Prusa mini+ Lautstäke, X- und A-Achsen Problem  

  RSS
nightbomber
(@nightbomber)
Active Member

Moin,

ich habe seit etwa 4 Wochen meinen Prusa mini+ (Kit) und langsam häufen sich bei mir die Probleme.
Anfangs lief alles super ohne Probleme und war ziemlich leise.
Den Drucker nutze ich schon recht viel, denke ich hab bereits so 150h. Aktuell drucke sehr große teile 179x179mm.

Mit der Zeit wurde der Drucker immer lauter. Vor allem bei diagonalen X und Z Bewegungen ist es super laut.
Ich hab dann letztens den Drucker mal genauer angeguckt, die X und Y Achsen geschmiert und alles einmal gereinigt.
Dabei sind mir dann auch ein paar Sachen aufgefallen.

Extruder clicking - Aufgeschraubt und gereinigt. Seitdem läufts wieder leiser.
Frontpanel Rod Aufnahme links gebrochen. - Ausgetauscht
Backpanel Rod Aufnahme links angebrochen. - dort Druck ich mir zeitnah ein Ersatzteil selbst.
X-Achsen Zahnriemen hat bereits jetzt ziemlich viel Abrieb. Im Riemen sieht man auch eine lange Schleifstelle? Die kann ja eigentlich nur von der Umlenkrolle kommen, aber da liegt der Riemen sauber drauf.

Ich habe ein paar Fotos und Videos in einen drive Ordner geladen.
Vielleicht könnt ihr da ja einmal drüber gucken.
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich etwas essenzielles übersehe.

Die Lager würde ich gerne gegen die von Karl empfohlenen Igus Drylin Gleitlager austauschen.
Die HotEnd Lüfter kann ich wohl auch schon austauschen. Der ist auch schon vieeel lauter geworden.

Der Drucker steht auf einer Gummimatte. Langfristig soll zwischen Matte und Drucker noch ne Gehwegplatte oder sonstiges.
Druckgeschwindigkeiten sind alle im Rahmen. Meistens unter 40mms.
Riemen in mit dem Tool von Prusa auf die passende Stärke gespannt. Rumprobieren mit mehr und weniger hat nicht viel verändert.

Schonmal vorab Danke.

Grüße

Simon

 

Posted : 12/04/2021 6:27 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

Hallo Simon,

ich glaube gelesen zu haben, dass du deine Probleme schon an den Support weiter geleitet hast. Ist dabei schon was rausgekommen?

Da scheinst du ein richtiges Montag-Teil bekommen zu haben 😏 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 14/04/2021 4:07 pm
nightbomber
(@nightbomber)
Active Member

Mit dem Support hatte ich nur über die Front und Back Plate gesprochen und seitdem kein neues Ticket aufgemacht.

Wollte mir erstmal noch andere Meinungen reinholen.

Posted : 14/04/2021 4:13 pm
nightbomber
(@nightbomber)
Active Member

Ich hab einmal den XYZ-Test aufgenommen.
Kann mir jemand sagen, ob das noch normal ist?

[video width="848" height="480" mp4="https://forum.prusaprinters.org/wp-content/uploads/2021/04/Mini-XYZ-Test-Video.mp4"][/video]

Zusätzlich auch nochmal als Audio Datei, etwas näher dran aufgenommen.
[audio mp3="https://forum.prusaprinters.org/wp-content/uploads/2021/04/Mini-XYZ-Test.mp3"][/audio]

Posted : 14/04/2021 7:51 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@nightbomber

Die Geräusche sind für mich recht vertraut - Ich habe meinen Mini jetzt über 1 Jahr und der klingt für mich sehr wie Deiner.

Das mit dem Abrieb von der x-Achse ist nicht normal. Nimm mal die Rolle und den Riemen runter und dann schau ob da irgendwo ein Kunststoffgrat oder was dauernd am Riemen scheuert. Schau quasi in Flucht des Riemen ob da irgendwo ein Hindernis ist. Du brauchst jetzt keine Panik haben, da ist noch genug Fleisch am Riemen - aber Du solltest diese Bilder dem Support zukommen lassen, da sollte eigentlich was für Dich raus springen - Ersatzriemen oder neues Teil der x-Achse wo die Umlenkrolle drinnen ist.

Wenn es zerlegt ist mach mal ein Bild (so gut es geht) durch die Ausnehmung für den Riemen zur z-Achse hin.

lg, Clemens

Posted : 14/04/2021 8:42 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@nightbomber

Ich kann nichts Ungewöhnliches erkennen. Das Kalibirieren wurde in der neuesten Version überarbeitet und soll präziser arbeiten. Wenn Dir aber das Front- und Backteil schon einmal gebrochen ist, wäre es möglich, dass dies durch Spannungen und nicht parallel verlaufende Führungswellen verursacht wurde. Das nimmt auch die Linearkugellager mit.

Gleitlager (Messing/Graphit oder Sinterlager) haben Vor- und Nachteile. Das Schwierigste an der Sache ist, diese zum leichten Gleiten zu bewegen, da hier sehr viel Präzision bzgl. der Justage der Führungswellen notwendig ist. Die Iglidur kannst Du ja mal testen, wobei man dazu erwähnen muss, dass diese nicht sehr Form- und Temperaturstabil sind, aber dafür etwas mehr Spiel haben als die metallernen (ca. 0.1 bis 0.15mm nicht im Gehäuse eingepresst).

In Deinem Fall würde ich mal die Lager und Wellen auf Beschädigungen überprüfen und defekte Elemente gegebenenfalls austauschen. Linearlager vor dem Einbau immer sauber reinigen und fetten (nicht mit Fett vollstopfen). Geeignetes Fett wäre eine NLGI 2 Klasse, Marke spielt kaum eine Rolle (da empfiehlt jeder Lagerhersteller seine eigene Marke oder die seiner Partner - logisch).

Vom Nozzlellüfter würde ich mir mind. 1 Teil auf Lager halten, da diese qualitativ nicht sonderlich hochwertig sind und schon mal vorzeitig verschleißen bzw. laut werden können.

Zum Riemen: Da kann man die Position der Riemenrädchens etwas justieren. Der Gurt sollte seitlich nirgendwo streifen oder scheuern. Auch hier ist eine Ersatzteil auf Lager nicht verkehrt.

Gutes Gelingen 👍 

Schöne Grüße,

Karl

This post was modified 2 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 14/04/2021 8:43 pm
nightbomber
(@nightbomber)
Active Member

Danke euch.
Bin leider die nächsten 2 Monate wenig zuhause, aber ich guck es mir bei Zeit mal genauer an und melde mich dann zurück.

Posted : 17/04/2021 10:48 am
Share:

Please Login or Register