Bondtech Upgrades - Heatbreak und Feeder  

Page 6 / 8
  RSS
okrauskopf
(@okrauskopf)
Eminent Member

OK, danke!

Also einfach mit einem Cuttermesser, na dann!

Posted : 17/04/2021 8:48 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@okrauskopf

Ich denke, dass bei der industriellen Fertigung der heatbreaks normale Standardwerkzeuge (HM-Bohrer) verwendet werden (Spitzenwinkel 90 oder 120 Grad). 60 Grad ist für ein Bohrwerkzeug (ausser Zentrierbohrer) eher ungewöhnlich. Darüber haben wir hier schon mal diskutiert. Ich habe mir zum aussen- und innenfasen der PTFE's aus diesem Grund ein kleines Hilfstool gebaut, welches bislang bei allen Druckern gut Dienste geleistet hat. https://www.prusaprinters.org/prints/34035-ptfe-multitool

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/04/2021 12:07 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@okrauskopf

Cuttermesser geht mit einem ruhigen Handgelenk, Feingefühl und Augenmaß zum Anbringen der Aussenfase natürlich auch 👍

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/04/2021 12:09 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

Hier noch ein Querschnitt einer Heatbreak, welcher den Bohr-Spitzenwinkel etwas transparenter darstellt:

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/04/2021 12:20 pm
okrauskopf
(@okrauskopf)
Eminent Member

@karl-herbert

Ja, danke für den Link!
Respekt, für die Konstruktion, habe ich mir geladen! 👍 

Posted : 17/04/2021 1:20 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
Posted by: @okrauskopf

Wie Fase ich denn (außen, innen ist klar) PTFE richtig an?

auch im Downloadbereich findest du einige Tools für den PTFE, das sinnvollste (meiner Meinung) ist jedoch dieses...

https://www.prusaprinters.org/de/prints/34035-ptfe-multitool

 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 17/04/2021 5:20 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

Wenn man die Querschnitt Zeichnung genauer betrachtet, sieht man leichte Wellen an der Oberfläche der Bohrungen. Qualitativ hochwertige heatbreaks haben eine saubere im Durchmesser konstant verfaufende Bohrung. Auch der Durchmesser liegt gut im Toleranzbereich. Somit wird Verstopfungen möglichst gut entgegengewirkt. Likewise bei den Düsen. Das komplette Hotend sollte im Bereich der Bohrungen durchlaufend lückenlos sein (keine Wellen, keine Spalte, Absätze usw...).

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/04/2021 5:42 pm
okrauskopf
(@okrauskopf)
Eminent Member

Hallo,

hier nochmal eine kurze Rückmeldung bezüglich der Bondtech Heatbreak.

Vorweg, ich bin Anfänger und kann vieleicht nicht alles richtig einschätzen, und auch bei der Umsetzung sind Fehler nicht auszuschließen 😉

Also, ich habe das PTFE Röhrchen für die Bondtech HeadBreak neu gemacht etwa 0,8 mm länger, da ich festgestellt hatte das das original bei mir nicht passte, höher kann ich die HeadBreak nicht schieben. da da ein Anschlag ist.
Ich habe beide Seiten, analog des originalen PTFE Röhrchen mit einer Aussenfase versehen.

Nun sind die Drucke wieder zufriedenstellend aber ich habe nicht das Gefühl einer Verbesserung.

Das Stringing hat eher zugenommen (PETG und PLA), ich hatte es vorher eigentlich ganz gut im griff.

Da ich die originale Headbreak nicht mehr sauber bekommen habe, habe ich eine neue bestellt, sobald die da ist werde ich nochmal testen.

Grüße

Oliver

Posted : 19/04/2021 6:57 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@okrauskopf

Verstopfte Messingdüsen kann man mit einer Lötlampe ausbrennen, danach mit einer Akkupunkturnadel von den "Kohlen" befreien. Das sollte eigentlich auch mit dem Heatbreak gehen - allerdings hatte ich so einen Fall noch nie.

lg, Clemens

Posted : 19/04/2021 8:10 am
okrauskopf
(@okrauskopf)
Eminent Member

@clemens-m

Ich bin mit einer Heißluftpistole dran gegangen, 400Grad (zum Schluss auch mehr)!
Aber ich kann so oft wie ich will mit den unterschiedlichsten Materialien dran gehen, ich hole immer wieder Kunststoff raus, so das mit ein Einbau zu heikel ist.

Und, um hier mal zu zitieren:
Kostet ja kein Haus 😉

 

This post was modified 4 weeks ago by okrauskopf
Posted : 19/04/2021 8:15 am
Christian
(@christian)
Eminent Member

Ich wollte mich auch mal wieder melden. Es ist besser geworden, aber noch weit von gut entfernt:

Cube nach dem Wechsel

Hier sieht man mal wie es eigentlich aussehen sollte.

Cube vor dem Wechsel

Habe jetzt auch mal einen LA-Test gedruckt:

LA-Test

Was hat es mit den Kleksen bei jeder Geschwindigkeitsändeurng auf sich? Ist der Rückzug vielleicht zu gering?

Posted : 19/04/2021 8:59 am
okrauskopf
(@okrauskopf)
Eminent Member

@christian-4

Hi, was hast Du gemacht, damit es besser wurde?

Posted : 19/04/2021 9:03 am
Christian
(@christian)
Eminent Member

@okrauskopf

PTFE-Schlauch getauscht und Wärmeleitpaste erneuert (ich glaube aber nicht, dass es daran lag)

Posted : 19/04/2021 10:04 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@okrauskopf

Mit Ersatzteil ist man nie verkehrt! Wenn immer noch Kunststoff raus kommt, war es noch nicht heiß genug.

lg, Clemens

Posted : 19/04/2021 10:22 am
Rainer
(@rainer-2)
Estimable Member

@ Christian

Trockne mal  dein Material. Bei 50 Grad für 4 Stunden in den Backofen.

Ich habe hier auch Prusa PETG was nicht so schön gedruckt wurde.

Nachdem ich hier im Forum auch gesehen habe was für ein Unterschied es sein kann habe ich es auch mal probiert.

Das Ergebniss ist es auf jeden Fall wert.

Posted : 19/04/2021 10:44 am
Christian
(@christian)
Eminent Member

@rainer-2

Ich glaube, dass du recht hast! ich hätte schwören können, dass das eine neue Rolle war. Muss mich vergriffen haben. Habe grade mit einem Musterfilament gedruckt und es ist perfekt geworden. Sobald ich die Rolle getrocknet habe schicke ich nochmal ein Bild.

Posted : 19/04/2021 1:08 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@christian-4

Hier ein Vergleich zu trocken und feucht gedrucktem Filament:

Nylon: links zuviel Feuchtigkeit im Filament, rechts nach dem Trocknen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 19/04/2021 2:30 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Acetylenbrenner --> 2000-3000 Grad C. -> macht die Düse keine Probleme mehr 😊 

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 19/04/2021 2:44 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@karl-herbert

Fangt da das Messing schon zum Brennen an? 😉 Schmelzen ist bei 900 °C.
Na jedenfalls wäre es dann schön sauber - komplett ohne Kohlen.

lg, Clemens

Posted : 19/04/2021 3:02 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Ich denke - bei ab. 1000 (+-) Grad C. Übergang vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand. Ich persönlich würde die Messingdüsen nicht über 300 Grad C. erhitzen. Über diesem Temperaturbereich verkohlen einige Kunststoffe (besonders PLA) und lassen sich dann kaum vom Messing trennen. Beim Reinigen der Düsen arbeite ich meistens mit einer weichen Messingbürste, Düsennadel und einer 1.6er Wolframelektrode. Damit lassen sich die Teile nach ca. 5 Minuten Bearbeitung relativ sauber und wieder einsatzfähig bekommen.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 19/04/2021 4:28 pm
Page 6 / 8
Share:

Please Login or Register