Notifications
Clear all

OctoPrint  

Page 1 / 4
  RSS
Andy_P
(@andy_p)
Estimable Member
OctoPrint

Servus Zusammen,

 

ich wollte fragen ob schon wer OctoPrint mit dem Mini nutzt?

 

Was für Hardware habt ihr, welches Betriebssystem bzw. Image nutzt ihr? (fertiges Octoprint oder nachinstalliert)

 

Wie habt ihr den Mini eingebunden?

Posted : 21/08/2020 6:33 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

Servus,

bei mir laufen alle 3D-Drucker jeweils auf einem eigenen Raspberry Pi 3 B Rev. 2 - ich habe mir zwar für alle Drucker mittlerweile Raspberry Pi 4 besorgt (da reicht der 1GB - die gibt es aber mittlerweile nicht mehr - aktuell ist der kleinste der 2GB). Man merkt schon einen deutlichen Unterschied zwischen dem Raspberry Pi 3 B und dem 4er (Zeit bis  Octoprint via Webbrowser erreichbar ist), aber ich bin ja nicht auf der Flucht.

Installiert habe ich das Image das man auf octoprint.org herunter laden kann - die Installation und das Einrichten sind recht einfach möglich

Und wenn man sich Mühe gibt, kann man direkt vom Prusa Slicer die GCodes ins Octoprint laden und gleich auch noch automatisch den Druck starten.

Ich persönlich möchte nicht mehr auf Octoprint verzichten.

lg, Clemens 

Posted : 23/08/2020 1:34 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint
Posted by: @andy-podo

Servus Zusammen,

 

ich wollte fragen ob schon wer OctoPrint mit dem Mini nutzt?

 

Was für Hardware habt ihr, welches Betriebssystem bzw. Image nutzt ihr? (fertiges Octoprint oder nachinstalliert)

 

Wie habt ihr den Mini eingebunden?

Ich habe ebenfalls das neuste Octoprint image auf ein 3B+ installiert (2019-09-26-octopi-buster-lite-0.17.0.img), dazu noch ein Bed leveling Plugin. Läuft alles einwandfrei. Die gcodes können direkt vom PrusaSlicer zum Drucker gesendet werden und starten automatisch. Derzeit teste ich noch einige Funktionen wie z.B. eine Druckpause zum Einlegen von Einsätzen (Mutter oder Magnet).

Fürs Raspi habe ich ein Gehäuse gedruckt, einen Lüfter und einige Kühlkörper auf die Chips installiert und an den Rahmen hinter dem LCD geschraubt.

Für das Raspi ist eine eigene Stromversorgung wichtig, was bei mir derzeit von einem extra 5.2V Netzteil erledigt wird. Ich möchte aber als nächsten Schritt ein stärkeres 24V Netzteil "320 Watt" verbauen und von dort die 5.2V fürs Raspi abzwacken. Das macht die Sache etwas kompakter. Bevor man den Drucker ausschaltet ist es wichtig das Raspi vorher herunterzufahren was z.B. gut mit einem zusätzlichen Plugin umsetzbar ist.

Sobald ich da eine gute Lösung gebastelt habe werde ich diese sowieso hier posten.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 24/08/2020 9:31 pm
Andy_P
(@andy_p)
Estimable Member
Topic starter answered:
RE: OctoPrint

Also ich hab mir jetzt das Pi4 B StarterKit geholt, da war gleich Netzteil, Lüfter, Kühlkörper, Gehäuse und SD-Karte mit dabei.

(Gehäuse wird noch ein neues Gedruckt 😉 )

 

Der erste Test mit Bildschirm, Tastatur und Maus mit Rasperian war erfolgreich, danach das Octoprint IMG installiert und ich komm auch per WLAN drauf.

 

Jetzt fehlt mir ein bisschen die Anleitung wie es weiter geht und was ich noch benötige. (Octolaps möchte ich später auch noch verwenden)

 

Posted : 26/08/2020 11:24 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

@andy-podo

Wenn Du Dich per WebBrowser z.B. über die IP Adresse des Raspberry Pi mit dem OctoPrint verbindest - siehst Du dann eine Oberfläche die in etwa so aussieht?

Falls ja ist der nächste Schritt den 3D-Drucker mit USB-Kabel an den Raspberry Pi anzuschließen und dann eine Verbindung aufzubauen. Und wenn auch das geht - von da an kann man mit OctoPrint drucken. Dann einfach einmal etwas herum spielen damit und wenn man einigermaßen ein Gefühl für die diversen Menüpunkte hat (ganz wichtig ist das Menü mit dem "Sechskantschlüssel" - da geht es in die diversen Einstellungen) lohnt es sich einmal durch die PlugIns zu lesen und das eine oder andere das interessant erscheint auch zu installieren.

Wenn man einmal eine brauchbar funktionierende Umgebung geschaffen hat, lohnt es sich ein Backup zu erstellen und das "NICHT" am RaspberryPi zu lagern, sondern am besten auf einem separaten Computer oder NAS oder sonst was.

lg, Clemens

Posted : 26/08/2020 11:37 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@clemens-m

Würde ich auch so machen - unbedingt nach der Installation ein Backup anlegen. Dazu habe ich mir per command editor ein Kommando eingebaut, welche ein komprimiertes Backup extern übers Netz erstellt. Das Raspi habe ich aus Speedgründen per LAN in mein Netzwerk eingebunden, nicht per WLAN. Da dauert ein komplettes Backup (ca. 7Gb) mit Verify ca. 10 Minuten.

Fürs Backup verwende ich raspiBackup.sh ( https://www.linux-tips-and-tricks.de/de/raspberry/493-raspibackup-schnellstart-installiere-und-konfiguriere-raspibackup-in-5-minuten-um-ein-backup-zu-erstellen/ ) und mit pishrink ( https://github.com/Drewsif/PiShrink ) wird das Ganze komprimiert, damit der leere Part der SD nicht mitgeschrieben wird.. Dem Dateinamen füge ich einen Zeitstempel hinzu.

Für das Backupprozedere kann man sich ein kleines wrapperscript zurechtbasteln und den Aufruf in den commandeditor einbinden:

Das OctoprintPlugin zum commandeditor kann man über Octoprint installieren (System Command Editor).

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/08/2020 3:13 pm
Andy_P
(@andy_p)
Estimable Member
Topic starter answered:
RE: OctoPrint

So, hat leider etwas gedauert. 

Octoprint läuft auf dem Pi und ich komme über  die entsprechende IP-Adresse per W-LAN auch auf die oben abgebildete Maske.

 

RasPi mit einem USB-Kabel mit dem MINI verbunden und entsprechendes Profil erstellt.

Verbindung hergestellt ---> funktioniert

 

Eine Datei im PS gescliced und G-Code Exportiert. Per Benutzeroberfläche vom Octoprint den G-Code geuploadet und Print gestartet.  Soweit läuft alles.

Allerdings wenn ich den Druck abbreche (Über octoprint) bleibt der Drucker genau an der Stelle stehen an der er sich beim Druck befindet. Ist es möglich zumindest die Düse beim Abbruch anzuheben?

 

Ich schreibt noch von weiteren Einstellungen bzw. Installationen.  Was wäre denn das so?

 

@ karl-herbert 

Was für ein Gehäuse hast du für den Pi gedruckt?

Posted : 01/09/2020 6:17 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@andy-podo

Ich habe mir dieses Gehäuse zurechtgebastelt und mit einer Halterung für den Alu Profilrahmen gedruckt. Das Gehäuse ist hinter dem LCD montiert. Ein 40x40x10 Noktua versorgt das Pi mit Frischluft (Der Lüfter wird vom Raspi versorgt. An der GPIO Abdeckung ist eine Ausnehmung für einen 2-Pin Molexstecker vorhanden - Polung markiert).

Raspberry_Pi_3B+_Case_Noktua_40

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 01/09/2020 7:44 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

@andy-podo

Kleine Hilfestellung auf Deine Frage bezüglich Abbruch eines Druckes (siehe Bild)

lg, Clemens

Posted : 01/09/2020 8:54 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

Da hat jeder so seine Vorlieben -ich mag folgende:

Bed Visualizer (0.1.13)
FileManager (0.1.4)
Fullscreen Plugin (0.0.5)
Printer Stats (2.0.2)
Tab Order (0.5.6)

Es lohnt sich von Zeit zu Zeit die PlugIns zu überfliegen, das eine oder andere das spannend klingt zu installieren und zur Not auch wieder zu deinstallieren. Backup hatten wir ja auch schon als sinnvoll genannt.

lg, Clemens

Posted : 01/09/2020 9:03 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

@ all:

Einige Zeit hat es ein PlugIn gegeben, das war ebenfalls ein "Statistik-Plugin", nicht grafisch, hat aber auch das verbrauchte Filament in Meter getrackt - irgend wann wurde das aber nicht mehr weiter gewartet und plötzlich war es nicht mehr vertrauenswürdig (oder so in der Art) - kennt jemand ein Plugin, das die Menge Filament sammelt?

Danke und lg, Clemens

Posted : 01/09/2020 9:30 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@clemens-m

Auch ein Grund, weshalb ich bei Upgrades immer sehr misstrauisch bin. Das Plugin "Filamentmanager" läuft auf meiner etwas älteren Installation Octoprint 1.3.10, octopi 0.15.1 sauber und zuverlässig. Ich werde mich hüten, hier ein Upgrade durchzuführen. Den Mini hatte ich mit einer aktuellen Version 1.4.2 und octopi 0.17.0 ausgerüstet und habe festgestellt, das damit einige Plugins (Filamentmanager, PrusaMeshMap...) nicht mehr verwendbar sind -> wieder zurück auf 1.3.10/0.15.1 - läuft auf dem MK3 seit längerer Zeit tadellos, ist für mich daher abgeschlossen und Updates kein Thema mehr. Dasselbe gilt auch für das System. Wenn es einmal stabil läuft, sollte man es einfrieren und nichts mehr daran verändern oder "verbessern wollen".

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/09/2020 7:37 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

@karl-herbert

Da wohnt zu viel Kind in mir - ich muss es dann doch immer wieder ausprobieren 😉

lg, Clemens

Posted : 02/09/2020 10:10 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@clemens-m

Spricht ja auch nichts dagegen, nur nicht vergessen, vorher mind. 2 Backup's anzulegen (ein zweites, falls das erste nicht funktioniert).

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/09/2020 11:00 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

@karl-herbert

Wie arbeitet man eigentlich mit dem Filament Manager, wenn man seine Filamente auf 3 Druckern verwendet und jeder von denen ein eigenes Octoprint hat?

lg, Clemens

Posted : 02/09/2020 11:09 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@clemens-m

In Octoprint kannst du ja mehrere Druckerprofile anlegen und von einer Spule "anzapfen". Da rechnet der Manager den Verbrauch mit. Bei 3 voneinander unabhängigen Systemen wird es kompliziert, weil das eine System vom Anderen keine Infos erhält und somit den Verbrauch nicht kennt. Da könntest Du Dir evtl. ein script basteln, welches den Abgleich für Dich erledigt oder Du korrigierst das immer händisch nach.

Ich glaube Du tust da aber leichter, wenn Du für jeden Drucker eine separate Rolle verwendest - Ich weiß, ist natürlich auch eine Kostenfrage. Für Vieldrucker sicherlich ein Lösungsansatz.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/09/2020 12:49 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

Für die Filament Länge - Historie über alle Druckaufträge könnte man sich das PlugIn ansehen:
PrintJobHistory

Das werde ich glaube ich heute einmal versuchsweise ausprobieren.

lg, Clemens

Posted : 02/09/2020 3:53 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@clemens-m

Na da bin ich mal gespannt wie Du die 3 voneinander unabhängigen Systeme synchronisierst.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/09/2020 8:05 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
RE: OctoPrint

Lösung für die Filamente - also Rollen ist das eh keine - ich brächte quasi eine zentrale Datenbank, die von allen 3 OctoPrint Servern verwendet wird um die Verbräuche richtig zu tracken. Aber eigentlich ist mir das eh egal.

lg, Clemens

Posted : 02/09/2020 8:24 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: OctoPrint

@clemens-m

Manchmal kann es schon hilfreich sein die Restmenge des Filaments zu kennen wenn man sich nicht ganz sicher ist ob es für den geplanten Druckauftrag ausreichend ist. Das ist die Funktion "spooljoin" ganz praktisch, welche ich bei meinem MK3 auch schon genutzt habe. Man muss halt nur darauf achten, dass man dasselbe Filament an der darauffolgenden MMU2 Station (2 - 3 - 4 oder 5) aufgespannt hat, ansonsten wirds bunt.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 02/09/2020 9:24 pm
Page 1 / 4
Share: