Notifications
Clear all

Fehlerhafte Druckstellen  

  RSS
Netsn00p
(@netsn00p)
Eminent Member
Fehlerhafte Druckstellen

Hallo zusammen,

ich drucke jetzt schon eine ganze Weile Dinge nur mit weißem PETG. Obwohl die Drucke an sich gut aussehen, kommt es immer mal wieder vor, dass es so komische braune Stellen gibt. Kann mir da einer weiterhelfen, was das ist und wie ich es weg bekomme?

 

Vielen Dank & viele Grüße,

Christian

Posted : 21/09/2021 4:11 pm
Hotend
(@hotend)
Eminent Member
Fehlerhafte Druckstellen

Servus!

Die braunen Stücke sind verbrannte Filamentrückstände. Das passiert meist wenn man Stringing hat, dieses überschüssige Filament lagert sich an der Düse ab und verbrennt mit der Zeit, irgendwann fallen dann diese verbrannten Rückstände auf das neue Druckteil.

Posted : 21/09/2021 6:29 pm
Netsn00p liked
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
Noch 2 kleine Vorschläge zur Reduktion des Problems

Vor dem unmittelbaren andrucken kann es sehr hilfreich sein, die Düse und das Teil in dem die Düse eingeschraubt ist (da wo die Heizpatrone und der Temperaturfühler des Hotends drinnen sitzt) mit einem Baumwolltuch im heißen Zustand (VORSICHT - da kann man sich bei Unachtsamkeit auch super verbrennen dabei !!!) abwischt und versucht die Anlagerungen zu beseitigen

Weiters kann hier auch hilfreich sein am Extrusionsfaktor zu schrauben - jedenfalls der Druck des Beispielbildes scheint mir mit etwas zu großem Extrusionsfaktor gedruckt worden zu sein.

lg, Clemens

Posted : 21/09/2021 7:09 pm
Netsn00p liked
Netsn00p
(@netsn00p)
Eminent Member
Topic starter answered:
RE: Fehlerhafte Druckstellen

Erstmal vielen Dank an Euch. Ich hatte sowas mal hin und wieder bei bestimmten Filamentsorten, konnte es mir aber nicht erklären.

Ich habe vorhin die Düse von außen gereinigt und dann im Prusa Slicer den Extrusion Faktor erstmal von 1 auf 0.95 gesetzt und wieder einen Druck gestartet. Der sieht echt schon viele besser aus und hat auch keine verbrannten Stellen mehr. Es gibt nur am Rand noch eine unsaubere Kante.

Dann werde ich wohl nicht drumherum kommen und muss den Extrusion Faktor mit einem Testcube mal genau berechnen. Da gibt es auch bei Prusa eine Anleitung zu.

 

Viele Grüße,

Christian

This post was modified 2 months ago by Netsn00p
Posted : 22/09/2021 3:36 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
Noch einfach ist es mit dem "FLOW"

Wenn Du Dir nicht sicher bist wo die Reise hin gehen soll mit dem Extrusionsfaktor ist es noch einfacher erst einmal das Profil im Slicer so zu lassen wie es ist und am Drucker den Flow zu korrigieren. Extrusionsfaktor in einem Profil ändern mache ich immer über einen Testwürfel oder was in der Art.

lg, Clemens

Posted : 22/09/2021 6:01 pm
Netsn00p
(@netsn00p)
Eminent Member
Topic starter answered:
Fehlerhafte Druckstellen

Ich habe jetzt mal so einen Präzisionsmesswürfel ausgedruckt und habe mit einer Bügelmessschraube (ich war selbst überrascht, so etwas zu besitzen) den Würfel vermessen.

Seite 1:  0,40

Seite 2:  0,43

Seite 3:  0,43

Seite 4:  0,38

Mittelwert: 0,41

Nach der Formel 0,45 / 0,41 habe ich dann als Wert 1,098 herausbekommen. Das widerspricht aber eigentlich den Druckbildern, da nach Reduzierung des Extrusionsfaktors keine verbrannten Stellen mehr aufgetreten sind und es besser aussah.

 

Viele Grüße,

Christian

Posted : 22/09/2021 6:16 pm
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
Re: Fehlerhafte Druckstellen

Hallo Netsn00p,

das Ergebnis hängt, abgesehen von den in der Knowledge Base genannten Faktoren, noch von Weiteren ab. Unter Anderem:

Mißt Deine Meßschraube genau? Ist die Druckkraft des Stößels begrenzt? Das Filament hat im Vergleich zu Metallen einen sehr kleinen Elastizitätsmodul. Da kann der Stößel schon ein wenig reindrücken.

Wenn Du die Meßschraube schon zur Hand hast: Welchen Durchmesser hat Dein Filament? Hier gilt das Gleiche für die Meßschraube. Miß mehrere Stellen längs und quer entlang  des (gerade gestreckten) Filaments. Hast Du den Filamentvorschub bereits kalibriert? Aus beiden Faktoren ergibt sich ja das nominelle Volumen des geförderten Filament-Zylinders.

Theoretisch könnten auch unpassende Steps/mm der x- oder y-Achse das Bauteil (und damit die Filamentbahnen) strecken/stauchen. Beim Prusa sind die Standardwerte aber locker gut genug, so daß dies hier vernachlässigbar ist.

Von welcher Marke ist Dein PETG?

Schöne Grüße

 

Posted : 22/09/2021 7:18 pm
Netsn00p
(@netsn00p)
Eminent Member
Topic starter answered:
Fehlerhafte Druckstellen

Hallo blauzahn,

ich habe versucht so genau wie möglich zu messen und habe die Messschraube mit Fingerspitzengefühl langsam rangedreht. Aber da ich auch nur ein Mensch bin, kann bei der minimalen Wandstärke des Testcubes natürlich sehr leicht etwas falsch gemessen werden. Ich kann auch nicht sagen, ob die Messschraube genau misst, da geht man bei solchem Prüfmittel eigentlich immer von aus aber... 

Ich habe meinen Mini schonmal nach dieser Anleitung auf Youtube eingestellt, da ging es um viele Faktoren (Filementdicke, Fördermenge vom Extruder etc.) . Allerdings war das mit Filament von Prusa. Das weiße Filament was ich gerade verwende ist von Geeetech. Normalerweise  muss man diese Einstellungen für jedes Filament wiederholen, da muss ich aber gestehen, da habe ich geschlampt. Wahrscheinlich ist es besser immer beim gleichen Hersteller zu bleiben und die Toleranzen bei Prusa sind ja sehr minimal, so dass sich das nicht großartig auf die Drucke auswirken sollte.

 

Viele Grüße,

Christian

Posted : 23/09/2021 12:51 pm
Share: