Mini - Lüfterapp  

  RSS
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

In der originalen Version wird die Düse durch einen breiten Luftstrom von einer Seite gekühlt. Dies hatte bei meinen Drucken mit Windschutz zur Folge, dass die Kanten im Luftstrom zwar sauber wurden, jedoch auf der nicht beströmten Seite eher rund waren. Das Problem konnte ich durch Installation eines zweiten Lüfters beheben. Damit strömt jetzt von 2 Seiten Luft zur Düse und verteilt sich auch recht gut seitlich.

Der allbekannte Kalibrierwürfel musste herhalten (ABS DuraPro von Extrudr):

Und die Maßhaltigkeit hat auch nicht darunter gelitten.

Zuerst habe ich nach diversen Möglichkeiten gesucht, die Luftverteilung mittel eines fanshroud's, ähnlich wie beim MK3, zu gestalten, was aus platztechnischen Gründen schwierig war, da das Heizbettcover beim Meshbedleveling kollidieren würde.

Das zusätzliche Gewicht von einigen Gramm macht sicht beim Druck nicht bemerkbar und auch platztechnisch passt der zweite Lüfter gut und kollidiert nirgends.

Zur Verdrahtung habe ich Molex Steckkontakte verwendet und die Lüfter nach diesem Schema angeschlossen:

Der Mini wird schön langsam zum richtigen Arbeitstier und liefert qualitativ MK3-gleichwertige Drucke. Die "Spezialsachen", wie z.B. PEEK, PC, Nylon usw. werden aber nach wie vor vom eingehausten MK3 übernommen.

 
This topic was modified 8 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/11/2020 11:13 am
Share:

Please Login or Register