Mini+ Riss in der Fronplatte  

Page 2 / 3
  RSS
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@m-k-2

Falls Du alle Kunststoffteile am Drucker durch z.B. Aluteile ersetzten willst - kein Problem mit einer CNC Fräse. Ich habe dies am MK3 bei den führungsrelevanten Teilen (wo halt etwas mehr Präzision erforderlich ist) und Motorhalterungen so gemacht. Alles andere habe ich so belassen, da es (auch gewichtsbedingt) keine großen Vorteile bringt. Am Mini könnte man das Front/Backend sicherlich leicht aus Alu fertigen, die Halterung fürs LCD und Gurtspannung etwas vereinfachen bzw. über eine Schraubverbindung lösen. Was ich am Mini auch nicht gut gelöst finde, ist die Befestigung der Z-Säule. Das läßt sich auf jeden Fall optimieren, auch in Bezug auf die Montagefreundlichkeit.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/02/2021 3:35 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Die Spritzgießformen kosten zwar Geld, aber bei diesen Stückzahlen an verkauften Druckern, hätte ich schon längst eine Umstellung bzgl. einiger Teile auf Spritzguß überlegt. Die 3D-Daten kann man ja weiterhin zur Verfügung stellen, damit weiterhin nach dem Open Source Prinzip individuelle Änderungen vorgenommen werden können. Bzgl. des verwendeten Granulates möchte ich nicht wissen was da alles zusammengemischt wird , wie manchmal bei einigen Filamentherstellern auch. Auf jeden Fall hat mich  Manfred's defektes Teil biesbzgl. etwas skeptisch gestimmt. Gut, kann auch ein Montagsteil sein, was sich aber in der Zukunft zeigen wird.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/02/2021 4:04 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

Prusa schreibt, sie verwenden für die Platten "hochwertiges" PETG. Mag stimmen, nur für diese Wanddicke ist das Material einfach zu steif/ hart, sonst wäre es nicht im "normalen Betrieb zu einen Riss gekommen. Wer diesen XYZ-Test mit der FW 4.3.0 gemacht hat, versteht was ich meine. Wie ich aber schon schrieb, denke ich dass es bei den Spritzguss-Teilen noch etwas an Erfahrung fehlt.

@karl-herbert

Auch ich hab mich schon lange gewundert, warum Prusa die Teile selber druckt. Das sind Serienproduktionen und würden im Spritzgussverfahren 100x schneller gehen, abgesehen von der Maßgenauigkeit. In der Regel vergeben so Firmen Aufträge an eine professionelle Kunststoff-Spritzerei. Später kaufen sie die Form und produzieren selber. Alleine 6000 Minis pro Monat ist schon ein Wahnsinn, da haben die 3D-Drucker mit diesen Platten schon reichlich zutun. Lieferzeiten von manchmal bis zu 12 Wochen tut sich nicht jeder an und kauft sich einen anderen Drucker.

Die CAD-Datein sollten sie natürlich auch weiterhin zur Verfügung stellen, das ist ein großer Vorteil was Prusa diesbezüglich hat, weil der Kunde nicht jeden Schmarn bestellen muss und das Aussehen auch mal verändern kann. 

Abwarten, ich denke der neue "MK4" wird uns die Richtung zeigen.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 28/02/2021 4:42 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Prusas Leitgedanke "3D-Drucker produzieren 3D-Drucker" ist ja im Prinzip eine gute Idee und er hat damit, auch in Verbindung mit qualitativ gutem Zubehör, große Erfolge erzielen können. Jedoch macht es meiner Meinung nach, besonders bei den verkauften Stückzahlen Sinn, manche Komponenten spritzgiessen zu lassen. Es ist ja für den ersten Schritt keine eigene Spritzgiesserei notwendig. Lohnfertiger gibt es zur Genüge.

Ich habe mal aus Spaß an der Freude den Preis für 1000 Stück Mini Frontplatte ALU, CNC gefräst kalkulieren lassen. Damit komme ich als Privatkunde auf ca. 19Euro/Stk. Da ließe sich aber bei höheren Stückzahlen und anderen Anbietern noch einiges machen. Spritzgussteile wären sicherlich noch preisgünstiger zu haben, besonders bei höheren Stückzahlen.

Ist nur eine Überlegung. Möglichkeiten sind zahlreiche vorhanden.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/02/2021 5:50 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

@karl-herbert

an deiner Stelle hätte ich schon längst einen Onlineshop mit diversen Alubauteilen für die Prusa-Drucker 😀 Bei einer vernünftigen Z-Achsenhalterung (Mini) wäre ich dein erster Kunde ^^

Prusa geht nach dem Motto, was wir selber machen, brauchen wir nicht bezahlen. Sicher nicht falsch gedacht, allerdings ist die Spritzgusstechnik eine etwas höhere Wissenschaft. Ich wünsche Prusa natürlich nur das Beste bin mir aber sicher, dass sie viel Lehrgeld zahlen werden (man wird es nie erfahren).

Wenn sie aber sehr viel auf Spritzguss umsteigen, sehe ich etwas schwarz für diverse Bauteile zum selber drucken. Einen Bauteil für den 3D-Druck zu konstruieren ist ein ganz anderer Weg als für einen Spritzgussteil. Wer schon mal z.B. diese vordere Platte vom Mini gedruckt hat, weiß warum. Im Gegensatz zum Druckteil braucht man im Spritzgussverfahren nur ca. 1/3 des Materials. Würden wir das Teil so drucken wie es gegossen wurde, wäre das Teil nicht zu gebrauchen. Ob sich Prusa dann noch für eine gute Konstruktion für den 3D-Druck der Teile einsetzt steht in den Sternen.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 01/03/2021 4:46 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

@manfred

Genau das Thema "Entwurf für 3D-Druck" versus "Entwurf für Spritzguss" macht mir auch Schmerzen - außer Kunststoff haben diese beiden Themen nichts miteinander zu tun.

lg, Clemens

Posted : 01/03/2021 12:22 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Vielleicht mache ich so was in der Art wenn ich in Pension bin (dauert ja nur mehr 2 Jährchen) und, vorausgesetzt, mich die Langeweile quält . Derzeit weiß ich aber nicht, wie und wo ich berufliche und private Projekte unterbringen soll 😊 

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 01/03/2021 1:35 pm
nightbomber
(@nightbomber)
Active Member

Bei mir sind tatsächlich Front und Back Plate gerissen.
Bzw. Front komplett rausgerissen und Back nur angerissen.

Kontakt mit dem Support war relativ einfach, aber mir wurde bisher nur das Front Teil zugeschickt 😀
Da muss ich nochmal nachhaken.

Posted : 12/04/2021 12:11 pm
Rainer
(@rainer-2)
Estimable Member

Am besten druckst du Dir die Teile aus 😉 

Posted : 12/04/2021 12:39 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
Posted by: @nightbomber

Bei mir sind tatsächlich Front und Back Plate gerissen.
Bzw. Front komplett rausgerissen und Back nur angerissen.

wie Rainer schon schrieb, am besten selber drucken. Mich hat ein Member in meiner Nähe über die PrusaMap angeschrieben, bei ihm haben auch beide Platten einen Riss. Hätte mich ehrlich gesagt gewundert, wenn das nur bei mir gewesen wäre ^^

Denke da kommen noch einige nach. Vielen Leuten wird das einfach noch nicht aufgefallen sein. Selbst wenn man die Platten ausgetauscht bekommt besteht die Gefahr das sie wieder bricht bzw. einen Riss bekommt. Für die Y-Lager und Wellen wird das nicht lange gut gehen.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 12/04/2021 12:58 pm
Rainer
(@rainer-2)
Estimable Member

Ich hatte ja einer der ersten Mini+ noch mit gedrucken Teilen.  Toll, dachte ich als ich die neuen Teile sah, jetzt hast du gleich ein altes Teil 🤔 

Aber als ich es mir aber genauer angeschaut hatte war ich doch zufrieden mit damit. Jetzt natürlich noch mehr 😀 

Posted : 12/04/2021 1:22 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@nightbomber

Die Spritzgussteile der Mini Fronten scheinen ja eher ein Downgrade zu sein.

Fotos dazu wären interessant, womit man vielleicht die Schwachstellen analysieren und an Prusa weiterleiten könnte. Derweil wird die beste Alternative wohl ein Selbstdruck bleiben.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 12/04/2021 4:27 pm
nightbomber
(@nightbomber)
Active Member

@karl-herbert
Jo werde ich zeitnah dann wohl mal machen.
Fotos stammen aus dem Email Verkehr mit Prusa, daher auch die roten Kästen.


Und die Rückplatte:

Posted : 12/04/2021 4:46 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@nightbomber

Mal eine Frage eines Nicht-Mini-Besitzers, wie groß ist denn der Widerstand beim Einstecken?
Ich denke da gerne an die Druckteile der X-Achse vom MK3.
Da wird ja explizit drauf hingewiesen. Das machen sie beim Mini ja leider nicht so offensichtlich.....

Posted : 12/04/2021 5:02 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Da hat wieder einer Fußball mit seinem Mini gespielt - das kann der nicht aushalten !

Duck und Renn! 😉 😉 😉

Das ist definitiv ein Spannungsproblem über der Zeit - da ist zu wenig Wand für zu viel Zugspannung infolge der engen Passung um die Führungen.

3D-Druck und Spritzguss haben i.a.R. nur Kunststoff gemein. Da scheinen die gedruckten Fronten / Abschlüsse die vernünftigere Version zu sein. Da kann man sich fast eine Beanstandung sparen - weil die nächsten solchen Teile werden wieder sterben!

lg, Clemens

 

Posted : 12/04/2021 5:04 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

@kai-2

Den Mini bekommst Du ja an der Ecke fertig montiert - daher sparen sie sich das auch in der Montageanleitung. Erst bei einem späteren Service kommst man dann in diese Gasse.

lg, Clemens

Posted : 12/04/2021 5:06 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Das ist definitiv ein Spannungsproblem über der Zeit - da ist zu wenig Wand für zu viel Zugspannung infolge der engen Passung um die Führungen.

Würde ich auch sagen. Da scheint nur ca. 1mm Materialstärke im oberen Bereich vorzuliegen, an der Bruchstelle eben. Dann kommt vielleicht noch hinzu, dass das gespritzte Material ein Recyclemix sein könnte und damit ein Bruch durch Materialermüdung vorprogrammiert ist. Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um eine geplante Sollbruchstelle handelt.

Da wird früher oder später definitiv eine Änderung kommen müssen - bis dahin - selber drucken!

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 12/04/2021 6:05 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Noble Member

@clemens-m

Das erklärt warum das nur kurz beschrieben ist in der Anleitung.

Posted : 12/04/2021 6:47 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member

@kai-2

bei mir sind die Wellen ganz leicht reingegangen, bei mir war der Riss auch an einer anderen Stelle.

Die Wandstärke oberhalb der Welle ist 0,95mm.

Ich hab mein gerissenes Teil damals auseinander gebrochen... bitte da war eine Luftblase mitten in einer Außenwand. Was soll man da noch sagen...

mein Faszit:

  1. zu schwach konstruiert
  2. zu schlampig gespritzt
  3. Material ist Mist.

aber ... es sieht ganz cool aus und die Produktionszeit konnte um 500% reduziert werden.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 12/04/2021 9:15 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Tja, irgendwie müssen die Produktionskosten gesenkt werden, sollte aber nicht auf Kosten der Qualität geschehen. Die Idee, einige Führungsrelevante Teile zu giessen ist ja grundsätzlich in Ordnung, müsste aber dementsprechend technisch umgesetzt werden.

Was sagt den Prusa dazu? Ist das Garantiemässig abgedeckt? Sind das derzeit nur Einzelfälle?

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 12/04/2021 10:21 pm
Page 2 / 3
Share:

Please Login or Register