck. Das Teil heizt bis 60 Grad C. (angegeben sind 70, welche aber nicht erreicht werden) und verfügt über einen 48 Stunden Timer.

Mit dem Trockenhalten mach ich es ähnlich wie der Thomas. Rolle ins Beutelchen, Silikapolster rein und in den Originalkarton verpackt. Das lässt sich gut stapeln.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 13/03/2021 1:16 pm
Share:

Please Login or Register